Category Archives: Computer und Telekommunikation

Computer und Telekommunikation

Datenschutz-Experte füllt Brüsseler Lücke: EU-Grundverordnung endlich komfortabel nutzbar

Wichtiges Hilfsmittel für Unternehmen: SecureDataService bietet erweiterten Zugang zur EU-DSGVO auf www.privacy-regulation.eu – übersichtlich, praktisch, kostenlos.

Datenschutz-Experte füllt Brüsseler Lücke: EU-Grundverordnung endlich komfortabel nutzbar
EU-Datenschutz-Grundverordnung ist auf www.privacy-regulation.eu komfortabel nutzbar. (Bildquelle: Rainer Sturm / Pixelio.de)

Für Unternehmen in der Europäischen Union hat der Countdown begonnen: Nur noch bis 2018 haben sie Zeit, die Regelungen der europaweiten Datenschutz-Grundverordnung umzusetzen. Diese wurde überraschend erst kürzlich beschlossen, im Amtsblatt publiziert und ist damit gültig. „Nur wird das keiner lesen“, fürchtet Datenschutzexperte Nicholas Vollmer aus Mönchengladbach bei Düsseldorf. Der Grund ist die mangelnde Benutzerfreundlichkeit im Dokument: „Hunderte Artikel und Erwägungsgründe gilt es zu lesen und zu verstehen, aber Brüssel macht es den Unternehmen nicht leicht.“ Diese Lücke füllt Vollmers Firma SecureDataService mit einem kostenlosen Angebot: Auf www.privacy-regulation.eu finden sich alle Informationen übersichtlich strukturiert, bequem zu lesen, übersetzt in bisher 15 Sprachen und erweitert mit vielen Querverweisen zum noch geltenden Bundesdatenschutzgesetz.

„Zwei Jahre haben die Unternehmen Zeit, um die neuen Regelungen umzusetzen. Das ist nicht viel angesichts der teilweise recht bürokratischen Anforderungen“, mahnt Nicholas Vollmer. Er erinnert sich an den Moment, als er sich das erste Mal intensiv mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung befasste: „Wo soll man anfangen zu lesen? Wie gewinnt man einen Gesamtüberblick? Die von Brüssel gelieferte PDF-Datei hat kein Inhaltsverzeichnis, keine Lesezeichen, keine Querverweise – die Navigation ist also ausgesprochen schwierig. Vom vielen Scrollen bekommt man einen dicken Zeigefinger.“

Damit nicht genug, so Vollmer, hätten sich in der Zwischenzeit Fehler in der Übersetzung und im Satzbau herausgestellt. Wann und ob überhaupt die offiziellen Dokumente korrigiert würden, sei unklar. Darüber hinaus sei das Layout der Verordnung schwer lesbar, weil Artikel, Absätze und Literale kaum hervorgehoben würden. „Aus meiner Sicht kann man mit diesem Material nicht produktiv arbeiten“, resümiert der Datenschutzexperte – auch vor dem Hintergrund, dass sich der Umfang von 37 Seiten des Bundesdatenschutzgesetzes auf 88 Seiten der EU-DSGVO erhöht hat. „Doch ganz offensichtlich legt Brüssel keinen Wert darauf, dass wir Datenschützer uns diese Verordnung systematisch erschließen können. Auch die von uns betreuten Unternehmen haben quasi keine Möglichkeit, ‚mal eben‘ in die Verordnung zu schauen.“

Diese Mängel beseitigt eine Neustrukturierung auf www.privacy-regulation.eu , wo der amtliche Text übersichtlich auf einer schlanken Webseite angezeigt wird, die zudem auf Mobilgeräten bequem zu lesen ist. Für den ersten Einstieg werden auch Querverweise zum (noch) geltenden Bundesdatenschutzgesetz aufgezeigt – somit finden sich die Leser noch schneller zurecht. „Und dann ist da ja auch noch die Herausforderung, dass man sich, zukünftig noch intensiver als heute, mit Kollegen in anderen Ländern austauschen will und muss. Denn der Datenschutz wird ab 2018 weitaus internationaler“, erklärt Vollmer. Daher liefert www.privacy-regulation.eu den Verordnungstext nach und nach in allen von Brüssel übersetzten Landessprachen – aktuell stehen die Texte schon in 15 Sprachen zur Verfügung.

Laut Vollmer sei es höchste Zeit, sich mit der Grundverordnung zu beschäftigen, denn nach Verstößen gegen die Bestimmungen können hohe Geldstrafen verhängt werden – bis zu 20 Millionen Euro. Auch Beschwerden durch unzufriedene Kunden sowie Schadenersatzforderungen könnten die Folge sein. Gerade deshalb sei ein übersichtliches Informationsangebot zur Grundverordnung so wichtig: „Am besten setzen Datenschutzbeauftragte einen Bookmark auf die Seite. Denn ich bin überzeugt davon, dass dieses Thema während der Umsetzungsphase noch richtig heiß gekocht werden wird.“

Kompetente Dienstleistungen als externer Datenschutzbeauftragter, individuelle Schulungen zu allen Themen des Datenschutzes sowie ein kostengünstiges Datenschutz-Audit für Unternehmen sind das Markenzeichen des Mönchengladbacher SecureDataService. Geschäftsführer Nicholas Vollmer ist TÜV-zertifizierter Datenschutz-Auditor und unterstützt seit zwölf Jahren kleine, mittelständische und große Firmen – schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen – beim Aufbau effektiver Datenschutz-Management-Systeme.

Kontakt
SecureDataService
Nicholas Vollmer
Priorstraße 63
41189 Mönchengladbach
02166 / 310932
n.vollmer@securedataservice.de
www.securedataservice.de

Computer und Telekommunikation

Was an den Gerüchten vom iPhone SE dran war

Viele Gerüchte kursierten im Vorfeld des iPhone SE-Release. Doch nicht alles stimmte, was gemutmaßt wurde.

Was an den Gerüchten vom iPhone SE dran war

Die Präsentation des neuen iPhone SE ist schon wieder gute drei Monate her und wir wollen mit diesem Artikel eine kleine Bilanz des neuen iPhones ziehen. Im Vorfeld der Produktvorstellung spukten bereits sehr viele Spekulationen um das neue Apple-Phone herum. Und nicht an allen Gerüchten war etwas dran.

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen iPhone 6s sowie 6s Plus fehlt beim iPhone SE die Funktion 3D-Touch. Mithilfe des druckempfindlichen Touchscreens und 3D-Touch ist es bei den genannten Modellen möglich, ganz ohne Buttons, Schaltflächen und Menü-Listen auszukommen. Auch der Verzicht von 3D-Touch wurde im Vorhinein von vielen Experten prognostiziert. Man sieht, dass sich dieses Gerücht bewahrheitet hat.

Nach der Veröffentlichung der beiden Apple-Flaggschiffe im vorigen September wurde von Insider-Kreisen noch gemutmaßt, dass ein buntes Plastik-iPhone 6c ein halbes Jahr später erwartet wird. Danach verdichteten sich die Gerüchte um ein kantiges iPhone SE, da Bauteile aus einer Produktion aufgetaucht sind und schnell wurde auch der Releasetermin im März 2016 ausfindig gemacht.

In Sachen Kameraleistung hat Apple gegenüber den Spekulationen eines draufgepackt. Während viele mit einer 8 MP-Hauptkamera rechneten, hat das iPhone SE tatsächlich eine Kamera mit 12 Megapixel. Also wir sehen, dass nicht alle Gerüchte stimmten.

Selbstverständlich ist das iPhone SE mit dem neuen mobilen Internet-Standard LTE ausgerüstet. LTE macht Download-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s möglich und ist nicht nur für mobiles Internet für unterwegs ausgelegt. Auch als Intern

Bei den Vorgängermodellen iPhone 6s sowie 6s Plus verhielt es sich mit den Gerüchten im Vorfeld ähnlich: Bereits Monate vorher sind zahlreiche Spekulationen um die neuen iPhones aufgetaucht.

Erstens zeigte schon mal die Erfahrung, dass zugleich ein zweites iPhone am Markt erscheinen wird. Das war in diesem konkreten Fall das iPhone 6s Plus. Und der Tradition nach wurden die beiden iPhones am 9. September auf der jährlich stattfindenden Apple Keynote vorgestellt.

Das iPhone SE muss ja wie erwähnt ohne 3D-Touch Display auskommen. Die Motivation des 3D-Touch Display beim iPhone 6s war die effizientere Bedienung. Doch so ganz schienen sich die Apple-Nutzer mit dieser Neuerung nicht anfreunden zu wollen. Nicht gerade viele nutzen diese Funktion. Auch ist aufgrund des berührungssensitiven Displays das iPhone 6s etwas dicker ausgefallen.

Falls Sie sich nun für das neue iPhone SE entschieden haben sollten, ist jetzt nur noch die Frage ob Sie das Phone mit oder ohne Vertrag erwerben. Das ist an und für sich Geschmackssache. Angebote mit Vertrag oder als SIM only Handytarife gibt es in jedem Fall genug.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Computer und Telekommunikation

Ferrofish A32: Hochwertiger AD/DA-Wandler bietet volle MADI- sowie ADAT-Unterstützung mit bis zu 64 Kanälen

Ferrofish A32: Hochwertiger AD/DA-Wandler bietet volle MADI- sowie ADAT-Unterstützung mit bis zu 64 Kanälen

Planegg, 21. Juni 2016 – Das deutsche Unternehmen Ferrofish hat sich mit hochwertigen Audiolösungen einen Namen gemacht, die sich sowohl durch praxisnahe Features als auch ihr exzellentes Preis-Leistungsverhältnis auszeichnen. Diesen Tugenden bleibt das engagierte Entwicklerteam auch bei ihrem neuen AD/DA-Wandler A32 treu. Als Nachfolger des erfolgreichen A16 MKII verfügt er über die doppelte Anzahl Kanäle, zudem wurde die Wandlersektion komplett überarbeitet.

Bis zu 64 Kanäle per MADI oder ADAT übertragen
Ferrofish hat den A32 mit besonderem Augenmerk auf das professionelle MADI-Format entwickelt. So lassen sich bis zu 64 Kanäle per Glasfaser- oder Koaxialkabel über Distanzen von bis zu 2.000 Meter übertragen. Dank MIDI-over-MADI-Funktion kann der A32 zudem über das selbe MADI-Kabel ferngesteuert werden. Die Übertragung von MADI-Eingang zu MADI-Ausgang ist absolut latenzfrei, so können mehrere A32 verzögerungsfrei hintereinander geschaltet werden. Neben MADI wird auch ADAT unterstützt: Mit vier vollwertigen ADAT-Schnittstellen können alle 64 analogen Kanäle auch ohne MADI verwendet werden. Zudem kann ein ADAT-Kanal alternativ als S/PDIF- beziehungsweise AES/EBU-Schnittstelle genutzt werden. Somit lässt sich der A32 sowohl im professionellen Bereich als auch im ambitionierten Home-Recording-Umfeld problemlos in die bestehende Infrastruktur integrieren. Dabei können dank des eingebauten Sample-Rate-Konverters auch Geräte betrieben werden, die sich nicht mit einer Wordclock synchronisieren lassen.

Überarbeitete Wandlersektion für höchste Signalqualität
Um maximale Signalqualität zu gewährleisten, hat Ferrofish die Wandlersektion des A32 komplett überarbeitet. Die hochwertigen Wandler glänzen mit exzellenter Performance und werden durch eine ausgeklügelte analoge Verstärkerschaltung ergänzt. Zusätzlich zur herausragenden analogen Schaltung ist auf der digitalen Seite ein Sharc DSP integriert, der extrem genaue Audioberechnungen ermöglicht – so geht garantiert kein Bit verloren! Für beste Jitterwerte sorgt darüber hinaus ein temperaturkompensierter Oszillator. Der Gain jedes Kanals kann separat in Schritten von 0,5dB eingestellt werden. Die Standardpegel (+4dBu, +13dBu und +20dBu) werden dabei analog umgeschaltet – so bleibt die komplette analoge Performance der Wandler erhalten.

Intuitive Bedienung dank innovativer Visualisierung
Ferrofish setzt beim A32 auf ein neues, kompromissloses Visualisierungskonzept: Vier hochauflösende Displays zeigen nicht nur die Pegel der 64 analogen Kanäle exakt an, sie sorgen auch für eine komplett selbsterklärende Bedienung. So lässt sich der AD/DA-Wandler völlig intuitiv einsetzen – ganz ohne Handbuch. Mit dem Kopfhöreranschluss an der Front kann nicht nur ein beliebiges analoges oder digitales Signal abgehört werden, sondern auch ein vollwertiger Submix-Bus.

Verfügbarkeit und Preis
Der AD/DA-Wandler Ferrofish A32 wird in Deutschland exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben und ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.399,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Seit mehr als 20 Jahren vertreibt die Synthax GmbH hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie RME, Ultrasone, Lehmann Audio und Mogami hat sich Synthax sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen gemacht. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen Synthax zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
Synthax GmbH
Cornelia Kocher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@synthax.de
http://www.synthax.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
synthax@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer und Telekommunikation

sysob IT-Distribution erweitert BISG-Expertennetzwerk

Value-Added-Distributor im IT-Security-Bereich ist neuestes BISG-Mitglied

sysob IT-Distribution erweitert BISG-Expertennetzwerk
Holger Vier, Vorstand BISG e.V.

Die bayrische sysob IT Distribution GmbH & Co. KG aus Schorndorf gehört zu den führenden Value-Added-Distributoren der D-A-CH-Region – insbesondere im Bereich Security und WLAN. Mit dem Eintritt in den Bundesverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter (BISG) wächst das Expertennetzwerk des BISG somit auch im Bereich Distributoren. Der Schwerpunkt der sysob IT-Distribution liegt im Vertrieb von technologisch führenden IT-Security-Produkten, womit das Expertennetzwerk des BISG kompetent ergänzt wird.

Zum Partnerportfolio der sysob IT-Distribution gehören namhafte Hersteller bzw. Dienstleister aus den Bereichen IT-Security, WLAN, Serverbased Computing, Traffic Management, Cloud Computing, MSSP und Storage . Kunden können über die sysob IT-Distribution zusätzlich zu den vertriebenen Produkten zahlreiche Service- und Support-Leistungen sowie eine umfangreiche technische Unterstützung bei der Installation der Produkte vor Ort erhalten.

Teamwork steht im Vordergrund
Um ihre Leistungen erfolgsversprechend anbieten zu können, ist die sysob auf eine zielorientierte Zusammenarbeit mit den jeweiligen Partnern angewiesen. Daher setzt der VAD stark auf den Faktor Teamwork. Mit dieser Prämisse konnte sysob über die Jahre eine große Anzahl an Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufbauen. Mit diesem zahlenmäßig starken Netzwerk und dem Know-How, das darin steckt, ist die sysob IT-Distribution selbst ein wertvoller Partner für den BISG.

„Insbesondere der Bereich IT-Security wird auch in den nächsten Jahren nicht an Bedeutung verlieren. Das haben unter anderem die jüngsten Schlagzeilen rund um die neue Bedrohungslage hinsichtlich Ransomware deutlich gemacht. Wir freuen uns daher besonders, mit der sysob IT-Distribution ein stark vernetztes Neumitglied im BISG willkommen zu heißen. Wir versprechen uns in Zukunft einen noch regeren Austausch mit unseren neuen Kollegen aus Österreich und der Schweiz“, begrüßt Holger Vier, Vorstand beim BISG, das neue Mitglied.

Auch bei der sysob IT freut man sich auf einen Austausch, von dem alle Beteiligten profitieren können. „Es ist uns ein großes Anliegen, unser Netzwerk in den Bereichen IT-Sicherheit, Datenschutz, KRITIS und anderen artverwandten Themen qualitativ auszubauen. Als Distributor, der sowohl mit Integratoren und dem Handel, aber auch mit Herstellern und Verbänden spricht, können wir auch viel in das Netzwerk zurückgeben. Das dient allen Beteiligten, um auf teilweise sehr konkrete Fragen Antworten liefern zu können“, erklärt Johannes Haseneder, Vertriebsleiter bei sysob, die Vorteile der BISG-Mitgliedschaft.

Weitere Informationen zum BISG e.V. sind unter www.bisg-ev.de zusammengestellt.

Über BISG e.V.
BISG steht für Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. 2004 gegründet, fungiert der IT-Fachverband als unabhängiger, neutraler Vermittler für Sachverständige und Gutachter. Als IT-Kompetenznetzwerk – unterteilt in zwölf Fachbereiche – besteht die zentrale Aufgabe des BISG darin, Fachwissen zu bündeln und dieses Wissen als Ansprechpartner in allen Fragen der IT an seine Partner und Kunden weiterzugeben. Sachverhalte werden grundsätzlich unparteiisch beurteilt. Kunden bietet der BISG darüber hinaus professionelle IT-Audits, die durch kompetente Verbandsexperten bzw. Sachverständige mit langjähriger Berufserfahrung in ihren Fachgebieten organisiert werden. Das Leistungsportfolio ergänzen Produktprüfungen mit Gütesiegel und Zertifizierungen nach internationalen Standards (ISO/IEC). Das BISG-Label steht für höchste Qualität in der IT. Mehr Informationen unter www.bisg-ev.de.

Firmenkontakt
BISG.e.V. Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V.
Rodney Wiedemann
Boveristr. 3
68526 Ladenburg
+49 (0) 6203 954034
rodney.wiedemann@bisg-ev.de
www.bisg-ev.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Computer und Telekommunikation

Die Samsung Handy Reparatur kümmert sich um Ihr Smartphone

Hier finden Sie Tipps wie Sie schnell und günstig Samsung Smartphones reparieren lassen können.

Die Samsung Handy Reparatur kümmert sich um Ihr Smartphone
Samsung Galaxy Reparatur in Wien

Die Samsung Handy Reparatur kümmert sich um Ihr Smartphone

Eine Smartphone Reparatur mit hochwertigem Ergebnis ist heutzutage schwer zu finden, daher ist es wichtig, dass man sich wirklich im Internet erkundigt und genau da helfen wir Ihnen weiter, denn unsere Samsung Handy Reparatur kümmert sich auf jeden Fall um Ihr Gerät und das Ergebnis unserer Reparatur ist hochwertig und Sie merken das sogar an der Verarbeitung der Reparatur. Wenn Sie also ein kaputtes Samsung zu Hause rumliegen haben, dann bringen Sie dieses zu unserer Firma und einer unser Techniker schaut sich Ihr Gerät genauer an und nachdem der Mitarbeiter Ihr Gerät angeschaut hat, bekommen Sie einen Kostenvoranschlag und Sie können entscheiden ob Sie das Angebot von unserer Firma annehmen oder ob Sie das Angebot von unserem Unternehmen ablehnen. Sollten Sie sich für unser Unternehmen entscheiden, dann wird sofort mit der Reparatur begonnen. Die Mitarbeiter in unserem Unternehmen achten sehr auf die Kundenzufriedenheit und wir benutzen für unsere Reparaturen nur qualitativ hochwertige Ersatzteile. Sollten Sie Fragen haben, dann wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter und unsere Mitarbeiter beantworten Ihre Fragen ausführlich. Sie werden garantiert nicht enttäuscht, denn unsere Mitarbeiter beraten Sie auch sehr gerne weiter. Vertrauen Sie Ihr Handy nicht irgendeiner Firma an, sondern wirklich der Firma die auch Profis im Team hat, wie unsere Firma.

Die HTC Handy Reparatur in Wien beseitigt jeglichen Wasserschaden

Wenn Sie Ihr Handy durch einen Unfall ins Wasser fallen ließen, dann ist das kein Problem, denn unsere Mitarbeiter reinigen dann Ihr Gerät mit Alkohol und lassen das Samsung danach trocknen. Nachdem das Handy getrocknet ist, wird es auf alle Funktionen getestet. Sollte der Test positiv laufen, dann bekommen Sie Ihr Gerät sofort zurück, denn bei der Wasserschadenbehandlung gibt es eine 50/50 Chance dass das Gerät wieder funktioniert bzw. das es nicht mehr geht. Je nachdem wie lange Sie brauchten um das Gerät zu einer Reparatur zu bringen. Denn je länger man braucht umso schlimmer ist es und desto weniger ist die Chance das es wieder funktioniert.

Qualitativ hochwertige Ersatzteile bei der Samsung Handy Reparatur in Wien

Eine Samsung Handy Reparatur in Wien ist für die meisten eine richtige teure Reparatur, aber nicht so bei uns, denn wir reparieren Ihr Gerät innerhalb einer Stunde und der Preis ist dementsprechend kostengünstig. Natürlich verwenden wir für die Reparatur nur qualitativ hochwertige Ersatzteile. Das heißt wenn Sie einer Firma Ihr Gerät anvertrauen, dann nicht irgendeiner, sondern unserer Samsung Handy Reparatur in Wien.

Wie schnell und einfach SIe Samsung Galaxy Smartphones reparieren können.

Kontakt
Samsung Handy Reparatrur
Daniel HIntereck
Keplerstrasse 21
4020 Linz
00436915344216156
office@samsung-handy-reparatur.at
http://www.samsung-handy-reparatur.at/

Computer und Telekommunikation

Bluetooth-Kopfhörer für Anrufe und Musik: Jabra Halo Smart

Bluetooth-Kopfhörer für Anrufe und Musik: Jabra Halo Smart
Jabra bringt schnurlosen In-Ear-Kopfhörer Halo Smart mit Nackenband und 17h Gesprächszeit (Bildquelle: Jabra/ GN Netcom)

Rosenheim, 23. Juni 2016. Jabra bringt mit dem Jabra Halo Smart einen Bluetooth-Stereo-Kopfhörer im In-Ear-Tragestil mit Nackenband. Der Audioexperte adressiert mit dem Modell Nutzer, die beruflich wie privat viel unterwegs sind und dabei erreichbar bleiben wollen. Zusammen mit Lindberg International hat Jabra in den letzten Jahren weltweit mehrfach Kopfhörernutzer befragt*: 79 % der Befragten wünschen sich für Telefonate und Musikwiedergabe ein Produkt. Das Jabra Halo Smart hat Jabra gezielt für die Anforderungen ihrer Nutzer optimiert: Der Kopfhörer wechselt nahtlos zwischen Audiowiedergabe und Telefonie, integriert modernste Technologien wie ein hochleistungsfähiges Mikrofon und ist mit Sprachsteuerung und Sprachansagen intuitiv bedienbar. Mit 17 Stunden Gesprächszeit bietet das Jabra Halo Smart zudem die längste Akkulaufzeit seiner Klasse. Jabra Halo Smart ist ab Ende Juli zum Preis von 89,99 Euro inkl. MwSt. in den Farbvarianten schwarz, rot-schwarz und blau-schwarz erhältlich.

Ob daheim, im Büro inmitten der Kollegen oder unterwegs: Ständige Erreichbarkeit, Flexibilität und Leistungsfähigkeit sind die Schlagwörter des modernen Lebensstils. „Nutzer wollen von ihrer Technik in den `New Ways of Living´ sinnvoll unterstützt werden: Das schnurlose Jabra Halo Smart haben wir mit 17 Stunden Gesprächszeit, dezentem Nackenband-Tragestil und modernsten Technologien gezielt nach den Bedürfnissen der Anwender ausgerichtet“, sagt Habib Kücük, Head of Key Account Management DACH bei Jabra Consumer.

Nutzer können mit dem Jabra Halo Smart neben der Musikwiedergabe Telefonate in klarer Stereo-Qualität führen und nahtlos zwischen den Tätigkeiten wechseln. Es integriert in seinem Nackenband einen leistungsfähigen Akku für bis zu 17 Stunden Gesprächszeit und bis zu 15 Stunden Musikgenuss.
Über Bluetooth verbindet sich der In-Ear-Kopfhörer mit allen mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs. Das Multiuse-fähige Modell lässt sich insgesamt auf acht Endgeräten nutzen, davon auf zwei gleichzeitig. Sprachansagen erleichtern das erstmalige Pairing.

Für präzise Sprachübertragung hat Jabra ein omnidirektionales Elektret-Mikrofon verbaut: Statt einer Öffnung fangen insgesamt 72 spezielle Mikrofonlöcher auftreffende Atemgeräusche ab und leiten sie zur mit Schaumstoff ausgekleideten Innenseite des Mikrofons. Der Neodymmagnet-Lautsprecher mit einem Durchmesser von 10 mm integriert modernste Akustiktechnologie. Audioinhalte überträgt er mit vollem Bass und klaren Hochtönen. An den Rückseiten der Kopfhörer befinden sich Magnete, zusammengeclippt versetzen diese das Halo Smart in den Standby-Modus. Trennen Nutzer die Kopfhörer bei einem eingehenden Anruf, nimmt das In-Ear-Modell das Gespräch automatisch an.

Bei eingehenden Anrufen vibriert das Nackenband, zudem hat Jabra an dessen biegsamen Flex-Zonen Magnete integriert. Hier lassen sich die Kopfhörer dezent befestigen und so Kabelgewirr vermeiden. Über die spezielle Sprachtaste am linken Ende des Nackenbandes können Nutzer Siri oder Google Now einfach aktivieren. An der rechten Seite regulieren Anwender die Lautstärke, über die Multifunktionstaste steuern sie Anrufe und schalten das Mikrofon stumm. An der verbreiterten Rückseite des Nackenbandes befindet sich der Micro-USB-Port, ein Ladezyklus dauert 1,5 Stunden.

Jabra hat das Halo Smart haltbar designt, dafür hat der Audioexperte den Kopfhörer speziellen Temperatur-, Biege-und Falltests unterzogen. Zudem ist das Modell nach Schutzart IP54 wind- und schmutzresistent. Schlichtes skandinavisches Design, ergonomischer Halt und weiche Materialien liefern ganztägigen Tragekomfort bei nur 38 Gramm Gewicht.

Jabra Assist App liest Nutzern Nachrichten vor

Mit der Installation des Jabra Assist App können sich Android-Nutzer eingehende Nachrichten – aus den sozialen oder beruflichen Netzwerken sowie E-Mails, Textnachrichten oder Kalendereinträge – vorlesen lassen. So haben sie alle Termine im Blick, ohne das Mobiltelefon zur Hand haben zu müssen.

Weitere Informationen zum Jabra Halo Smart finden Sie unter: http://www.jabra.com.de/bluetooth-headsets/jabra-halo-smart

*Von Jabra in Auftrag gegebene Studien – durchgeführt von Lindberg Research mit 1000 Teilnehmern (2015), sowie Befragungen mit registrierten Nutzern unter 4599 Teilnehmern im Jahr 2014 und 4770 im Jahr 2016.

Weitere Informationen:
www.jabra.com/de
http://www.epr-online.de/kunden/kunden-news/contents/jabra/
http://twitter.com/jabrade
https://www.instagram.com/jabra/
https://www.facebook.com/jabra/

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Netcom, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
Jabra
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
+49 8031 265134
sbloech@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sophia Druwe
Maximilanstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821/45087919
sd@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer und Telekommunikation

Bayerisches Startup geht mit Insolvenz-Monitor an den Start

Das bayerische Startup Insolvenzliste GmbH hat die öffentliche BETA-Phase des Online-Insolvenzmonitors ( https://insolvenzliste.com/ ) gestartet. Dieser Online-Dienst ermöglicht kostenfreie Insolvenz-Recherchen und Bonitätsprüfungen.

„Die Zahl der Insolvenzen nimmt laut Creditreform jährlich zu“, so Geschäftsführer Martin di Fabio, „Unternehmen müssen sich schützen!“ Denn Insolvenzschäden und ausgebuchte Forderungen richten in der deutschen Wirtschaft einen Milliardenschaden an.

Ab sofort kann man seine Geschäftspartner kostenlos und unverbindlich online auf das Vorliegen eines Insolvenzverfahrens prüfen. Es ist auch möglich, den Insolvenzmonitor zu aktivieren, der bei Einleitung einerInsolvenz sofort automatisch benachrichtigt.

Das Portal ist in der Anfangsphase kostenlos, wird sich später durch Abonnements finanzieren.

Die Insolvenzliste GmbH ist ein Startup aus München, das sich mit Datenanalysen beschäftigt.

Kontakt
Insolvenzliste GmbH
Martin di Fabio
Maximilianstr. 35
80539 München
08963643543
info@insolvenzliste.com
http://www.Insolvenzliste.com/

Computer und Telekommunikation

Die LINE Messaging-App feiert fünften Geburtstag

Zur Feier des Tages gibt es die Sticker der kultigen LINE-Charaktere zum halben Preis und LINE Out-Anrufe sind kostenlos

Tokio, Japan – 23. Juni 2016 – Die LINE Messaging-App feiert heute fünften Geburtstag. Anlässlich dieses wichtigen Meilensteins stellt LINE die Unternehmenswebseite im neuen Design vor; diese basiert auf der neuen Mission von LINE „Closing the Distance“. Zudem erwartet die Nutzer von LINE eine spezielle Geburtstagskampagne.

Während der Kampagne können User über 30 verschiedene Sticker der LINE-Charaktere zum halben Preis kaufen und mit LINE Out kostenlos ins In-und Ausland auf Fest-und Mobilfunknetz telefonieren (die Anrufdauer kann bis zu zehn Minuten betragen). Mit dieser Aktion möchte LINE es seinen Fans ermöglichen, sich mit den Liebsten enger zu vernetzen.

Am 23. Juni 2011 wurde die Messenging-App LINE ins Leben gerufen, damit Nutzer mit Freunden, Familie und Verwandten schnell und einfach kommunizieren können. In den vergangenen fünf Jahren hat sich viel getan: Nach dem erfolgreichen Start in Japan genießt LINE nun auch in vielen anderen asiatischen Region wie Thailand, Taiwan und Indonesien große Beliebtheit. Ob jung, alt, männlich oder weiblich, LINE wird von allen gesellschaftlichen Gruppen genutzt und ist weit mehr als ein einfaches Kommunikationsmittel – LINE verbindet Menschen miteinander.

LINe bietet zahlreiche Features, die die Kommunikation der Nutzer anreichern: private Einzel- oder Gruppen-Chats, einzigartige Sticker, freie Audio- oder Videoanrufe und viele weitere sorgen für eine stetig steigende Nutzerzahl, insbesondere in Asien. Seit dem Marktstart sind viele neue Funktionen hinzugekommen: Mit LINE Out beispielsweise können User günstiger in alle Netze im In-und Ausland telefonieren. LINE Pay ist ein mobiles Geldtransfer- und Bezahlsystem, das es Nutzern ermöglicht, Zahlungen für angeschlossene Dienste oder Shops einfach und bequem durchzuführen sowie Beträge an andere User zu überweisen.

Zudem plant LINE die Einführung einer „Smart Portal“-Plattformstrategie. In diesem Smart Portal fungiert LINE als Gateway zu einer Vielzahl an Informationen und Services, sowohl online als offline. Beispielsweise ist LINE LIVE ein Live-Video-Streamingservice, der Echtzeit-Interaktionen der Nutzer unterstützt. LINE MUSIC hingegen ist ein on-Demand Musik-Streamingservice, mit dessen Hilfe Nutzer Musik ihre Kommunikation einfließen lassen können. Und egg ist eine Selfie-App, mit der Nutzer sowohl während der Aufnahme des Fotos als auch während des Upload-Prozesses spielen können.

Unter dem Unternehmensmotto „Closing the distance“ wird die LINE Corporation auch weiterhin zahlreiche ansprechende und innovative Inhalte und Services in Zusammenarbeit mit globalen Entwicklern einführen, um Kunden noch näher zusammenzubringen.

LINEs Kampagne zum fünften Geburtstag
Stickers der kultigen LINE Charaktere zum halben Preis
Über 30 verschiedene Sticker von Brown, Cony und anderen LINE Charakteren können für die Hälfte des Preises erworben werden.
Zeitraum: 23. Juni 2016 – 24. Juni 2016
Erhätlich im Stickershop in der LINE App

Freunde kostenlos für 24 Stunden mit LINE Out anrufen
Während der Kampagne für bis zu zehn Minuten kostenlos auf alle Funknetze im In-und Ausland telefonieren.
Verfügbar in: in allen Ländern, in denen LINE Out angeboten wird
Zeitraum: 23. Juni 2016 – 24. Juni 2016
*Mehr Informationen finden Sie unter: http://line.me/en/call

Kostenlose animierte Sticker bei LINE Camera
Für einen Monat können Nutzen animierte Sticker der LINE Charaktere innerhalb der LINE Camera – passend zum 5-jährigen Jubiläums Motto nutzen.
Zeitraum: 22. Juni 2016 – 22. Juli
Link: https://lin.ee/flbcZWZ2/hxmo (Nur mobil abrufbar)

Die LINE Corporation hat ihren Hauptsitz in Japan. Sie entwickelt und betreibt die LINE-App für Smartphones. Seit ihrer Einführung im Juni 2011 wurde die LINE-App zum globalen Service, der in 230 Ländern verwendet wird. In 60 Ländern steht sie sogar auf Platz 1 in der Kategorie der kostenlosen Apps. Mit LINE können Nutzer kostenlos Nachrichten verschicken, an nur eine Person oder in Gruppen-Chats. Außerdem bietet LINE kostenlose Inlands- und internationale (Video-)Anrufe an, sowie eine Vielzahl sozialer Elemente. Dazu gehören lustige, ausdrucksstarke Sticker, eine Timeline und weitere Apps, wie unter anderem die LINE Spiele-Apps und LINE camera zur Bildbearbeitung. LINE verfügt über den höchsten verfügbaren Sicherheitsstandard. Zusätzlich bietet LINE eine End-to-End-Verschlüsselung für private Chats. Weitere Informationen unter http://line.me/de.

Firmenkontakt
LINE Corporation c/o Hill+Knowlton Strategies
Jennifer Oborny
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+49 69 973 62 45
linedeutschland@hkstrategies.com
http://line.me/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies GmbH
Jennifer Oborny
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+49 69 973 62 45
linedeutschland@hkstrategies.com
http://hkstrategies.de

Computer und Telekommunikation

Partnerschaft von Active Network Systems mit Barracuda Networks

ANS gewährleistet lückenlosen Schutz des Rechenzentrumsbetriebs durch modernste Security- und Storage-Technologien von Barracuda

Reinbek, 22. Juni 2016. Nach erfolgreichem Einsatz der Produkte von Barracuda Networks in bisherigen Projekten hat die Active Network Systems jetzt eine Partnerschaft mit dem Security- und Storage-Spezialisten abgeschlossen. Als Rechenzentrums-Dienstleister beschäftigt sich die ANS intensiv mit allen Aspekten rund um das Thema „Sicheres Rechenzentrum“. Dabei wird die gesamte Bandbreite abgedeckt, von der Spiegelung und Failover-Konzepten über Regelung der Zutrittskontrolle, Brandschutz und unterbrechungsfreie Stromversorgung bis hin zu modernsten Technologien zum Schutz vor Angriffen auf Webseiten und Applikationen in physischen, virtuellen und Public Cloud Netzwerken.

Barracuda Networks ist einer der weltweit führenden Anbieter in diesem Bereich und entwickelt leistungsstarke und benutzerfreundliche Security- und Storage-Lösungen, die zu einer Vereinfachung der Informationstechnologie beitragen. Über besonderes Know-how verfügt der Anbieter bei der Content-Sicherheit, bei Networking und Application Delivery sowie Datensicherung und -schutz und Disaster Recovery. Durch den Einsatz der Barracuda-Lösungen innerhalb ihrer IT-Infrastruktur-Konzepte kann die ANS ihren Kunden einen lückenlosen Schutz ihres Rechenzentrumsbetriebes gewährleisten.

Zur ANS-Unternehmensgruppe mit 220 Beschäftigten und Hauptsitz in Reinbek bei Hamburg gehören die Active Network Systems GmbH, die Active Network Sea Systems GmbH sowie seit 2010 die Cocq Datendienst GmbH. Im Verbund können die drei Unternehmen ihren Kunden ein außergewöhnlich breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen Systemintegration, Digitalisierung und Prozessoptimierung, Netzwerke und maritime IT-Lösungen aus einer Hand bieten. Neben der Zentrale in Reinbek befinden sich Unternehmensstandorte in Hamburg, Bremen und Huntingdon (UK).

Firmenkontakt
ANS Active Network Solutions GmbH
Dennis Jahnhofen
Senefelder Ring 51
D-21465 Reinbek
+49 40 369 850-11
info@ans-solutions.de
http://www.ans-solutions.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer und Telekommunikation

Globale Herausforderung: Verbesserte Verfügbarkeit bei gleichbleibenden Beständen

Globale Herausforderung: Verbesserte Verfügbarkeit bei gleichbleibenden Beständen
(Bildquelle: @Martec International)

Welche Artikel müssen Supply-Chain-Manager heute bestellen, damit in den nächsten Monaten die richtigen Waren in Supermärkten, Baumarktfilialen oder Modeboutiquen geliefert werden? Dieser und weiteren Fragen zur Supply-Chain-Steuerung im Handel ging eine internationale Vergleichsstudie des britischen Marktforschungsinstituts Martec im Auftrag von RELEX Solutions nach. Unter den 126 Teilnehmern der Studie befanden sich Lebensmittelhändler, Baufach- und Möbelmärkte ebenso wie Drogerien und Textilunternehmen. Die Ergebnisse der Befragung in Deutschland, den USA, Großbritannien und Skandinavien zeigen: Die Steigerung der Verfügbarkeiten ohne gleichzeitige Bestandserhöhung ist für alle Händler am wichtigsten.

Für 62 Prozent der Gesamtteilnehmer ist die ständige Verfügbarkeit ihrer Waren ohne zusätzliche Bestandserhöhung die größte Herausforderung bei der Steuerung ihrer Supply-Chain. Auch eine Bestandssenkung ohne negative Auswirkungen auf den Absatz spielt für 47 Prozent aller Händler eine große Rolle – in Deutschland liegt diese Zahl sogar bei 73 Prozent. 52 Prozent der britischen Befragten nannten die Automatisierung von Schlüsselprozessen als erhebliche Schwierigkeit. Das sagen auch 44 Prozent der Gesamtteilnehmer. Was einfach klingt, ist für viele Händler immer noch nicht optimal umzusetzen: „Wir sehen länderübergreifend ähnliche Herausforderungen in der optimalen Steuerung der Supply-Chain. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass es in der Bestandsoptimierung noch Nachholbedarf gibt. Helfen kann ein automatisiertes Supply-Chain-Management, das Bestände und zukünftige Bedarfe optimal zueinander ausrichtet“, erklärt Dr. Timo Ala-Risku, Geschäftsführer von RELEX.

Potential in der Prognoseerstellung
Unter den Studienteilnehmern zeigen sich unterschiedliche Besonderheiten in der Prognostizierung des zukünftigen Bedarfs. Für 69 Prozent der Gesamtteilnehmer liegt die größte Schwierigkeit darin, eine effektive Prognose des zukünftigen Bedarfs über die gesamte Supply-Chain hinweg zu erstellen. In Deutschland fiel das Ergebnis sogar noch deutlicher aus: Hier bezeichnen 83 Prozent der Befragten diese Prognose als größte Herausforderung. Weitere 64 Prozent im Durchschnitt, bzw. 84 Prozent in Deutschland halten es für schwierig, durch Kampagnen verursachte Absatzsteigerungen exakt zu prognostizieren. 58 Prozent der Gesamtteilnehmer sehen eine Herausforderung darin, sich ändernde Verkaufstrends abzubilden, in Deutschland sind es sogar 85 Prozent.

In Nordeuropa stellen die schwankenden Wetterkonditionen Kunden und Händler vor deutlich größere Herausforderungen als in Mitteleuropa, denn Kunden bleiben bei beispielsweise starken Schneestürmen lieber zu Hause: nicht verwunderlich also, dass 72 Prozent der skandinavischen Befragten die größte Schwierigkeit darin sehen, extreme Wetterschwankungen zu berechnen. Von den amerikanischen Teilnehmern empfinden dagegen 73 Prozent die Prognose des Verkaufs neuer Produkte als größte Herausforderung. Möglicher Grund kann die hohe Anzahl an neuen Patenten sein, die jährlich in den USA angemeldet werden. „Eine Standardprognose ist bei der zukünftigen Bedarfserstellung nur die halbe Miete. Wichtig ist, dass Nebenbedingungen wie saisonale Besonderheiten, Werbekampagnen und Trends mit einberechnet werden. Eine zeitgemäße SCM-Lösung berücksichtigt diese Besonderheiten automatisch und berechnet aus den Prognosen optimale Bestellvorschläge. Um einen sehr hohen Automatisierungsgrad in der Disposition zu erreichen, laufen die meisten Bestellvorschläge vollautomatisch durch“, ergänzt Dr. Timo Ala-Risku.

Die Studie zum Download finden Sie unter http://hub.relexsolutions.com/state-of-the-retail-supply-chain-2016

RELEX Solutions ist der erste Anbieter von Supply-Chain-Lösungen, der Einzelhändlern, Großhändlern und Herstellern die Rechenleistung von In-Memory-Computing ermöglicht.
Mit seiner eigens entwickelten Datenbank und einzigartigen Funktionalitäten liefert RELEX Prognosen und Analysen bis zu 100-mal schneller als herkömmliche Systeme. Damit bringt die Software ein bislang unerreichtes Maß an Leistung und Agilität ins Supply Chain Management.
Kunden in 17 Ländern nutzen RELEX-Lösungen für Nachfrageprognostizierung, Bestandsoptimierung und automatisierte Disposition. Mit der Software reduzieren sie den Verderb um 40 Prozent, Bestände um 30 Prozent, erhöhen die Regalverfügbarkeit auf 98 Prozent und mehr und steigern so ihren Profit.
RELEX wurde 2005 von drei Logistikwissenschaftlern gegründet und ist europaweit das wachstumsstärkste Unternehmen auf seinem Gebiet. RELEX beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in seinen Büros in Deutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark, UK, Italien und den USA sowie an seinem Hauptsitz in Helsinki.

Firmenkontakt
RELEX Solutions GmbH
Timo Ala-Risku
Kaiser-Friedrich Ring 66
65185 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 611-95 76 86 65
kontakt@relexsolutions.de
http://www.relexsolutions.de

Pressekontakt
additiv pr GmbH & Co. KG
Katrin Tholen
Graf-Adolf-Straße 72
51065 Köln
+49 (0)221 964 76 94 4
+49 (0)2602 95099-17
kt@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de