Category Archives: Bildung, Karriere und Schulungen

Bildung, Karriere und Schulungen

Karriere erster Sahne – foodjobs.de zeigt Karrierewege in der Molkereibranche

Karriere erster Sahne - foodjobs.de zeigt Karrierewege in der Molkereibranche

Karrierewege in der Molkereibranche

– Milchwirtschaft bietet vielfältige Karrierewege
– foodjobs.de erweitert die Rubrik „Karrierewege“ um Molkereibranche
– Brancheneinstieg für jeden möglich

20.02.2017, Düsseldorf.

Sei es im Kaffee oder im Müsli – Milch gehört für viele zu einem perfekten Start in den Tag. Wäre es nicht toll, wenn die berufliche Karriere ebenso perfekt gelingen würde? Wie Milch ein Karriere-Booster sein kann, zeigt www.foodjobs.de in der Rubrik „Karrierewege“.

Wer ein eher ländliches Leben bevorzugt, den Rohstoff Milch inspirierend findet und sich für Naturwissenschaften begeistern kann, für den hält die Molkereibranche vielversprechende Karriereaussichten bereit. Denn Milchgewinnung ist erst der Beginn einer vielfältigen Lebensmittelherstellung, die geprägt ist von Teamgeist und ohne störende Geschlechterrollen auskommt. Der weltweite Export ermöglicht zudem eine internationale Karriere. Und das Beste: Der Einstieg in die Branche ist für jeden möglich. So gibt es beispielsweise für die 3-jährige Ausbildung zum Milchtechnologen rechtlich keine schulischen Voraussetzungen. Der Großteil der Auszubildenden in den letzten Jahren verfügte über einen Haupt- oder Realschulabschluss (Quelle: Datensystem Auszubildende http://www.bibb.de/dazubi).

Als Milchtechnologe lockt ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag: Um den Rohstoff Milch weiterverarbeiten zu können, muss dieser im Labor gewissenhaft überprüft und analysiert werden. Erst dann startet die Produktion von Joghurt, Käse und all den anderen Molkereiprodukten. Und diese müssen selbstverständlich täglich im Rahmen des Qualitätsmanagements verkostet werden.

„Wir möchten mit www.foodjobs.de jungen Menschen Appetit auf eine Karriere in der Lebensmittebranche machen. Deshalb zeigen wir spannende Karrierewege auf und geben Impulse, um diese optimal für die eigene berufliche Entfaltung zu nutzen“, so Bianca Burmester, Geschäftsführerin von foodjobs.de.

Nach der Ausbildung werden Milchtechnologen auf der Suche nach einer Anstellung in Milch verarbeitenden Betrieben oder in der Getränke- und Süßwarenindustrie fündig. Wer bereits über 2 Jahre Berufspraxis verfügt, darf die Meisterprüfung zum Molkereimeister ablegen. Gelingt dies, lockt ein Bruttoverdienst zwischen 4.307 und 5.632 Euro im Monat. Wer eher technikbegeistert ist und Anlagen eines Molkereibetriebs planen möchte, dem sei die Laufbahn als staatlich geprüfter Techniker für Milchwirtschaft und Molkereiwesen ans Herz gelegt.

Ausführliche Informationen zu den Karrierewegen und Gehältern in der Molkereibranche gibt es unter: http://www.foodjobs.de/Karrierewege-in-der-Molkereibranche

Mehr über foodjobs.de:
Das Online-Jobportal foodjobs.de bietet Kandidaten, die in der Lebensmittelwirtschaft ein- und aufsteigen möchten, als Karrierebegleiter genau die passenden Job- Angebote, die richtige Orientierung und hilfreiche Tipps. Für die gesamte Branche werden wertvolle Inhalte aufbereitet, welche die Karriere unterstützen. Unternehmen aus der Lebensmittelwirtschaft und ihre Zulieferer erhalten neben klar strukturierten Angeboten bei der Veröffentlichung ihrer Stellenangebote auch Beratung bei Fragen rundum Media und Employer Branding. Die Geschäftsführerin und Recruiting- Expertin Bianca Burmester kennt durch ihre langjährige Karriere bei einem Fachverlag die Bedürfnisse der Menschen und der Unternehmen in der Lebensmittelwirtschaft.

Kontakt
foodjobs GmbH
Bianca Burmester
Kaarster Weg 19
40547 Düsseldorf
0211 957 647 70
presse@foodjobs.de
http://www.foodjobs.de

Bildung, Karriere und Schulungen

9. Kinderyoga-Kongress in Bad Meinberg 24. – 26.03.2017

9. Kinderyoga-Kongress in Bad Meinberg 24. - 26.03.2017

Kinderyoga-Kongress in Bad Meinberg

„Was wir von Kindern lernen können“

Vom 24. bis 26. März veranstaltet der Berufsverband der Yoga Vidya LehrerInnen (BYV) den 9. Kinderyoga-Kongress bei Yoga Vidya in Horn-Bad Meinberg. Kindern und Eltern, YogalehrerInnen, PädagogInnen und allen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, bietet sich ein breites Spektrum an Workshops, Musterstunden, Vorträgen, Meditationen und Mantra-Singen.
Erfahrene Kinder-Yoga-LehrerInnen stehen den TeilnehmerInnen mit Tipps und Tricks aus Praxis und Wissenschaft in regelmäßigen Meet & Greets zur Seite. In ihren Stunden geben sie YogalehrerInnen und Eltern praxiserprobte Grundlagen an die Hand, die in der Schule, im häuslichen Alltag und in der Freizeit eingesetzt werden können. Ihre Unterrichtskonzepte werden in den didaktisch aufbereiteten Workshops hautnah erfahrbar und können anschließend diskutiert und auf die eigene Situation übertragen werden. In der zweiteiligen Podiumsdiskussion widmen sich Experten gemeinsam mit Kindern ab 8 Jahren der Frage, was Erwachsene von Kindern lernen können – dem Motto-Geber des diesjährigen Kinderyoga-Kongresses. Die Ergebnisse des ersten Teils werden am Sonntagmittag allen Interessierten präsentiert.

Organisatorin Amari Tober, selbst gelernte Kinder-Yoga- und Meditationslehrerin, spirituelle Lebensberaterin sowie Eventplanerin in Bad Meinberg, hat darüber hinaus ein buntes Rahmenprogramm konzipiert, das vielfältige Gelegenheiten zum spielerischen Lernen und Austauschen bietet. Ob beim Bogenschießen und Yoga, in Filz-, Trommel-, Malworkshops, beim Abenteuerschamanen oder im Africa-Dance-Drum-Circle – langweilig wird es garantiert nicht! Indische Feuer-Zeremonien und Kinder-Pujas, Puppen-Theater, Klangmeditationen, Konzerte und faszinierende Feuershows werden kleine wie große Gäste auch außerhalb des eigentlichen Kongress-Programms in ihren Bann ziehen. Mit der „Götter-Rallye“ begeben sich die Kids und Teens auf die Suche nach Gott durch das Seminarhaus und finden Antworten auf die Frage „Wer oder was ist Gott“ denn nun eigentlich? Kongressbegleitend finden zudem mehrere parallele Yogastunden für Erwachsene statt.

„Kinder stellen uns im Yoga vor besondere Herausforderungen. Sie zeigen uns nicht nur unsere eigenen Grenzen auf und spiegeln unsere Schwächen, sondern bringen uns der unmittelbaren Erfahrungswelt näher, die wir Erwachsenen oft vergessen haben“, berichtet Amari über den besonderen Reiz, mit Youngsters im Yoga zu arbeiten. „Ihr Alltag birgt viele Herausforderungen, Potenziale und Risiken. Deshalb braucht Yoga mit Kindern und Jugendlichen andere Herangehensweisen als Yoga für Erwachsene. Auf dem Kongress zeigen wir unterschiedliche Strategien auf, wie wir auf ihre Bedürfnisse eingehen, sie fördern und spielerisch fordern können. Konzentrationssteigerung, gesunde Selbstwahrnehmung und Entspannungsimpulse stehen dabei genauso im Fokus wie der Ausdruck der eigenen Gefühle oder die Stärkung von Haltung, Willen und Durchhaltevermögen“, so Amari weiter.

Frühmorgendliches Pranayama, indische Rituale (Pujas und Homas), Führungen durch die Ayurveda-Oase, Informationen zu den Berufsverbänden BYV, BYAT und BYVG und Singen für den Weltfrieden runden das umfangreiche Kongress-Erlebnis ab. Deutschlands größte bio-zertifizierte Küche bringt für alle kleinen und großen Yogis von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr veganen und vegetarischen Gaumenschmaus auf den Tisch.

Anmeldeinformationen:
Große und kleine Gäste können sich ab sofort anmelden
per Tel.: 05234 – 870
per E-Mail an rezeption@yoga-vidya.de
online

Programmdetails:
Genaue Workshop-Beschreibungen und Programmdetails finden Interessenten – aufgeteilt nach Tagen – hier (Programm als PDF)

Übernachtung inklusive Verpflegung: Freitag bis Sonntag: MZ 192 EUR, DZ 223 EUR, EZ 256 EUR
Tagespreise ohne Übernachtung: Freitag und Sonntag: je 45 EUR, nur Samstag: 70 EUR

Yoga Vidya Bad Meinberg im Teutoburger Wald – ein dynamischer, lebendiger Ort mit einem vielfältigen Kurs- und Ausbildungsangebot.

Europas führendes Yoga-Seminarhaus und -Ausbildungszentrum bietet einen hervorragenden Raum, um Yoga kennenzulernen oder zu vertiefen, zu entspannen und sich mit neuer Kraft und Energie aufzuladen. Es besteht aus vier campus-ähnlichen Gebäudekomplexen mit über 500 Betten, 30 Seminar-, Meditations- und Übungsräumen, Yogatherapie-, Kinder-, separater Schweigebereich, kleinem Videoraum, Bücherecke, kostenloses W-Lan in ausgewählten Bereichen, Teestationen, Wasserbrunnen, Sauna gegen Gebühr.

Es liegt idyllisch am Rande des Kurstädtchens Bad Meinberg, umgeben von einem großen Park, und bietet viele landschaftliche und kulturelle Ausflugsmöglichkeiten, wie z.B. zu dem berühmten Naturdenkmal der Externsteine.

160 Mitarbeiter/innen, darunter über 80 ausgebildete Yogalehrende, sorgen täglich für das Wohlergehen unserer Teilnehmer. Neben den fast 2000 jährlichen Seminaren und Ausbildungen gibt es ein umfangreiches Zusatzangebot für individuelle Yogaferien-Gäste.

Firmenkontakt
Haus Yoga Vidya Bad Meinberg
Petra Beer
Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 87-0
05234 / 87-1875
rezeption@yoga-vidya.de
http://www.yoga-vidya.de

Pressekontakt
Yoga Vidya PR-Team
Maike Czieschowitz
Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 87-2206
presse@yoga-vidya.de
https://www.yoga-vidya.de/service/presse/

Bildung, Karriere und Schulungen

Fernstudientag 2017 in Pfungstadt

SGD & Wilhelm Büchner Hochschule informieren über Weiterbildung

Pfungstadt bei Darmstadt, 20. Februar 2017 – Bildungsstandort Pfungstadt stellt sein Fernstudienangebot sowohl online als auch vor Ort vor. Fragen rund um das Fernstudium beantworten die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und die Wilhelm Büchner Hochschule am Freitag, den 10. März 2017, anlässlich des jährlich stattfindenden bundesweiten Fernstudientages. Alle Interessierten sind zum Tag der offenen Tür am gemeinsamen Standort in der Ostendstraße 3 in Pfungstadt bei Darmstadt zwischen 16:00 und 19:00 Uhr herzlich eingeladen. Wer nicht nach Pfungstadt kommen kann, hat schon am Donnerstag, den 09. März 2017, die Möglichkeit, sich per Mausklick über das umfangreiche Angebot des Fernlehrinstituts und der Fernhochschule zu informieren: von 17 bis 20 Uhr finden Online-Infoveranstaltungen rund um das Fernlernen statt ( www.sgd.de/fernstudientag und www.wb-fernstudium.de/fernstudientag).

Zeit- und ortsflexibel, digital und mobil: So funktioniert Lernen heute. Mit einem Fernstudium bei der SGD oder an der Wilhelm Büchner Hochschule kann jeder so lernen, wie es zu ihm passt – ob abends am heimischen PC, mit dem Smartphone in der Mittagspause im Cafe oder auf der Rückfahrt von der Arbeit in der Bahn. Fernlernen bietet die Möglichkeit, Job und Lernen zu vereinbaren und die Weiterbildung individuell zu gestalten. Dabei können Interessierte aus einer Vielzahl berufsbegleitender Weiterbildungen auswählen, um ihre persönlichen Karriereziele zu realisieren.

Die Online-Infoveranstaltung am 09. März bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich über ein innovatives Fernstudium zu informieren – egal, wo sie sich gerade aufhalten. In je einstündigen Vorträgen gibt es Informationen über das Bachelor-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule (17 bis 18 Uhr), über das SGD-Fernstudium (18 bis 19 Uhr) sowie das Master-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule (19 bis 20 Uhr). Die Einwahl zur Online-Infoveranstaltung ist unter den oben angegebenen Links möglich.

Tag der offenen Tür am gemeinsamen Standort in Pfungstadt
Am 10. März laden die SGD und Wilhelm Büchner Hochschule Interessierte zu einem persönlichen Kennenlernen mit Blick hinter die Kulissen ein. Der Tag der offenen Tür beginnt um 16 Uhr am gemeinsamen Standort in Pfungstadt bei Darmstadt in der Ostendstraße 3 und endet um 19 Uhr. Er bietet den Besuchern die Gelegenheit, mehr über die Vorteile eines Fernstudiums und über das Lernen per Online-Campus zu erfahren. Ebenso gibt es Rundgänge durch die Räumlichkeiten und die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen und sich völlig unverbindlich zum Weiterbildungsangebot beraten zu lassen.
Die Teilnahme am Informationstag ist kostenlos. Die Besucher sind zu Getränken und Snacks eingeladen. Unter den oben angegebenen Links finden Interessierte Anmeldeformulare und das Programm der Veranstaltung.

Ganzjährige Informations- und Beratungsmöglichkeit
Zudem kann man sich ganzjährig montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 15:00 Uhr gebührenfrei unter 0800-806 60 00 (SGD) oder 0800-924 10 00 (Wilhelm Büchner Hochschule) informieren.

SGD und Wilhelm Büchner Hochschule:
Bundesweiter Fernstudientag auf einen Blick

Donnerstag, 09. März: Online-Infoveranstaltungen
17:00-18:00 Uhr:
Bachelor-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule

18:00-19:00 Uhr:
Wie funktioniert ein SGD-Fernlehrgang?

19:00-20:00 Uhr:
Master-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule

Freitag, 10. März: Tag der offenen Tür*
Kennenlernen, Blick hinter die Kulissen, Infos zum Online-Campus, Tipps zur Finanzierung, persönliche Beratungsgespräche.
16:00-19:00 Uhr
Ostendstr. 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt

*eine Anmeldung ist unter den oben angegebenen Links möglich

Über die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD):
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik und Digitale Medien, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990, TÜV Süd Servicequalität und AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 900 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Prüfungen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Bildung, Karriere und Schulungen

Lehrgang zum/r Dental-Betriebswirt/in für die Zahnarztpraxis

Präsenzkurs in Karlsruhe oder in Köln

Lehrgang zum/r Dental-Betriebswirt/in für die Zahnarztpraxis

Lehrgang zum/r Dental-Betriebswirt/in für die Zahnarztpraxis

Zielgruppe
Der Fachkurs „Dental-Betriebswirt/in“ richtet sich an Zahnärzte/innen, Assistenten/innen, Praxismanager/innen, ausgebildetes Praxispersonal mit zweijähriger Berufserfahrung und mitarbeitende Ehepartner/innen.

Lernziel
Der/die Dental-Betriebswirt/in übernimmt in Zahnarztpraxen Fach- und Führungsaufgaben, die eine höhere kaufmännische Qualifikation erfordern, um den Praxisinhaber bei der Verwirklichung seiner Praxisziele zu unterstützen.

In dem praxisnahen und intensiven Fachkurs werden fundierte Fachkompetenzen für die betriebswirtschaftliche und organisatorische Unternehmensführung einer Zahnarztpraxis in unserer Fortbildungsakademie vermittelt. Sie erwerben ein Höchstmaß an Fachwissen für den kaufmännischen Praxisbetrieb, den Sie direkt im Praxisalltag umsetzen können.

Mit dem erworbenen Wissen dieser Fachkursausbildung, Ihrem Können und Wollen, eröffnen sich neue Perspektiven in Ihrer täglichen Arbeit.

Lerninhalte
Der Fachkurs umfasst 160 Unterrichtsstunden, verteilt auf 16 Fortbildungstage. Die umfangreichen Seminarinhalte werden in fünf Modulen in einem Zeitraum von 10 Monaten vermittelt.

Die Fortbildungstage wurden so gewählt, dass Sie mit wenigen Fehltagen in der Praxis an dem Fachkurs teilnehmen können und dennoch genügend Zeit finden die praxisnahen Inhalte zu vertiefen. Der Fachkurs ist ein Präsenzkurs und kein Fernlehrgang.

Die Seminarinhalte unterteilen sich in nachfolgende Themenschwerpunkte:
– Betriebswirtschaftliche Praxisführung
– Praxismanagement und Organisation
– Persönlichkeitsentwicklung und Personalführung
– Qualitätsmanagement
– Kommunikation
– Praxis-Marketing
– Recht
– Zahnärztliche Leistungsabrechnung (* – nicht prüfungsrelevant)

Die ausführliche Seminarbroschüre können Sie hier öffnen:
https://www.dfa-heilwesen.de/upload/Seminare%202016/DentalBetriebswirt.pdf

Termine 2017
Die Termine für den Lehrgang in Köln und in Karlsruhe entnehmen Sie hier:
https://www.dfa-heilwesen.de/zahnarztpraxis/dental-betriebswirtin-dfa-/

Weitere Informationen
Gerne steht Ihnen unsere Seminarleitung bei Fragen zu obigem Kurs, staatlichen Fördermöglichkeiten, Ratenzahlung der Teilnahmegebühr, etc. zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0721-6271000 oder per Mail an info@dfa-heilwesen.de.

Die Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® bietet Praxisinhabern/innen, Assistenten/innen und Praxismitarbeitern/innen aus Arzt- und Zahnarztpraxen hochwertige Fachkurse mit IHK Lehrgangszertifikat und praxisnahe Workshops mit erfahrenen Referenten/innen in den Bereichen Abrechnung, Organisation, Betriebswirtschaft, Kommunikation, u.v.m.. Die Fortbildungen sind von der MWSt. befreit.

Kontakt
Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® GmbH & Co. KG
Frederic Feldmann
Ludwig-Erhard-Allee 24
76131 Karlsruhe
0721-627100-0
0721-627100-20
ff@dfa-heilwesen.de
http://www.dfa-heilwesen.de

Bildung, Karriere und Schulungen

Freiheit durch Unternehmertum

GoBD als Chance für die 4 Stundentage nutzen

Freiheit durch Unternehmertum

Fight for your dreams and transform your life

Neues Unternehmerbootcamp jetzt auch in Dortmund und Möhnesee
Dieses einzigartige Bootcamp ist inhaltlich nach den neuesten Konzepten der Hirnforschung aufgestellt und beinhaltet die wirksamsten Modelle der Persönlichkeitsentwicklung. Aus Sicht des führenden Kopfes der Bootcampidee Antje Bricusse-Gerdes ist klar, das große Dinge, viel leichter als Unternehmer möglich sind, als in der Position eines Mitarbeiters. Freiheit ist nicht möglich, wenn man einen Stundenvertrag abschließt. Das schließt sich schon bei Vertragsabschluss aus. Einfach alle zwei Wochen an einem Tag in der Woche sich auf die richtigen Dinge konzentrieren geht auch nur, wenn man etwas Flexibilität hat.

Das Bootcamp erzielt Ergebnisse: Die meisten Teilnehmer verbessern ihre Gewinnsituation um 30 – 40 % und reduzieren ganz nebenbei Ihre Arbeitszeit. Ein Unternehmer aus Bochum konnte sein Ergebnis in 2 Jahren um 290.000,00 € verbessern. Das geht nicht als Mitarbeiter. Ein weiterer Unternehmer aus Lippstadt hat sein Ergebnis um 35 % verbessert und dabei seine Arbeitszeit halbiert. Freiheit bekommt man nur, wenn man genug Geld hat und Zeit die Dinge zu tun, die Spaß machen. Boxtraining, Zirkeltraining z. B. ist Spaß. Oder Urlaub, Reisen, Menschen und Kulturen kennen lernen. oder einfach zu Hause bleiben mit dem Partner und den Kindern. Egal, wie man es dreht und wendet – man benötigt immer beides – Geld und Zeit.

Die wichtigsten Werte der Gründerin Antje Bricusse-Gerdes, die in der Bootcampidee ihren Raum finden, sind Freiheit, Begeisterung und Wachstum. Zitat: „Ich liebe es an meine Grenzen zu gehen und diese immer wieder neu zu definieren. Und ich lade Sie ein, dass auch in Ihrem Unternehmen zu tun. Es ist so einfach, wenn man weiß worauf man sich konzentrieren muss. Gemeinsamer Wachstum ist Gänsehaut pur.“

In einem Unternehmer-Bootcamp werden die 3 wichtigsten Bereiche des Unternehmeralltages trainiert:
1. Job/Finanzen – Freiraum schaffen durch systemische Lösungen (GoBD) und Konzentration auf Unternehmeraufgaben
2. Gesundheit – wir beginnen mit dem Training und wir hören mit einer Visions-Meditation auf – übrigens jeder Bootcamptag ist ein Wachstumstag – Wachstum in der Persönlichkeit und gleichzeitig Verbesserung der Fitness.
3. Beziehungen – Kommunikation ist das A und O in der Beziehung zu sich, dem Umfeld und in der Beziehung zu Mitarbeitern. Wenn ich nicht richtig kommuniziere erziele ich leider auch keine Ergebnisse. Einmall wöchentlich wird Kommunikation anhand des Insight Modells und GfK (gewaltfreie Kommunikation) trainiert. Wenn der Unternehmer nicht eindeutig und klar formulieren kann erzielt er schlechte Ergebnisse und torpediert auch noch die Produktivität im Betrieb.

Ein Bootcamptag besteht aus Training, echtem Sport, wie Pratzentraining, Boxen, Ausdauertraining – das erhöht die Gehirnaktivitäten und gleichzeitig steigt der Fitnesslevel.

Die Trainingseinheit „real businessman“ hat das Ziel Fachkraftaufgaben zu eleminieren, Managementaufgaben zu reduzieren und durch Fokussierung auf Unternehmeraufgaben finanziell und emotional frei zu werden.
Danach folgt eine weitere Trainingseinheit mit einem der bekanntesten Personaltrainer aus der Region Daniel Hofner. Der General ****, so wird er hier auch genannt, garantiert Höchstleistung in kürzester Zeit.

Der Nachmittag ist der Mitarbeiterführung gewidmet. Hier geht es um MoM – Monkeymanagement und die Fallstricke der Kommunikation. In dieser Einheit bekommen die Unternehmer einen vollständigen Fahrplan, wie sie bis zum Jahresende ein Team haben, dass für sie durchs Feuer geht oder wenn es schlecht läuft, sie vielleicht ein ganz neues Team aufstellen müssen. Beides ist gut und bringt sie weit nach vorne. Einfach, weil es für Klarheit sorgt.

Am Ende des Tages gibt es eine Meditation – Visionen liegen nicht auf der Straße sondern stecken in jedem Unternehmer. Es ist das erste Jahresprogramm in einer Art Business-School. Einfach weil Unternehmertum in Deutschland nicht an den Schulen gelehrt wird. Im Unternehmertum liegt aber die gesamte Wirtschaftskraft und gleichzeitig fördert es die Fähigkeiten jedes Teilnehmers. Eine BootCamp-Einheit besteht aus 10 Teilnehmern und so wird das profunde Wissen der Teilnehmer auch noch um ein 10faches potentiert. Das garantiert Wachstum in einem Jahr und bringt die Teilnehmer zu Höchstleistungen. In diesem Jahr verändern die Unternehmer Ihr Leben. Garantiert!

Seminare für Gastronomie und KMU
Wir bieten eine Vielzahl an Seminaren, ob GoBD, Finanzen oder Betriebsprüfung, wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Unternehmen optimal auf Buchhaltungs- und Führungsfragen vorbereiten. Hierzu haben wir eine eigene Webseite entwickelt, auf der Sie regelmäßig mit aktuellen Seminarthemen und -terminen versorgt werden.

Kontakt
Unternehmensgruppe Hamm
Antje Bricusse-Gerdes
Gabelsberger Str. 18
59069 Hamm
01722797137
info@gerdes-hamm.de
http://www.gerdes-hamm.de

Bildung, Karriere und Schulungen

„Karrierebooster“ Weiterbildung

AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. startet die nächsten IHK Lehrgänge

Der Weiterbildungslehrgang zum Geprüften Technischen Betriebswirt bzw. zur Geprüften Technischen Betriebswirtin beginnt am 29. März 2017. Technische Betriebswirte sind qualifiziert, mit der erforderlichen unternehmerischen Handlungskompetenz, zielgerichtet Lösungen technischer sowie kaufmännischer Problemstellungen in betrieblichen Führungs- und Leistungsprozessen zu erarbeiten. Insbesondere die Leitung von Projekten, die Gestaltung betrieblicher Prozesse sowie das Führen von Mitarbeitern. Der Unterricht umfasst insgesamt 430 Unterrichtsstunden, der mittwochs und samstags in präsenzform stattfindet.

Der Fortbildungslehrgang auf den Abschluss zum „Geprüften Handelsfachwirt“ startet am 5. April 2017. Mittwochs und sonntags erwerben die Teilnehmer Kenntnisse betriebswirtschaftlicher Problemstellungen der Unternehmen wie zum Beispiel Handels- und Dienstleistungsaufgaben, rechtliche Rahmenbedingungen, Marketing, Rechnungswesen, Mitarbeiter-Qualifizierung, Unternehmensführung sowie Qualitätsmanagement.

Alle IHK-Fortbildungen der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. finden mit einem Umfang von über 400 Unterrichtsstunden (berufsbegleitend über zwölf Monate) statt und können so gemäß Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAFöG) finanziell gefördert werden. Hierbei werden bis zu 64 % der Kosten durch den Staat finanziert.

Für alle Interessierten bietet die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen am 20. Februar 2017 in der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema Weiterbildung an. Anmeldungen sind erforderlich. Gerne können auch individuelle Beratungstermine mit der Geschäftsführerin und IHK-Dozentin Frau Angelika Herl vereinbart werden.

Interessenten können sich unter Telefon 0214 43439 melden oder erfahren auf http://www.akada-weiterbildung.de alles Wissenswerte – beispielsweise über Geprüfter Medienfachwirt IHK/Geprüfte Medienfachwirtin IHK, Geprüfter Fachwirt für Gesundheits- und Sozialwesen IHK/Geprüfte Fachwirtin für Gesundheits- und Sozialwesen IHK, IHK Betriebswirt/IHK Betriebswirtin oder zu den Themen Fortbildung Monheim, Fortbildung Langenfeld und Fortbildung Leichlingen.

Die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. hat sich den vielfältigen Bereichen der Bildung verschrieben. Im Jahr 1911 als Stenografenverein gegründet, von 2001 an als Verein für Weiterbildung und seit 2011 als BayAkademie bekannt, trägt der Traditionsverein seit dem 5. Dezember 2012 den neuen Namen AKADA. Die AKADA verfügt über 100 Jahre Erfahrung auf dem Bildungssektor. Zum bewährten Programm zählen EDV-, Office-, Sprach- und Buchhaltungskurse sowie zahlreiche Fortbildungsmaßnahmen mit IHK-Abschluss und maßgeschneiderte spezifische Qualifizierungsangebote für Unternehmen. Das breit gefächerte Kursangebot richtet sich an alle Altersgruppen und steht auch Nicht-Vereinsmitgliedern offen. Die AKADA arbeitet mit rund 40 qualifizierten Referenten zusammen und legt dabei großen Wert auf kleine, lernintensive Gruppen. Im Frühjahr 2016 wurde die AKADA nach dem Zertifizierungsverfahren des „Gütesiegelverbund Weiterbildung e. V.“ rezertifiziert. Zudem ist sie Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Berufliche Bildung Region Köln e. V. Die AKADA erfüllt damit höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt
AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V.
Stefanie Figge
Rathenaustraße 70
51373 Leverkusen
0214 43439
info@akada-weiterbildung.de
http://www.akada-weiterbildung.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
0214 7079012
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Bildung, Karriere und Schulungen

Was ist Stil?

Was ist Stil?

Nicola Schmidt

Das Wort ist so allgegenwärtig, so dass sich kaum einer Gedanken macht, was eigentlich bedeutet. In der Architektur findet sich das Wort „Baustil“ wieder, eine Prägung der Bauten einer bestimmten Zeit. Das kann zum Beispiel eine gotische Kirche oder ein Schloss aus der Rokokozeit sein. Doch was hat das mit Persönlichkeit und Kleidung zu tun?

Grob übersetzt können wir sagen, ist „Stil“ das einheitliche Gepräge der künstlerischen Erzeugnisse einer Zeit (Quelle: Wikipedia). Architektur, Kunst, Musik, Literatur sowie Mode gehören dazu.

Ob ein Bild von Monet oder eine Skulptur von Picasso – das sind Stilrichtungen. Hier ist der Ursprung zu suchen. Künstler, wie zum Beispiel Maler haben einen Malstil, Dichter und Poeten haben einen Schreibstil. Das Wort „Stil“ geht auf den lateinischen Begriff „stilus“ zurück und bedeutet nichts anderes als Griffel oder Schreibgerät. Es war direkt zu erkennen, wer mit welchem Griffel geschrieben hatte. Der persönliche Schreibstil war ein Unikat, ein Markenzeichen.

Und heute? Unikate sind immer mehr gefragt. Doch leben Sie Ihre „Handschrift“, Ihr Markenzeichen? Denn unsere Handschrift zeigt sich nach außen, durch unser Auftreten, Benehmen und durch unser Outfit, Frisur usw.

Gerade in der heutigen Zeit sind Anglizismen wie zum Beispiel „Style“ aktuell. Oft wird es anstelle des Wortes „Stil“ eingesetzt. Allerdings sind die Bedeutungen noch unterschiedlicher und weitläufiger. Der Begriff „Stil“ ist da enger gesteckt.
Unser äußeres Erscheinungsbild wird von anderen Menschen eben als Erstes wahrgenommen. Der erste Eindruck ist da auch nur ein Bruchteil, der damit zum Tragen kommt. Das Outfit und damit meine ich auch die Schuhe, Tasche, Accessoires sowie Frisur machen unsere Kompetenz sichtbar. Denn entweder kommen wir überzeugend und respektvoll rüber, oder auch nicht. Dieser unbewusste Prozess bildet in Millisekunden diesen ersten Eindruck. „Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt haften.“

In Vorstellungsgesprächen wird das besonders deutlich. Das Fachliche sitzt, jedoch tun sich viele Menschen schwer mir ihrer Kleidung. Ja, natürlich ein Hosenanzug mit heller Bluse ist doch die sichere Wahl, bekomme ich oft zu hören. Doch passt das auch zur Bewerberin, die das Outfit trägt? Denn oft fallen nämlich diejenigen ins Auge, die den Schritt wagen etwas anders zu machen.

Das kann zum Beispiel ein extravaganter Schnitt sein oder statt der klassischen Bluse ein pinkfarbenes Seidentop unter dem Blazer. Ein Haarschnitt, der zur Kopfform und Proportion passt unterstreicht Ihr „ICH“. Die typische helle Bluse, ob uni oder leicht gemustert, sieht oft langweilig aus. Wollen Sie die graue Maus sein oder gesehen werden?

Na, sehen Sie. Es geht eben anders. Sie dürfen und sollen sich in Szene setzen. Sie brauchen ja nicht in die Kostümkiste wie Lady Gaga zu greifen, schließlich wollen Sie einen neuen Job und nicht auf die Bühne. Und doch ist jeder Moment da draußen ein bisschen Bühne.

„Das ist nur was für Extrovertierte.“ Meine Gegenfrage: „Wie bekommen dann stillere Menschen einen Job?“ Erstens sind alle Menschen je nach Situation mal extrovertiert und mal introvertiert. Das ist völlig normal. Auch wenn Sie eher zu den zurückhaltenden Zeitgenossen gehören, können Sie Ihr Statement setzen. Eine schönes Schmuckstück oder dezente Farben, die zu Ihnen hundertprozentig passen. Auch die Handtasche bietet viel Spielraum. Klar, dass die Schuhe frisch geputzt sind und die Absätze nicht zu hoch sind.

Nur wenn Sie Ihr ICH, Ihre Persönlichkeit nach außen zeigen, werden Sie gesehen. Schließlich braucht sich niemand zu verstecken. Stilvolle Kleidung zeigt dem anderen Respekt und auch der Situation, in der er sich befindet. Mit einem stilvollen Outfit zeigen Sie unter anderem den Respekt sich selbst gegenüber!

Nicola Schmidt ist Wirkungsverstärkerin und Stilexpertin. Als Imagetrainerin unterstützt Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie begeistert mit viel Praxisnähe und setzt Impulse. Somit gewinnen ihre Kunden noch mehr Ausstrahlung mit klarer Wirkungspräsenz.

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Referentin und Rednerin
Image- und Managementtraining/ Vorträge
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Bildung, Karriere und Schulungen

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

So sehen Champions aus – Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften in vier Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Deutsche Meisterschaften in vier Berufsdisziplinen / Die Besten lösen Ticket zur WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi im Oktober / WorldSkills Germany-Chef Hubert Romer hochzufrieden mit Niveau der Wettbewerbe

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Spannende Wettkampfatmosphäre auf der Bildungsmesse didacta: 45 junge Fachkräfte fighteten vier Tage lang um Deutsche Meistertitel. Je Skill in weniger als 16 Stunden montierten sie und nahmen ein komplexes Mechatronik-System in Betrieb, erstellten die komplette Softwarelösung für ein Nachwuchs-Sportevent, layouteten und pogrammierten einen Webauftritt oder planten, konfigurierten und realisierten eine IT-Lösung. WorldSkills Germany nutzte die Plattform von Europas größter Bildungsmesse, um berufliche Spitzenleistungen unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.

Verdienter Lohn für die Besten ihres Faches: Ein Platz auf dem Siegertreppchen und ein Ticket im Team Germany für die nächste Weltmeisterschaft der Berufe, WorldSkills Abu Dhabi, im Herbst. Deutsche Meister nennen sich seit heute Robin Ehret/Jan Hügel (Mechatronik, tesa Werk Offenburg), Alexander Dufner (IT Software Solutions for Business, SICK AG), Nurullah Yel (Web Design and Development, QNC GmbH/MMBbS) und Kai Redmann (IT-Network Systems Administration, Neubrandenburger Stadtwerke GmbH). Bei der Siegerehrung würdigten Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, sowie Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes, mit anerkennenden Worten und Medaillen die Leistungen aller Teilnehmer.

Für Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V. und Präsident von WorldSkills Europe, waren die Wettbewerbe von einem hohen Niveau geprägt. „Die deutschen Meisterschaften stimmen uns alle sehr hoffnungsvoll. Die Qualität der Wettbewerbe und die Leistungen der jungen Talente haben in beeindruckender Weise gezeigt, dass die Fachkompetenz unserer Fachkräfte auf einem sehr hohen Niveau ist. Wir dürfen uns auf Abu Dhabi freuen! Doch darum geht es nicht allein: alle, die hier waren und an den nationalen Ausscheiden teilgenommen haben, sind Gewinner. Die Erfahrungen, die sie mit nach Hause nehmen sind einzigartig und bleiben ihnen ein Leben lang.“

Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen – einmal mehr stellten junge Fachkräfte, Azubis und Schüler aus ganz Deutschland unter Beweis, dass sie ein Champion in ihren Berufen sind. Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration erlebte das Messepublikum der didacta exzellentes berufliches Können unter WM-Bedingungen. Eine Fachjury aus WorldSkills-Experten und Ausbildern bewertete in den Skills die Aufgaben der Teilnehmer und ermittelte die Sieger.

Bei den Mechatronikern (Skill 04) galt es für die neun teilnehmenden Zweier-Teams in rund 13 Stunden fünf Aufgaben zu lösen. Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht, gelang nach Meinung der Jury Robin Ehret/Jan Hügel (19 bzw. 18 Jahre alt, tesa Werk Offenburg) am besten. Sie vertreten die deutschen Farben in Abu Dhabi in diesem Skill. Platz 2 errangen Thomas Kausler/Philipp Seitz (Rogers Germany GmbH), Dritte wurden Mathias Hug/Simon Schuler (SICK AG).

Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, galt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent, ein Judo-Nachwuchs-Turnier, zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum. Hier hatte der 20jährige Alexander Dufner, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der SICK AG, die Nase vorn. Knapp hinter ihm schafften Jonas Wanke, 16 Jahre, Schüler am Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin, und Benedikt Belstler, 20 Jahre von der SICK AG, den Sprung aufs Siegertreppchen, belegten die Plätze 2 bzw. 3. Alle drei bilden die neue Nationalmannschaft in diesem Skill, ermitteln nach intensiven Trainings in den kommenden Wochen den deutschen WM-Teilnehmer aus ihrer Mitte.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design Development beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit mussten interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Nurullah Yel, 20 Jahre und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, war hier eindeutig vorn – und steht als deutscher Teilnehmer für die WorldSkills in Abu Dhabi bereits fest. Zweiter wurde Noah Nöthling (20, SICK AG), Bronze errang Patrick Steensen (20, ViCon GmbH/MMBbS).

Ein großes Starterfeld kämpfte im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen stand das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipierten und realisierten sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installierten, konfigurierten und nahmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb. Der professionelle Umgang mit der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung war dabei unabdingbar. Am Ende setzte sich Kai Redmann aus Mecklenburg-Vorpommern, 21jähriger Fachinformatiker Systemintegration, durch – wohl auch, weil er als Teilnehmer bei den EuroSkills Göteborg 2016 bereits internationale Wettkampfluft schnuppern konnte. Neben ihm platzierten sich Steffen Weißmann (19 Jahre) als Zweiter und Thorsten Reichelt (20 Jahre, beide Anders & Rodewyk – Das Systemhaus für Computertechologien GmbH) als Dritter. Auch hier wird eine interne Ausscheidung nach Trainingseinheiten die Entscheidung bringen, wer den Platz im Team Germany bei den WM der Berufe im Oktober in Abu Dhabi einnimmt.

Unterstützt wurden die Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das didacta-Projekt wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finanziell gefördert.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Bildung, Karriere und Schulungen

Zertifikatslehrgang „Business Development Manager (DIM)“

Zertifikatslehrgang "Business Development Manager (DIM)"

Business Development Manager

Köln, 17.02.2017: Interessierte können sich ab sofort für den Lehrgang „Business Development Manager (DIM)“ anmelden und so wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten rund um die Geschäftsfelderweiterung erwerben. Dank der 21 Online-Module des Deutschen Instituts für Marketing ist das räumlich und zeitlich flexibel möglich.

Heutzutage befinden sich Unternehmen in einer sich ständig wandelnden Umwelt mit immer neuen Herausforderungen. Märkte sind stark umkämpft und somit wird es für Unternehmen zunehmend schwierig, Gewinne zu erwirtschaften. Genau hier setzt das Business Development an und stellt somit einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor dar. Ziel ist es, mit Hilfe strategischer Geschäftsfelderweiterung ein langfristiges Unternehmenswachstum zu sichern. Über Innovation und Kreativität sollen Standardprozesse umgestaltet und neue Märkte erschlossen werden. Das Business Development gliedert sich in folgende Hauptdimensionen: vertriebsorientiertes, produktorientiertes sowie marketingorientiertes Business Development. Der Zertifikatslehrgang des Deutschen Instituts für Marketing liefert ein umfassendes Verständnis aller drei Bereiche und vermittelt zahlreiche Tools und Instrumente, um einen langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern.

Der Ablauf des Zertifikatslehrgangs „Business Development Manager (DIM)“

Der Lehrgang „Business Development Manager (DIM)“ ist auf einen Zeitraum von drei Monaten ausgelegt. Der Lehrstoff wird von erfahrenen Trainern und Beratern in 21 Webinaren vermittelt. Pro Woche finden zwei Live-Webinare statt, die anschließend mit den zugehörigen Transferhilfen im Online-Campus verfügbar sind. Ferner erhalten die Lernenden zwei ausführliche Lehrbriefe. Auf diese Weise können die Teilnehmer selbst entscheiden, wann und wo sie lernen möchten. Aufgrund der räumlichen und zeitlichen Flexibilität ist auch eine Teilnahme neben dem Beruf möglich. Zusätzlich zum Lehrstoff werden Fallbeispiele behandelt und so der Praxisbezug hergestellt. Aktuelle Studien zeigen gegenwärtige und zukünftige Trends auf und bilden somit die ideale Grundlage für ein eigenes erfolgreiches Business Development. Der Lehrgang schließt mit einer Online-Prüfung ab. Hierbei handelt es sich um einen etwa einstündigen Multiple-Choice-Test.

Weitere Informationen zum Zertifikatslehrgang „Business Development“

Ab sofort können sich Interessierte zum Zertifikatslehrgang „Business Development Manager (DIM)“ anmelden. Das erste Live-Webinar findet am Dienstag, 16.05.2017, um 10.00 Uhr statt.

Weitere Informationen zum Lehrgang finden Sie unter:
https://www.marketinginstitut.biz/seminare/zertifikatslehrgaenge/weiterbildung-business-development/

Über diesen Link gelangen Sie auch zur Buchungsseite im DIM-Shop:
https://www.marketinginstitut.biz/shop/seminare/Zertifikatslehrgaenge/Business_Development_DIM.html

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2014 in Bronze und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH
Prof. Dr. Michael Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
0221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz

Bildung, Karriere und Schulungen

Welche Rechte haben die Komplementäre einer KG?

Komplementär, Rechte

Welche Rechte haben die Komplementäre einer KG?

Komplementäre: Welche Rechte haben sie? (Bildquelle: Pixarbay)

Pflichten und Rechte gehen in der Regel einher. Das gilt auch für die Komplementäre einer KG. Doch welche Rechte haben die Komplementäre eigentlich? Dieser interessanten Frage geht Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert in seinem kostenlosen Schulungsvideo nach. Mit einem kleinen Lerntrick lassen sich diese Rechte sogar sehr einfach für eine anstehende Prüfung, etwa zum Betriebswirt/in IHK merken.

Im Zusammenhang mit einer KG wird unterschieden zwischen den Komplementären und den Kommanditisten. Während die Kommanditisten von Geschäftsführung und Vertretung ausgeschlossen sind, sind die Komplementäre diejenigen, die die Geschäfte führen und die Gesellschaft nach außen hin vertreten. Die Kommanditisten sind lediglich Teilhafter, die Komplementäre dagegen Vollhafter der KG.

Und genau hier lässt sich mit etwas Fachwissen an eine andere, ähnliche Konstellation anknüpfen, nämlich an den OHG-Gesellschafter. Denn dieser haftet unmittelbar, unbeschränkt und gesamtschuldnerisch. Und das ist genau die gleiche Haftung wie die des Komplementärs in der KG. Somit sind auch die Rechte genau die gleichen wie die des OHG-Gesellschafters.

Die Rechte des KG-Komplementärs entsprechen denen des OHG-Gesellschafters

Doch welche sind dies nun im Einzelnen?

Der Komplementär hat das Recht zur Geschäftsführung plus Vertretung, also der internen Organisation der Arbeitsabläufe, Festlegung der Strategie etc. einerseits und der Vertretung der Gesellschaft nach außen andererseits.

Weiterhin hat er, ebenso wie übrigens der Kommanditist, das Recht auf Gewinnbeteiligung.
Außerdem hat er das Recht auf Information und auf Kontrolle. Dies bedingt sich im Grunde gegenseitig, denn die Informationen benötigt er, um gewisse Abläufe auch kontrollieren zu können.

Der Komplementär hat überdies das Recht auf Privatentnahme, das heißt er kann von seinem Kapitalanteil etwas entnehmen.

Ein weiteres Recht des Komplementärs ist das Recht auf Widerspruch. Damit die Gesellschaft letztendlich dann doch noch zu einer Entscheidung kommt und nicht etwa handlungsunfähig wird, sollte dieser Prozess der Entscheidungsfindung allerdings möglichst im Gesellschaftervertrag geregelt sein.

Zudem hat der Komplementär auch das Recht auf Kündigung, das heißt er kann sich aus diesem Gesellschaftsverhältnis auch wieder lösen. Anders sieht dies allerdings mit dem Haftungsverhältnis aus, da die Haftung nachwirkt.

Das komplette, kostenlose Video „Komplementär, Rechte“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens.

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK und Personalfachkauffrau/mann IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de