Category Archives: Computer und Telekommunikation

Computer und Telekommunikation

itelligence zeigt: Erfolgreiche Wege durch den digitalen Dschungel

itelligence-Fachtagung „Digitaler Vertrieb und Service“, 16. Februar 2017 in Bielefeld

Bielefeld, 17. Januar 2017 – Für mehr Umsatz ist es nie zu spät. Insbesondere in Zeiten der digitalen Transformation. Es stellt sich nur die Frage nach dem „Wie?“. Zum einen sollte auf das neue digitale Kaufverhalten reagiert werden, bei dem jeder Kontaktpunkt als Chance genutzt werden kann. Zum anderen sind die dahinterliegenden bestehenden und vor allem die neuen Prozesse abzubilden und auf der IT-Seite zu unterstützen.

Die passenden Lösungen dafür erhalten Unternehmen auf der itelligence-Fachtagung „Digitaler Vertrieb und Service“ (16. Februar 2017 in Bielefeld). Umsetzungsorientiert gehen die SAP-Berater auf die Frage ein, wie Unternehmen ein innovatives Kundenbeziehungsmanagement immer und überall steuern können. Hiervon profitieren deren Kunden und vor allem der Vertrieb auf allen Absatzkanälen.

Das Tagungsprogramm ist eine interessante Mischung aus Lösungsvorträgen, Praxisbeispielen und Live-Präsentationen und bietet viel Raum zum Austausch von Erfahrungen. Zu Beginn zeigen die Experten von itelligence, wie sämtliche Absatzkanäle parallel bedient werden können. Dabei nimmt die „Customer Journey“ im digitalen Dschungel einen entsprechenden Platz ein, wie der Vortrag „Omnichannel und die Customer Journey – Kennen Sie Ihre Kunden im digitalen Dschungel?“ verdeutlichen wird. Auf dieses Kundenverhalten muss zielgerichtet mit den richtigen Vertriebsprozessen reagiert werden. Wichtig sind dabei einfache Werkzeuge, die der Vertrieb auch effizient nutzen kann.

Zu den Praxisbeispielen zählen die itelligence-Kunden Miele und emsa, die im Bereich Kundenmanagement mit mobilen Anwendungen durchweg positive Erfahrungen gesammelt haben. Das Referat mit dem Titel „Der direkte Kontakt zum Kunden bleibt wichtig – Miele und emsa geben den Takt vor“ zeigt die Anwendung in der Praxis. Die „Beweglichkeit“ der Lösungen kann insbesondere im Service-Management und im After Sales-Segment genutzt werden, so dass der Servicetechniker auch als neuer Vertriebsmitarbeiter zum Einsatz kommen kann.

Interessenten können sich direkt auf der Internetseite der itelligence AG anmelden oder weitere Details abrufen unter www.itelligencegroup.com

Über itelligence
itelligence ist als eines der international führenden SAP-Beratungshäusern mit rund 5.700 hochqualifizierten Mitarbeitern in 25 Ländern vertreten. Als SAP Business-Alliance-, SAP Global Hosting Partner, SAP zertifizierter Anbieter von Cloud Services und Application Management Services, SAP-Certified Provider of Hosting Services for SAP HANA® Enterprise Cloud sowie Platin Partner realisiert itelligence weltweit komplexe Projekte im SAP-Umfeld. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum – von der SAP-Strategie-Beratung, SAP-Lizenzvertrieb über selbstentwickelte SAP-Branchenlösungen sowie Application Management Services bis hin zu Hosting Services – erzielte das Unternehmen in 2016 einen Gesamtumsatz rund 778 Mio. Euro. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ gehört itelligence zu den besten Unternehmensberatern in Deutschland.

Kontakt
itelligence AG
Silvia Dicke
Königsbreede 1
33605 Bielefeld
0521 91 44 80
info@itelligence.de
http://itelligencegroup.com/de/

Computer und Telekommunikation

IT-Sicherheit: Basics für deutsche Unternehmen

Mit der Digitalisierung und Cloud-Computing kommen auf Unternehmen neue Herausforderungen zu. Funktionierende Computersysteme sind wichtig für die Geschäftsfähigkeit eines Unternehmens. IT-Experten müssen das Thema IT-Sicherheit beherrschen.

IT-Sicherheit: Basics für deutsche Unternehmen

Mit der Digitalisierung und Cloud-Computing kommen auf Unternehmen neue Herausforderungen zu. Alle Systeme innerhalb eines Unternehmens sind vernetzt. Funktionierende Computersysteme sind wichtig für die Geschäftsfähigkeit eines Unternehmens. Damit das so bleibt, sollten IT-Experten das kleine 11 der IT-Sicherheit beherrschen.

Der Status Quo

Blickt man auf den aktuellen Status in deutschen Unternehmen, so entdeckt man einen eindeutigen Trend. Die Digitalisierung schreitet permanent und in hohem Tempo voran. Das Thema Sicherheit und die Sensibilisierung für dieses Thema ist jedoch sogar rückläufig. Immer weniger Zeit und Geld wird in die IT-Sicherheit gesteckt. Das ergab eine Studie der Initiative Deutschland sicher im Netz (DsiN).

– Nur 43 Prozent schenken dem Thema E-Mail-Verkehr Sicherheit entsprechende Aufmerksamkeit. Dabei ergreift jedes 4. Unternehmen gar keine Maßnahmen
– Nur 28 Prozent schenken dem Thema „Unsicherheitsfaktor Mitarbeiter“ Aufmerksamkeit
– Nur 28 Prozent verfügen über Sicherheitsrichtlinien

IT-Sicherheit Basics

In vielen deutschen Unternehmen besteht die IT-Abteilung aus nur 1-2 Mitarbeitern. Doch auch dort sollte der Punkt IT-Sicherheit nicht auf dem letzten Punkt, sondern an erster Stelle stehen. Wir haben einige wichtige Punkte zusammengestellt, denen regelmäßig Beachtung geschenkt werden sollte.

– Nutzung von Virenscanner und Firewalls, setzen Sie dabei nicht auf kostenfreie Produkte
– Einsatz von Verschlüsselungsverfahren
– Physikalischen Zugangsschutz zu sensiblen Daten bzw. Rechner-Systemen
– Erarbeiten Sie einen Notfall-Plan
– Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter hinsichtlich IT-Sicherheit.
– Viele Daten ändern sich konstant und mehrfach täglich, erstellen Sie eine tägliche Datensicherung oder besser sogar Echtzeit-Sicherung der kritischen Daten.
– Datenschutz- und Datensicherheit personenbezogener Daten sollte sehr ernst genommen werden
– Absichern von mobilen Endgeräten. Nutzen Sie hier UTM-Firewalls (Unified Thread Management)
– Mobile-Device-Management, um mobile Endgeräte abzusichern und bei Verlust aus der Ferne zu Löschen.

Für Unternehmen in Deutschland ist es Zeit zu handeln. Nicht erst morgen, sondern direkt heute. IT-Sicherheit gehört in die Hand von Profis. Cloud-Anbieter und Rechenzentrumsbetreiber können Ihnen viele Punkte im Bereich IT-Sicherheit abnehmen.

Mehr dazu unter:
https://www.united-hoster.de/blog/

Clouddienste brauchen eine sichere Plattform. Infrastruktur und Hosting-Lösungen für Privat- und Geschäftskunden. Wir finden die richtige Lösung für Sie!

Kontakt
united hoster GmbH
Alexander Pelz
Nägelestr. 13
70597 Stuttgart
0711 169173 50
info@united-hoster.de
https://www.united-hoster.de

Computer und Telekommunikation

„Cisco Live 2017“: Maßgeschneiderter Kundenservice

Enghouse Interactive präsentiert hocheffiziente Customer-Service-Lösungen mit überzeugendem Preis-Leistungsverhältnis.

"Cisco Live 2017": Maßgeschneiderter Kundenservice
„Cisco Live“: Modernste Technologien von Enghouse für die digitale Geschäftswelt. (Bildquelle: Cisco)

Leipzig, 16. Januar 2017 – Umfassende Contact-Center- und Kundeninteraktionslösungen für ein optimales Customer Service Management zeigt Enghouse Interactive auf der „Cisco Live 2017“ (Stand E122). Die Lösungen haben sich im praktischen Einsatz als extrem zuverlässig und sicher bewährt, sind bedienerfreundlich und bestechen durch hohe Skalierbarkeit, Interoperabilität und Compliance. Die „Cisco Live 2017“ findet vom 20. bis 24. Februar in Berlin statt (Messe, Messedam 22, Süd-Eingang).

Qualitätsmanagement muss nicht teuer sein

Mit der „Quality Management Suite“ (QMS) demonstriert Enghouse Interactive an Stand E122, wie Unternehmen einerseits hochwertigen Service anbieten und dabei andererseits rentabel und effizient arbeiten können. Die Lösung besteht aus Anrufaufzeichnung, Agenten-Evaluierung, Desktop-Aufzeichnung und Echtzeit-Sprachanalyse. Besucher der „Cisco Live 2017“ können sich aus erster Hand von den Vorteilen des neuen Release von QMS überzeugen.

Multifunktionslösung für das Telefonmanagement

Mit „AND Group“ zeigt die Enghouse-Tochtergesellschaft Andtek im Rahmen der „Cisco Live 2017“ eine leistungsstarke Alternative für Anwender, die von der Abkündigung der Telesnap-Software betroffen sind. Aufgrund des wesentlich erweiterten Funktionsumfangs werden jetzt in Kombination mit dem Cisco Jabber genau die Funktionen unterstützt, die Snapware-Anwender schätzen gelernt haben. Weiterleitungen für Gruppenmitglieder, das Anlegen eigener Pickup-Gruppen sowie das Erzeugen von Outlook-Terminen aus der Rufliste heraus sind nun direkt in Jabber möglich.

Optimierter Webclient für Cisco Jabber

Als einer der führenden Cisco Development Partner bietet Andtek ein ausgereiftes Portfolio an hochwertigen Erweiterungen für Unified-Communications-Umgebungen von Cisco. Durch engste Zusammenarbeit mit Cisco kann Andtek die jeweils aktuellen Versionen des Communications Managers optimal unterstützen und dem Markt branchenübergreifend modernste Softwarelösungen anbieten.
So ist z.B. der Webclient für Cisco Jabber in der neuen Version deutlich übersichtlicher und erlaubt damit und aufgrund des schlankeren Designs eine optimierte Arbeitsweise. „Unser verbesserter Webclient bietet die umfangreichste Integration mit Cisco Jabber unter allen derzeit am Markt erhältlichen Lösungen von Drittanbietern“, sagt Jens Blumenstein, Produkt Manager von Andtek.
Mit der Beta-Version APAS 5.7.4 des neuen AND Metadirectory können jetzt auch Verzeichnistypen wie Exchange, Oracle und SQL nativ in den Communications Manager integriert werden. Somit ist es möglich, alle Verzeichnisse direkt im Jabber-Suchfeld zu integrieren.

Vermittlungsplatz für optimalen Kundenservice

Weiteres Highlight an Stand E122 von Enghouse Interactive ist die speziell für Cisco-Unified-Communications-Plattformen entwickelte Vermittlungsplatzkonsole „Arc Pro“. Neben einer intuitiven Benutzeroberfläche verfügt diese Lösung über erweiterte Funktionen in Modulbauweise. Hervorzuheben sind hier die intelligente Anrufweiterleitung, erweitere Verzeichnisfunktionen, Anrufstatistiken, Mehrmandantenfähigkeit, Anrufprotokollierung und Kostenanalyse, Ausfallsicherheit, Qualitätsmanagement und APAS-Provisioning. Eine Lösung, die die Gesamtbetriebskosten (TCO) niedrig hält, und daher nicht zuletzt die Gunst kostenbewusster Anwender an sich zieht.

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Computer und Telekommunikation

Alles andere als Wolkenschlösser: Gebäudemanagement aus der Cloud

Alles andere als Wolkenschlösser: Gebäudemanagement aus der Cloud

Die Loy & Hutz AG ist einer der führenden Anbieter für Software-Lösungen im Bereich des Instandhaltungs- und Facility Management, insbesondere in den Bereichen Gesundheitsmanagement und Transportwesen. Als innovatives Software-Unternehmen muss natürlich auch die eigene IT-Infrastruktur stets auf dem neuesten Stand sein, und das konnte für Loy & Hutz nur eines heißen: mit Vollgas in die Cloud! Konzipiert und umgesetzt wurde die IT-Migration von der abtis GmbH.

Als echte Experten in Sachen Software für die Bereiche CAFM (Computer-Aided Facility Management) und Instandhaltung ist Loy & Hutz seit beinahe 30 Jahren erfolgreich am Markt vertreten und kann auf eine Vielzahl von Erfolgen zurückblicken. Neben Kunden im Gesundheitsmanagement und aus der Logistikbranche arbeitet das Unternehmen mit namhaften Marken wie Siemens, BMW, Bayer oder dm. Doch Erfolg ist für Loy & Hutz kein Grund, sich zurückzulehnen. Ganz im Gegenteil: Passend zum Firmenslogan „creating future“ baut Loy & Hutz mit neuen, Maßstäbe setzenden technologischen Entwicklungen weiter am zukünftigen Unternehmenserfolg.

Damit auch die eigene IT-Infrastruktur den hohen qualitativen Ansprüchen und dem Gebot der Zukunftsfähigkeit gerecht wird, entschieden sich die Verantwortlichen bei Loy & Hutz im Jahr 2016 gegen reine IT-Instandhaltungsmaßnahmen und für den Umzug in die Cloud mit Office 365. Mit den IT-Migrationsexperten von der abtis GmbH war schnell der richtige Partner gefunden. „Um den Umstellungsprozess zu realisieren, wurde zwischen der Exchange-Umgebung von Loy & Hutz und Office 365 eine hybride Umgebung aufgebaut und die vorhandenen Postfächer wurden auf Office 365 migriert. Nach erfolgreicher Anpassung der Postfächer konnte die Exchange-Umgebung abgebaut werden“, erklärt Thorsten Weimann vom Migrationspartner abtis. Unter dem Dach von Office 365 befinden sich alle Microsoft-Programme wie Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook immer auf dem neusten Stand. Aus der Migration zu Office 365 ergibt sich nun für jeden einzelnen Mitarbeiter die Möglichkeit, das Office-Paket auf bis zu fünf Endgeräten zu betreiben. Durch die Cloud-Lösung sind die Daten stets sicher geschützt, auch wenn einmal ein Gerät beschädigt wird oder kaputt geht. Als Softwareexperten wissen die Mitarbeiter von Lutz & Hoy, dass ein möglicher langwieriger Ausfall der Systeme großen Schaden anrichten kann. Mit Office 365 ist diese Gefahr gebannt.

Gregor Zimmermann von Loy & Hutz zeigt sich von der Migration und der Zusammenarbeit mit abtis begeistert: „Das Know-how der abtis GmbH und der Projektablauf waren erstklassig. Das konnte uns so noch kein anderes Systemhaus liefern. Das nette und freundliche Auftreten des abtis-Teams runden das fachliche Wissen ab.“ Mit dem Umzug in die Cloud baut Lutz & Hoy auf ein flexibles und performantes IT-Fundament. So können sich die Mitarbeiter voll auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Unternehmen, die wie Loy & Hutz erfolgreich in die Cloud einsteigen wollen, können sich jetzt in einem unverbindlichen Gratis-Erstgespräch von abtis telefonisch unter 07231-4431100 und per E-Mail über vertrieb@abtis.de beraten lassen.

Über die Loy & Hutz AG
Loy & Hutz gehört zu den erfolgreichsten Unternehmen seiner Branche und ist im deutschsprachigen Raum technologisch führend im Bereich Facility- und Instandhaltungsmanagement-Software. Mit seiner in 25 Jahren gewachsenen Kompetenz und einem kontinuierlichen und eigenfinanzierten Wachstum setzt Loy & Hutz als unabhängiges Unternehmen immer wieder funktional und technologisch Meilensteine. Mehr unter www.loyhutz.de

Über abtis
abtis hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2003 zu einem der Top 10-Systemhäuser in Baden-Württemberg entwickelt. Die Kernkompetenzen liegen in den Geschäftsbereichen IT-Infrastruktur, Cloud-Technologien und IT Security. Mit einem stetig wachsenden Team engagierter Experten unterstützt abtis Unternehmen bei den täglichen Herausforderungen in der IT und richtet die IT auf die Anforderungen des Kunden aus. Auf Wunsch des Kunden wird auch dessen Betrieb unterstützt und IT-Teilbereiche übernommen. Die optimale Beratung und Unterstützung der IT-Aktivitäten soll den Kunden Wettbewerbsvorteile verschaffen und die Konzentration auf ihre Kernkompetenzen ermöglichen. Mehr unter www.abtis.de

abtis hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2003 zu einem der Top 10-Systemhäuser in Baden-Württemberg entwickelt. Die Kernkompetenzen liegen in den Geschäftsbereichen IT-Infrastruktur, Cloud-Technologien und IT Security. Mit einem stetig wachsenden Team engagierter Experten unterstützt abtis Unternehmen bei den täglichen Herausforderungen in der IT und richtet die IT auf die Anforderungen des Kunden aus. Auf Wunsch des Kunden wird auch dessen Betrieb unterstützt und IT-Teilbereiche übernommen. Die optimale Beratung und Unterstützung der IT-Aktivitäten soll den Kunden Wettbewerbsvorteile verschaffen und die Konzentration auf ihre Kernkompetenzen ermöglichen. Mehr unter www.abtis.de

Firmenkontakt
abtis GmbH
Matthias Kirchenbauer
Wilhelm-Becker-Straße 11b
75179 Pforzheim
07231/4431100
vertrieb@abtis.de
http://www.abtis.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
info@pr13.de
http://www.pr13.de

Computer und Telekommunikation

Ausblick 2017: Die Zukunft der Graphtechnologie

Markt für Datenbanken steht vor Konsolidierung und weiterer Fragmentierung

Ausblick 2017: Die Zukunft der Graphtechnologie
Emil Eifrem, CEO und Mitgründer von Neo Technology (Bildquelle: Neo Technology)

München, 16. Januar 2017 – Key-Value-Datenbanken, Dokumentendatenbanken, spaltenorientierten Datenbanken oder Graphdatenbanken – NoSQL-Datenbanken haben sich in den letzten Jahren als vielversprechende Alternative zu relationalen Datenbanken etabliert. DB Engines zählt über 300 verschiedene Varianten nicht-relationaler Datenbanken – von Nischenlösungen bis hin zu Mainstreamtechnologien. Der Trend offenbart die immense Nachfrage nach Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, Anwendungen der nächsten Generation zu entwickeln.

Angesichts des steigenden Wettbewerbs ist in den kommenden Jahren mit einer starken Konsolidierung in der Branche zu rechnen. „Wir stehen vor einem Umbruch im Bereich Datenbanken“, so Emil Eifrem, CEO und Mitgründer von Neo Technology , Entwickler der Graphdatenbank Neo4j. „In fünf Jahren wird sich der Markt vollkommen verändert haben. Als natürliche Folge des derzeit starken Wettbewerbs wird es nur noch eine Handvoll ausgewählter Datenbanken geben – diese werden Wirtschaft und Unternehmen jedoch entscheidend verändern.“

Bis 2020 sieht Eifrem eine weitere Fragmentierung des Marktes in drei wesentliche Segmente:

1. Relationale Datenbanken
Ein Ende der relationalen Datenbanken ist nicht in Sicht. Auch ohne große Wachstumssprünge sind und bleiben die relationalen Systeme die dominante Technologie im Markt. Als Standardlösungen in der Datenbankwelt genießen sie eine starke Verbreitung und können auf unzählige Anwendungen und Einsatzbereiche zurückblicken.

2. NoSQL-Datenbanken – Tier 1
Die größte Konsolidierung findet im Bereich der NoSQL-Datenbanken statt. Hier wird die Zahl der Anbieter auf wenige Marktführer schrumpfen. Bereits etabliert haben sich zum Beispiel MongoDB bei Dokumentendatenbanken, Redis bei Key-Value-Datenbanken, Cassandra bei spaltenorientierten Datenbanken und Neo4j bei Graphdatenbanken. Auch wenn jeder dieser Anbieter über ein eigenes natives Datenmodell verfügt, werden sie zusätzlich sekundäre Funktionalitäten für andere Modelle anbieten. Die Folge davon sind Überschneidungen bei Anwendungsfällen sowie eine verschärfte Wettbewerbssituation innerhalb dieses Segments.

3. NoSQL-Datenbanken – Nischenlösungen/Tier 2
Neben den großen Marktführern werden sich auch auf Nischenmärkte fokussierte NoSQL-Datenbanken durchsetzen – darunter Datenmodelle für Geodaten (Geospatial) oder Zeitreihen-Datenbanken. Obwohl ihr Einfluss auf den Massenmarkt eingeschränkt ist, besetzen sie ein wichtiges Marktsegment.

Wachstum Graphtechnologie
Innerhalb der NoSQL-Datenbanken haben sich vor allem Graphdatenbanken in den letzten Jahren stark verbreitet. Sie zählen laut DB-Engines zu den am schnellsten wachsenden Datenbanktypen der letzten drei Jahre. Die enorme Dynamik hinter diesem Wachstum erklärt sich durch die zunehmende Bedeutung und den Wert, den Unternehmen aus den Beziehungen zwischen den Daten ziehen können. In einer vernetzten Welt mit einer stetig wachsenden Anzahl an Geräten und Usern entwickelt sich Graphtechnologie so zu einem wettbewerbsentscheidenden Faktor.
„Unternehmen aller Branchen nutzen Graphdatenbanken bereits, um aus ihren Daten echten Mehrwert zu schöpfen – ob in der Supply Chain, CRM, Marketing, Logistik oder Kundenservice“, so Eifrem. „Sie alle haben erkannt, dass sie mit der Vernetzung ihrer Daten nicht nur an Effizienz gewinnen, sondern auch ihre Profitabilität steigern. Daher bin ich überzeugt, dass sich Graphdatenbanken innerhalb der nächsten Jahre zum Unternehmensstandard eines jeden Fortune 500 Unternehmens entwickeln.“

Weitere Links:
Website von Neo4j
10 Gründe für die Wahl von Neo4j
Twitter
GraphAcademy
GraphConnect
Graph Databases Book
Whitepaper „The Power of Graph-Based Search“

Neo Technology ist Entwickler von Neo4j, der weltweit führenden Graphdatenbank. Neo4j ist eine hochskalierbare native Graphdatenbank, in der besonderen Wert auf Beziehungen zwischen Daten gelegt wird. Damit können Unternehmen intelligente Anwendungen entwickeln, die den wachsenden Anforderungen von stark vernetzten Daten entsprechen. Zu den Anwendungsfeldern zählen u. a. Betrugserkennung, Empfehlungen in Echtzeit, Masterdatenmanagement, Netzwerksicherheit und IT.
Großunternehmen wie Walmart, UBS, Cisco, HP, adidas Group und Lufthansa und Startups wie Medium, Musimap und Glowbl nutzen Neo4j, um erfolgsentscheidenden Nutzen aus Datenverbindungen zu ziehen.
Neo Technology ist ein privat geführtes Unternehmen, das von Eight Roads Ventures, Sunstone Capital, Conor Venture Partners, Creandum und Dawn Capital finanziert wird. Neo Technology hat seinen Firmensitz in San Mateo/USA, und führt darüber hinaus Standorte in Deutschland, Großbritannien und Schweden. Weitere Informationen unter neo4j.com und @Neo4j.

Firmenkontakt
Neo Technology
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neotechnology@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neotechnology@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Computer und Telekommunikation

Weltweit einzigartig: BSI zertifizierte hardwareverschlüsselte USB-Sticks Elite200 von Kanguru verfügbar

Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Geben Sie Hackern keine Chance.

Weltweit einzigartig: BSI zertifizierte hardwareverschlüsselte USB-Sticks Elite200 von Kanguru verfügbar

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnete zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselten USB-Sticks die beiden höchsten Akkreditierungen und gelten als sicherste Flash-Datenspeicher der Welt. BSI-zertifizierte USB-Sticks Kanguru Defender Im deutschsprachigen europäischen Raum ist Kanguru Defender exklusiv bei OPTIMAL System-Beratung erhältlich. Mit diesen Sticks kann man sicher sein, dass die Daten auch im Falle eines Verlust des Sticks nicht von Hackern ausgelesen werden können.

BSI zertifizierte USB-Sticks und verfügbare Größen

Die beiden USB-Stick“s Kanguru Defender Elite200 und Kanguru Defender 2000 sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und in den Grössen 8GB, 16GB, 32GB verfügbar (BSI Zertifikat BSI-DSZ-CC-0772-2014).

Weitere Zertifizierungen und Sicherheit

Die USB-Stick“s sind weiterhin Common Criteria und FIPS 140-2 zertifiziert. Die USB-Sticks sind BadUSB sicher und löschen sich nach 6-maliger falscher Passworteingabe selbstständig. Der Kanguru Defender Elite200 verfügt über einen physischen Schreibschutz, der Kanguru Defender 2000 über einen Softwareschreibschutz der Mittels eines Programms auch in ein CDROM überführt werden kann.

Zielgruppen

Als Zielgruppe kommen Behörden, Versicherungen, Banken, Militär, Rechtsanwälte, Ärzte und Firmen in Frage die Wert auf eine erhöhte Sicherheit beim Transport von Daten legen. Des weiteren sollte jedes Unternehmen, dass personenbezogene Daten auf USB-Sticks speichert auschließlich BSI-Zertifizierte Sticks verwenden um im Falle eines Verlusts nicht mit dem Datenschutz in Konflikt zu geraten und sich selbst anzeigen zu müssen.

Optionen der USB-Stick“s

Die USB-Stick“s lassen sich optional aus der Ferne oder per lokalem Programm verwalten und bieten somit eine erweiterte Sicherheit. Auch diese zusätzlichen Komponenten sind vom BSI zertifiziert.

Weiterführende Links

Webseite der OPTIMAL: http://www.optimal.de

Zertifikat des BSI: https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Zertifikate_CC/CC/Sonstiges/0772.html

ONLINE-Shop: https://shop.optimal.de/

FIPS, BSI & Common Criteria – was sich dahinter verbirgt:

http://www.optimal.de/produkte/kanguru/fips-bsi-common-criteria-was-sich-dahinter-verbirgt.html

Video: https://player.vimeo.com/video/124389024

OPTIMAL System-Beratung ist ein IT-Systemhaus mit den Schwerpunkten Sicherheit und Client Management. OPTIMAL findet einfache Lösungen für komplizierte Anforderungen in IT-Management und Systemadministration, dabei entwickelt das Systemhaus eigene Produkte oder erweitert und verbessert vorhandene Lösungen. www.optimal.de

In Deutschland und Österreich sowie den deutschsprachigen Bereichen der Schweiz und Italiens beliefert OPTIMAL System-Beratung die Anwender entweder direkt oder mit Hilfe seiner vielen Partner. Als Teil eines weltweiten Distributionsnetzes ist OPTIMAL ständig auf der Suche nach innovativen Produkten. Die Aachener Systemberatung ist Mitglied im Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

Kontakt
OPTIMAL System-Beratung GmbH & Co KG
Bert Rheinbach
Dennewartstrasse 27
52068 Aachen
+49 241 531088 250
info@optimal.de
http://www.optimal.de

Computer und Telekommunikation

RecoveryLab Datenrettung Konstanz: Festplatte nach Feuerschaden professionell wiederhergestellt

zu schwaches Kabel verursacht Brand an Festplatte, verschmorte Festplattenelektronik konnte rekonstruiert werden

RecoveryLab Datenrettung Konstanz: Festplatte nach Feuerschaden professionell wiederhergestellt
RecoveryLab Datenrettung: Festplatte verschmort durch Kabelbrand

Der Schreck war gewaltig, als aus der Kabelzuführung zum Netzteil plötzlich kleine Flammen schlugen und auf den Desktop-PC übergriffen. Das Feuer machte auch vor der eingebauten Hitachi-Festplatte vom Typ OF10381 nicht Halt. Dem Betroffenen, einem Geschäftsmann, überkamen große Sorgen – schließlich befanden sich auf der 3,5 Zoll-Hard Disk jede Menge wichtige Dokumente. Waren alle Dateien jetzt unwiederbringlich verloren?

Auf Anraten eines guten Bekannten nahm der Mann schließlich Kontakt zu RecoveryLab in Konstanz ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-konstanz/ ) auf. Die defekte interne Festplatte mit einem Speichervolumen von 500 GB wurde zur Analyse ins Datenrettungslabor gebracht. Die Elektronik der Hard Disk war durch die Hitzeeinwirkung leicht angeschmolzen. Der Datenträger war nicht mehr funktionsfähig, die darauf befindlichen Dateien aber höchstwahrscheinlich noch zu retten.

Die Mitarbeiter von RecoveryLab übermittelten dem Mann nach Abschluss der Diagnose ein entsprechendes Schadensgutachten sowie ein Festpreisangebot. Nachdem der Kunde seine Zusage zu einer professionellen Datenwiederherstellung erteilt hatte, machten sich die IT-Experten mit langjähriger Branchenerfahrung an die Arbeit. Ein Feuerschaden ist anspruchsvoll.

Im Labor konnte die Elektronik der beschädigten Festplatte ausgetauscht werden. Anschließend wurde die Firmware angepasst und die Daten zu 100 Prozent rekonstruiert. Indes wurde auch die Ursache des Kabelbrandes aufgeklärt: Der Kunde hatte Unterverteilerkabel zum Netzteil genutzt, um die Zahl der existierenden Molex-Anschlüsse zu steigern. Diese Kabel waren augenscheinlich von minderwertiger Qualität. Sie hielten einer Dauerbelastung nicht stand, sodass sie sich überhitzten und selbst entflammten. Die wiederhergestellten Daten konnten dem Kunden per Ersatzmedium überreicht werden. Mit diesem glücklichen Ausgang hatte der Konstanzer Geschäftsmann nicht gerechnet.

Link zum Fall: https://www.recoverylab.de/datenrettung-hitachi-0f10381-nach-feuerschaden-ursache-kabelbrand/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Computer und Telekommunikation

RecoveryLab Datenrettung Gera: Datenrettung von mechanisch beschädigter WD VelociRaptor

Komplizierter Prozess zur Wiederherstellung von High Speed Festplatte WD VelociRaptor durch RecoveryLab erfolgreich abgeschlossen

RecoveryLab Datenrettung Gera: Datenrettung von mechanisch beschädigter WD VelociRaptor
VelociRaptor Datenrettung durch RecoveryLab

Aus organisatorischen Gründen wurde in einem Thüringer Unternehmen der firmeneigene Linux-Server heruntergefahren. Beim planmäßigen Neustart kurze Zeit später war wie aus heiterem Himmel dessen Western Digital-Festplatte nicht mehr erreichbar. Warum der Datenträger des Typs WD6000HLHX-01JJPVO vom System plötzlich nicht mehr erkannt wurde, blieb zunächst ein Rätsel.

Die Mitarbeiter waren in Sorge. Schließlich befanden sich auf der Festplatte der Enterprise-Baureihe VelociRaptor jede Menge wichtige, ausgelagerte Unternehmensdaten. Man nahm Kontakt zu RecoveryLab in Gera ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-gera/ ) auf. Die Server-Festplatte (10.000 rpm) wurde per Kurierdienst zur Analyse ins Datenrettungslabor gebracht. Die Spezialisten machten auffällige Geräusche an dem Datenträger aus, die im Regelfall auf mechanische Beschädigungen im Inneren hindeuten. Tatsächlich diagnostizierte man Schäden an den Schreib-Leseköpfen, die auf der Plattenoberfläche aufgeschlagen waren.

Anschließend erstellten die RecoveryLab-Mitarbeiter ein auf dieser Diagnose beruhendes Schadensgutachten sowie ein Festpreisangebot. Es beinhaltet sämtliche entstehenden Kosten der Datenrettung einschließlich der Aufwendungen für Ersatzteile – schließlich war in diesem Fall der Austausch der Schreib-Leseköpfe notwendig. Ein hauseigenes Ersatzteillager mit 100.000 Teilen sorgt für extrem kurze Wartezeiten. Nach der Zusage durch die betroffene Firma aus der Geraer Umgebung begannen die IT-Experten sofort mit der Arbeit.

Vor der Datenwiederherstellung wurden die schadhaften Bauteile durch funktionstüchtige Schreib-Leseköpfe ersetzt sowie die defekten Sektoren rekonstruiert. Letzteres war durch die leichten Beschädigungen an der Plattenoberfläche notwendig geworden. Danach konnte die eigentliche Wiederherstellung der Dateien starten, die erfolgreich und ohne jegliche Komplikationen abgeschlossen wurde. Auf einem Ersatz-Speichermedium konnten die Unternehmensdaten dem Geschäftskunden schließlich ausgehändigt werden. Der zeigte sich ausgesprochen erleichtert.

weitere Informationen: https://www.recoverylab.de/datenrettung-von-wd-velociraptor-wd6000hlhx/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Computer und Telekommunikation

Der neue 40-Zoll Philips Monitor: Der größte 4K-Curved-Monitor auf dem Markt

Der neue 40-Zoll Philips Monitor: Der größte 4K-Curved-Monitor auf dem Markt
4K-Curved-Monitor mit 101,6 cm (40″) Bilddiagonale: der Philips BDM4037UW

-UltraClear-4K-UHD-Auflösung und UltraWide-Color-Technologie
-Philips MultiView für eine Full HD-Darstellung von bis zu vier angeschlossenen Bildquellen auf einem Bildschirm

Amsterdam, 13. Januar 2017 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, stellt den Philips Brilliance BDM4037UW vor, ein 101,6 cm (40″) großes 4K-Ultra-HD-LCD-Display mit MultiView-Feature. Dieser Bildschirm ist zurzeit der größte 4K-Curved-Computermonitor auf dem Markt und verfügt über Ultra-Wide-Color-Technologie für ein breiteres Farbspektrum und lebendige Bilder.

Klare, kraftvolle Bilder
Der BDM4037UW verfügt über ein Hochleistungs-Panel für Bilder in UltraClear-4K-UHD-Auflösung (3840 x 2160). Als Ergänzung verwendet das Philips Display Multi-Domain-VA-Displaytechnologie (Vertical Alignment), die einen extrem hohen statischen Kontrast für besonders lebendige und helle Bilder liefert. Hinzu kommt noch ein extra weiter Blickwinkel von 178/178 Grad dank seiner optimierten Pixelmanagement-Technologie.
Durch das breitere Farbspektrum (85 % des NTSC-Farbraums anstatt der üblichen 72 %) erzeugt die Ultra-Wide-Color-Technologie naturgetreuere Bilder. Bei manchen Monitoren wird die Anpassung der Farbbalance durch Optimierung der Softwareeinstellungen erzielt, bei der Ultra-Wide-Color-Technologie geschieht dies hingegen durch eine spezielle Display-Hardware.

Mehr schaffen mit Leichtigkeit
Artem Khomenko, Product Manager Philips Monitore Europa bei MMD sagt: „Wir sind stets bestrebt, Nutzern eine immer bessere Display-Erfahrung zu bieten. Durch die Kombination von 4K und Ultra Wide Color in einem Curved-Display bietet das neue Modell fantastische Klarheit in Verbindung mit einer großzügigen Anzeigefläche zum perfekten Multitasking. Multitasking wird ebenfalls durch Philips MultiView erleichtert.“

MultiView
Die MultiView-Funktion ermöglicht Nutzern Bilder von bis zu vier Computern jeweils in Full HD gleichzeitig auf einem Bildschirm anzuzeigen. Die Bilder können auf zwei verschiedene Arten angeordnet werden: 1) Der Modus Picture-by-Picture (PbP) erlaubt zum Beispiel die Anzeige verschiedener Daten in Leitständen oder die gleichzeitige Nutzung mehrerer Geräte wie Notebooks, um damit die Zusammenarbeit produktiver zu gestalten. Dieser Modus teilt den Bildschirm in verschiedene Bereiche. 2) Mit dem Picture-in-Picture-(PiP)-Modus können Anwender zum Beispiel einen Newsticker in einem kleinen Fenster verfolgen und gleichzeitig den Rest des Bildschirms für das Arbeiten an ihrem PC nutzen.
Um Bildschirmflackern und das damit verbundene Ermüden der Augen zu verhindern, verwendet der Monitor zur Steuerung der LED-Hintergrundbeleuchtung außerdem die Philips Flicker-Free-Technologie.
Durch die Kombination aller genannten Features werden die Bilder, Grafiken und sonstige Inhalte des Nutzers lebendig – egal ob anspruchsvoller Profi, der extrem detaillierte Bilder für CAD-Anwendungen benötigt, ein Designer, der mit 3D-Grafikanwendungen arbeitet oder einfach jemand, der nach Feierabend einen 4K-Film in brillanter Qualität genießen will.

Der neue Philips BDM4037UW ist ab sofort im Handel erhältlich. Die UVP beträgt 749 EUR / CHF 819.

Technische Daten:
SpezifikationenPhilips BDM4037UW
LCD-Displaytyp VA LCD
Art der HintergrundbeleuchtungW-LED
Größe des Displays101,6 cm / 40 Zoll
Bildformat16:9
Optimale Auflösung3840 x 2160 @ 60 Hz
Betrachtungswinkel178° (H) / 178° (V), @ C/R > 10
Helligkeit300 cd/m²
Display-Farben1,07 Mrd.
BildoptimierungSmartImage
MHL1080p @ 60 Hz
Features-Eingebaute Lautsprecher: 2 x 5 W
-MultiView: PBP-Modus (4 Signalquellen), PIP-Modus (2 Signalquellen)
-SmartImage, MultiView, Ein/Aus-Schalter
-Steuerungssoftware: SmartControl
-Kompatibel mit Kensington-Schloss und VESA-Halterungen (100 x 100 mm)
-Plug&Play-Kompatibilität: DDC/CI, macOS, sRGB, Windows 10 / 8.1 / 8 / 7
Konnektivität-Signaleingang: VGA (analog), DisplayPort x 2, HDMI (1.4) – MHL x 1, HDMI (2.0) – MHL x 1
-USB: USB 3.0 x 4 (1 mit Schnellladefunktion)
-Sync-Eingang: Separate Synchronisation, Sync auf Grün
-Audio (Ein-/Ausgang): PC-Audio-In, Kopfhörerausgang
Standfuß-Neigen: -5/10°
Nachhaltigkeit-Umweltschutz und Energie: EnergyStar 7.0, RoHS
-Recycelbares Verpackungsmaterial: 100 %
-Besondere Inhaltsstoffe: Quecksilberfrei, Bleifrei
Kompatibilität und StandardsWEEE, CECP, PSE, VCCI, BSMI, CE-Zeichen, cETLus, CU-EAC, EPA, FCC Klasse B, ICES-003, J-MOSS, KUCAS, PSB, RCM, SASO, SEMKO, TÜV Ergo, TÜV/GS, UKRAINIAN, MEPS

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Computer und Telekommunikation

Snom bleibt Snom

Snom bleibt Snom
Gernot Sagl CEO Snom Technology AG

Berlin, 13. Januar 2017 – Der nun zur VTech Gruppe gehörende Hersteller von IP-Telefonen für den Businessbereich – Snom Technology AG – wird sich nun verstärkt der Expansion und der Stärkung seiner Positionierung auf dem globalen Markt widmen.

Dasselbe zuverlässige Team, doch mit verbesserten Serviceleistungen
Nach der gerade stattgefundenen Übernahme von Snom Technology ( www.snom.com) durch die Gruppe VTech ( www.vtech.com) werden Kunden und Partner von Snom sich wahrscheinlich fragen, mit welchen Änderungen sie rechnen können. Doch die neuen Eigentümer haben sofort klargestellt, dass die Tätigkeit des Berliner Unternehmens nicht geändert und dass das gesamte Personal der Vertriebsbüros, der Marketing- und der Entwicklungsabteilung von Snom Technology komplett beibehalten wird.

20 Jahre deutsches Design und in Deutschland gehostete Software
Das elegante und ergonomische Design, die Breitband-HD-Audioqualität und die nutzerfreundliche Software der IP-Telefone von Snom und die Snom DECT-Lösungen zur Verbesserung der Mobilität am Arbeitsplatz werden weiterhin ihren Ursprung in Deutschland haben. Somit bleibt gewährleistet, dass die unvergleichlichen Sicherheitsniveaus der Kommunikation genauso bestehen bleiben.
Gernot Sagl, CEO bei Snom Technology, glaubt fest daran, dass Snom seine Marktposition stärken kann: „Unsere Kunden werden weiterhin Design auf höchstem Niveau, bestes Know-how in der Herstellung, höchste Sicherheit und Interoperabilität von uns erhalten. Darüber hinaus können wir dank VTech nun unsere Serviceleistungen und unseren Kundendienst auf ein noch höheres Niveau stellen und zugleich unser Produktportfolio kräftig erweitern.“
Dank der schnellen Entwicklung einiger der neuen Produkte können die Besucher des Snom-Stands auf der CeBIT 2017 (Halle 12, D41) bereits mit den ersten exklusiven Präsentationen rechnen.

Über Snom:
Das deutsche multinationale Unternehmen Snom wurde 1997 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Es gilt als weltweit führende Marke im Bereich professioneller VoIP-Businesstelefonie. Snom ist nun eine indirekte Untergesellschaft von VTech und unterhält Tochtergesellschaften und Vertriebsbüros in den Vereinigten Staaten, im Vereinigten Königreich, in Frankreich, in Italien, in Spanien und in Taiwan.
Die Planung und Umsetzung der Marke Snom unter deutscher Flagge genießt weltweit einen hervorragenden Ruf und steht für Robustheit, höchste Qualität und eine Vielzahl an Funktionen der Businesstelefone, die exklusiv für qualifizierte und zertifizierte Installationsfirmen von IT-Netzen und Telefonanlagen entwickelt werden. Alle Produkte aus dem Hause Snom sind kompatibel mit den wichtigsten PBX-Plattformen auf SIP-Standard. Snom kann weltweit auf mehr als 4 Millionen Installationen zurückblicken. Die Snom-Produkte werden von den Handelspartnern über ein weltweites Netz mit mehr als 25.000 Wiederverkäufern vertrieben.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite www.snom.com Mehr Informationen über VTech finden Sie unter www.vtech.com

Firmenkontakt
Snom Technology AG
Heike Cantzler
Wittestraße 30 G
13509 Berlin
+49 30 39833-0
marketing@snom.com
http://www.snom.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 789076 – 0
snom@united.de
http://www.united.de