Category Archives: Computer und Telekommunikation

Computer und Telekommunikation

Mobiles LTE Internet eignet sich auch für Zuhause

Durch die Durchdringung des neuen Mobilfunkstandards LTE entstehen auch immer mehr Angebote für mobiles Internet für Zuhause.

Mobiles LTE Internet eignet sich auch für Zuhause

Die Verbreitung des vierten Mobilfunkstandard namens LTE ist stark im Steigen. Auch in Österreich steigt die Verfügbarkeit des neuen Standards schrittweise. Und so wird mobiles Internet auch für den heimischen Gebrauch innerhalb der eigenen vier Wände immer beliebter. Es ist auf jeden Fall sicher, dass mobiles Internet für Zuhause , welche mit der neuen LTE-Technologie ausgestattet ist, sich zusehends als ADSL-Ersatz erweist. Auch für Leute, die mit der Leistung ihres DSL-Anschlusses nicht zufrieden sind, dürfte sich der Wechsel auf einen LTE-Vertrag durchaus lohnen. Nur einen Nachteil gibt es dabei: Die Leistungen der Anbieter umfassen ein strikt gedeckeltes Datenguthaben.

Übersteigt man als User dieses definierte Volumen, wird in der Regel die Geschwindigkeit des Zugangs resolut gedrosselt. Diese Folge dürften etliche von uns bereits von ihrem Handyvertrag kennen. Die Geschwindigkeitsreduktion sei deshalb zwingend, weil die zur Verfügung stehenden Übertragungskapazitäten im mobilen Bereich beträchtlich geringer seien als im Festnetzumfeld.

Grundlegend wird der Wachstum in den urbanen Gebieten vorangetrieben. In der Bundesrepublik Deutschland ist man den konträren Weg gegangen. Hier wurden die Provider dazu gezwungen, den Mobilfunkstandard zuerst in uralen Gebieten auszuweiten. Das hatte hauptsächlich folgendes Motiv: Auf Grund der Tatsache der unzureichenden Breitbandversorgung wollte man auch in den urbanen Gebiete Breitband erlauben. Diese konnten nun aufgrund LTE weitestgehend bereinigt werden. In der Alpenrepublik wurden im Gegensatz dazu zuerst die Frequenzen um 2,6 GHz versteigert, welche sich herausragend für den LTE Ausbau in den städtischen Regionen eignet. Dieser Frequenzbereich hat den Haken, dass sie aufgrund der kürzeren Wellenlänge sich nicht für die ländlichen Gebiete eignen. Erst nach etlichen Verzögerungen wurde der LTE-800-Frequenzbereich schließlich im Oktober 2013 versteigert.

Die sich zusehends entwickelnde Technologie hat in den letzten Jahren technisch versierte Devices wie Smartphones und Tablets auf den Markt gebracht. Die LTE Smartphones sind mittlerweile als Standard anzusehen und dementsprechend sind Smartphones mit günstigen Tarifen zuhauf erhältlich. Speziell im Mobilfunksektor werden daher leistungsfähigere Datenübertragungstechnologien angefordert. Und das war nicht zuletzt ein Ansporn für den kontinuierlichen LTE-Ausbau. Ehemalige UMTS-Strukturen wurden schrittweise anstelle des neuen Mobilfunkstandards zugänglich gemacht. Nun werden die Vorteile von LTE immer mehr sichtbar. Mögliche Downloadraten von mehr als 100 Mbit/s stellen keine Besonderheit mehr dar.

Parallel mit dem LTE-Ausbau sind von den Mobilfunkern auch Tarife für mobiles Internet ins Leben gerufen worden. In diesem Bezug gibt es inzwischen reichhaltig Auswahl – ganz egal ob mit oder ohne Bindung. Mit diesen Speed ist die mobile Einsatz von komplexeren Applikationen, welche einen höheren Datenverbrauch verursachen, überhaupt kein Problem mehr. Bei UMTS-Technologie musste man beim Abspielen von HD-Videos oder bei der Videotelefonie Qualitätseinbußen in Kauf nehmen. Durch die bereits vorhandene Netzinfrastruktur mussten lediglich Adaptierungen vorgenommen werden und diese durch technische Merkmale erweitert werden, um eine möglichst flächendeckende Nutzbarkeit des neuen Mobilfunkstandards zu kreieren.

Wir hoffen, dass wir Sie eingehend über den aktuellen Status des neuen Mobilfunkstandards LTE informieren konnten.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Computer und Telekommunikation

Auch eine Festplatte macht von seinem Recht zu schweigen gebrauch

Es ist schon ärgerlich, wenn mitten in der Projektarbeit die externe Festplatte abraucht. Was aber wenn die verschlüsselt ist? Sie war nicht verschlüsselt? Sie ist es.

Auch eine Festplatte macht von seinem Recht zu schweigen gebrauch
Leseköpfe einer Festplatte bei 1000-facher Vergrößerung

Es ist schon eine emotionale Belastung, wenn kurz vor dem Ziel einem der Weg versperrt wird. Das empfinden nicht nur Marathonläufer aber auch weniger sportliche Menschen. Es ist schon sehr unsportlich von einer externen Festplatte einfach so in eine dauerhafte Warteschleife zu führen.
Jede Festplatte ist anders. Bei einer Festplatte war aber die Verschlüsselung aktiviert. Der Kunde wusste nichts davon und doch waren die Daten auf dem Datenträger verschlüsselt.

Was war geschehen?

Die USB Festplatte hatten einen Schaden an der internen Elektronik und den Leseköpfen erfahren, sodass nur noch eine Blockade innerhalb des Systems auftrat. Eines der Leseköpfe war komplett ausgefallen und damit war auch nicht mehr eine reguläre Entschlüsselung mehr möglich. Entsprechend musste im Rückwärtsgang versucht werden, die Daten zu sichern und zu entschlüsseln. Die Schäden waren aber doch recht intensiv und so konnte man dennoch Daten entschlüsseln und brauchbar machen. Damit gelang diese Datenrettung trotz Verschlüsselung.

In einem anderen Fall hatte ein Nutzer seine externen Bauteile weggeworfen und dann festgestellt, dass er die Daten nicht lesen konnte. Um das Ganze noch zu verschlimmern, folgte auch ein Defekt am System. Auch hier konnten die Schlüssel für die Rettungsaktion rekonstruiert werden. Dadurch erhielt der Kunde wieder Zugriff auf seine 3 TB große Datensammlung.

Damit wurden über 1000 Kunden seit Einführung der Datenwiederherstellung geholfen. Es ist erstaunlich viele Menschen monatlich nach Datenrettung München suchen und nach unterschiedlichsten Kriterien sich für einen Anbieter entscheiden. Die Suchergebnisse machen es dem Laien wahrlich nicht einfach. Es wird sogar um Aufträge aus USA und China geworben. Aber vermutlich bemerkt man das erst, wenn die defekte Festplatte wieder aus dem Ausland zurückkehrt.

Auch im Bereich der Handy und Computer Forensik wird am Standort München geforscht und erfolgreich trotz massiver Schäden Beweise sichergestellt. Ob es um die Analyse von Videodaten, unscharfen Fotos mit Kennzeichen oder Sabotage bei Unternehmen geht, kann die ACATO GmbH mit seinen Experten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gerade im Bereich der verschlüsselten Smartphones sind gerade langsam neue Wege in der Entwicklung sodass dem nächst mit Forschern einer europäischen Universität über eine Zusammenarbeit gesprochen wird.

Es bleibt spannend, denn auch wenn es hoffnungslos aussieht, gibt es mit etwas Geduld manchmal auch ein kleines Wunder.

Die ACATO GmbH bietet eigene Produkte und Dienstleistungen für die Branchen Audit, Compliance und Forensik an. Sie verfügt über einen eigenen Reinraum und Flashlabor (bekannt aus Galileo 2012/2013 TV-Sendungen). Daher beauftragen auch Behörden (Zollfahndung, Militär) und internationale Wirtschaftsprüfer die ACATO GmbH mit Beweissicherungen aus beschädigten Datenträgern.

Firmenkontakt
ACATO GmbH
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37
80339 München
08954041070
c.bartsch@acato.de
http://www.acato.de

Pressekontakt
ACATO GmbH
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37
80339 München
08954041070
presse@acato.de
http://www.acato.de

Computer und Telekommunikation

Jetzt neu: congstar Homespot und WLAN CUBE auf Mobilfunkbasis

Der Internetanschluss für den eigenen Surfbereich an einem Ort nach Wahl

Köln, 26. September 2016. Ab sofort bietet der Kölner Mobilfunkanbieter congstar mit dem congstar Homespot eine innovative Produktneuheit für den eigenen Surfbereich – egal ob zu Hause oder an einem festen Ort nach Wahl. Der congstar Homespot ist ab heute erhältlich und ermöglicht das Surfen ohne Festnetzanschluss auf Mobilfunkbasis. Der eigene Surfbereich lässt sich bei Bestellung schnell und einfach einrichten, eine Verlegung von Kabeln oder ein Technikereinsatz sind nicht notwendig. Der congstar Homespot ist somit die ideale Lösung für die Pendler- bzw. Studentenwohnung oder den Lieblingsort am Wochenende. Mit einer monatlichen Kündigungsfrist bleibt der Kunde jederzeit flexibel.

20 GB Highspeed-Datenvolumen für die gängigen Internetanwendungen
Der congstar Homespot beinhaltet für nur 20 Euro im Monat 20 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 20 Mbit/s. Hiermit sind rund 20 Stunden Videostreaming oder 250 Stunden Musikstreaming möglich. Wer mehr Highspeed-Datenvolumen benötigt, kann für 10 Euro jederzeit weitere 10 GB hinzubuchen. Nicht enthalten ist die klassische Festnetz-Telefonie. Voice-over-IP etwa via Skype, WhatsApp-Telefonie oder Facetime ist jedoch möglich. Der congstar Homespot kann ab sofort online unter www.congstar.de/festnetz-internet/homespot oder telefonisch über die Bestell-Hotline 01806 50 75 00 gebucht werden. Bei der Bestellung gibt der Kunde die Adresse des gewünschten Surfbereichs an, um die passende Mobilfunkzelle zu identifizieren. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt 30 Euro.

Optimale Ergänzung: WLAN-Router speziell für die Nutzung im Mobilfunknetz
Als passende Hardware steht der neue congstar WLAN CUBE zur Verfügung. Der WLAN-Router bietet bis zu 250 Meter Reichweite und nutzt im Gegensatz zu einem DSL-Router das Internet per Mobilfunk. Insgesamt können bis zu 32 Geräte mit dem Internet verbunden werden. Der WLAN CUBE verfügt über ein elegantes und schlichtes Design, mit dem er sich in jeden Wohnraum integrieren lässt. Er kann für eine Einmalzahlung von 119,99 Euro oder per Ratenzahlung für 4 Euro im Monat über 24 Monate bei einer Anzahlung von 23,99 Euro erworben werden. Die Inbetriebnahme erfolgt besonders einfach und schnell. Nachdem der Kunde die bereits aktivierte SIM-Karte erhalten hat, wird diese nur in den congstar WLAN CUBE eingelegt, das Gerät eingeschaltet und das WLAN-Passwort eingegeben.

„Die mobile Datennutzung und das Internet zu Hause verschmelzen zunehmend. Mit unserem festnetzunabhängigen congstar Homespot bieten wir erstmals eine sehr flexible Lösung für den eigenen Surfbereich. Wer auch beim Telefonieren auf einen Festnetzanschluss verzichten kann, findet hier eine ideale, kostengünstige DSL-Alternative für zu Hause oder auch für die Zweitwohnung. Perfekt also für den Lebensstil der Zielgruppen, denen es auf hohe Flexibilität ankommt“, so congstar Marketingleiter Stephan Heininger.

Unter www.congstar.de/festnetz-internet/homespot gibt es alle Informationen zum neuen congstar Homespot und dem congstar WLAN CUBE.
Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2015 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2015“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse und regionale Highspeed-Internet-Angebote an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2015 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2015“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Computer und Telekommunikation

QCT eröffnete neuen Europa-Hauptsitz in Düsseldorf – Feier mit Gästen, Kunden und Partnern ein voller Erfolg

QCT eröffnete neuen Europa-Hauptsitz in Düsseldorf - Feier mit Gästen, Kunden und  Partnern ein voller Erfolg
Mike Yang, Präsident von QCT (Bildquelle: © QCT)

Spezialist für Cloud-Anwendungen präsentierte Gästen, Fachpublikum und Presse neue Lösungen

Düsseldorf, 23. September 2016 – Quanta Cloud Technology (QCT), internationaler Hard- und Software- sowie Service-Anbieter für IT-Lösungen, eröffnete am 20. September am Standort Düsseldorf seinen neuen Europa-Hauptsitz. Die Veranstaltung stieß nicht nur bei den Gästen aus Wirtschaft und Politik sowie bei Partnern und Kunden, sondern auch bei der Presse auf reges Interesse. Mit dem neuen Büro investiert das Unternehmen in den europäischen Markt und rückt näher an seine Kunden und Partner heran. Diese erhalten nun auch in Europa maßgeschneiderten QCT-Lösungen und profitieren von einem verbesserten bzw. erweiterten Kundendienst. Neben Vertretern bekannter Firmen wie Ericsson und Intel sowie weiteren interessanten Teilnehmern, präsentierte das Unternehmen auch speziell für den europäischen Markt entwickelte Cloud-Lösungen und lud zu einem Networking Dinner ein.

QCT wurde im Mai 2012 als Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc. gegründet. Die Produktpalette umfasst neben Computing- auch Storage-Server, Netzwerk-Switches, Rack-Systeme sowie komplette Cloud-Lösungen, die sich allesamt durch Skalierbarkeit, Effizienz, Zuverlässigkeit sowie Nutzerfreundlichkeit auszeichnen. Anwender erhalten sämtliche Lösungen und Services aus einer Hand und aus einem Guss. Unter anderem vertrauen Firmen wie Facebook, Ericsson, VMware, RedHat, Intel, Cloudian, Hedvig, Mesosphere, CoreOS , Microsoft und andere renommierte IT-Unternehmen auf die Komplett-Lösungen von QCT.

„Wir rücken mit unserem neuen Büro nicht nur geographisch näher an unsere europäischen Kunden und Partner heran. Die Neueröffnung ist ebenfalls Teil von QCTs Strategie in der nächsten Zeit weltweit spezielle Cloud Solution Center einzurichten, um Unternehmen aller Art noch besser und umfassender betreuen und enger mit ihnen zusammenarbeiten zu können. Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur zahlreiche Kunden und Partner, sondern auch viele Gäste aus Wirtschaft und Politik auf unserer Veranstaltung begrüßen durften.“, so Mike Yang, Präsident von QCT, nach dem Düsseldorfer Event.

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology („QCT“) ist ein globaler Hardware Anbieter für Rechenzentren. Das Unternehmen hat von Beginn an maßgeblich mit zur Verbreitung und Standardisierung der Hyperscale Datencenter Technology beigetragen. Die Produktpalette besteht aus Computing Servern, Storage Servern, Netzwerk Switches, Rack-Systemen und kompletten Cloud Lösungen, die alle samt Skalierbarkeit, Effizienz, Zuverlässigkeit, und einfache Bedienbarkeit im Design beinhalten. Sämtliche Produkte sind auf flexible Auslastungen hin konzeptioniert.
QCT bietet Anwendern das volle Spektrum von Hardware Peripherie und Dienstleistungen für moderne Rechenzentrums Technologie, angefangen von der Entwicklung und dem Zusammenbau von Rack-Systemen, bis hin zur Optimierung von Einheiten oder kompletten Server Banken. Das alles gibt es weltweit lieferbar und quasi alles unter einem Dach.
QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Technologie Konstruktions- und Produktionsunternehmen. http://www.qct.io/index_de.html

Firmenkontakt
Pressoffice von QCT
Ralf Hartmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-50
ralf@gcpr.net
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Computer und Telekommunikation

Kii verbindet sich als erster IoT-Cloud-Plattform-Anbieter mit myThings-App von Yahoo! Japan

Schnellere Vernetzung mit Web Services und IoT-Geräten

Kii verbindet sich als erster IoT-Cloud-Plattform-Anbieter mit myThings-App von Yahoo! Japan
Vernetzung der Kii IoT-Cloud-Plattform mit „myThings“

Die IoT-Cloud-Plattform von Kii ist jetzt offiziell mit der Smartphone App „myThings“ von Yahoo! Japan vernetzt. Entwickler sind nun in der Lage, myThings unkompliziert mit IoT-Produkten und Web Services zu kombinieren, um neue IoT-Lösungen zu kreieren.

Die IoT-Cloud-Plattform von Kii wurde als Kanal für Entwickler zur Smartphone-App myThings hinzugefügt. Entwickler können die IoT-Cloud-Plattform nun mittels myThings selbstständig und einfach mit anderen IoT-Produkten, Web Services und Geräten kombinieren. Zum Beispiel ließe sich eine Erdbeben-Warnlampe mittels Disaster Alert-App von Yahoo! Japan auslösen. Alternativ wäre es möglich, dass Temperatursensoren Nutzer im Ernstfall via E-Mail alarmieren.

Die Verbindung von Kii zu myThings erlaubt Entwicklern, sich auf das Konzeptionieren von Hardware zu konzentrieren, ohne zu viel Zeit für die Verbindung zu Web Services und IoT-Geräten aufwenden zu müssen. Zuvor mussten Entwickler die Verbindung noch mühsam selbst herstellen.

Weitere Informationen sind auf der Firmenwebseite von Kii zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter kii@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Kii Inc.:
Mit der skalierbaren, benutzerfreundlichen und funktionsreichen IoT-Plattform von Kii können Kunden in der ganzen Welt in kürzester Zeit überzeugende IoT-Lösungen entwickeln. Die globale Plattform deckt alle drei Schichten einer typischen IoT-Lösung ab (Geräte, Dienste und Apps). Dies führt zu deutlich kürzeren Entwicklungszeiten, so dass Kunden sich stärker auf die jeweils unterschiedlichen Lösungen konzentrieren können. Kii bietet ein flexibles, globales Implementierungsmodell (öffentliche Cloud, dedizierte Cloud oder private Cloud), was eine nahtlose Lösungsimplementierung für Kunden verschiedenster Größen ermöglicht. Zusätzlich zu der Plattform können Kunden die Ökosystem-Initiativen von Kii (wie Space) nutzen, um ihre Lösungen über die Kanäle der wichtigsten Betreiber und Einzelhändler zu vertreiben. https://en.kii.com/

Firmenkontakt
Kii Corporation
Martin Tantow
Luise-Ullrich-Straße 20
80636 München
+49 (0) 163 1703 350
martin.tantow@kii.com
http://en.kii.com/

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
msc@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer und Telekommunikation

Keine Chance den Datendieben! Fünf Tipps für mehr Sicherheit im Netz

Die Wetter-App? Ein Datenschnüffler. Der WLAN-Hotspot? Ein Identitätsdieb. Und der jüngste Aufreger: WhatsApp leitet künftig die Telefonnummern seiner Nutzer an Facebook weiter. Wer im Netz unterwegs ist, muss auf vieles gefasst sein. Was User für ihre Internet-Sicherheit tun können, weiß Nina Galla von „Deutschland sicher im Netz e. V.“ (DsiN). Das Vereinsprojekt „Digitale Nachbarschaft“ des DsiN wurde von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ prämiert.

Berlin, 23. September 2016 – Die Mehrheit der Deutschen (70 Prozent) fürchtet sich laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK)[1] vor Datendiebstahl im Internet. Viele Nutzer sind besorgt, ob und wie sie das Netz sicher nutzen können. Doch auch wer weiß, wie er sich schützen kann, nutzt dieses Know-how nur selten. Warum? „Weil wir die Folgen der Sorglosigkeit oft nicht unmittelbar spüren – und weil wir bequem sind“, sagt Nina Galla vom „Ausgezeichneten Ort“ „Digitale Nachbarschaft“, der Ehrenamtliche zu Scouts für mehr Netzsicherheit schult. „Wir wollen in sozialen Netzwerken dabei sein und von Online-Diensten profitieren. Dabei soll es schnell gehen und den Alltag erleichtern. Datenschutzbestimmungen zu lesen oder Sicherheitseinstellungen zu verstehen, empfinden die meisten als zu mühsam oder schwierig.“

Die gute Nachricht: Wer sich die Mühe macht und das Thema Internet-Sicherheit ernst nimmt, profitiert auf lange Sicht – und kann mit gutem Gewissen online gehen. Nina Galla gibt fünf einfache Tipps für mehr Sicherheit im Netz:

1. AGB-Leser wissen mehr
Datensicherheit, eine Frage des Vertrauens? Von wegen: Vor dem Herunterladen der App oder der Anmeldung im sozialen Netzwerk ist das Lesen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und der Datenschutzbestimmungen eigentlich Pflicht. Dabei reicht es aus, in den meist ellenlangen Angaben nach dem Absatz über Datensicherheit und -verwendung zu suchen. Sicherheitsexpertin Nina Galla: „Dort finde ich Informationen darüber, wie der Anbieter meine Daten speichert, sichert und an wen er sie gegebenenfalls zu welchen Zwecken weitergibt. Habe ich den Eindruck, meine Angaben sind dort nicht in guten Händen, sollte ich mich gegen diesen Dienst entscheiden.“

2. Weniger Daten, mehr Sicherheit
Für persönliche Angaben im Netz gilt: Weniger ist mehr. Welche Daten benötigt der Dienst, um reibungslos zu funktionieren? Braucht zum Beispiel die Wetter-App wirklich Zugriff auf meine Freundesliste? Auch über Posts in sozialen Netzwerken sollten User zwei Mal nachdenken und die Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre genau checken. Das Foto aus dem Spanienurlaub mit dem Hinweis „Liege gerade am Strand“ macht vielleicht die Kollegen neidisch – und mit Pech potenzielle Einbrecher aufmerksam, die sich über die Info „sturmfreie Bude“ freuen.

3. Passwörter – Formeln gegen Datenklau
Komplexe Passwörter sind das A und O der Internet-Sicherheit. Der perfekte Code besteht aus mindestens acht Zeichen, enthält Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen und ergibt keinen erkennbaren Sinn. Nina Galla: „Ein Trick kann sein, sich die Anfangsbuchstaben eines längeren Satzes als Passwort zu merken oder eine kostenlose DsiN-Passwortkarte zu nutzen.“ Außerdem wichtig zu wissen: Für jede Plattform sollten User ein eigenes Passwort verwenden – und es mindestens zwei- bis dreimal im Jahr ändern.

4. Verschlüsseln? Ein Muss!
Wer ohne Firewall, Antivirenschutz und sichere Passwörter online geht, provoziert Datenmissbrauch. Auch bei mobilen Geräten geht nichts ohne Absicherung und Verschlüsselung. „Der Geräteschutz wird meist beim Kauf mitgeliefert und sollte regelmäßig aktualisiert werden“, rät Nina Galla. Die Verschlüsselung gibt es für Geräte-Inhalte wie Bilder sowie für Verbindungen ins Netz und natürlich die Kommunikationsinhalte via E-Mail und Messenger. Beim Online-Shopping und -Banking ist das https-Kürzel am Anfang der Webseitenadresse ein Signal für die Sicherheit der Verbindung. Außerdem unerlässlich bei Bankgeschäften im Netz: die Zweifaktor-Identifikation. Hierbei wird die TAN-Nummer pro Banking-Vorgang etwa aufs Handy geschickt, die TAN dann in ein anderes Gerät – zum Beispiel den PC – eingetippt.

5. Auf dem Laufenden bleiben
Hilfreich kann es zudem sein, die Nachrichten zu verfolgen. Über Datendiebstähle und neue Computerviren informieren Fachmagazine und -ressorts. Aktuelles Beispiel: Derzeit werden die Datenschutzabkommen zwischen Deutschland und den USA neu verhandelt. „Wer sich auf dem Laufenden hält, weiß, was mit den Daten, Informationen, Bildern und Videos geschieht, die bei US-Diensten eingegeben und hochgeladen werden“, sagt die Internet-Expertin. Tipps und Anleitungen zur Netzsicherheit liefern darüber hinaus die Verbraucherschutzzentralen, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sowie DsiN e. V. unter sicher-im-netz.de.

Aktuelle Sicherheits-Tipps direkt aufs Smartphone gibt es übrigens mit der SiBa-App von DsiN:
https://www.sicher-im-netz.de/news/digitaler-selbstschutz-sicherheitsbarometer-app

Ein Interview mit Nina Galla finden Sie hier:
https://www.land-der-ideen.de/presse/meldungen/Interview-Nina-Galla

[1] http://www.gfk-verein.org/sites/default/files/medien/359/dokumente/gfk_verein_jahresbericht_2015_2016_0.pdf

Über Deutschlands Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“:
„NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“: Unter diesem Motto steht der Wettbewerb 2016. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank würdigen bundesweit die 100 besten Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial gemeinschaftlichen Handelns für die Gesellschaft aufzeigen, ob in Nachbarschaftsinitiativen, Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Mehr Infos zu den diesjährigen Preisträgern und zum Wettbewerb auf www.ausgezeichnete-orte.de

Deutschland ist das Land der Ideen. Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern entwickelt die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte und lobt Wettbewerbe aus, um den Blick auf das Land, seine Menschen und ihre Ideen zu lenken.

Kontakt
fischerAppelt, relations GmbH
Harry Olschok
Friedrichstraße 149
10117 Berlin
+49 30 726 146 711
ho@fischerappelt.de
www.ausgezeichnete-orte.de

Computer und Telekommunikation

VIA ARTiGO A380 treibt intelligente IoT Innovationen voran

VIA ARTiGO A380 treibt intelligente IoT Innovationen voran
ARTiGO A830 (Bildquelle: © VIA Technologies)

Individualisierbares Android System beschleunigt die Entwicklung intelligenter O2O Anwendungen und Dienstleistungen in urbanen Umgebungen

Taipeh (Taiwan), 22. September 2016 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded Plattformen, stellte heute sein neues VIA ARTiGO A830 System für clevere IoT-Implementierungen, wie beispielsweise intelligente Schließfächer, Verkaufsautomaten, Informationskioske und Hinweisschilder, vor.

Mit seinem widerstandsfähigen Gehäuse, der Unterstützung einer großen Spanne an Betriebstemperaturen von -20°C bis zu 60°C sowie einem Überspannungs- und Blitzschutz, wurde das System für eine durchgängige Ausfallsicherheit (24/7) selbst in den anspruchsvollsten Außenumgebungen entwickelt. Hochleistungsfähige Rechenleistungen sowie Grafik- und Videofunktionen garantieren maximale Performance für intensive multimediale Einkaufs-, Unterhaltungs- und Navigationsanwendungen, während der integrierte 5W-Audio-Verstärker für eine optimale Audioqualität sorgt.

„Das VIA ARTiGO A830 System bietet einen skalierbaren, interaktiven Hub für Wirtschaftsunternehmen und staatliche Stellen, um eine Reihe innovativer Logistik-, Handels- und Smart City-Services direkt im Straßeneinsatz liefern zu können“, erklärt Richard Brown, VP of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Dank seinem hochflexiblen Design kann das System an zahlreiche Anwendungen und Geschäftsmodelle angepasst werden – egal, ob es sich dabei um einen intelligenten Verkaufsautomaten für heiße und kalte Speisen oder um ein intelligentes Schließfach für Paketlieferung und -Abholung handelt.“

VIA ARTiGO A830
Das VIA ARTiGO A830 System kombiniert eine ultra-verlässliche, hochleistungsfähige Plattform für Hardwaresysteme mit einem stabilen Android 4.4.2 Software Framework, das durch den Einsatz von Berührungs-, Stimm- und kabellosen Benutzeroberflächen eine schnelle Entwicklung multimediareicher Anwendungen und Dienstleistungen ermöglicht. Es wird bereits in Städten in ganz China eingesetzt, wo hohe Smartphone-Nutzungsraten sowie die Verbreitung mobiler Bezahlungssysteme die Entwicklung von O2O (online-zu-offline) Anwendungen und Dienstleistungen innerhalb der dichten urbanen Bevölkerungen vorantreiben.

Die Hauptfeatures der Lösung umfassen:

– Umfassende E/A-Schnittstellen: einschließlich sechs USB 2.0 Ports, fünf RS-232 COM Ports, einem 3-poligen Phoenix RS-485 COM Port, einem Gigabit Ethernet Port und einem SIM-Kartenslot, der eine große Auswahl von Peripheriegeräten wie Touchscreens, Barcodescanner und -Lesegeräte sowie Sicherheitskameras unterstützt.
– Erweiterte Video- und Audio-Leistung: einschließlich HDMI- und LVDS-Unterstützung für hochauflösende Videos und einem integrierten 5W Audioverstärker für hochqualitative Audioausgabe.
– Betriebstemperaturen von -20 – 60: sichern einen stabilen Betrieb auch unter harten klimatischen Bedingungen
– Antistatik und Beleuchtung: bietet Widerstand gegen verschiedene externe Einflüsse, für einen ununterbrochenen Betrieb (24/7)
– Android BSP Entwicklungsset: ermöglicht volle Unterstützung für kundenspezifische Bedürfnisse: vom Anwendungsdesign, über Softwareentwicklung bis hin zu Fernüberwachung und -Wartung. Dies beschleunigt deutlich den Entwicklungsprozess und die Markteinführung.

Zusätzliche Informationen über das VIA ARTiGO A830 System finden Sie unter:
http://www.viatech.com/en/systems/small-form-factor-pcs/artigo-a830/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter:
http://www.viagallery.com/via-products/via-embedded-arm-solutions/via-artigo-a830/

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltbesten Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Computer und Telekommunikation

Giada F302

Neuer High End Mini PC mit Intel® Core™ i5-6200U/i3-6100U Prozessor für anspruchsvolle Digital Signage Anwendungen

Giada F302
Giada F302 (Bildquelle: @Giada)

-Hohe Leistung mit Intel® Core™ i5-6200U/i3-6100U Prozessor der sechsten Generation (Skylake)
-Lüfterloses und schlankes Design für platzsparende Anwendung und geräuscharmen Betrieb
-Videoauflösung bis zu 4k
-Robustes Metallgehäuse für den 24/7 Einsatz unter extremen Bedingungen

Shenzhen, 21. September 2016 – Der neue, lüfterlose Giada F302 Mini PC ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Das Gerät ist mit einem Intel® Core™ i5-6200U/i3-6100U (Skylake) Prozessor ausgestattet und zeichnet sich neben seiner niedrigen Bauhöhe durch hohe Leistungsfähigkeit und Robustheit aus. Der F302 eignet sich besonders für einen verlässlichen 24-Stunden Einsatz unter extremen Bedingungen mit begrenzten Platzverhältnissen. Durch das lüfterlose Design wird ein energiesparender und geräuscharmer Betrieb gewährleistet. Drei verschiedene Video-Ports stellen eine herausragende Grafikleistung (4k) sicher und prädestinieren den F302 für den Einsatz in zahlreichen Digital Signage Anwendungen.
Der neue Giada F302 Mini PC adressiert in erster Linie kleine sowie mittlere Unternehmen und ist über den Distributor Concept International erhältlich.

UVP exkl. MwSt.:

Modell mit i5-6200U CPU:
Barebone System: 640 Euro
Barebone mit 4 GB RAM, 60 GB SSD und Win 7/10 Pro: 760 Euro

Modell mit i3-6100U CPU
Barebone System: 510 Euro
Barebone mit 4 GB RAM, 60 GB SSD und Win 7/10 Pro: 630 Euro

Zielgruppe und Anwendungen

Der Giada F302 bietet sich besonders für den vielseitigen Einsatz in anspruchsvollen Digital Signage Anwendungen an. Mit hohen Grafikleistungen und einer brillanten Auflösung (4k) ist der Mini PC als Informationssteuerung für webbasierte und multimediale Anwendungen die perfekte Lösung für Industrie, Handel, öffentliche Einrichtungen sowie Transport- und Verkehrsunternehmen. Das Gerät verfügt über alle Funktionen für die Darstellung von Werbeanzeigen, digitalen Speisekarten, Informationsdisplays und Hinweistafeln an Kiosks oder Verkaufsautomaten.

Intel® Core™ Prozessor für höchste Digital Signage Anforderungen

Der Giada F302 zeichnet sich durch eine hohe Leistung mit neuester Intel® Core™ Prozessortechnologie der sechsten Generation (Skylake) aus. Die Intel 14nm-Fertigungstechnik ermöglicht einen leistungsstarken Betrieb bei gleichzeitig durchgehend niedriger Betriebstemperatur und geringem Energieverbrauch.

Schlankes Design für einen flexiblen Einsatz unter extremen Bedingungen

Durch die geringen Maße von nur 260 x 175 x 35 Millimetern ist der Giada F302 besonders flexibel und eignet sich für den Einsatz in Umgebungen mit begrenzten Platzverhältnissen. Ein robustes Metallgehäuse schützt den Mini PC zudem vor Temperaturunterschieden, Staub, Feuchtigkeit oder elektromagnetischen Einflüssen.

Vielseitigkeit durch Unterstützung verschiedener Betriebssystemen

Der Mini PC unterstützt mit Windows 7, Windows 8, Windows 10 sowie Linux verschiedene Betriebssysteme und kann für zahlreiche Zwecke und Lösungen eingesetzt werden.

Weitreichende Konnektivität und Erweiterungsmöglichkeiten

Zur Verwendung in anspruchsvollen Digital Signage Lösungen verfügt der Giada F302 über drei verschiedene Videoausgänge (Display Port, HDMI, VGA) für eine brillante Videowiedergabe mit 4k-Auflösung bis 60 Hz bei gleichzeitig geringer Systemauslastung. Über sechs COM-Ports, drei USB 3.0- und zwei USB 2.0-Anschlüsse sowie einen Typ C USB 3.0-Port garantiert der Giada F302 eine erstklassige Anbindung. Für die Übertragung selbst paralleler Befehle mit höchster Geschwindigkeit stehen zwei Mini PCI-E (Peripheral Component Interconnect Express) Schnittstellen mit SATA III-und Wi-Fi/USB-Unterstützung bereit. Über den PCI-E Switch kann darüber hinaus eine Backplane integriert werden, über die noch weitere Ports nachgerüstet werden können.

Modulares Design und enorme Speicherkapazität für mehr Flexibilität

Der Einbau des Giada F302 erfolgt, genau wie der Ausbau, schnell und einfach. Dank der modularen Bauweise können Komponenten wie Festplatten, SSDs, zusätzlicher Speicher oder Wi-Fi/3G Elemente flexibel und rasch ergänzt werden. Der Giada F302 ist mit einem 2,5 Zoll SATA III, einem mSATA sowie einem M.2 Slot ausgestattet und gewährleistet damit eine ausgesprochen hohe Speicherkapazität und Erweiterungsmöglichkeit.

Einfache Verwaltung mit patentierter JAHC-Technologie

Der Giada F302 ist mit der im eigenen Hause entwickelten und patentierten JAHC (JEHE Active Hardware Control)-Technologie ausgestattet. Diese stellt über eine aktive Hardware-Überwachung den zuverlässigen Betrieb und eine einfache Verwaltung sicher. Zu den integrierten Funktionen zählen:
-Auto Power On: Darüber lässt sich der Rechner automatisch starten, nachdem er von der Stromversorgung getrennt wurde.
-RTC Wake-Up: Diese Funktion fährt den PC zu einem bestimmten Zeitpunkt hoch bzw. herunter.
-IR Remote Control ermöglicht die Fernsteuerung des PCs, bevor das Betriebssystem gestartet ist.
-Bei Absturz des Systems garantiert die Auto-Start-Funktion zuverlässigen 24/7 Betrieb

Hohe Qualität und umweltfreundliche Fertigung

Der Giada F302 wird, wie alle Giada Produkte, in harten Tests auf Herz und Nieren geprüft. Das Unternehmen JEHE Technology Development achtet bei der Fertigung sämtlicher Giada Produkte auf umweltfreundliche Rohmaterialien und geringen Energieverbrauch, um Ressourcen zu schonen.

Weitere Informationen zu den Giada F302 Mini PCs finden Sie unter:
http://www.giadatech.com/pshow-158.html

Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link (Passwort: Giada):
https://cloud.flutlicht.biz/index.php/s/v0mTElVTTI4pWVd

Detaillierte Informationen zu den Giada Produkten und Lösungen finden Sie unter: www.giadatech.com

Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über die Concept International GmbH.

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Giada in Kürze
Giada ist die Premium-Marke des international agierenden Unternehmens JEHE Technology Development mit Hauptsitz in Shenzhen, China. Unter der Marke Giada werden Embedded-Systeme, Motherboards und Server ebenso wie maßgeschneiderte Service und Lösungen vertrieben. JEHE ist der erste chinesische Hersteller, der Motherboards für Server selbst entwickelte. Mit der Marke Giada ist das Unternehmen einer der wichtigsten Partner von Intel in China und Mitglied der Internet of Things Solutions Alliance (ISA). Auch Nvidia und AMD gehören zu den JEHE Technology Development Partnern.
Weitere Informationen unter http://www.giadatech.com

Kontakt
Flutlicht GmbH
Jana Felber
Allersberger Straße 185 G
90461 Nürnberg

giada@flutlicht.biz
http://www.flutlicht.biz

Computer und Telekommunikation

ixi-UMS im estos Design

Jetzt verfügbar: Die neue Version der Unified Messaging Software

ixi-UMS im estos Design
ixi-UMS im estos Design

Starnberg, 22.09.2016
Ab sofort ist die Version 6.40 des ixi-UMS Unified Messaging Servers verfügbar. Neben neuen TTS-Implementierungen und Lizenzbedingungen wurde vor allem das Look and Feel geändert: Die Unified Messaging Lösung steht jetzt im estos-üblichen Design zur Verfügung. „Nach der endgültigen Verschmelzung von serVonic und estos zur estos GmbH im Juni haben wir nun konsequenterweise sowohl die Nutzer- als auch die Administratorenoberfläche entsprechend gestaltet“, erklärt Jochen Klein, Manager Knowledge Center Messaging bei estos.

Darüber hinaus unterstützt der Unified Messaging Server ab sofort SAPI5 und Microsoft Speech zur Einbindung von TTS-Engines. TTS steht für Text to Speech und wandelt Text in Audio-Dateien um. Die Benutzer können dadurch zusätzlich zu ihren Voicemails auch ihre E-Mails, Faxe und Kurznachrichten am Telefon abhören. Ebenso können sie Textnachrichten an ein Telefon versenden: Der Angerufene hört die mittels TTS umgewandelte Textnachricht am Telefon. Mit ixi-UMS werden TTS-Engines von Microsoft in Deutsch, Englisch, Amerikanisch, Italienisch und Niederländisch für die Microsoft Speech Plattform geliefert.

ixi-UMS ist eine modular aufgebaute Unified Messaging Software, die die Funktionen Fax, Voice und SMS in Systemumgebungen wie Microsoft Exchange oder IBM Domino einbindet. Dem Benutzer stehen alle Nachrichtenarten unter der gewohnten Oberfläche am PC-Arbeitsplatz zur Verfügung: E-Mails, Faxe, Sprach- und Kurznachrichten. Von unterwegs kann er via Smartphone, Tablet oder PC auf seinen E-Mail Client zugreifen und die Nachrichten abrufen, abhören und verwalten. Am Handy oder Telefon kann er sich die Nachrichten vorlesen lassen und diese anschließend bearbeiten. Die Add-On Lösung ixi-UMS integriert sich über Connectoren in das jeweilige Messaging System. Der Administrator arbeitet mit den gewohnten Werkzeugen, die User können die neu hinzugekommenen Funktionen intuitiv nutzen.

Verfügbarkeit und Voraussetzungen
ixi-UMS von estos ist ab sofort bei estos und Vertriebspartnern verfügbar. Die neue Version ist kostenpflichtig, die Anwender benötigen einen neuen Lizenzkey. Mehr Informationen unter https://www.estos.de/produkte/ixi-ums

Die estos GmbH ist ein unabhängiger Hersteller für innovative Unified Communications-Bausteine und entwickelt seit 1997 professionelle Standardsoftware für kleine und mittelständische Unternehmen, die damit ihre Geschäftsprozesse in kommunikationsintensiven Bereichen verbessern. Technisch liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung von Software für Unified Communications-Produkte. Als deutscher Technologieführer hat estos seine Kompetenzen im Bereich Computer Telefonie Integration (CTI), SIP-, XMPP-, UMS, LDAP- sowie WebRTC-basierten Anwendungen. Stetige Investitionen in Forschung und Entwicklung schaffen Innovationen und machen die estos Produkte zu zukunftsorientierten, trendsetzenden Originalen. Zu den Kernmärkten des Unternehmens zählen Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Italien. Ein qualifiziertes und spezialisiertes Partnernetzwerk betreut den Vertrieb der estos Produkte. Dieses loyale, starke Netzwerk besteht aus OEM Partnern, welche die estos Produkte unter eigenem Label vermarkten, namhaften ITK-Distributoren, die mit dem regionalen Fachhandel zusammenarbeiten und überregional tätigen Systemintegratoren für anspruchsvolles Projektgeschäft. Partner und Kunden schätzen dabei die äußerst einfache Handhabung der Software, den professionellen Auftritt und den leidenschaftlichen Einsatz des estos Teams. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Starnberg, nähe München sowie eine Entwicklungsdependance in Leonberg, bei Stuttgart, ein Knowledge Center Messaging in Olching, eine Niederlassung in Berlin sowie eine Niederlassung in Udine (Italien) und eine in Doetinchem (Niederlande).

Kontakt
estos GmbH
Susanna Heine
Petersbrunner Strasse 3a
82319 Starnberg
+49 8151 368 56 122
susanna.heine@estos.de
http://www.estos.de

Computer und Telekommunikation

TimeXtender kooperiert mit Digital Ratio

Reseller-Kooperation für den deutschen Markt

TimeXtender, ein dänischer Hersteller von Data Warehouse Automation(DWA)-Software, gibt bekannt, gemeinsam mit Digital Ratio eine Reseller-Partnerschaft vereinbart zu haben. Digital Ratio ist Solutions Partner von Qlik, TimeXtender seinerseits Technology Partner. Digital Ratio hat ab sofort die Möglichkeit, seinen Kunden in Deutschland Data Warehouse- und Business Intelligence-Lösungen von TimeXtender anzubieten.

Mit mehr als 2.600 in über 60 Ländern ist TimeXtender seit Mai 2016 „Qlik Technology Partner“. Die Kooperation beinhaltet, den Markt mit einer integrierten Lösungskombination aus Data Warehouse Automation von TimeXtender und Visual Analytics- sowie Business Intelligence-Technologien von Qlik zu bedienen.

„Digital Ratio hat einen großartigen Ansatz im Bereich Business Intelligence. Durch die Partnerschaft mit TimeXtender kann Digital Ratio Unternehmen helfen, die Gräben zwischen dem täglichen Business und der IT zu überwinden, wenn es darum geht, den Zugriff auf Unternehmensdaten zu vereinfachen und so befugten Business-Anwendern einen unkomplizierten Zugriff auf die benötigten Daten zur rechten Zeit zu ermöglichen“, erklärt TimeXtender-CEO Heine Krog Iversen.

Die Partnerschaft ermöglicht aktuellen wie zukünftigen Kunden von Digital Ratio den einfachen Zugriff auf ihre Unternehmensdaten bei gleichzeitiger Entlastung der Geschäftsabläufe und der IT. Die TimeXtender Software TX DWA, gepaart mit Qlik Sense oder QlikView, bietet einen benutzerfreundlichen Datenzugriff für befugte User zur gewünschten Zeit. Sie schützt die Daten in einem gesicherten und geregelten Modus, während die Datenanalyse visuell aufbereitet präsentiert wird. Dies ermöglicht es Organisationen, die zahlreichen Vorteile einer modernen Dateninfrastruktur zu realisieren. Die Integration dieses Pakets ermöglicht es Business-Anwendern zudem, unabhängig und unkompliziert Änderungen oder Upgrades via Drag-and-Drop-Funktionen und ohne Unterstützung durch die IT-Abteilung vorzunehmen.

„Bei Digital Ratio sehen wir immer mehr Unternehmen mit Bedarf nach professioneller Data Governance inklusive Visual Analytics Tools wie Qlik. Mit Qlik auf dem Front End einer TimeXtender DWA-Installation wird der Datenzugriff und die Datenanalyse extrem vereinfacht – mit erheblichen Auswirkungen auf das Tagesgeschäft“, erklärt Wolfram Greiner, Managing Director bei Digital Ratio.

Für weitere Informationen zu dieser Meldung kontaktieren Sie Rasmus Lyhne, TimeXtender-Vertriebsleiter für DACH, unter rl@timextender.com.

Über Digital Ratio
Digital Ratio ist ein modernes Software- und Beratungsunternehmen. Der Unternehmensfokus liegt auf dem Design, der Entwicklung und der Implemtierung von individuellen Informationssystemen in den Bereichen Business Intelligence/Business Analytics, Systemintegration und Data Warehousing, hier im Speziellen auf „Agile BI“ und „Selfservice BI“.

Über TimeXtender
TimeXtender wurde im Jahr 2005 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dänemark. Das Unternehmen verfügt zudem über einen Standort in Bellevue, Washington, und eine deutsche Präsenz in Frankfurt. Mehr als 2.600 Kunden auf sechs Kontinenten nutzen die Data Warehouse Automatisation-Produkte von TimeXtender. Das Unternehmen ist der weltweit führende DWA-Lösungsanbieter für Microsoft-SQL Server. Es vertreibt seine Produkte über ein globales Netz von Channel-Partnern. Neben den Lösungen gehören auch eine umfassende Beratung und Schulungen zum Serviceangebot. TimeXtender spielt eine wichtige Rolle für seine Kunden, da die TimeXtender-Lösungen effektiv Zeit und Kosten sparen, während Endanwender auf ein starkes und einfach zu bedienendes Data Warehouse- und Business Intelligence-System zurückgreifen können. Mehr Informationen unter www.timextender.de.

Firmenkontakt
TimeXtender DACH
Rasmus Lyhne
Herriotstraße 1
60528 Frankfurt
+49 (0) 69 6773 3148
rl@timextender.com
www.timextender.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
timextender@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com