Category Archives: Bildung, Karriere und Schulungen

Bildung, Karriere und Schulungen

disgprofil.eu erhält Diamond Award von Wiley

Der Preis gilt als höchste Auszeichnung für hohen Umsatz und Serviceorientierung

disgprofil.eu erhält Diamond Award von Wiley
DiSG®-Experte Karl Kaiblinger

Wien, am 24. Mai 2016 – disgprofil.eu erhält bereits zum fünften Mal in Folge die Auszeichnung für besondere Vertriebsleistungen und herausragenden Kundenservice für die Arbeit mit dem DiSG®-Profil. Das österreichische Unternehmen – unter der Leitung des DiSG®-Experten Karl Kaiblinger – setzt DiSG® in seinen Trainings seit über 8 Jahren ein. DiSG® gilt als das weltweit erfolgreichste Persönlichkeitstool.

Jedes Jahr wird der Diamond Award von der Firma Wiley, dem führende Entwickler der Everything DiSG® und The Five Behaviors of a Cohesive Team Assessements und Arbeitsplatz-Trainings, an Partner vergeben, die sich durch besonders hohen Umsatz und eine klare Serviceorientierung auszeichnen. Innerhalb des Wiley Partnersystems ist der Erhalt des Diamond-Awards die höchstmögliche Auszeichnung. disgprofil.eu ist bereits das fünfte Jahr in Folge der Gewinner dieser Auszeichnung.

„Es ist inspirierend für uns, zu sehen, mit welcher Hingabe die Mitarbeiter von disgprofil.eu ihren Kunden die Produkte von Everything DiSG® und The Five Behaviors of a Cohesive Team™ näherbringen“, so Barry Davis, Vize-Präsident und General Manager der Wiley“s Workplace Learning Solutions Group. „Ihr tiefgreifendes Wissen über unsere Produkte und die Begeisterung, ihre Kunden stets mit dem besten Service zu unterstützen, ist ein Paradebeispiel dafür, wie wir uns die Zusammenarbeit mit unseren Partnern vorstellen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit disgprofil.eu und fühlen uns geehrt, sie als autorisierte Partner in unserem internationalen Team zu haben.“

Für Karl Kaiblinger, Geschäftsführer und internationaler DiSG®-Mastertrainer, gehört der Einsatz des DiSG®-Profils und der Five Behaviors of a Cohesive Team™-Assessements seit vielen Jahren fest zum Trainingsgeschäft dazu. „DiSG® ist das weltweit erfolgreichste Persönlichkeitsprofil weltweit. Nicht umsonst vertrauen über 70% der Fortune 500 Unternehmen auf DiSG®“, sagt Kaiblinger. Der Erfolg spricht für sich. Mehrere tausend Anwendungen in Kundenprojekten können Karl Kaiblinger und sein Team bereits verzeichnen.

Über disgprofil.eu
disgprofil.eu ist internationaler Distributor der DiSG®-Assessements mit Sitz in Wien. Aufgabe des Unternehmens ist es, im Auftrag des Lizenzgebers Wiley, Trainer, Coaches und HR-Experten für DiSG® zu qualifizieren und bei der Umsetzung von überdurchschnittlich ergebnisorientierten Lösungen in Unternehmen zu unterstützen. Die Trainings werden von DiSG®-Mastertrainer Karl Kaiblinger persönlich durchgeführt. International wird Karl Kaiblinger von ausgewählten, zertifizierten DiSG®-Trainern unterstützt. Höchste Qualität und maßgeschneiderte Kundenlösungen stehen für das disgprofil.eu Team stets im Fokus.

Über Everything DiSG®:
Everything DiSG® ist die führende Produktreihe von DiSG®-basierten Arbeitsplatz-Trainings und Assessment-unterstützten Lösungen. Diese fortschrittlichen Anwendungen kombinieren Online-Assessment, theoretisches Training und Follow-Ups nach den Trainings, um intensive, personalisierte Entwicklungen am Arbeitsplatz zu fördern. Mit einem globalen Netzwerk von über 1.800 unabhängigen Partnern, können die lösungsorientierten Produkte von Everything DiSG® in tausenden Unternehmen angewandt werden. Dazu gehören auch große Regierungsbehörden und die Fortune 500 Unternehmen.

Über The Five Behaviors of a Cohesive Team™:
Das Modell The Five Behaviors of a Cohesive Team ist das Ergebnis aus der Kooperation zwischen Wiley“s Workplace Learning Solutions und dem Bestseller Autor Patrick Lencioni. The Five Behaviors of a Cohesive Team™ schafft eine Lernerfahrung, die Einzelpersonen und Unternehmen dabei hilft, ein starkes, zusammenhängendes Team zu entwickeln. Mit der Unterstützung von Everything DiSG® können zudem die Verhaltenstendenzen aller Teilnehmer ermittelt werden. The Five Behaviors of a Cohesive Team™ bringt Teams durch harte Arbeit und das Bilden eines zusammenhaltenden, produktiven Teams sicher durch die Herausforderungen des Arbeitsalltags.

Experte für DiSG® in Führung, Vertrieb und Teamentwicklung. Consulting und Training für Unternehmen aller Größen und Branchen im deutschsprachigen Raum.
Consulting und Training für west-/mitteleuropäische Unternehmen in der CEE/SEE Region, Russland und der Türkei.
Spezialisierung auf die Fachbereiche: Vertrieb und Führung

Firmenkontakt
kaiblinger+partner
Karl Kaiblinger
Böcklinstraße 78/25
1020 Wien
0043 (0)1 512 51 12
karl.kaiblinger@disgprofil.eu
http://www.kaiblinger-partner.com

Pressekontakt
kaiblinger+partner
Nina Nadlinger
Böcklinstraße 78/25
1020 Wien
0043 (0)1 512 51 12
nina.nadlinger@disgprofil.eu
http://www.kaiblinger-partner.com

Bildung, Karriere und Schulungen

Neue Workshops: Persönlichkeitsentwicklung mit Theatermethoden

Refresh Your Personality! Sommerakademie 2016 im Scharlatan Theater

Neue Workshops: Persönlichkeitsentwicklung mit Theatermethoden
„Achtung! Unsere Workshops machen Spaß!“

„Erfrischung für Ihre Persönlichkeit“ – das ist das Motto der diesjährigen Sommerakademie im Scharlatan Theater für Veränderung in Hamburg. In der Zeit vom 26.07. bis zum 27.08.2016 finden hier Tagesworkshops zu zahlreichen Themen der Persönlichkeitsentwicklung statt. Jeder der seine Persönlichkeit weiterentwickeln oder auffrischen möchte, ist hier genau richtig. Im Fokus steht ein realer Zugewinn an persönlicher Wirkung durch Theatermethoden.

„In unserer Sommerakademie öffnen wir unsere ‚Theaterschatzkiste‘ und bieten erfrischende und direkt anwendbare Werkzeuge für die Persönlichkeitsentwicklung“, sagt Matthias Simon, Leiter des Bereichs Workshop, Training und Coaching im Scharlatan Theater. „Die Methoden aus der Theaterwelt, des Schauspiels und der Regie eignen sich ideal zur Entwicklung der Persönlichkeit. Wer einen Workshop bei uns besucht, erhält außergewöhnliche Impulse, die sich auswirken werden: Sei es bei der nächsten Präsentation in der Firma oder auch in ganz alltäglichen Situationen des Leben.“

Die große Probenhalle des europaweit agierenden Businesstheaters verwandelt sich für zwei Wochen in die Sommerakademie. Der Vorhang geht auf – für jeden einzelnen Teilnehmer. Die sonst von Unternehmen und Führungskräften beauftragten Trainer vom Scharlatan Theater sowie externe versierte Profis in diesem Bereich, wie Ina Köster, Inke Paulsen und Thomas Reinecke widmen sich jeden Tag maximal 12 Teilnehmern und geben ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter.

Die Themen reichen von „Mit Lampenfieber gut umgehen“, indem es u.a. um den Umgang mit der Auftrittsangst geht, über „Humor im Ernstfall“, in dem eher „ernsten“ Menschen, neue Möglichkeiten des Denkens und Verhaltens eröffnet werden bis zu technischen Themen wie das Stimm- und Sprechtraining im Workshop „Persönlichkeit und Stimme“. Die „Klassiker“ der Scharlatan-Workshops zu den Themen Status, Profil und Präsenz runden das Programm ab. Trotz der ernsten Themen warnt das Theater: „Achtung! Unsere Workshops machen Spaß!“.

Die Themen im Überblick:

26.07. Ihre Persönlichkeit und die Auftrittsangst: Mit Lampenfieber klug umgehen – Ina Köster
27.07. Ihre Persönlichkeit mit Profil: Die Marke ICH – Matthias Simon
28.07. Ihre Persönlichkeit und Ihre Stimme: Stärkung der Stimme und des stimmlichen Ausdrucks – Inke Paulsen
29.07. Ihre Persönlichkeit mit Humor: Humor im Ernstfall – Thomas Reinecke
30.07. Ihre Persönlichkeit und Ihr Status: Souverän heikle Situationen meistern – Michael Bandt
23.08. Ihre Persönlichkeit und Ihre Stimme Stärkung der Stimme und des stimmlichen Ausdrucks – Inke Paulsen
24.08. Ihre Persönlichkeit und Ihr Status: Souverän heikle Situationen meistern – Michael Bandt
25.08. Ihre Persönlichkeit mit Präsenz: Überzeugen durch echte Präsenz – Victor Bischoff
26.08. Ihre Persönlichkeit mit Humor: Humor im Ernstfall – Thomas Reinecke
27.08. Ihre Persönlichkeit mit Profil: Die Marke ICH – Matthias Simon

Wo: Scharlatan Theater, Gotenstraße 6, 20097 Hamburg, großer Probenraum
Teilnehmerzahl: 12 Teilnehmer

Anmeldeinformationen und Anmeldung bei:
Monika Junkers, Projektleitung
monika.junkers@scharlatan.de
040/23 71 03 – 45
www.scharlatan.de

Weitere Informationen zu den einzelnen Workshops:
www.sommerakademie-scharlatan.de

Weitere Informationen über Workshop, Training und Coaching:
http://scharlatan.de/workshop-und-training

Scharlatan – Theater für Veränderung – prägt seit 30 Jahren mit seinem 100-köpfigen Team das Unternehmenstheater in Deutschland. Es setzt die Vielfalt des Theaters gezielt für und in Unternehmen ein. Bekannt ist es auch für Veranstaltungen und Events, die es zu Augenblicken mit hohem Erinnerungswert macht.

Firmenkontakt
Scharlatan Theater für Veränderung
Ali Wichmann
Gotenstraße 6
20097 Hamburg
040 / 23 71 03 – 0
sandra.kollmann@scharlatan.de
http://www.scharlatan.de

Pressekontakt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sandra Kollmann
Gotenstraße 6
20097 Hamburg
0172 / 80 70 412
sankollmann@web.de
http://www.scharlatan.de

Bildung, Karriere und Schulungen

Einsame Gipfelstürmer – Coaching als Werkzeug der Selbstreflexion bei Führungskräften

6 Dinge, die Sie bei der Auswahl Ihres Coachs beachten sollten

Einsame Gipfelstürmer - Coaching als Werkzeug der Selbstreflexion bei Führungskräften
Michael Czerwinski, M.A.
Coach (FH)

Ein Ursprung des Coachings, der berufsbezogenen Prozessberatung, wie wir sie heute kennen, ist die Erkenntnis auf den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, dass Top-Manager häufig keine Möglichkeit haben, sich über aktuelle Fragen der Unternehmensführung mit einer Person ihres Vertrauens auszusprechen, wie dies z.B. auf Mitarbeiterebene in der Regel der Fall ist. Management Coaching oder Führungskräftecoaching in diesem Sinne dient in erster Linie dazu, mit einer unabhängigen, interessierten Person einen vertrauensvollen Blick auf die eigene Führungsrolle zu nehmen. War Management Coaching früher den Spitzenkräften vorbehalten, diffundiert dieser Beratungsansatz mittlerweile in der Unternehmenshierarchie nach unten – auch mittlere Führungskräfte haben häufig nicht die Möglichkeit, sich im notwendigen Maß über ihre Arbeit mit ihnen wohl gesonnenen Kollegen auszutauschen. Insbesondere, wenn die betroffene Führungskraft neu in ihrer Rolle ist (entweder neu als Führungskraft oder neu im Unternehmen), bestehen häufig Befürchtungen, dass eine allzu offene Kommunikation eigene Schwächen aufdecken und die eigene Karriere im Unternehmen beschränkt. Das Resultat kann neben ungenutztem Potential der Führungskraft eine psychische Belastung sein, die seine Leistungsfähigkeit und die Qualität der Mitarbeiterführung einschränkt.
Viele, vor allem größere Unternehmen bieten regelhaft ihren Mitarbeitern Führungskräftecoaching an, wenn diese in eine Führungsposition gelangen oder sich innerhalb dieser verändern. Vor allem in kleinen und mittleren Betrieben ist der Vorteil einer entsprechenden Beratung für Unternehmen, Mitarbeiter und die Führungskraft selbst häufig noch nicht erkannt. Manager im Mittelstand machen sich daher vermehrt auf die Suche nach einem Coach, den sie beauftragen.
Leider tun sich viele Führungskräfte ohne die entsprechenden Marktkenntnisse schwer, einzuschätzen, welcher Coaching-Anbieter für sie geeignet ist. Aus der Interaktion mit meinen Kunden und den von ihnen berichteten Erfahrungen habe ich hier die fünf aus meiner Sicht wichtigsten Punkte zusammen gestellt, auf die Sie – meiner Meinung nach – bei der Auswahl eines Coachs achten sollten, wenn Sie Ihre Führungsrolle reflektieren möchten. Mehr Informationen zu meiner Arbeit und meinem Beratungsansatz finden Sie unter http://www.coach-wi.de .

Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl
Um mit einem Coach erfolgreich zusammen zu arbeiten, benötigen Sie eine gute Arbeitsbeziehung – der Fachausdruck ist Rapport. Wenn wir einen Menschen kennen lernen, haben wir in der Regel ein „Bauchgefühl“ zu diesem Menschen – entweder wir haben den Eindruck, dass uns ein sympathischer Mensch gegenüber sitzt, mit dem wir gern mehr Zeit verbringen würden, oder wir spüren einen Fluchtimpuls oder Antipathie. Im Geschäftsleben ist es häufig notwendig, auch mit Partnern zu arbeiten, denen wir nicht spontan Sympathie entgegen bringen. Im Coaching wäre dies der völlig falsche Ansatz – verspüren Sie bei dem Menschen, der Ihnen im Erstgespräch gegenüber sitzt, nicht das Gefühl, mit ihm gemeinsam an Ihren Fragestellungen arbeiten zu wollen und sind nicht zuversichtlich, zu sinnvollen Lösungen zu kommen, sollten Sie die Zusammenarbeit vermutlich nicht aufnehmen. Es geht nicht darum, dass der Coach seine Arbeit nicht gut machen würde – das können Sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht beurteilen. Aber es hat, völlig ohne persönliche Wertung, ohne eine entsprechende persönliche Passung in diesem Rahmen einfach keinen Sinn, zusammen zu arbeiten. Coachees, die anfänglich ihr (schlechtes) Bauchgefühl ignoriert haben, geben die Zusammenarbeit irgendwann genervt auf, da sie nicht zu für sie sinnvollen Resultaten führt.

Kennenlernen ohne Eintrittsgeld
Weil professionelle Coaches wissen, wie wichtig diese persönliche Arbeitsbeziehung ist, werden die meisten Ihnen ein kostenfreies kurzes Kennenlerngespräch anbieten oder dieses Gespräch mit späteren Sitzungen verrechnen. Ein Coach, der nicht unter finanziellem Druck steht, hat wie Sie das Ziel, nur solche Aufträge anzunehmen, die auf Basis eines guten Rapports zu guten Ergebnissen führen. Daher wird ein professioneller Coach Ihnen zurück melden, wenn auf seiner Seite im Vorgespräch der Eindruck entstanden ist, dass es keine gute Basis für die Zusammenarbeit gibt.

Formale Qualifikation und Fortbildung
Die fachliche Qualifikation eines Coachs ist für den Laien schwer abzuschätzen. Hinweise geben Zertifizierungen, sofern diese von anerkannten Stellen ausgesprochen wurden (z.B. große Coaching-Verbände oder öffentliche Hochschulen) sowie regelmäßige Fortbildungen und Supervision/Intervision (anonymisierte Fallbesprechung mit fachkundigen Dritten).

Arbeitsumgebung
Schon im Vorgespräch können Sie in der Regel abschätzen, ob der Coach in der Lage ist, eine störungsfreie und angenehme Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen. Räume im eigenen Unternehmen der Führungskraft sind, vor allem bei kleineren und mittleren Betrieben, in der Regel weniger geeignet. Häufig gelingt hier weniger der Blick von außer auf die eigene Arbeit, und die Vertraulichkeit ist nicht immer vollständig zu gewährleisten.

Finanzielle Unabhängigkeit
Viele Coaches beraten im Nebenberuf oder neben einer zweiten Haupttätigkeit her, wenn es sich nicht gerade um Stars der Szene handelt, die sich vor Anfragen kaum retten können. Der Hintergrund davon ist nicht, dass es sich um schlechte Coaches handeln würde, die nicht in Vollzeit tätig sein könnten. Vielmehr entscheiden sich viele Kollegen bewusst zu diesem Ansatz, um Coaching-Mandate gezielt auswählen zu können und nicht in finanzielle Abhängigkeit und damit in die Versuchung zu geraten, Aufträge zu bearbeiten, für die sich Coaching nicht eignet oder denen keine tragfähige Arbeitsbeziehung zugrunde liegt. Aus Ihrer Sicht als Coachee ist die Frage legitim, wie sehr Ihr Coach auf Ihren Auftrag angewiesen ist.

Verzicht auf Expertentun
Wichtig ist es schließlich, verstanden zu haben, dass es sich bei Coaching nicht um eine Experten-, sondern Prozessberatung handelt. Das bedeutet, dass es z.B. nicht ausschlaggebend ist, ob der Coach Führungserfahrung hat oder sich in Ihrer Industrie oder Ihrem Gewerbe auskennt. Konkret: Wenn Sie Fragestellungen zur Mitarbeiterführung bearbeiten, ist der Coach kein Experte, der Ihnen sagt, wie Sie Ihre Mitarbeiter zu führen haben. Vielmehr begleitet er Sie durch einen strukturierten Prozess, der Ihnen ermöglicht, Ihr eigenes Führungsverhalten in Frage zu stellen und zu optimieren. Wohlgemerkt: Wie viel Expertentum dem Coaching gut tut, ist fachlich eine umstrittene Frage. Aus meiner Sicht ist es (vor allem für die konstruktive Arbeitsbeziehung) entscheidend, dass Sie als Coachee eine Zuversicht darein entwickeln, mit dem Coach, der Ihnen gegenüber sitzt, Ihre Fragestellungen erfolgreich zu bearbeiten. Kenntnisse in Ihrer Fachdomäne können hier hilfreich sein, um eine gemeinsame Sprache zu finden. Zu große Ähnlichkeit oder vermeintlich tiefe fachliche Kenntnisse Ihrer betrieblichen Zusammenhänge können beim Coach den Blick dafür verstellen, was für Sie hilfreich wäre.

Mehr Informationen zu mir, meiner Arbeit und meinem Beratungsansatz finden Sie unter a href=“http://www.coach-wi.de“>http://www.coach-wi.de.

Business Coaching & Lösungsorientierte Kurzzeitberatung – Konsequent an Ihrem Bedarf orientiert
Vereinbaren Sie noch heute einen kostenfreien persönlichen Informationstermin!

Kontakt
Michael Czerwinski, M.A. – Business Coaching
Michael Czerwinski
Wilhelmstr. 16
65185 Wiesbaden
01703401005
business@michael-czerwinski.com
http://www.coach-wi.de

Bildung, Karriere und Schulungen

Was ist Marktführerschaft?

Was ist Marktführerschaft?
Dieter Trollmann

Marktführerschaft wird normalerweise durch den Marktanteil definiert:
Der Anbieter mit dem größten Marktanteil ist der Marktführer.
Doch selbst diese simple Definition ist mehrdeutig. Denn sie lässt offen, ob wir vom stückzahlmäßigen oder vom wertmäßigen Marktanteil sprechen.
Auf die Frage „Aus welchem Grund sehen Sie sich als Marktführer?“ antworten 75,8% sie seien der Anbieter mit dem größten Umsatz, und 42,5% sie verkauften die größten Stückzahlen.

Geht man in die Inhalte dessen, was Marktführerschaft ausmacht, so ergeben sich interessante Differenzierungen.
Man sollte Marktführerschaft keineswegs nur über den Marktanteil definieren, sondern die dahinterstehenden Inhalte oder Ursachen im Auge haben.
Wie die Technologie- und Qualitätsführer.
In einer Studie des Fraunhofer-Institutes stehen die gleichen Merkmale, also „Innovation/Technologie“ und „Qualität“ an der Spitze.

Auch die hoch angereihten Attribute Bekanntheitsgrad,
Prestigeträchtigkeit sowie
Tradition
Deuten darauf hin, dass die Marktführerschaft auf lang anhaltender Überlegenheit fußt.
Umsätze und Stückzahlen haben im Verhältnis dazu eher mittlere Bedeutung.

Marktanteil und Profitabilität
Die Hypothese, dass ein hoher Marktanteil zu hoher Profitabilität führt, hat die Diskussion in Managementtheorie und -praxis seit Anfang der siebziger Jahre beherrscht.
Vermutlich handelt es sich hierbei um einen der größten – wenn nicht den größten – Management-Irrglauben unserer Zeit.
Seit Jahrzenten wird Führungskräften von Vorgesetzten, Kollegen, Professoren, Beratern und anderen Experten vorgebetet, im Erreichen und Halten hoher Marktanteile liege das allein Seligmachende.

Der bekannteste Ursprung des Marktanteildenkens ist die PIMS-Studie, die eine starke Korrelation zwischen Marktanteil und Rendite aufdeckte.
Eine zweite Quelle ist die Erfahrungskurve.
Dieses Konzept besagt, dass die Kostenposition vom relativen Marktanteil abhängt. Je größer dieser ist, desto niedriger sind die Stückkosten im Vergleich zur Konkurrenz, desto höher folglich die Marge.
Auch die bekannte Matrix der Boston Consulting Group mit den beiden Dimensionen „Marktwachstum“ und „Relativer Marktanteil“ propagiert ein Hochtreiben des relativen Marktanteils.

Als letzte und besonders wichtige Quelle ist schließlich Jack Welch zu nennen, der im Jahre 1982 nach seiner Übernahme des CEO-Postens von General Electric verkündete, sein Unternehmen werde sich aus einem Markt zurückziehen, wenn es dort nicht die Nr. 1 oder die Nr. 2 in der Welt werden könne.
In der jüngeren Vergangenheit ist der Glaube an die Magie des Marktanteils zunehmend hinterfragt und teilweise widerlegt worden.
Die Kernfrage läuft darauf hinaus, ob dieser Zusammenhang eine bloße Korrelation oder eine echte Kausalbeziehung ist.

Nicht der Marktanteil und die Marktführerschaft an sich sind entscheidend, sondern es kommt darauf an, ob es sich um „gute“ oder um „schlechte“ Marktanteile bzw. Marktführerschaft handelt.
Gute Marktanteile sind solche, die mit Innovation, überlegener Leistung, ausgezeichnetem Service etc. „verdient“ werden.
Die Marktführerschaft wird dabei nicht über margenruinierende Preissenkungen, sondern preis- und margenschonend oder sogar margensteigernd, über höheren Kundenutzen errungen.

„Schlechte“ Marktanteile zeichnen sich hingegen dadurch aus, dass primär Preissenkungen und alle möglichen Varianten von Sonderangeboten eingesetzt werden, um Mengen und Anteile am Markt hochzutreiben, ohne das eine entsprechend günstigere Kostenposition zugrunde liegt – diese Bedingung ist entscheidend.
„Schlechte“ Marktanteile sind nicht langfristig verdient, sondern kurzfristig durch unrealistische Preiskonzessionen erkämpft.

In vielen modernen Märkten treffen wir auf „schlechte“ Marktanteile.
Ein eklatantes Beispiel ist der amerikanische Automarkt, in dem sich insbesondere die einheimischen Anbieter, obwohl sie hohe Marktanteile besitzen und nicht in nicht wenigen Segmenten Marktführer sind, an den Rand des Bankrotts gewirtschaftet haben.
Bei Fluggesellschaften,
im Einzelhandel,
in der Konsumelektronik,
im Tourismus und in vielen anderen Sektoren erleben wir ähnlich katastrophale Folgen der Marktanteilsbesessenheit.

Nicht das Preisniveau definiert einen „schlechten“ Marktanteil.
Wenn die Kosten so gering sind, dass trotzdem ausreichende Spannen realisiert werden, dann handelt es sich um „gute“ Marktanteile.
Aldi,
Ikea,
Media Saturn,
Ryanair erwirtschaften ausgezeichnete Renditen, weil die Kosten extrem niedrig sind und damit die Margen stimmen.

Aber General Motors,
Ford,
Sony,
TUI,
und ähnliche Firmen verdienen trotz hoher Marktanteile kein Geld, da sie diese mit aggressiven Preisen erkämpfen, die aufgrund hoher Kosten keine ausreichende Margen erbringen.
Natur Events

Natur Events – Ihrer Agentur mit langjährigem Know-How für Ihr Teamevent, Incentive, Managementtraining, Teamtraining, Motivationstraining, Kommunikationstraining und Vertriebstraining in Frankfurt, im Rhein-Main-Gebiet, in Hessen, Deutschland und Europa!
Mit unserer Leidenschaft für Mensch und Natur bieten wir von Natur Events für Unternehmen jeder Größe, deren Führungskräfte und Mitarbeiter individuell abgestimmte Events, Incentives im In- und Ausland sowie Trainings mit sichtbarem und langanhaltendem Erfolg. Wir sorgen für Abenteuer, die bewegen und Begegnungen, die prägen! Nichts bringt Menschen mehr zusammen als positive Emotionen, gemeinsam gemeisterte Herausforderungen und gelebtes Vertrauen!
Auf unserer Internetseite geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Angebote und Leistungen.
Alle Vorschläge werden selbstverständlich in ihrer Art und Umfang komplett auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten : sie dienen in erster Linie dafür, Ihnen ein Gefühl für unsere Leistungen zu vermitteln.

Kontakt
Natur Events e.K.
Dieter Trollmann
Mörikestr. 1
65795 Hattersheim
06145 9329940
06145 9329960
trollmann@naturevents.eu
http://www.naturevents.eu

Bildung, Karriere und Schulungen

Sprachschule Wien: Das neue Institut DIALOG setzt auf Sprachkurse mit Erlebnischarakter

Sprachen lernen durch Erlebnisworkshops

Sprachschule Wien: Das neue Institut DIALOG setzt auf Sprachkurse mit Erlebnischarakter
Michael_Englberger_Kathrin_Kreiner_2016 © DIALOG_DER_SPRACHCAMPUS“ und „DIALOG_Workshop_2016 © DIALO

Ende 2015 schickten die erfahrene Sprachenliebhaberin Kathrin Kreiner und der Marketingexperte Michael Englberger ihre eigene Sprachschule DIALOG – DER SPRACHCAMPUS in Wien an den Start. Zum didaktischen Konzept gehören neben den Basistrainings für Deutsch, Englisch und Spanisch auch zahlreiche kreative und einzigartige Unterrichtseinheiten, die unter dem Titel „Sprache erleben“ angeboten werden. Auch österreichische Dialekte wie Wienerisch stehen auf dem Kursprogramm. In den regelmäßig stattfindenden DIALOG-Workshops geht es vorwiegend darum, die Anwendung der Sprache in realen Situationen zu vermitteln. Dabei wird in Kleingruppen intensiv an konkreten Themen wie Neustart, Alltägliches, Ausgefallenes oder Beruf gearbeitet.
„In unseren Sprachkursen lernen die Teilnehmer eine völlig neue Perspektive der jeweiligen Sprache kennen, sie entdecken Orte in Wien abseits vom Mainstream und stärken ihr Wissen über die Stadt mit besonderen Insidertipps“, bringt Kreiner den unkonventionellen pädagogischen Ansatz der jungen Wiener Bildungseinrichtung auf den Punkt. „Eine Sprache will emotional erlebt und aktiv erobert werden – durch praktische und zwischenmenschliche Erfahrungen, so können kognitive Informationen viel schneller und effektiver erlernt werden“, betonen Kreiner und Englberger, die sich daher auch bei den Sprachtrainings vom trockenen Frontalunterricht verabschiedet haben.

„Im Gegensatz zu vielen Unternehmen in der Branche der Sprachvermittlung, die etwas verstaubt sind und oft auf Quantität statt Qualität setzen, pflegen wir einen sehr persönlichen, geradezu familiären Umgang in unseren Kursen und Workshops. Mit unseren innovativen Ideen wollen wir frischem Wind in die Branche bringen und so den Markt rocken“, erläutern Englberger und Kreiner ihren speziellen Zugang. „Best Practice ist bei DIALOG nicht genug! Wir arbeiten selbstreflektierend, legen Wert auf Feedback und arbeiten stets an neuen, effektiven Konzepten, die unsere Kunden mit einem Lächeln zum Erfolg führen“, geht Kreiner weiter ins Detail. Das Ziel ist es, etwaige Blockaden der Teilnehmer aus dem Weg zu räumen und die Rahmenbedingungen für den bestmöglichen Lernerfolg zu schaffen. „Mit maximal 8 Personen im sprachlichen Basistraining können wir individuell auf die jeweiligen Lerntypen eingehen“, ergänzt Englberger. „Die Teilnehmer müssen nur die Lust am Lernen im Gepäck haben und schon können sie mit uns auf die Reise gehen.“

Einer dieser kreativen DIALOG-Workshops befasst sich etwa mit dem Phänomen der Wiener Kaffeehauskultur. „Dabei lernen unsere Teilnehmer alles Wissenswerte über diesen berühmten 2
Aspekt der Stadt. Gemeinsam entdecken wir die Geheimnisse des Wiener Kaffees, erleben die Herstellung und Unterschiede der verschiedenen Sorten. Wir legen selbst Hand an und lernen von einem Kaffee-Experten, wie wir unseren Lieblingskaffee selbst zubereiten. Der Transfer von der Theorie in die Praxis findet auf spielerische Art und Weise statt“, beschriebt Englberger dieses innovative Konzept der Sprachvermittlung. „Und natürlich lernen die Teilnehmer dabei auch die wichtigsten Ausdrücke für einen Besuch in einem Wiener Kaffeehaus.
Kunden, die noch tiefer in die Sprachgepflogenheiten der Wiener eintauchen möchten, steht der Workshop – „Wiener Dialekt“ zur Verfügung. „Wienerisch unterscheidet sich vom Standarddeutsch unter anderem in Wortschatz, Grammatik und Aussprache“, weiß die Sprachenliebhaberin Kreiner. Daher werden in diesen Einheiten die wichtigsten Wörter und Redewendungen für ein besseres Verständnis während des Aufenthalts in Wien gelehrt.
Aber auch für nicht deutschsprachige Expatriates, die ihre Karriere nach Wien führt und die zumindest temporär ihren Lebensmittelpunkt hierher verlegen, gibt es mit dem „Start-up Vienna“-Workshop „Willkommen in Wien!“ das passende DIALOG-Sprachkurs. „Ein Umzug aus einem anderen Land ist immer mit vielen neuen Eindrücken, bürokratischen Hürden und anfänglicher Orientierungslosigkeit verbunden. Wir helfen, die Eindrücke und Hürden im sprachlichen Kontext zu verarbeiten. Außerdem erarbeiten wir gemeinsam relevante Hilfestellungen für den Neustart in Wien. Nach dem Motto: Mehr Wissen heißt besser verstehen“, geht Englberger ins Detail.

Die Bildungseinrichtung für Sprachtrainings DIALOG – DER SPRACHCAMPUS wurde im Oktober 2015 vom branchenerfahrenen Organisationstalent Kathrin Kreiner und dem Marketingexperten Michael Englberger gegründet. Der Anspruch des jungen Sprachinstituts ist es, Sprache aus einer neuen Perspektive in einer optimalen Lernumgebung anzubieten. Das Ziel: Nach dem Motto „with a smile to success“ schnell und effektiv die individuellen Lernziele der Teilnehmer zu erreichen. Neben den Basistrainings für Deutsch, Englisch und Spanisch stehen auch Erlebniskurse und einzigartige Workshops für österreichische Dialekte wie Wienerisch auf dem Programm, die den DIALOG-Kunden helfen sollen, sich in alltäglichen Situationen besser zurechtzufinden. Das Angebot der jungen Sprachschule richtet sich an Firmen, deren Mitarbeiter und an Privatpersonen.

Firmenkontakt
DIALOG – DER SPRACHCAMPUS
Michael Englberger, CEO & Founder
Esterhazygasse 34/5
1060 Wien
+43 (0) 1 955 7955
m.englberger@dialog-wien.at
www.dialog-wien.at

Pressekontakt
textwerk GmbH
Mag. Peter Suwandschieff
Alser Straße 45/6a
1080 Wien
+43.676.475.74.90
office@textwerk.at
www.textwerk.at

Bildung, Karriere und Schulungen

EMOTIONAL SELLING Die erfolgreichste Verkaufstechnik unserer Zeit

So verkaufen Profis

EMOTIONAL SELLING    Die erfolgreichste Verkaufstechnik unserer Zeit

EMOTIONAL SELLING,
ist vielen, die irgendwo, irgendwie, irgendetwas mit VERKAUF zu tun haben, ein Begriff. Allerorten spricht man über das Thema Emotionen im Verkauf. Um was es sich aber im Detail handelt, wissen nur die wenigsten.

ARSENE HECK, alias OLIVER HECKAR, hat sich dieser Verkaufstechnik verschrieben. Er ist seit über 25 Jahren erfolgreich im Verkauf tätig. Als Buchautor, es sind bereits mehrere Ratgeber aus seiner Feder über die besagte Verkaufsmethode bei Amazon erschienen, hat er sich einen Namen gemacht. Des weiteren vermittelt er mittels Webinare bei „edudip“ Deutschland, technisches Wissen, für alle die daran interessiert sind, in ihrem Beruf als Verkäufer erfolgreicher zu werden, als dies bisher der Fall war.

Mehrere wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass in der heutigen Zeit nicht mehr „das“ Produkt oder „die“ Dienstleistung während eines Verkaufsgespräches im Mittelpunkt steht, sondern der Kunde selbst. Will man im Verkauf erfolgreich sein, muss man dem Kunden das Gefühl vermitteln, mit ihm gemeinsam das für ihn genau richtige Produkt, oder die genau richtige Dienstleistung auszuwählen. Ergebnis: ein zufriedener Kunde, der auch gerne mal wiederkommt.

Um diese Verkaufstechnik optimal anwenden zu können, bedarf es das Erlernen verschiedener Techniken: Storytelling, Schlagfertigkeit, Körpersprache, aktives Zuhören, Empathie und noch einiges mehr.
Über den Weg des Buchautors, aber auch mittels seiner Webinare versucht Arsene Heck sein Wissen in Sachen EMOTIONAL SELLING weiterzugeben.

Ob Unternehmensleiter, Geschäftsführer, Abteilungsleiter, Selbstständiger, Verkäufer, kurz jeder der etwas mit „Verkauf“ zu tun hat, und an der Verkaufstechnik „Emotional Selling“ interessiert ist, sollte sich bei ARSENE HECK alias OLIVER HECKAR melden. Er steht gerne für weitere Informationen zum Thema zur Verfügung.
E-Mail Adresse: coolpix4@hotmail.de

Buchautor (alias Oliver Heckar)
Mehrere Bücher zum Thema EMOTIONAL SELLING erhältlich bei Amazon.de

Webinar- Coach und Trainer in Sachen EMOTIONAL SELLING, der erfolgreichsten Verkaufstechnik unserer Zeit.
Webinaranbieter: „edudip Deutschland“

Kontakt
www.arseneheck.com
ARSENE HECK
RUE DES BLEUETS 16
4955 BASCHARAGE
00352621169931
coolpix4@hotmail.de
http://www.arseneheck.com

Bildung, Karriere und Schulungen

„Digital Youngsters 2016“ – Bundesweiter Wettbewerb für Auszubildende gestartet

"Digital Youngsters 2016" -   Bundesweiter Wettbewerb für Auszubildende gestartet
Gesucht: Junge Denker und Tüftler mit Visionen und Konzepten für den eigenen Arbeitsplatz 2030 (Bildquelle: @WorldSkills Germany)

WorldSkills Germany ruft junge Denker und Tüftler zum Mitmachen auf / Im Team Visionen und Zukunftsmodell des eigenen Arbeitsplatzes 2030 entwickeln / Finale Präsentation und Preisverleihung auf didacta-Messe 2017

Fellbach/ b. Stuttgart, im Mai 2016.- „Du bist ein Tüftler? Du bist ein Denker? Du hast Ideen und willst sie ausprobieren? Du möchtest aus deiner Praxisperspektive zeigen, wo es digital in deinem Job hingeht? Dann bewirb dich jetzt. Zusammen in einem Team mit drei oder vier deiner Kollegen recherchiert, entwickelt und gestaltet ihr eure Vision – das Zukunftsmodell eures Arbeitsplatzes 2030.“ So heißt es in der Ausschreibung von WorldSkills Germany, der Initiative für nationale und internationale berufliche Wettbewerbe, zu „Digital Youngsters“. Jetzt ist dieses bundesweite Projekt für Auszubildende im 2. oder 3. Lebensjahr gestartet.

Anliegen des Wettbewerbs „Digital Youngsters“ (Website: ) ist, zu zeigen, wie sich junge Fachkräfte ihren Arbeitsplatz und Job in der Zukunft vorstellen. Dazu finden sich Kollegen aus einem Beruf oder berufsübergreifende Teams mit Auszubildenden verschiedener Berufen zusammen, recherchieren zunächst zu Fragen wie „Wie sah dein Arbeitsplatz 2000 aus?“, „Wie sieht er 2016 aus?“, „Wie wirst du 2030 arbeiten?“ und „Wie digital ist dein Job dann?“ Nach der Analyse der digitalen Trends erarbeiten die teilnehmenden Azubi-Teams daraus ein spannendes Konzept „Mein Arbeitsplatz der Zukunft. Meine digitale Arbeitswelt von morgen.“

Diese Konzepte werden eingereicht und vor der WorldSkills Germany Jury präsentiert. Die Jury wählt dann mehrere aus, die praktisch umgesetzt werden. Das Finale mit der Präsentation der ausgewählten Projekte findet auf der Messe didacta im Februar 2017 in Stuttgart statt, wo die „Digital Youngsters 2016“ gekürt und prämiert werden. Auf die Gewinner des Wettbewerbs „Digital Youngsters“ warten Siegerprämien im Gesamtwert von 1.800 EUR sowie ein Überraschungsgewinn unseres WorldSkills Germany-Partners Samsung Electronics GmbH.

„Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und sie verändert die Aus- und Weiterbildung. Wie werden wir in Zukunft ausbilden? Welche Potentiale bieten sich und welche Herausforderungen sind zu lösen? Wie verändern sich Lern- und Arbeitsprozesse? Um die digitale Veränderung der beruflichen Bildung aus der Praxisperspektive aufzuzeigen, starten wir mit unseren Partnern den bundesweiten Wettbewerb Digital Youngsters“, umreißt Hubert Romer, Geschäftsführer des ausschreibenden Vereins WorldSkills Germany, das Anliegen. „Wir möchten initiieren, dass Auszubildende aus ihrer sehr individuellen Sicht zeigen, wo es digital in ihrem Job hingeht – und sie gute, praktikable Visionen von der Arbeitswelt von morgen entwickeln und diese auch umsetzen können.“

Die Unterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb „Digital Youngsters“ gibt es auf der Website www.digitalyoungsters.de

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Bildung, Karriere und Schulungen

Das Schweizer SINNREICH Magazin & Alchemya’s Secret liefern Zündstoff für Wohlstand

Nachschlagewerk mit Marketing-Strategien, Schritt-für-Schritt Anleitungen für die Geschäftsoptimierung und Persönlichkeitsentwicklung

Das Schweizer SINNREICH Magazin & Alchemya
Zündstoff für Wohlstand

Ab Juni erhällt das Schweizer SINNREICH Magazin ein edleres Gesicht und unterzieht sich einer inhaltlichen Reifeprüfung. Die neue Zielgruppe steht fest: Im Fokus der Leserschaft stehen Coaches, Therapeuten, Berater, Geschäftsinhaber mit Spirit oder solche die es werden und über sich hinaus wachsen möchten. Dafür tritt SINNREICH Herausgeberin Meri Pipenbaher in der Rubrik „Alchemya’s Secret“ vermehrt mit ihren eigenen Kernkompetenzen auf:

Aufrichtiges Auftreten
Beseelte Vermarktung
Kraftvoller Netzwerkaufbau

Das Print Magazin wird neben den bestehenden Rubriken durch „Alchemya’s Secret“ ergänzt und mit Arbeitsblättern, Marketing-Strategien und Schritt-für-Schritt Anleitungen für den Geschäftserfolg angereichert. Kurz: Viel Zündstoff für Wohlstand. Die Leser werden im Stande sein, ihr Berufsleben auf ein neues Level zu bringen und sich nach und nach zur erfolgreichsten Version ihrer Selbst entwickeln. Angefangen von der Neudefinition eines authentischen Angebots und der wirksamen Objekt-Positionierung im Büro oder der Praxis, über einen wirksamen Online und Offline Auftritt bis hin zur nachhaltigen Persönlichkeitsentwicklung, damit man zum einzigartigen Kundenmagnet wird. Dafür stellt SINNREICH kraftvolle Werkzeuge zur Geschäftsoptimierung sowie Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung zur Verfügung. Man abreitet sich mit jeder Ausgabe Schritt-für-Schritt zum Geschäftserfolg hin, verfeinert sein Profil und verpasst sich und seiner Dienstleistung ein kraftvolles Upgrade.

Lass Dir den Geschäftserfolg ab Juni alle 3 Monate nach Hause liefern: https://sinnrei.ch/shop/abo/jahresabo/

Desweiteren lädt die Herausgeberin ein, sich der MASTERMIND Gruppe auf Facebook im Rahmen ihrer Buch- und Ausbildungsserie „Alchemya’s Secret“ anzuschliesen. SINNREICH Abonnenten erhalten kostenlosen Zutritt in die Gruppe und gehen den mit Sicherheit verrücktesten aber kraftvollsten und sichersten Weg zum Geschäftserfolg. Wer Mut hat sich auf Alchemya’s Secret einzulassen, erfährt die noble Geschäftsstrategie von SINNREICH Magazin Herausgeberin Meri Pipenbaher und verlässt den On- und Offline Mainstream um wieder zurück zu den Wundern seines Lebens zu finden. Die nackte Wahrheit, Alchemie und das Prinzip des Hundertsten Affen spielen dabei eine Grosse Rolle.

Diesen Juni geht es los! Wenn Du die eindringlichste Parade in’s Leben rufen und Wellen der Veränderung schlagen willst, fordert Dich SINNREICH Herausgeberin Meri Pipenbaher auf: „Lass uns gemeinsam die lahme Geschäftswelt antanzen und den Takt angeben. Lass uns Reichtum und Wohlstand erschaffen und die Veränderung sein, die wir in dieser Welt sehen wollen.“

Wenn Du mutig genug bist, vorübergehende Erfolgserlebnisse für die dauerhafte Glückseligkeit zu verlassen, dann hinterlasse Deinen Namen und Deine Email auf: www.alchemya.ch

SINNREICH ist das erste Print Magazin mit Arbeitsblättern, Marketing-Strategien und Schritt-für-Schritt Anleitungen für Deinen Geschäftserfolg. Im Fokus der Leserschaft stehen Coaches, Therapeuten, Berater und Geschäftsinhaber mit Spirit die über sich hinaus wachsen möchten. Erhalte kraftvolle Werkzeuge für Deine Geschäftsoptimierung sowie Impulse für Deine und die Persönlichkeitsentwicklung Deiner Kunden. In jeder Ausgabe konzentrieren wir uns auf ein Leitthema, womit SINNREICH für Dich zum reichhaltigen Nachschlagewerk zu Hause und in in der Praxis wird. Hier kannst Du es abonnieren.

Firmenkontakt
SINNREICH Magazin
Meri Pipenbaher
Oberdorfstrasse 40
8853 Lachen
+41 (0)55 442 88 78
das@sinnrei.ch
https://www.sinnrei.ch

Pressekontakt
Alchemya’s Secret
Ārya Merï
Oberdorfstrasse 40
8853 Lachen
+41 (0)55 442 88 77
secret@alchemya.ch
http://www.alchemya.ch

Bildung, Karriere und Schulungen

Zertifizierte/r Fuhrparkmanager/in: Prüfungsordnung verbessert

DEKRA Akademie und BVF setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort / Prüfungsordnung überprüft und angepasst / „Zertifizierte Fuhrparkmanager/in (DEKRA)“ ist noch immer die einzige Ausbildung mit BVF-Qualitätsstandard

Zertifizierte/r Fuhrparkmanager/in: Prüfungsordnung verbessert
Fuhrparkverband-Geschäftsführer Schäfer: Ausbildungsstandard hat sich bewährt

Mannheim, im Mai 2015. Vor einem Jahr wurde anhand von Qualitätskriterien für die Ausbildung von Fuhrparkmanagern erstmals überhaupt eine Prüfungsordnung im deutschen Weiterbildungs- und Qualifizierungsmarkt für diese Berufsgruppe entwickelt und eingesetzt. Initiatoren war der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) und die DEKRA Akademie. „Dieser Ausbildungsstandard hat sich bewährt und ist eine klare, nachvollziehbare Grundlage für den hochwertigen Abschluss Zertifizierte/r Fuhrparkmanager/in (DEKRA)“, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des BVF. Nach zwölf Monaten wurde das Werk jetzt aktualisiert, weiterentwickelt und verbessert.

Fuhrparkmanager sind die Schlüsselpersonen im Unternehmen und müssen sowohl betriebswirtschaftliche, juristische und technische Kenntnisse besitzen. Die Ausbildung „Zertifizierter Fuhrparkmanager / in“ wird diesen Ansprüchen gerecht. Um das Qualitätsniveau immer im Auge zu haben und die Module regelmäßig an neue Rahmenbedingungen sowie Anforderungen an den Job eines Fuhrparkmanagers anzupassen, werden die Inhalte und die der Ausbildung zu Grunde liegende Prüfungsordnung regelmäßig überprüft. Die Qualifizierung umfasst sieben Themenkomplexe und gewährleistet den Teilnehmern Zugriff auf das Fuhrparkcockpit des Verbandes – eine digitale Publikation mit Fachwissen, das immer auf neuestem Stand ist. Die Ausbildung selbst wird von der DEKRA Akademie angeboten und inhaltlich von rund 10 Fachreferenten mit aktuellem Know-how zu allen Themengebieten gestaltet. Es ist bei dem komplexen Themengebiet Fuhrparkmanagement im Prinzip nicht möglich, fachliche Tiefe zu erreichen, wenn nur ein oder wenige Referenten glauben, das Wissen vollständig vermitteln zu können.

„In unserem Verband kümmern sich Fuhrparkpraktiker um das Thema, die sich im Fachkreis Qualifizierung mit Aus- und Weiterbildungsthemen und Anforderungsprofilen auseinander setzen“, sagt Schäfer. Wichtig ist, dass es einen bundesweit einheitlichen Qualitätsstandard geben muss. Das gilt für den Teilnehmer, denn der muss sich darauf verlassen, dass er optimal auf den Beruf des verantwortlichen Fuhrparkmanagers vorbereitet wird. Aber genauso haben die Personalverantwortlichen in den Unternehmen einen Anspruch darauf, keine Zertifikate von oberflächlichen Wochenendseminaren vorgelegt zu bekommen. „Uns geht es dabei um die Ausbildungsqualität, nicht darum, ein eigenes Angebot zu haben. Wir haben vor Beginn der Kooperation mit der DEKRA Akademie alle Ausbildungsangebote geprüft, mit Fachkreismitgliedern, die bei verschiedenen Anbietern Ausbildungen absolviert haben. Dabei haben wir festgestellt, dass der vom Fuhrparkverband gewollte, wichtige Qualitätsstandard an anderer Stelle nicht zu erreichen ist“, so Schäfer.

Weitere Informationen:
http://www.fuhrparkverband.de/weiterbildung/dekra-fuhrparkmanager.html

Über die DEKRA Akademie
Die DEKRA Akademie GmbH, eine Tochter der DEKRA SE, versteht sich als individueller Berater und ganzheitlicher Prozessbegleiter für Qualifizierung. Langjähriges Know-how und Erfahrung aus der Bildungsberatung werden genutzt, um gemeinsam mit Partnern neue Qualifizierungskonzepte zu entwickeln. Mit ihrer praxis-, kunden- und qualitätsorientierten Ausrichtung ist die DEKRA Akademie einer der größten privaten Bildungsanbieter Deutschlands und bereitet jährlich circa 200.000 Teilnehmer auf veränderte oder neue berufliche Anforderungen vor.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM IT, KAEFER Isoliertechnik, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., Sparkassen-Einkaufsgesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Bernd Kullmann (Fuhrparkleiter IDEAL Lebensversicherung), Guido Krings (Fuhrparkleiter Unify) und Dieter Grün (Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze). Geschäftsführer des Verbandes ist Axel Schäfer. Der Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Kontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Bildung, Karriere und Schulungen

Von der Führungskraft zum Leader

Seminarleiter und Speaker Achim Wiedemann zeigt in seinem Seminar »Leader Personality«: Führung braucht Persönlichkeit

Von der Führungskraft zum Leader
Leader Personality am 31. Mai im MERCURE Hotel Koblenz: zweitägiges Seminar von Achim Wiedemann.

„Führungskräfte haben heute mit ganz eigenen Herausforderungen zu kämpfen“, so Achim Wiedemann, der sich als ehemaliger Manager und Burnout-Kandidat mit diesem Thema gut auskennt. In seinem neuen Seminar Leader Personality zeigt er den Teilnehmern, wie sie sich zu starken Führungspersönlichkeiten entwickeln – die ein Vorbild für andere sind und sie somit ebenfalls zu einer Top-Performance inspirieren.

Der Begriff „Leadership“ ist derzeit in aller Munde, doch Wiedemann zählt zu den wenigen, die wissen, dass es mehr braucht als Fachkenntnisse und Methoden, um zu einer starken Führungskraft zu werden: „Ich möchte Ihnen zeigen, was Sie tun müssen, damit eine Bewusstheit für die eigene Person heranreift, die Ihnen so das Entscheidungen-Treffen erheblich erleichtern.“ Denn: Ohne Selbstführung, so zeigt er auf, ist erfolgreiche Führung nicht möglich.

Wiedemann sieht sich selbst vor allem als Veränderer und Motivator. Er hat für sich den Leitsatz „Be the Change!“ geprägt und möchte mit dieser Philosophie andere anstecken, vor allem Führungskräfte: „Der Wandel können Sie nur selbst sein“, erklärt er. „Ich gebe Ihnen das strategische Denken als Grundlage für Ihre Persönlichkeitsentwicklung – damit Sie in Zukunft noch erfolgreicher sind.“

Führungs- und Wachstumsstrategien, wirkungsvolle Incentives für das Team, Wege, Potenziale und Stärken an die Oberfläche zu holen – diese und weitere wertvolle Inhalte erwarten die Teilnehmer des zweitägigen Seminars. „Danach Sie sind vor allem in der Lage, Ihre „Success Stories“, also ihre Erfolgsgeschichten zu erzählen“, fügt Wiedemann hinzu. „Denn es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Erfolge bekanntgeben können.“ Erfolge, die nicht auf sich warten lassen werden, wenn Menschen anfangen, mit der Kraft ihrer Persönlichkeit in die Führung zu gehen.

Das Seminar ‚Leader Personality‘ findet vom Dienstag, dem 31. Mai bis zum Mittwoch, dem 1. Juni statt – zwei Tage Expertenwissen, neue Ideen, frische Energie und Kraft, die aus dem eigenen Selbst kommt. Veranstaltungsort ist das MERCURE Hotel in Koblenz, das direkt am Ufer des Rheins gelegen ist und den Seminarteilnehmern ein inspirierendes Panorama bietet. Anmeldeschluss ist der 30.05.

Wer mit dabei sein möchte, informiert sich jetzt auf www.achim-wiedemann.de und sichert sich dort direkt Plätze.

Als ehemaliger Manager und Business-Leader kennt Achim Wiedemann die Herausforderungen, mit denen Führungskräfte heute kämpfen. Perfektionsstreben und Dauerbelastung führten bei ihm selbst zu einem Krieg im Kopf, der beinahe in einem Burnout endete. Heute hilft der führende Experte für Persönlichkeitsentwicklung anderen Menschen dabei, ihren Krieg im Kopf zu beenden – ohne Medikamente, sondern nur durch die Kraft des eigenen Willens. Der Motivator und Veränderer Wiedemann zeigt auf, wie man befreiter durch den Alltag gehen und sich zu einer starken Persönlichkeit entwickeln kann, die zum Vorbild für Andere wird. Er stellt Führungskräften und anderen Menschen die Sinnfrage und zeigt ihnen, wie sie eine befriedigende Antwort finden. Die Botschaft Be the Change! transportiert er nicht nur in seinen Seminaren oder als Coach, sondern auch als Speaker auf der Bühne.

Kontakt
Achim Wiedemann
Achim Wiedemann
Kornpfortstraße 15
56068 Koblenz
0261 45099433
info@achim-wiedemann.de
www.achim-wiedemann.de