Category Archives: Computer und Telekommunikation

Computer und Telekommunikation

NAS Datenrettung Aktuell: Fachkundige Thecus NAS-Datenrekonstruktion von Spezialisten mit langjähriger Erfahrung

Thecus NAS Datenrettung bei Datenverlust und Ausfall von Festplatten, RecoveryLab berichtet

NAS Datenrettung Aktuell: Fachkundige Thecus NAS-Datenrekonstruktion von Spezialisten mit langjähriger Erfahrung

Thecus NAS Datenrettung

NAS-Server des taiwanesischen Herstellers Thecus sind unter deutschen Anwendern weniger geläufig, obwohl die Firma mit einem großen Sortiment an Speicherlösungen aufwartet (vom Multimedia-NAS bis zum VMware zertifizierten System für Business-Anwendungen). Die Produkte verfügen über hohe Datendurchsatzraten und durchdachte Konzepte wie z. B. das Dual Dom Design, das einen erweiterten Ausfallschutz bietet.

Die Konfigurationsmöglichkeiten der Systeme sind entsprechend des Modells vielfältig und einfach zu handhaben. Je nach Anzahl der Speichermedien können User zwischen verschiedenen RAID-Stufen wählen (RAID 0, 1, 5, 6, 10). Obwohl ab Level 1 eine Redundanz gegeben ist, können die Thecus NAS von Datenverlusten betroffen sein. ( https://www.server-recovery.de/nas/thecus/ ) Das ist häufig der Fall, wenn eine oder mehrere Festplatten versagen. Der Ausfall der Datenträger kann durch externe Einflüsse (thermische Überlastung, Blitzschläge etc.) oder durch herstellerbedingte Verschleißerscheinungen verursacht werden. Das NAS-Modell N5810 Pro verfügt über eine integrierte USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung), die Datencrashs infolge von Stromausfällen oder Überspannungen vorbeugen soll.

Streikt das Speichersystem und ist keine aktuelle Backup-Version verfügbar, sind oft professionelle Datenretter gefragt. Onboard-Recovery-Möglichkeiten können den Schaden noch vergrößern, wenn im Zuge eines Rebuild-Prozesses fehlerhafte Schreibzugriffe auf noch funktionstüchtige Datenträger erfolgen.

Die Experten von RecoveryLab führen eine fachkundige Schadensanalyse durch und erstellen ein Festpreisangebot, nachdem das defekte Gerät kostenfrei vor Ort abgeholt wurde. Die Spezialisten sind aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung mit den gängigen Thecus-Modellen und RAID-Konfigurationen vertraut. In 99 % aller Fälle können sie die NAS-Speichersysteme rekonstruieren und die verlorenen Daten erfolgreich wiederherstellen. Dafür stehen ein hochmodernes Datenrettungslabor, spezielle Reinraumarbeitsplätze sowie ein über 100.000 Ersatzteile umfassendes Lager zur Verfügung. In besonders dringenden Fällen ist außerdem eine Express-Datenrettung realisierbar.

Link: https://www.recoverylab.de/raid-datenrettung-von-defektem-thecus-nas-server/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Computer und Telekommunikation

Netgear stellt neue Orbi Versionen vor

Zwei neue günstigere Orbi Tri-Band-WLAN-Systeme für besseres WLAN auch in Wohnungen und Häusern unter 350 m²

Netgear stellt neue Orbi Versionen vor

Netgear Orbi RBK30 (Bildquelle: Netgear)

München, 23.05.2017 – NETGEAR®, Inc. (NASDAQ: NTGR), ein führender Anbieter von Netzwerklösungen für das Smart Home, erweitert seine Produktpalette mit zwei neuen Versionen des ausgezeichneten Orbi Tri-Band WLAN-Systems, die sich ideal für kleinere und mittelgroße Häuser sowie Wohnungen eignen. Die beiden neue Orbi Modelle sind ab sofort neben dem mit dem CES® 2017 Innovation Award ausgezeichneten Orbi WLAN-System RBK50 erhältlich, das in Deutschland auf der IFA 2016 vorgestellt wurde. Orbi bekam bereits unter anderem Awards der Fachmagazine engadget, av magazin, PCgo und den reddot award 2017 verliehen.

Endanwender wollen zuhause bessere WLAN-Abdeckung und höhere WLAN-Geschwindigkeiten – egal, ob sie in Wohnungen, Lofts, Einfamilienhäusern oder großen Anwesen wohnen. Mit den neuen Orbi Versionen und dem Orbi WLAN-System RBK50 können Endanwender nun die für ihre Wohnsituation passenden Lösungen auswählen. Die neuen Orbi Versionen kommen zudem in neuen Formfaktoren für mehr Flexibilität bei der Platzierung und größere Auswahl beim Stil. Netgear ist mit Orbi Vorreiter im Bereich der Smart Home WLAN-Systeme und unterstreicht mit den neuen Orbi Versionen sein Engagement und seine Führungsrolle bei WLAN-Systemen, die gegenüber herkömmlichen Lösungen aus Router und Repeater nachweisliche Performancevorteile bieten.

Die zwei neuen Orbi WLAN-Systeme sind:
– RBK30: Das neue Orbi Tri-Band-WLAN-System RBK30 besteht aus einem AC2200 Router und einem Wall-Plug-Satelliten. Zusammen decken sie bis zu 200 m² Wohnfläche mit WLAN ab.
– RBK40: Dieses neue Orbi Tri-Band-WLAN-System RBK40 besteht aus einem AC2200 Router und dem passenden Satelliten. Zusammen versorgen sie bis zu 250 m² Wohnfläche mit WLAN.

Als Erfinder und Marktführer von Range Extendern weiß NETGEAR, dass viele Kunden die Flexibilität eines Wall-Plug-Repeaters bevorzugen, vor allem, wenn er an viel benutzten Orten wie der Küche oder dem Flur angebracht wird. Das RBK30 Orbi Tri-Band-WLAN-System mit seinem Wall-Plug-Satelliten richtet sich speziell an diesen Teil des Marktes.

Orbi zeichnet sich durch innovatives Design und fortschrittliche Technik aus. Seine einzigartige Tri-Band-Architektur verfügt über eine dedizierte 5 GHz-Funkverbindung zwischen Router und Satellit und sorgt für eine zuverlässige WLAN-Abdeckung sowie schnellstes Internet im ganzen Haus – und dass mit einer einzigen SSID (Netzwerkname). Die neuen Orbi Versionen bieten alle branchenführende 802.11ac AC2200 WLAN-Geschwindigkeiten bis zu 2,2 Gbps*. Damit genießen Anwender im gesamten Zuhause und rund herum ein nahtloses WLAN ohne Funklöcher, in dem auch Streaming von 4K Videos und anderer bandbreitenintensiver Multimedia-Content ohne Buffering funktionieren.

„Heutzutage ist WLAN genauso wichtig wie die restliche Versorgungstechnik im Haus. Endanwender akzeptieren keine suboptimale Elektrik oder mangelhaften Rohrleitungen. Genauso erwarten sie heute ein WLAN mit vollständiger Abdeckung und hoher Leistung“, sagt David Henry, Senior Vice President of Home Networking Devices bei NETGEAR. „Mit unserem erweiterten Portfolio an Orbi Tri-Band-WLAN-Systemen bieten wir unsere Lösungen für ein besseres WLAN einer noch breiteren Auswahl an Haushalten an. Jeder sollte die bestmögliche WLAN-Nutzerfahrung genießen. Mit der patentierten und branchenweit ersten Tri-Band-Technologie unserer Orbi WLAN-Systeme nutzen unsere Kunden optimale WLAN-Leistung selbst in den entlegensten Ecken ihres Zuhauses. Anschauen von Serien via Streaming während die Kinder Online-Games spielen, ist endlich kein Problem mehr.“

„Jedes der neuen Orbi-Systeme mit AC2200-WLAN ist deutlich schneller als vergleichbare Produkte mit dem älterem AC1200-WLAN-Standard“, fügt Henry hinzu. „Außerdem bieten alle Orbi WLAN-Systeme Tri-Band, während andere Anbieter nur Dual-Band Mesh nutzen. Zahlreiche unabhängige Test weltweit haben gezeigt, dass das Orbi WLAN-System dank seiner innovativen Tri-Band-Technologie eine deutlich bessere Leistung liefert.“

Technische Spezifikationen der neuen Orbi WLAN-Systeme:
– Das innovative Tri-Band-WLAN-System bietet mit AC2200 kombinierte WLAN-Geschwindigkeiten bis zu 2,2 Gbps*. Der Orbi Router und der Orbi Satellit kommunizieren untereinander über eine dedizierte Funkverbindung, die mit einer Verbindung via Ethernet-Kabel vergleichbar ist
– Simultanes 2,4 GHz- und 5 GHz-WLAN bei Router und Satellit für Internetverbindung für alle Geräte unter einem WLAN-Namen
– Einfaches Setup eines einzelnen und sicheren WLAN; Router und Satellit werden bereits gekoppelt und konfiguriert ausgeliefert. Orbi ist dabei direkt nach dem Auspacken mit dem Modem oder sonstigen Gerät eines Internet Service Providers kompatibel
– Fortschrittliche WLAN-Sicherheit mit automatischen Updates, WPS-gesichertem Setup, 64/128 Bit WEP, WPA/WPA-2 PSK und WPA/WPA-2 Enterprise
– Automatische Updates der Firmware stellen sicher, dass immer die neuesten Sicherheits- und Software-Updates installiert sind
– Satelliten erweitern das WLAN, es bleibt aber bei einem Netzwerknamen für das gesamte Netzwerk (2,4 & 5 GHz WLAN-Bänder). Für nahtlose Konnektivität und Roaming im gesamten Zuhause
– Ein Gast-WLAN ist einfach erstellt und bietet getrennten, sicheren Internetzugriff für Besucher
– 4 Gigabit Ethernet Anschlüsse an jedem Router und Satelliten (Wall-Plug-Satellit bietet kein Ethernet)
– Moderne Router-Features, wie IPv6, Dynamic DNS, Port Forwarding, Kindersicherung, Virtual Private Network (VPN)-Termination und Access-Point-Modus
– Einfache Installation via Browser oder per Orbi Mobile App für iOS und AndroidTM

Preise und Verfügbarkeit
Die Netgear Orbi WLAN-Systeme sind ab sofort über die gängigen Kanäle und den autorisierten Fachhandel erhältlich.
– RBK30 – Ein Orbi AC2200 Router und ein Wall-Plug-Satellit – UVP 329,99 EUR
– RBK40 – Ein Orbi AC2200 Router und ein dazugehöriger Satellit – UVP 349,99 EUR
– RBK50 – Der zuerst vorgestellte Orbi AC3000 Router mit dazugehörigem Satelliten – UVP 429,99 EUR

Netgear bietet darüber hinaus neue Satelliten für den Einzelkauf an, um bereits bestehenden Orbi WLAN-Systeme zu erweitern:
– Orbi AC2200 Wall-Plug-Satellit erweitert das WLAN um bis zu 100m² – UVP 179,99 EUR
– Orbi AC2200 Satellit vergrößert das WLAN um bis zu 125m² – UVP 199,99 EUR
– Der Orbi AC3000 Satellit sorgt für bis zu 175m² mehr WLAN-Abdeckung – UVP 249,99 EUR

Weitere Informationen zu Orbi finden Sie auf der OrbiTM Website: http://netgear.de/orbi/

Bildmaterial zu den neuen Orbi Versionen können Sie hier herunterladen: https://flic.kr/s/aHsm19R9iU

* Die maximale WLAN-Signalstärke richtet sich nach den offiziellen Werten des vom IEEE festgelegten 802.11-Standards. AC2200 entspricht 400 Mbit/s bei 2,4 GHz 802.11n mit 256 QAM + 866 Mbps bei 5GHz 802.11ac +866 Mbit/s bei 5GHz 802.11ac. Der tatsächlich erreichte Datendurchsatz und die Reichweite des WLAN-Netzes können variieren und sind von äußerlichen Gegebenheiten wie dem allgemeinen Datenverkehr im Netzwerk, der Paketgröße und den im Haus verwendeten Baumaterialien abhängig. NETGEAR macht keine expliziten oder impliziten Zusicherungen in Bezug auf die Kompatibilität des Gerätes mit zukünftigen Standards.

Über Netgear Inc.
NETGEAR (Nasdaq: NTGR) ist ein internationaler Anbieter innovativer Netzwerklösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, Privatanwender und Service Provider. Das Portfolio umfasst verschiedenste Technologien in den Bereichen Wireless (WiFi und LTE), Ethernet und Powerline und zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit und Einfachheit aus. Die Produktfamilien beinhalten sowohl drahtgebundene, als auch drahtlose Geräte für Networking, Breitbandzugang und Netzwerkkonnektivität. Die Produkte sind in vielfachen Konfigurationen verfügbar und erfüllen die unterschiedlichsten Anforderungen der Anwender. NETGEAR Produkte sind weltweit in ungefähr 31.000 Einzelhandelsstandorten und bei über 28.000 Value-Added Resellern (VARs) sowie Kabel-, Mobil- und Wireline-Service-Providern verfügbar. VARs können sich über das Partner Solution Programm qualifizieren. Hauptsitz des Unternehmens ist San Jose (Kalifornien) mit zusätzlichen Standorten in nahezu 25 Ländern. Die Niederlassungen in der DACH-Region befinden sich in München, Wien und Baar. Weitere Informationen zu NETGEAR sind unter http://www.netgear.de oder telefonisch (089-45242-9000) erhältlich.

Netgear auf Facebook: https://de-de.facebook.com/NETGEAR.GmbH/
Netgear auf Twitter: https://twitter.com/netgear_de

Firmenkontakt
Netgear
Björn Parnitzke
Konrad-Zuse-Platz 1
81929 München
+49 89 4524 29243
bparnitzke@netgear.com
http://www.netgear.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer und Telekommunikation

Neu bei congstar: Drei Prepaid-Pakete mit höherer Surfgeschwindigkeit

Erweitertes Prepaid-Angebot mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis

Neu bei congstar: Drei Prepaid-Pakete mit höherer Surfgeschwindigkeit

congstar bietet Neu- und Bestandskunden ab sofort neben dem beliebten congstar Prepaid wie ich will

Köln, 23. Mai 2017. Mit gleich drei neuen Prepaid-Paketen bietet congstar ab sofort allen Mobilfunknutzern, die einen besonders leistungsstarken Prepaid-Tarif zum günstigen Preis suchen, attraktive Lösungen. Neu- und Bestandskunden können jetzt beim Kölner Mobilfunkanbieter die Prepaid-Pakete Smart, Surf und Allnet buchen – und natürlich weiterhin den beliebten congstar Prepaid wie ich will „Wunschmix“. Damit haben Normalnutzer, Vielsurfer und Vieltelefonierer noch mehr Möglichkeiten, einen auf sie zugeschnitten Prepaid-Tarif zu nutzen. Die neuen Prepaid-Pakete bieten zum fairen Preis deutlich mehr Surfgeschwindigkeit und punkten mit einem komfortablen Mix aus Telefonminuten, SMS und Daten.

Smart Paket für Normalnutzer
Das Prepaid Smart Paket richtet sich an Normalnutzer und kostet 8 Euro/30 Tage. Es beinhaltet folgende Leistungen:
– 300 Minuten und 50 SMS in alle deutschen Netze
– 400 MB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 21,6 Mbit/s
– 10 Euro Startguthaben inklusive
– SpeedOn-Option mit 300 MB zusätzlichem Highspeed-Datenvolumen für 4,90 Euro

Surf Paket für Vielsurfer
Für Vielsurfer gibt es das Prepaid Surf Paket zum Preis von 10 Euro/30 Tage. Es bietet:
– 100 Telefonminuten in alle deutschen Netze
– 1 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 21,6 Mbit/s
– 10 Euro Startguthaben inklusive
– 9 Cent/SMS in alle deutschen Netze
– SpeedOn-Option mit 500 MB zusätzlichem Highspeed Datenvolumen für 4,90 Euro

Allnet Paket für Vieltelefonierer
Für 20 Euro/30 Tage erhalten Vielsurfer das Prepaid Allnet Paket mit folgenden Leistungen:
– Telefonflat in alle deutschen Netze
– 1 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Geschwindigkeit von bis zu 21,6 Mbit/s
– 20 Euro Startguthaben inklusive
– 9 Cent/SMS in alle deutschen Netze
– SpeedOn-Option mit 500 MB zusätzlichem Highspeed Datenvolumen für 4,90 Euro

Ganz flexibel mit dem congstar Prepaid wie ich will „Wunschmix“
Mit dem beliebten congstar Wunschmix „Prepaid wie ich will“ kann sich der Mobilfunknutzer seinen ganz persönlichen Mix aus Telefonie, SMS und MB individuell zusammenstellen:
– Wahl zwischen je 0, 100, 300 und 500 Gesprächsminuten, SMS und MB
– Monatlicher Preis je nach gebuchter Option 2 Euro, 4 Euro oder 8 Euro
– Surfgeschwindigkeit von max. 7,2 Mbit/s
– Individueller Mix alle 30 Tage flexibel anpassbar
– Optionaler Datenturbo für zusätzliche 5 Euro im Monat verdoppelt Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit

Beim Kauf einer neuen congstar SIM-Karte fallen einmalig 9,99 Euro an. Die neuen Pakete sind ab sofort über die congstar Website www.congstar.de buchbar. Ab Mitte Juni ist das Prepaid Smart Paket und das Prepaid Surf Paket auch im Einzelhandel und in den Telekom Shops erhältlich. Das Prepaid Allnet Paket gibt es dann in den Telekom Shops und im Fachhandel. Ein Wechsel zwischen „Wunschmix“ und den Paketen ist zudem alle 30 Tage kostenlos möglich und kann einfach über die Hotline oder im meincongstar Kundencenter auf www.congstar.de erfolgen.

Neue Auflademöglichkeiten für Prepaid Kunden
Darüber hinaus vereinfacht congstar das Aufladen von Prepaid Guthaben. Ab sofort können congstar Prepaid Kunden auf www.congstaraufladen.de Guthabenbeträge zwischen 15 und 50 Euro komfortabel aufladen. Das Portal bietet die Möglichkeit, Guthaben automatisch nach festgelegten Regeln aufzuladen. So sind Aufladungen ab einem Guthabenstand unter 5 Euro, zu einem bestimmten Stichtag oder bei Zahlungsfälligkeit einer gebuchten Option möglich. Nutzern stehen hierfür jetzt weitere Bezahlverfahren inklusive Kreditkarte und PayPal zur Verfügung.

Alle Informationen zu den neuen Prepaid Paketen sind unter www.congstar.de/prepaid zu finden.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2016“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2017 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Computer und Telekommunikation

HUAWEI stellt mit dem HUAWEI MateBook X erstes Notebook vor

Mit dem HUAWEI MateBook E kommt zudem die zweite Generation des 2-in-1-Geräts auf den Markt

Düsseldorf, 23. Mai 2017 – Vorhang auf: Das HUAWEI Matebook X feiert heute in Berlin Premiere. Das neue Produkt aus der MateBook-Serie von HUAWEI ist das erste Notebook des Unternehmens. Mit dem HUAWEI MateBook E zeigt HUAWEI außerdem die zweite Generation des erfolgreichen Convertibles. HUAWEI erweitert damit nicht nur das aktuelle Produktportfolio, sondern unterstreicht erneut das Ziel, Verbrauchern stetig Innovationen und ein optimales Nutzererlebnis zu bieten.
Beide Produkte zeichnen sich durch zahlreiche Innovationen und State-of-the-Art-Technologien aus. Die wichtigsten Features auf einen Blick:

– HUAWEI MateBook X: HUAWEIs erstes Notebook zeichnet sich durch ein stylishes, ultradünnes Design aus. Das 33,02 cm (13,3 Zoll)-Gerät wird von einem Intel® Core™ i5-7200U-Prozessor der siebten Generation angetrieben und hat zudem das Dolby Atmos-Soundsystem für ein immersives Klangerlebnis an Bord. Das Notebook wird schnell und sicher über einen in der Einschalttaste integrierten, innovativen Fingerabdrucksensor mit einem unabhängigen, verschlüsselten Chip entsperrt.

– HUAWEI MateBook E: Die zweite Generation des 2-in-1-Geräts mit 2K Touch-Display besticht durch ein elegantes, optimiertes Design. Das neue Folio Keyboard ist über einen skalierbaren Winkel auf bis zu 160 Grad einstellbar. Im Herzen schlägt ein Intel® Core™ i5-7Y54-Prozessor der siebten Generation.

„Unser Ziel ist es, Innovationen auf den Markt zu bringen, die Verbraucher inspirieren – unsere neuen MateBooks sind der Beweis dafür“, sagt Richard Yu, CEO, HUAWEI Consumer Business Group. „Das HUAWEI MateBook X überzeugt durch hochwertiges Design sowie herausragende Performance. Zudem ist es einer der ersten PCs mit der eindrucksvollen Soundtechnologie Dolby Atmos. Das HUAWEI MateBook X und das HUAWEI MateBook E sind perfekte Ergänzungen zu unseren Smartphone-, Wearable- sowie IoT-Lösungen und erfüllen die Verbraucherwünsche nach einer modernen vernetzten Welt.“

Style, Mobilität und Konnektivität

Das HUAWEI MateBook X richtet sich an alle, die auf der Suche nach einem effizienten, stylishen Produkt mit außergewöhnlichen Features sind. Der Bildschirm erstreckt sich mit einer Größe von 33,02 cm (13,3 Zoll) fast über die komplette Fläche des Gehäuses – das Verhältnis zwischen Display und Gehäuse beträgt 88% und 4,4 mm Bezel, wodurch das Notebook beinahe keinen Rahmen hat und besonders elegant wirkt. Das Herzstück das HUAWEI MateBook X bildet der Intel® Core™ i5-7200U-Prozessor der siebten Generation, der ohne zusätzliche Lüftung auskommt, da zum ersten Mal in einem PC eine speziell von HUAWEI entwickelte auf PCM-basierende Kühltechnologie zum Einsatz kommt, die auch bei der Luft- und Raumfahrt eingesetzt wird. Ein 5.449 mAh-Akku liefert ausreichend Energie.

Das 2K-Display ist durch Corning Gorilla Glass geschützt und ist zudem besonders augenschonend. Die Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel sowie die Intel HD Graphic 620-Einheit sorgen für ein außergewöhnliches visuelles Erlebnis. Für den perfekten Sound hat das HUAWEI MateBook X als einer der ersten PCs das Dolby Atmos Soundsystem an Bord – und auch die Lautsprecher wurden in Zusammenarbeit mit Dolby entwickelt. Nutzer erhalten so nicht nur Ton in Surround-Sound-Qualität, sondern können durch die immersive Klangwelt komplett in die abgespielten Songs oder Videos eintauchen.

Ähnlich wie bei den aktuellen Smartphone-Modellen von HUAWEI ist auch beim HUAWEI MateBook X eine Fingerabdrucktechnologie verbaut, die direkt in den Einschaltknopf des Windows-PC integriert ist. Mithilfe von Windows Hello, einem Feature von Windows 10, ist das Notebook blitzschnell und sicher per Fingerabdruck entsperrt. Dazu gewährleistet der integrierte MateBook Manager effektive Konnektivität zwischen HUAWEI Smartphones und dem HUAWEI MateBook – 802.11ac und 2×2 MIMO bieten jederzeit ein schnelles und zuverlässiges WLAN-Signal.

Zweite Generation des 2-in-1-Geräts im goldenen Gewand

Die Neuauflage des HUAWEI MateBook, das HUAWEI MateBook E, kommt elegant in der Farbe Gold und im modernen, neuen Design mit einem Unibody aus Metall daher. Bei dem schlanken 2-in-1-Gerät wurde insbesondere die Nutzerfreundlichkeit verbessert: Die Tastatur – in der Farbe Braun bereits im Lieferumfang enthalten – ist ergonomisch geformt und lässt sich bequem über das neue multifunktionale MateDock 2 an das Tablet andocken. Gegenüber dem Vorgängermodell wurden die Pogo Pins für einen optimierten Dockingmodus von sieben auf drei reduziert. Der Blickwinkel des 2K-Touch-Displays mit IPS-Technologie kann zudem bis zu 160 Grad stufenlos eingestellt werden. Mit einem Display-Gehäuse-Verhältnis von 84% und 10 mm Bezel kommt das HUAWEI MateBook E ähnlich wie das HUAWEI MateBook X fast ohne Rand aus. Für ordentlich Power und eine schnelle Bedienung sorgt ein Intel® Core™ i5-7Y54-Prozessor.

Das 2K-Display ermöglicht ein beeindruckendes mobiles Video-Erlebnis, welches durch die innovative Sound-Technologie Dolby Audio Premium von Dolby noch mehr zur Geltung kommt und Entertainment pur garantiert – egal, ob zu Hause oder unterwegs. Damit auch ohne Steckdose in der Nähe die Power nicht ausgeht, wurde ein leistungsstarker 4.430 mAh Lithium Polymer-Akku verbaut. Das HUAWEI MateBook E wird bequem, sicher und schnell per Fingerabdrucksensor entsperrt und verfügt über Bluetooth® 4.1, USB-C 3.0 und 3.1 sowie HDMI.

Preise und Verfügbarkeit

Das HUAWEI MateBook X ist ab Ende Juni zu einer UVP von EUR 1.399,- in Grau erhältlich, Zusatzzubehör gibt es in Form einer Bluetooth®-Maus und einer Tasche zu jeweils EUR 34,99. Das HUAWEI MateBook E ist ebenfalls ab Ende Juni zu einer UVP von EUR 1.199,- in Gold mit brauner Tastatur verfügbar. Der MatePen ist zusätzlich für EUR 69,99 zu haben.

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 16 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Heimgeräte und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Computer und Telekommunikation

Fortschrittliche IT-Sicherheitstechnologien können Abhängigkeit von menschlicher Expertise im Kampf gegen Cyber-Angriffe reduzieren

Neueste Studie von Trend Micro zeigt zunehmendes Vertrauen in maschinelle Lernverfahren, um digitale Bedrohungen abzuwehren. Dennoch bleiben Zweifel.

Fortschrittliche IT-Sicherheitstechnologien können Abhängigkeit von menschlicher Expertise im Kampf gegen Cyber-Angriffe reduzieren

Hallbergmoos, 23. Mai 2017 – Laut einer aktuellen Studie von Trend Micro, einem der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, gehen drei Viertel der Unternehmen (76 Prozent) davon aus, dass fortschrittliche IT-Sicherheitstechniken sie zunehmend im weltweiten Kampf gegen Cyber-Bedrohungen unterstützen werden. Mit Hilfe dieser Technologien müssen sich Unternehmen zukünftig nicht mehr auf menschliches Urteil verlassen, um feine Unterschiede zwischen Bedrohungsanomalien zu erfassen. Dies entlastet Ressourcen in den IT-Abteilungen und schafft dadurch Zeit für andere strategische Aufgaben. Nahezu 45 Prozent der befragten Unternehmen erwarten, dass sich dieser Wandel in den nächsten fünf Jahren vollzieht.

Die Studie ist der zweite Teil einer Untersuchung von Trend Micro zur aktuellen Lage der IT-Sicherheit. Bei ihrer Erstellung wurden 2.402 IT-Entscheider in Europa und den USA befragt. Im Ergebnis zeigt sich, dass ein Wandel bereits im Gange ist. So verwenden zwei Drittel der Unternehmen (67 Prozent) mittlerweile fortschrittliche Methoden in ihren IT-Sicherheitslösungen und weitere 43 Prozent wollen diese in den nächsten 12 bis 18 Monaten einführen.

Zweifel und Unsicherheiten bieten Chance für IT-Experten

Obwohl die Mehrheit der Unternehmen fortschrittliche IT-Sicherheitslösungen befürwortet, bestehen immer noch Zweifel und Unklarheiten. Besonders von Maschinellem Lernen denken über 20 Prozent der Befragten, dass es sich dabei lediglich um eine Werbephrase handelt. Weitere 11 Prozent glauben, dass dieses ausschließlich in Filmen existiere. Diese Ergebnisse zeigen deutliche Unterschiede in der Wahrnehmung der Unternehmen darüber, wie sie sich selbst am besten schützen können. 15 Prozent der befragten Unternehmen können zudem nicht einschätzen, wie effektiv Maschinenlernen und Verhaltensanalyse bei der Vorbeugung von Angriffen sind. Hier zeigt sich, dass auch weiterhin gut ausgebildete Technologieexperten benötigt werden, um die immer fortschrittlicheren Systeme zu bedienen.

Thomas Rademacher, Marketing Director Germany bei Trend Micro, erläutert: „IT-Bedrohungen werden zunehmend heimtückischer und zerstörerischer, was bedeutet, dass Unternehmen ihren Schutz anpassen müssen. Im Zuge der explosionsartigen Verbreitung von Ransomware sowie anderer schädlicher Cyber-Angriffe, wie beispielsweise in unserem letzten Report zu Pawn Storm erwähnt, sehen Unternehmen sich mit einer sehr realen Bedrohung ihrer Betriebsabläufe und ihrer Wettbewerbsfähigkeit konfrontiert. Obwohl sich die Gelegenheit bietet, die Anfälligkeit für menschliche Fehler durch einen stärkeren Fokus auf technologische Maßnahmen zu umgehen, ist es doch offensichtlich, dass Firmen sich hier noch nicht über ihre Strategie im Klaren sind.“
„Unternehmen verweisen darauf, dass ihr Mangel an Verständnis eine Folge ständig wechselnder Angriffe und überzogener Behauptungen ist“, so Rademacher weiter. „Eines ist jedoch klar: Es gibt keine Allzweckwaffe. Um Bedrohungen abzuwehren und den Stakeholdern ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln, bedarf es stets einer mehrschichtigen Sicherheitslösung, die von Sicherheitsexperten mit hoher fachlicher Kompetenz verantwortet und verwaltet wird.“

Der aktuelle Report zeigt auch das teilweise mangelnde Bewusstsein für False Positives in der IT-Security auf. Eine False-Positive-Diagnose tritt ein, wenn ein Sicherheitssystem eine vermeintliche Bedrohung entdeckt und beseitigt, doch tatsächlich keine derartige Bedrohung existiert. Diese Abwehrreaktionen sind überaus zeitintensiv und können den Betriebsablauf stören, indem sie Programme oder Betriebssysteme unbenutzbar machen. 40 Prozent der Unternehmen haben dieses Szenario bisher nicht in Betracht gezogen – besonders in Österreich (60 Prozent), der Schweiz (59 Prozent) und Deutschland (43 Prozent) hat die Mehrzahl der Unternehmen dieses Problem vorher noch nicht erwogen.

Mischung aus generationsübergreifenden Abwehrmechanismen hilft gegen Bedrohungen wie Ransomware

Unternehmen werden mit bis zu 500.000 neuen, einzigartigen Bedrohungen pro Tag konfrontiert und alleine im Jahr 2016 nahmen Angriffe mit Ransomware um 752 Prozent zu. Dass Ransomware eine ernstzunehmende Gefahr für Unternehmen darstellt, hat sich erst letzte Woche wieder mit der weltweiten Verbreitung von WannaCry gezeigt. Um die volle Bandbreite digitaler Bedrohungen zu erkennen und bestmöglich darauf zu reagieren, empfiehlt Trend Micro eine Mischung aus generationsübergreifenden Abwehrmechanismen, die auch fortschrittliche Technologien wie Maschinelles Lernen verwenden.

Rademacher weiter: „Unternehmen benötigen eine vernetzte Bedrohungsabwehr, die es ihnen erlaubt, Bedrohungsinformationen zwischen denjenigen Schichten auszutauschen, die in der Lage sind, zu beschützen, zu erkennen und zu reagieren. Zudem muss fortschrittliche IT-Sicherheitstechnologie erst verstanden werden, bevor sie in ein effizientes System integriert werden kann. Unternehmen werden also auch in Zukunft auf menschliche Expertise angewiesen sein, um ihre Sicherheitsstrategien zu entwickeln und Sicherheitsprozeduren zu optimieren.

###

Quelle:
Die Umfrage unter 2.402 IT-Entscheidern in UK, USA, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Schweden, Norwegen, Österreich und Schweiz wurde von Trend Micro in Auftrag gegeben und von Opinium im Februar 2017 durchgeführt.

Über Trend Micro
Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.
Die Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.
Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das Smart Protection Network: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.
Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über Vertriebspartner an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.
Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.

Firmenkontakt
Trend Micro Deutschland GmbH
Thomas Rademacher
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 811 88990 700
+49 811 88990 799
thomas_rademacher@trendmicro.de
http://www.trendmicro.de

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Tobias Grabitz
Brabanter Str. 4
80805 München
+49 89 12175 164
+49 89 12175 197
trendmicro@fundh.de
http://www.fundh.de

Computer und Telekommunikation

Omnichannel Contact Center mit Skype for Business: Status quo und Zukunftsmusik

Kostenloses Webinar mit IP Dynamics: So wird Skype for Business zum Contact Center. Praxisbericht aus der Versicherungsbranche. Was Chatbots heute schon leisten und in Zukunft leisten werden.

Hamburg, 22. Mai 2017 – Im kostenlosen Webinar „Einfach, verständlich und zukunftsorientiert – das Skype for Business Omnichannel Contact Center“ fachsimpelt Dr. Michael Stölken, Leiter der Softwareentwicklung bei IP Dynamics, ein auf Unified-Communication-Lösungen spezialisiertes Systemhaus, mit Adil Boushib von Microsoft über den Status quo und die Zukunft des Contact Centers. Stölken und Boushib zeigen, wie die Unified-Communications-Plattform Skype for Business zum Contact Center wird. Die beiden Experten eruieren außerdem, wohin die technologische Reise geht – Stichwort: Chatbots. Anhand von Praxisbeispielen demonstrieren Stölken und Boushib , was Chatbots heute schon leisten und was sie in Zukunft leisten werden. Last but not least berichtet Raimund Gigler, Projektleiter Contact Center bei der Bayerischen Versorgungskammer, warum und wie die Behörde eine Contact-Center-Lösung auf Basis von Skype for Business implementierte.

Wann: Donnerstag, 1. Juni 2017 um 14 Uhr

Wo: http://bit.ly/skype-webcast

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die IP Dynamics GmbH wurde 2005 gegründet und ist ein inhabergeführtes IT-Systemhaus mit Stammsitz in Hamburg. Daneben gibt es sechs weitere Standorte in ganz Deutschland. Mehr als 110 hochqualifizierte Mitarbeiter arbeiten täglich an Produkten und Lösungen für die gesamte Unternehmenskommunikation. Zu den Spezialitäten von IP Dynamics gehören u.a. VoIP, Unified Communications, Contact Center, CRM sowie die komplette IT-Infrastruktur. Kunden erhalten einen vollausgestatteten Arbeitsplatz einschließlich aller gewünschten Anwendungen, auf Wunsch On Premise, aus der Cloud oder als Hybrid-Lösung. IP Dynamics ist Microsoft Gold Partner und verfügt über eine breite Expertise in den Bereichen Skype for Business, Azure und Office 365. Zu den Kunden von IP Dynamics zählen z.B. die R und V Versicherung und Eckes Granini. IP Dynamics sieht sich als Großfamilie aus Spezialisten. Sich gegenseitig zu helfen, auch abteilungsübergreifend, ist Teil der Unternehmenskultur.

Firmenkontakt
IP Dynamics GmbH
Franziska Lange
Billstraße 103
20539 Hamburg
+49 40 5727 – 6792
franziska.lange@ipdynamics.de
http://www.ipdynamics.de

Pressekontakt
Web&Tech PR GmbH
Jessica Schmidt
Friedenstraße 27
82178 Puchheim
+49 89 2155 22 78 3
jessica.schmidt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Computer und Telekommunikation

Hybride Scanner von Panasonic für schnellere und flexiblere Arbeitsweise

Panasonic kündigt den Launch der KV-SL30-Reihe an. Die neuen hybriden Scanner steigern Scan-Effizienz und senken Gesamtbetriebskosten

Hybride Scanner von Panasonic für schnellere und flexiblere Arbeitsweise

Panasonic Scanner KV-SL3066 (Bildquelle: Panasonic)

Hamburg, 22.05.2017 – Die beiden neuen A4 Scanner KV-SL3066 und KV-SL3056 von Panasonic richten sich insbesondere an Hoteliers, Gesundheitsdienstleister und Tourismusunternehmen. Sie bieten ein Flachbrett mit integriertem, automatischem Einzug. Dadurch können sie mühelos Dokumente (auch beschädigte) wie Broschüren, Pässe, Ausweise, Umschläge und weitere Dokumente unterschiedlicher Größe verarbeiten.

Durch die Optimierung der Geschwindigkeit des Scannens über das Vorlagenglas sind beide Modelle nun doppelt so schnell wie das optionale Flachbett-Modell KV-SS081. Darüber hinaus sind beide Systeme, mit 65 ppm/130 ipm bei Modell KV-SL3066 und 45 ppm/ 90ipm bei KV-SL3056, die schnellsten Panasonic Modelle in ihrer Kategorie.

Je nach Dokumentenart kann der Nutzer entscheiden, ob der Scanner mit dem automatischen Dokumenteneinzug (Automatic Document Feeder, ADF) oder dem Flachbettscanner scannt. Nutzer können zudem kontinuierliches Scannen per ADF und Flachbettscanner wählen, zwischen den Scan-Methoden wechseln und das Ergebnis in einer Datei speichern.

In der heutigen Geschäftswelt ist es von enormer Bedeutung, große Mengen von Informationen auf Papier unterschiedlichster Formate in einfach zu verwaltende und sicher gespeicherte Daten umzuwandeln. Panasonic Scanner der KV-SL30 Reihe scannen, teilen, speichern und sichern Daten einfacher und effektiver als jemals zuvor. Dank des hybriden Designs verarbeiten die Scanner dieser Modellreihe nahezu jede Dokumentenart ohne Schwierigkeiten oder Unterbrechungen.

Durch den automatischen Dokumenteneinzug können die Scanner Pässe, Multipage-Dokumente und Sparbücher, Stapel mit unterschiedlichen Papiergrößen, bis zu drei geprägte Karten auf einmal sowie lange Papierformate wie EKG Dokumente verarbeiten. Diese Flachbettscanner lesen auch beschädigte Dokumente, Broschüren und Visitenkarten ein.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://business.panasonic.de/kommunikations-losungen
Hochauflösendes Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung finden Sie auf http://presse.hbi.de/pub/Panasonic/Communication System Solutions/KV-SL3066/

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Zu den Produkten gehören Überwachungskameras, Telekommunikationssysteme, Multifunktionsdrucker, professionelle Scanner-Lösungen, Kameras für Broadcast, ProAV und Industrial Medical Vision, Projektoren, großformatige Displays, widerstandsfähige Mobile Computing Produkte und Brandmelder für Unternehmen. Mit rund 400 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus fünf Unternehmenseinheiten:
– Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktionsdrucker und Telekommunikationssysteme.
– Computer Product Solutions verbessert die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit den robusten TOUGHBOOK Notebooks, TOUGHPAD Tablet-PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist damit Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2015 mit der Marke TOUGHBOOK einen Marktanteil von 66% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 59% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2016).
– Professional Camera Solutions bieten exzellente Bildqualität mit professionellen audiovisuellen, industriellen und medizinischen Bildverarbeitungstechnologien.
– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom), Systeme für Zutrittskontrolle und Einbruchfrüherkennung sowie Brandmeldeanlagen.
– Visual System Solutions umfassen Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 43,9% (Futuresource, >5000lm (Januar-März 2015) exklusive D-Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Residential, Non-Residential, Mobility und Personal Applications. Seit der Gründung im Jahr 1918 expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2015) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,72 Billionen Yen/55,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Isabela Romanski
Winsbergring 15
22525 Hamburg
+49 (0) 40 85 49 20 44
vertrieb.dp@eu.panasonic.com
http://www.business.panasonic.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 993887-30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer und Telekommunikation

Heimspiel: QNAP auf der COMPUTEX in Taipeh

Heimspiel: QNAP auf der COMPUTEX in Taipeh

COMPUTEX TAIPEI 2017: QNAP an Stand J1217 (Bildquelle: QNAP)

München/Deutschland, Taipeh/Taiwan, 22. Mai 2017 – QNAP Systems, Inc. präsentiert neue NAS-Technologien auf der COMPUTEX in Taipeh: Am Stand J1217 können Messebesucher Software News wie die RAID 50/60-Unterstützung, die optimierte VMware Virtualisierung mit iSER sowie den privaten Live-Videoübertragungsdienst DJ2 Live für360-Grad 4K-Übertragungen entdecken. Darüber hinaus zeigt der NAS-Experte mit umfassenden 10 GbE NAS-Lösungen und Thunderbolt 3 NAS seine Hardware-Neuheiten. Das Enterprise Storage Center mit Dual-Controller Enterprise ZFS NAS und Blu-ray Disc Archiv-Rechenzentrum runden den Messeauftritt ab.

Auch 2017 ist QNAP auf der COMPUTEX in Taipeh vertreten. Neben NAS-Neuheiten werden in Zusammenarbeit mit QNAPs Partnern auch moderne Speicheranwendungen vorgeführt: QNAP und NAKIVO bieten eine leistungsstarke und kostengünstige All-in-One VM-Backup-Lösung, mit der Nutzer die Geschwindigkeit für Virtualisierungs-Backups nach Installation auf dem QNAP NAS beinah verdoppeln können. In Zusammenarbeit mit Panasonic demonstriert der NAS-Hersteller darüber hinaus ein Blu-ray Disc Archiv-Rechenzentrum zur langfristigen Archivierung großer Datenvolumina. Das auf einem optischen Laufwerk basierende Daten-Archivierungssystem ist in einem QNAP NAS integriert.

„Auch wenn unser Fokus nach wie vor auf Sicherheit und Effizienz von Business-NAS liegt, verbessern wir kontinuierlich die Funktionen aller Netzwerkspeicher, etwa um 10 GbE bekannter und benutzerfreundlicher zu machen“, sagt Alexander Denzin, Regional Sales Manager bei QNAP. „Auf der COMPUTEX zeigen wir die breite Palette unseres NAS-Portfolios – von Lösungen für Privatnutzer, kleine Unternehmen und Multimedia-Schaffende bis hin zu Enterprise Storage Centern mit hochwertiger Hardware und innovativen Software-Technologien“, fügt Denzin hinzu.

Die COMPUTEX 2017 findet vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2017 in Taipeh, Taiwan statt. QNAP ist in der Taipei World Trade Center Nangang Exhibition Hall an Stand J1217 zu finden.

Zusätzliche Informationen und die vollständige QNAP Produktpalette finden Interessierte unter www.qnap.de

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen und NVR-Videoüberwachungslösungen. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Trausnitzstraße 8
81671 München
+49 (0)89/38156299-0
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sophia Druwe, Julia Kiefer
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821/4508-7912
sd@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer und Telekommunikation

Vertiv spricht mit neuer serieller Konsole noch mehr Edge- und IoT-Anwendungen an

Zielgruppe der kompakten und kostengünstigen Avocent® ACS800 sind Edge-Marktsegmente mit IT-Fernzugriff und IoT-Konnektivität aus den Bereichen Einzelhandel, Bildungswesen und Finanzdienstleistungen.

Vertiv spricht mit neuer serieller Konsole noch mehr Edge- und IoT-Anwendungen an

Die neue Konsole Avocent® ACS800 von Vertiv (Bildquelle: @Vertiv)

Vertiv, ehemals Emerson Network Power, erweitert sein Portfolio an IoT-fähigen Geräten (Internet der Dinge) um eine kompakte serielle Konsole mit integrierter Fernüberwachung, Out-of-Band-Management und IoT-Konnektivität für Marktsegmente außerhalb traditioneller Rechenzentren. Der neue Avocent® ACS800-Konsolenserver basiert auf der Technologieplattform der im Herbst 2016 gelaunchten seriellen Konsole Avocent ACS8000. Allerdings zeichnet sich das neue Modell durch eine kompaktere Bauform und kostengünstige Konnektivitätsfunktionen aus, wodurch die Konsole für Benutzer interessant wird, die zuvor aus Platz- oder Budgetgründen vom Kauf absahen. Ab Juni wird die neue serielle Konsole Avocent ACS800 in ausgewählten Märkten verfügbar sein; der weltweite Vertrieb beginnt im dritten Quartal dieses Jahres.

Diese zusätzliche Produktplattform unterstreicht Vertivs kontinuierliche Initiative, die Rolle der seriellen Konsolen innerhalb von Netzwerken neu zu definieren. Hohe Verfügbarkeit und die Fernverwaltung von IT-Ausrüstung bilden auch weiterhin die Kernfunktionen der seriellen Konsolen. Der neue Avocent ACS800 punktet zusätzlich mit seiner kompakten Bauform und wettbewerbsfähigen Preisen. Hinzu kommen neue Konnektivitätsfunktionen, die diese Konsole zu einer optimalen Lösung für Edge- und IoT-fokussierte Marktsegmente machen. Dazu zählen vor allem Unternehmen und Organisationen mit mehreren Standorten bzw. Filialen, zum Beispiel im Bildungswesen und Einzelhandel oder Finanzdienstleister.

„Vertiv investiert in die Entwicklung von IT-Management-Produkten, die durch eine spezielle Konnektivitätstechnologie ganz auf die Bedürfnisse von Edge-Kunden zugeschnitten sind. Unser breites Portfolio für die unterschiedlichsten Branchen ist einzigartig auf dem Markt“, sagte Jay Wirts, Vice President und General Manager für IT-Management-Produkte von Vertiv. „Unser neuer Avocent ACS800 Konsolenserver lässt sich problemlos in Rack-Stromverteilungs- und unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlagen integrieren. Er vernetzt remote Edge-Standorte mit Sensoren zur Umgebungsüberwachung, USB-Geräten und sogar anderen Gebäudesystemen wie etwa automatischen Transferschaltern und HVAC-Steuerungssystemen. Um von diesen Funktionen zu profitieren, muss die Konsole kompakt gebaut sein. Nur so kann den Platz- und Budgetzwängen der Kunden Rechnung getragen werden.“

Die Avocent ACS800-Modelle verfügen über zwei, vier oder acht serielle Anschlüsse – jeweils mit Unterstützung mehrerer serieller Protokolle: RS232, RS485 und RS422 – vier USB-Anschlüsse, einen Anschluss für Umgebungssensoren und einen digitalen Ausgangsanschluss. Die Netzwerkkonnektivität ist über zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, ein optionales internes Analogmodem sowie einen optionalen externen 4G/LTE-Mobilfunk-Router direkt von Vertiv erhältlich – unterstützt durch die strategische Partnerschaft mit Cradlepoint. Die Montage des Avocent ACS800 kann entweder auf Desktop-Basis erfolgen oder mit einem der drei angebotenen Montage-Kits für 1HE-Rackmontage, Wandmontage bzw. DIN-Schienenmontage.

Weitere Informationen zum Avocent ACS800 Konsolenserver oder zum umfangreichen Portfolio an seriellen Konsolen finden Sie unter www.VertivCo.com. Pressemitteilung und Bildmaterial stehen hier zum Download bereit.

Über Vertiv
Vertiv entwirft, baut und wartet kritische Infrastrukturen für zentrale Anwendungen in Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken sowie in gewerblichen und industriellen Anlagen. Vertiv ist aus Emerson Network Power hervorgegangen und versorgt die aktuell wachsenden Märkte für mobile Endgeräte und Cloud Computing mit einem Portfolio von Stromversorgungs-, Thermal- und Infrastruktur-Management-Lösungen. Vertiv umfasst auch die Marken ASCO®, Chloride®, Liebert®, NetSure™ und Trellis™. Im Geschäftsjahr 2016 betrug der Umsatz 4,4 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter VertivCo.com.

Firmenkontakt
Vertiv
Christine Wildgruber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 27
vertiv@maisberger.com
http://www.vertivCo.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Anna von Trips
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 29
vertiv@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Computer und Telekommunikation

PC Dienst Hamburg: Computer Datenrettung

PC Dienst als erste Anlaufstelle bei Datenverlust

PC Dienst Hamburg: Computer Datenrettung

Datenrettung im Reinraum

Festplatten Datenrettung

Bei der Wiederherstellung von defekten Festplatten unterscheiden wir zwischen internen Festplatten und externen Festplatten. Aufgrund der häufigen Bewegung von externen Datenträgern obliegt hier eine größere Gefahr eines Defektes und Datenverlustes. Aber nicht nur die „Mobilität“ einer Festplatte und deren Folgen ist für deren Ausfall verantwortlich, es spielen auch andere Faktoren, wie thermische Überlastung, Abnutzung, Materialermüdung sowie äußere Einflüsse wie Überspannung (z.B. durch Blitzschlag) eine entscheidende Rolle.

Datenrettung aus Server- und RAID-Systemen (z.B. Raid5)

Die häufigsten Datenverluste im Unternehmensumfeld stellen wir bei Raid 5 -Systemen fest. In den meisten Fällen sind eine oder mehrere Festplatten eines Raid5-Verbundes beschädigt (meist durch Überspannung aufgrund nicht vorhandener USV). In anderen Fällen wird vom Raidcontroller ein fehlerhaftes Rebuild des Raid-Laufwerkes (Raidvolume) durchgeführt, weshalb ein Teil der Daten überschrieben und gelöscht wird. Somit tritt meist der Fehler auf, dass Benutzer nicht mehr auf das Raidlaufwerk zugreifen können bzw. das Volume als leer angezeigt wird. Sollten Sie von einem Datenverlust dieser Art betroffen sein, unternehmen Sie möglichst keine manuell ausgelöste Reorganisation der Laufwerke, da hierdurch in den meisten Fällen der Aufwand bei der Wiederherstellung der Daten stark ansteigt und somit die Kosten bei der Datenrettung. Geben Sie uns im Vorfeld möglichst genaue Informationen, über den Verlauf der Ereignisse beim eingetretenen Datenverlust Ihres Serverspeichersystems, damit wir bereits von Beginn an die Diagnose der Datenwiederherstellung so präzise wie möglich durchführen können.

https://www.pc-dienst.net/it-service/datenrettung-daten-wiederherstellen/

PC Dienst Hamburg steht für Erfahrung und Qualität. Seit über 10 Jahren betreut das Unternehmen IT-Infrastrukturen und Serversysteme von Firmen in Hamburg.

Kontakt
PC Dienst Hamburg
Sylvia Frei
Borgfelder Str. 67
20537 Hamburg
040-4143115150
info@pc-dienst.net
https://www.pc-dienst.net/hamburg/