Category Archives: Computer und Telekommunikation

Computer und Telekommunikation

Kanguru liefert BSI zertifizierte USB-Sticks nach DSGVO

Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Geben Sie Hackern keine Chance.

Kanguru liefert BSI zertifizierte USB-Sticks nach DSGVO

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnete zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselten USB-Sticks die beiden höchsten Akkreditierungen und gelten als sicherste Flash-Datenspeicher der Welt. BSI-zertifizierte USB-Sticks Kanguru Defender Im deutschsprachigen europäischen Raum ist Kanguru Defender exklusiv bei OPTIMAL System-Beratung erhältlich. Mit diesen Sticks kann man sicher sein, dass die Daten auch im Falle eines Verlust des Sticks nicht von Hackern ausgelesen werden können.

BSI zertifizierte USB-Sticks und verfügbare Größen

Die beiden USB-Stick“s Kanguru Defender Elite200 und Kanguru Defender 2000 sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und in den Grössen 8GB, 16GB, 32GB verfügbar (BSI Zertifikat BSI-DSZ-CC-0772-2014).

Weitere Zertifizierungen und Sicherheit

Die USB-Stick“s sind weiterhin Common Criteria und FIPS 140-2 zertifiziert. Die USB-Sticks sind BadUSB sicher und löschen sich nach 6-maliger falscher Passworteingabe selbstständig. Der Kanguru Defender Elite200 verfügt über einen physischen Schreibschutz, der Kanguru Defender 2000 über einen Softwareschreibschutz der Mittels eines Programms auch in ein CDROM überführt werden kann.

Zielgruppen

Als Zielgruppe kommen Behörden, Versicherungen, Banken, Militär, Rechtsanwälte, Ärzte und Firmen in Frage die Wert auf eine erhöhte Sicherheit beim Transport von Daten legen. Des weiteren sollte jedes Unternehmen, dass personenbezogene Daten auf USB-Sticks speichert auschließlich BSI-Zertifizierte Sticks verwenden um im Falle eines Verlusts nicht mit dem Datenschutz in Konflikt zu geraten und sich selbst anzeigen zu müssen.

Optionen der USB-Stick“s

Die USB-Stick“s lassen sich optional aus der Ferne oder per lokalem Programm verwalten und bieten somit eine erweiterte Sicherheit. Auch diese zusätzlichen Komponenten sind vom BSI zertifiziert.

Weiterführende Links

Webseite der OPTIMAL: http://www.optimal.de

Zertifikat des BSI: https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Zertifikate_CC/CC/Sonstiges/0772.html

ONLINE-Shop: https://shop.optimal.de/

FIPS, BSI & Common Criteria – was sich dahinter verbirgt:

http://www.optimal.de/produkte/kanguru/fips-bsi-common-criteria-was-sich-dahinter-verbirgt.html

Video: https://player.vimeo.com/video/124282403

OPTIMAL System-Beratung ist ein IT-Systemhaus mit den Schwerpunkten Sicherheit und Client Management. OPTIMAL findet einfache Lösungen für komplizierte Anforderungen in IT-Management und Systemadministration, dabei entwickelt das Systemhaus eigene Produkte oder erweitert und verbessert vorhandene Lösungen. www.optimal.de

In Deutschland und Österreich sowie den deutschsprachigen Bereichen der Schweiz und Italiens beliefert OPTIMAL System-Beratung die Anwender entweder direkt oder mit Hilfe seiner vielen Partner. Als Teil eines weltweiten Distributionsnetzes ist OPTIMAL ständig auf der Suche nach innovativen Produkten. Die Aachener Systemberatung ist Mitglied im Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

Kontakt
OPTIMAL System-Beratung GmbH & Co KG
Bert Rheinbach
Dennewartstrasse 27
52068 Aachen
+49 241 531088 250
info@optimal.de
http://www.optimal.de

Computer und Telekommunikation

QCT stellt neue Serverreihe für spezielle Hochleistungsanwendungen im Bereich KI- und HPC-Workloads vor

QCT stellt neue Serverreihe für spezielle Hochleistungsanwendungen im Bereich KI- und HPC-Workloads vor

QuantaGrid D52G-4U (S5G) Server (Bildquelle: © QCT)

San Jose (USA)/Düsseldorf, 16. Juli 2018 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein weltweiter Anbieter von Cloud Computing Hardware, Software und Dienstleistungen für Datencenter, stellt mit dem QuantaGrid D52G-4U einen neuen Dual-Socket-Server vor, der speziell für den Einsatz in Bereichen wie KI (Künstliche Intelligenz)- und HPC (High Performance-Computing) entwickelt wurde. Die auf dem skalierbaren Intel® Xeon® Accelerator Server basierende Lösung bietet derzeit drei verschiedene Baseboards, die für unterschiedliche Anwendungen optimiert wurden.

1. Baseboard für NVIDIA Tesla V100
Der D52G-4U Server unterstützt bis zu acht NVIDIA Tesla V100 SXM2 GPU-Beschleuniger mit einer maximalen Bandbreite von 300 GB/s dank NVLink™ Technologie von GPU-zu-GPU. Aufgrund der hohen Performance im Trainingsbetrieb und des Deep Learning-Einsatzes verkürzt er Forschungs- und Entwicklungszeiten für innovative Geschäftsprozesse.
Der D52G-4U Server bietet eine sehr hohe Performance in allen bekannten künstlichen, neuralen Netzwerk-Umgebungen (Convolutional Neural Network), wie etwa Inception V3 oder dem komplexeren Resnet-50 Netzwerk (siehe Abb. 1). Darüber hinaus erreicht der Server beim Betrieb von GoogleNet über acht NVIDIA® Tesla V100 GPU-Beschleuniger eine Leistungsfähigkeit von 96,2% (siehe Abbildung 2). Mit seiner Skalierungs-Effizienz ermöglicht der D52G Server die größtmögliche Rechenleistung aller GPUs zur Beschleunigung von Trainingsumgebungen.

2. D52G-4U PCIe Baseboard
Diese zweite Basisplatinen-Variante bietet flexible Topologie über acht GPU“s doppelter Breite, um entweder die CPU-zu-GPU-Bandbreite oder den GPU-zu-GPU-Datenaustausch zu verbessern. Dies ermöglicht die Feinabstimmung der Performance verschiedener HPC Applikationen und reduziert das IT-Investitionsrisiko.

3. D52G-4U mit 20 Single Slots
Je genauer die Trainingsumgebung entwickelt werden kann, desto effizienter lässt sie sich später an viele Benutzer im Effektivbetrieb ausliefern, was ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Geschäftsinnovationen ist. Das D52G-4U-Baseboard mit zwanzig Single-Slots kann mit sechzehn energieeffizienten Single-Slot-GPUs, wie der NVIDIA Tesla® P4, simultan enorme Inferenzanforderungen erfüllen.
Die Stock Keeping Unit („SKU“) unterstützt auch die Hardwareschnittstelle Infiniband, die sich durch eine hohe Bandbreite und geringe Latenz auszeichnet, um die Leistung zu skalieren. Zudem unterstützt die SKU 24 Speicherbereiche mit kleinen Formfaktoren und NVMe-SSDs mit niedriger Latenzzeit, um so die Zeiten für das Einlesen von IO-Daten zu reduzieren und das leistungsstarke Gerät mit großen Datenmengen zu versorgen.

Weiterführende Informationen zu QCT“s Produktlinie mit NVIDIA GPU Systemen finden Sie unter: https://www.qct.io/product/index/Server/rackmount-server/GPGPU-Xeon-Phi

Sie finden QCT auch auf Facebook und Twitter – hier erhalten Sie ebenfalls die neuesten Informationen und Produktankündigungen.

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology (QCT) ist ein globaler Anbieter für Datencenter-Lösungen. In seinen Anwendungen kombiniert das Unternehmen die Effizienz von Hyperscale Hardware mit Infrastruktur-Software verschiedener führender Anbieter, um künftige Herausforderungen bei der Konzeption und dem Betrieb von Datencentern meistern zu können. QCT betreut Cloud Service Provider, Telekommunikationsunternehmen und Unternehmen, die öffentliche, hybride und private Clouds betreiben.
Die Produktpalette umfasst Hyper-converged und softwaredefinierte Lösungen für Datencenter sowie Server, Storage, Switches und integrierte Racks mit einem vielfältigen Portfolio von Hardwarekomponenten und Softwarepartnern. QCT entwirft, produziert, integriert und betreut modernste Angebote über sein eigenes globales Netzwerk.
QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Unternehmen. www.QCT.io

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Anna Maria Strerath
Hamborner Straße 55
40472 Düsseldorf
+49 (0)2405-4083-1161
anna.strerath@qct.io
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Computer und Telekommunikation

NEUHEIT bei Caseking – Die Sprout eSports Special-Edition des preisgekrönten noblechairs EPIC Gaming-Stuhls.

NEUHEIT bei Caseking - Die Sprout eSports Special-Edition des preisgekrönten noblechairs EPIC Gaming-Stuhls.

Berlin, 13.07.2018
Die Edelmarke noblechairs enthüllt in Kooperation mit dem erfolgreichen eSport-Team Sprout eine neue, exklusive Sonderedition ihres preisgekrönten EPIC Gaming-Stuhls. Mit diesem Gaming-Stuhl können Sprout-Fans ihrem favorisierten Team noch näher sein und ihrer Gaming-Leidenschaft Ausdruck verleihen. Das einzigartige Modell der EPIC-Serie ist mit einem schwarz-grünen atmungsaktiven PU-Kunstlederbezug ausgestattet. Das stylische Sprout ist sowohl an der Kopfstütze als auch an der Rückseite der Rückenlehne prominent angebracht. Jetzt bei Caseking.

Der noblechairs EPIC Gaming-Stuhl in der Sprout Special-Edition vereint veganes PU-Kunstleder und edles Design mit der ergonomischen Sitzhaltung eines Office-Chairs. Als Gaming-Sessel für Enthusiasten, Zocker und Power-User ist der noblechairs EPIC weit mehr als ein ergonomischer Bürostuhl, der von der European Hardware Association zum besten Gaming-Stuhl 2017 gewählt wurde.

Aufgrund der technisch überlegenen, rein maschinellen Fertigung eines noblechairs EPIC-Modells mit State-of-the-Art Equipment fusionieren erstklassige Materialien mit extrem präziser Verarbeitung. So werden die Stahl-Gestelle der Gaming-Stühle durch Roboter-Arme verschweißt, wie man es aus der Produktion von Autos kennt. Dies ermöglicht eine fehlerfreie und extrem haltbare Konstruktion der Gestelle – dem Dauereinsatz beim Spielen steht nichts im Weg. Das Zuschneiden der Bezüge erfolgt ebenfalls maschinell unter Einsatz von extrem genau arbeitenden industriellen Schneidemaschinen.

Die Nähte an den Säumen und der Rückenlehne wurden besonders präzise eingewebt und bieten eine elegante Ergänzung zum schwarz-grünen PU-Kunstleder. Eine dezente, ovale Plakette mit dem weißen noblechairs-Schriftzug auf Schulterhöhe und ein „Sprout“-Logo auf Kopfhöhe sowie auf der Rückseite der Rückenlehne runden das Design des Zocker-Throns final ab und machen die Sonderedition zum Traum eines jeden Fans.

Die Highlights des noblechairs EPIC Gaming-Stuhls in der Sprout Edition:
– Fabrikneue Kaltschaumpolsterung mit 55% Dichte
– 100% veganer PU-Kunstlederbezug in Schwarz und Grün
– Weich gepolsterte 4D-Armlehnen aus Polyurethan
– 360-Grad-Rotation & hochentwickelte Wippmechanik
– Flexibel einstellbare Sitzhöhe mittels Gasdruckfeder der Sicherheitsklasse 4
– Stabiler Stahlrahmen auf robustem Aluminiumfußkreuz
– Statisch verstellbare Rückenlehne (90° – 135°)
– 60-mm-Rollen mit Nylonkern & PU-Beschichtung für Weich- und Hartböden

Für die Polsterung der noblechairs kommt speziell behandelter, verformungsresistenter Kaltschaum mit einer außerordentlich hohen Dichte von 55% zum Einsatz. Der offenporige Kaltschaum ist besonders atmungsaktiv und gleichzeitig äußerst formstabil. Auch bei längerer Benutzung eines noblechairs bleibt dieser in Form und erzeugt zugleich eine angenehme Klimaregulierung des Zocker-Stuhls. Im Vergleich zu anderen Gaming-Stühlen wird bei einem noblechairs-Chef-Sessel das komplette Stahl-Gestell in einer Polsterung eingebettet und bietet jedem Nutzer das Extra an Qualität und Verarbeitung.

Auf der Computex 2017 in Taipeh (Taiwan) hat die aus den 9 größten unabhängigen Technik-News- und Test-Webseiten des Kontinents bestehende European Hardware Association der EPIC-Serie von noblechairs den begehrten European Hardware Award 2017 in der Kategorie „Best Gaming Chair“ verliehen und der exzellenten Reihe damit die verdiente Krone aufgesetzt. Die Entscheidung fiel durch das Urteil von über 100 Jurymitgliedern aus ganz Europa, die mit dem Preis dem schlagenden Erfolg, dem überwältigend positiven Feedback sowie den zahlreichen verliehenen Awards der EPIC-Serie von noblechairs seit Marktstart Anerkennung zollen wollen.

Der noblechairs EPIC Sprout Edition Gaming-Stuhl bei Caseking: https://goo.gl/n8axiG

Weiteres Pressematerial online: https://goo.gl/AvJdVt

Der neue noblechairs EPIC Sprout Edition Gaming-Stuhl ist ab sofort zum Preis von 339,90 Euro bei Caseking erhältlich und voraussichtlich ab 27. Juli lieferbar.

Über Sprout eSports
Die von Caseking gesponserte professionelle Gaming-Organisation Sprout ist in Berlin basiert. Der Trainer Tobias Herberhold betreut eine große Gruppe talentierter junger Spieler. Das neue Team, zuvor unter dem Namen „Seed“ bekannt, besteht unter anderem aus dem dänischen Profi Niels Christian „NaToSaphiX“ Sillassen, dem bekannten Entry Fragger Denis „denis“ Howell und Timo „Spiidi“ Richter. Zusammen nahmen sie an den ROG Masters EMEA Finals in Krefeld teil und gewannen den mit 10.000 US-Dollar dotierten Hauptpreis der MakeMy.bet Meisterschaft gegen das Team LDLC. Sprout sind auch Gründungsmitglieder des renommierten eSport Bund Deutschland. Das Sprout-Team wird zudem als einer der Top-Favoriten in den bekanntesten eSport-Wettbewerben 2018 und 2019 gehandelt.

Caseking ist ein führender europäischer Distributor exklusiver Top-Marken und ein renommierter
Online-Händler, bekannt für einzigartige und extravagante Computer-Hardware und passendes
Zubehör, der 2003 gegründet wurde und seitdem kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Der Sitz in
Berlin-Charlottenburg ist einem riesigen, modernen Logistikcenter mit 10.000 m² Lagerfläche
angeschlossen. Wie der Name vermuten lässt, spielen bei Caseking eine gigantische Auswahl an
PC-Gehäusen in unterschiedlichen Größen, Formen und Designs eine zentrale Rolle. Daneben sind
ein enormes Spektrum an Modding-Artikeln zur PC-Individualisierung, hochklassiger Gaming-
Peripherie, allgemeiner Computer-Hardware und täglich neu dazu kommenden Artikeln jederzeit
verfügbar. Caseking strebt stets danach, der Zielgruppe im Markt für Gamer und Enthusiasten
topaktuelle Hardware und außergewöhnliche Hochleistungs-Produkte zur Verfügung zu stellen. Mit
den hauseigenen Marken King Mod, 8Pack und der8auer bietet die Firma beliebte Produkte zur
Leistungssteigerung (vorübertaktete Elemente) genauso wie Komponenten zur Geräuschreduzierung
(Wasserkühlung, leise Luftkühlung, schalldichte Materialien) und mächtige, handgefertigte Gaming-
PCs an.
Die Caseking Gruppe besteht aus www.caseking.de zusammen mit den Tochtergesellschaften
www.overclockers.co.uk (Großbritannien), www.caseking.hu (Ungarn), www.globaldata.pt (Portugal), www.trigono.se (Schweden) und www.jimms.fi (Finnland) und unterhält regionale Büros in Frankreich, den Niederlanden und
Taiwan.

Firmenkontakt
Caseking GmbH
Paul Brüchert
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-16
marketing@caseking.de
https://www.caseking.de

Pressekontakt
Caseking GmbH
Simon Lüthje
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-29
sluethje@caseking.de
https://www.caseking.de

Computer und Telekommunikation

Für jeden etwas dabei: Philips Monitore auf der IFA 2018

Für jeden etwas dabei: Philips Monitore auf der IFA 2018

Berlin, 31. August – 5. September, Halle 22

Amsterdam, 13. Juli 2018 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, wird seine Display-Innovationen auf der 58. IFA in Halle 22 präsentieren. Gezeigt werden unter anderem Ultra Wide-Displays und Touch-Screens für mehr Produktivität, USB-C-Docking-Monitore für mehr Anschlussoptionen, Ultra-Slim- und Curved-Displays für mehr Immersion und vieles mehr.

Für Consumer: rahmenlos, schlank, curved
Das vierseitig rahmenlose Design ist eines der Hauptmerkmale zahlreicher neuer Monitore von Philips. Sie empfehlen sich damit besonders für nahezu übergangslose Mehrfach-Display- oder Tiling-Aufstellungen. Darüber hinaus sind sie mit einer Tiefe von lediglich 6,1 mm bemerkenswert schlank. Und ob nun Zuhause oder bei der Arbeit im Büro – als Curved-Modelle bieten sie zudem ein noch immersiveres Seherlebnis.

Für Konsolen-Spieler: Der perfekte Partner
Ein besonderes Augenmerk gilt dem 109 cm (43 Zoll)-4K-HDR-1000-Display, das eigens für Konsolen-Spieler entwickelt wurde und das die IFA-Besucher in einem gesonderten Gaming-Bereich am Stand von Philips kennenlernen können. Es überzeugt mit einem eleganten, großen und schnellen VA-Panel mit CrystalClear-4K-(UHD)-Auflösung, brillanter Bildqualität, schneller Reaktionszeit und Low-Input-Lag-Modus für ruckelfreies Gaming. Hinzu kommen zahlreiche Features für mehr Komfort, mehr Anschlüsse und noch mehr Spaß.

Für das große Ganze: Ultra Wide-Monitore
Zum neuen Monitor-Line-Up von Philips gehören auch einige Ultra-Wide-32:9/32:10-Displays. Die Modelle sind zwischen 110,24 cm (43,4 Zoll) und 124,46 cm (49 Zoll) groß und kommen mit einer Hello Webcam. Besonders für Finanzinstitute, den Börsenhandel und andere B2B-Bereiche interessant: Derart große Displays können auf ihrem Screen eine Fülle an Informationen darstellen. Sie erlauben so – ohne dass der Betrachter von einem störenden Mittelsteg abgelenkt wird – ein noch effizienteres Multi-Tasking.

Für Profi-Anwender: Touchscreen und USB-Docking
Touchscreen-Funktionalität ist ein weiteres Merkmal zahlreicher Monitore von Philips. Die 43,18 cm (17 Zoll) und 54,61 cm (21,5 Zoll) großen B2B-Touch-Modelle arbeiten mit Projected-Capacitive (P-Cap) Touch, erkennen bis zu zehn Touchpunkte gleichzeitig und sind gemäß der Schutzklasse IP54 staub- und spritzwassergeschützt. Darüber hinaus lassen sich diese Monitore für noch mehr Ergonomie und Komfort ganz einfach neigen.

Zu den neuen Profi-Monitoren von Philips gehören weiterhin 80,01 cm (31,5 Zoll) bis 86,36 cm (34 Zoll) große Modelle mit 5K-Auflösung für die hohen Ansprüche heutiger, flexibler Arbeitsumgebungen. Ausgestattet mit USB-Typ-C-Port ermöglichen sie volle Docking-Funktionalität und noch mehr Anschlussoptionen. Ihr schlanker, bidirektionaler, reversibler USB-C-Stecker erlaubt es dem Anwender, über ein einziges Kabel Daten mit Höchstgeschwindigkeit sicher zu übertragen und externe Geräte – wie Smartphones oder Notebooks – schnell und einfach anzuschließen und aufzuladen.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan. www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Xeni Bairaktari
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
xeni.Bairaktari@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Computer und Telekommunikation

BRANDNEU bei Caseking – Neue Gehäuse und Lüfter von Cougar mit adressierbarer RGB-Beleuchtung.

BRANDNEU bei Caseking - Neue Gehäuse und Lüfter von Cougar mit adressierbarer RGB-Beleuchtung.

Cougar präsentiert ein wahres Feuerwerk an neuen Produkten. Neben dem Panzer Evo RGB Big-Tower erweitert der Gehäusespezialist sein Portfolio um den Turret Midi-Tower sowie die Vortex LED-Lüfter. Die neuen Gehäuse erlauben durch ihre Hartglas-Sichtfenster einen atemberaubenden Blick auf die dahinter verbaute Hardware, die durch vormontierte Vortex LED-Lüfter beleuchtet wird. Beim Panzer Evo RGB sind die Lüfter mit einer adressierbaren RGB-Beleuchtung ausgestattet. Die neuen Cougar-Produkte sind ab sofort bei Caseking verfügbar.

Mit dem Panzer Evo RGB Big-Tower stellt Cougar eine konsequente Weiterentwicklung seines beliebten Panzer Evo Big-Towers vor. Ausgestattet mit vier 120-mm-Lüftern mit adressierbarer RGB-Beleuchtung erstrahlt das Innere bereits ab Werk. Die Steuerung erfolgt wahlweise über den mitgelieferten RGB-Controller mit Fernbedienung, der über 100 Beleuchtungseffekte bietet, oder ein kompatibles Mainboard mit digitalem 3-Pin-RGB-Header. Das I/O-Panel ist neben USB 3.0 und USB 2.0 auch mit einem modernen USB 3.1 Typ C Anschluss ausgerüstet. Als besondere Extras bietet der Tower des Weiteren stabile Tragegriffe sowie eine flexibel montierbare Headset-Halterung.

Die Features des Cougar Panzer Evo RGB Big-Towers im Überblick:
– Tempered Glass an Front, Deckel und Seitenteilen
– 4x 120-mm-Lüfter mit adressierbarer RGB-Beleuchtung
– Inklusive RGB-Controller mit Fernbedienung
– Stabile Haltegriffe mit integrierter Tastaturablage
– I/O-Panel mit 1x USB 3.1 Typ C, 2x USB 3.0 & 2x USB 2.0
– Umfangreicher Wasserkühlungs-Support
– Flexibel montierbare Kopfhörerhalterung
– 4x 2,5-Zoll- und 2x 3,5/2,5-Zoll-Slots
– Platz für Mainboards bis E-ATX

Mit dem Cougar Turret betritt ein stylischer Midi-Tower mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis den Markt. Die transparente Front und das große Tempered Glass-Seitenpanel ermöglichen eine beeindruckende Sicht auf die verbauten Komponenten. Zwei LED-Lüfter mit roter Beleuchtung sind bereits in der Front vormontiert und sorgen für die passende Atmosphäre für leistungsstarke Hardware, die auch durch Radiatoren mit bis zu 360 mm Länge gekühlt werden kann.

Die Features des Cougar Turret Midi-Towers im Überblick:
– Großes Seitenteil aus Tempered Glass & transparente Front
– Zwei LED-Lüfter mit roter Beleuchtung vorinstalliert
– I/O-Panel mit 2x USB 3.0, 1x USB 2.0 & HD-Audio
– 2x 2,5-Zoll- und 2x 3,5/2,5-Zoll-Slots für Datenträger
– Platz für Mainboards bis zum ATX-Formfaktor
– Raum für Radiatoren bis 360 mm Länge

Neben den beiden Gehäusen erweitert Cougar sein Portfolio um sechs Lüfter der Vortex-Serie. Gemein haben alle Lüfter eine LED-Beleuchtung, die je nach Modell in unterschiedlichen Farben erstrahlt. Neben schlicht weißer, roter oder blauer Beleuchtung beinhaltet die Vortex-Lüfterserie auch Modelle mit adressierbarer RGB-Beleuchtung. Bis zu 33 LEDs sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Die Lüfter bieten einen Airflow von bis zu 73,94 m³/h sowie einen Luftdruck von 1,17 mm H2O. Trotz dessen sind sie mit maximal 26 dB(A) angenehm leise.

Die neuen Cougar Gehäuse und Lüfter im Caseking-Special: https://www.caseking.de/cougar-neuheiten

Weiteres Material online: https://goo.gl/tkCzE8

Die neuen Gehäuse und Lüfter sind ab sofort zum Preis von 219,90 Euro (Cougar Panzer Evo RGB Big-Tower), 74,90 Euro (Cougar Turret Midi-Tower) bzw. ab 9,90 Euro (Cougar Vortex LED-Lüfter) bei Caseking erhältlich und ab Lager lieferbar.

Caseking ist ein führender europäischer Distributor exklusiver Top-Marken und ein renommierter
Online-Händler, bekannt für einzigartige und extravagante Computer-Hardware und passendes
Zubehör, der 2003 gegründet wurde und seitdem kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Der Sitz in
Berlin-Charlottenburg ist einem riesigen, modernen Logistikcenter mit 10.000 m² Lagerfläche
angeschlossen. Wie der Name vermuten lässt, spielen bei Caseking eine gigantische Auswahl an
PC-Gehäusen in unterschiedlichen Größen, Formen und Designs eine zentrale Rolle. Daneben sind
ein enormes Spektrum an Modding-Artikeln zur PC-Individualisierung, hochklassiger Gaming-
Peripherie, allgemeiner Computer-Hardware und täglich neu dazu kommenden Artikeln jederzeit
verfügbar. Caseking strebt stets danach, der Zielgruppe im Markt für Gamer und Enthusiasten
topaktuelle Hardware und außergewöhnliche Hochleistungs-Produkte zur Verfügung zu stellen. Mit
den hauseigenen Marken King Mod, 8Pack und der8auer bietet die Firma beliebte Produkte zur
Leistungssteigerung (vorübertaktete Elemente) genauso wie Komponenten zur Geräuschreduzierung
(Wasserkühlung, leise Luftkühlung, schalldichte Materialien) und mächtige, handgefertigte Gaming-
PCs an.
Die Caseking Gruppe besteht aus www.caseking.de zusammen mit den Tochtergesellschaften
www.overclockers.co.uk (Großbritannien), www.caseking.hu (Ungarn), www.globaldata.pt (Portugal), www.trigono.se (Schweden) und www.jimms.fi (Finnland) und unterhält regionale Büros in Frankreich, den Niederlanden und
Taiwan.

Firmenkontakt
Caseking GmbH
Paul Brüchert
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-16
marketing@caseking.de
https://www.caseking.de

Pressekontakt
Caseking GmbH
Simon Lüthje
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-29
sluethje@caseking.de
https://www.caseking.de

Computer und Telekommunikation

Für die immersiven Momente im Leben: Philips Monitore

Für die immersiven Momente im Leben: Philips Monitore

Der Philips 278E9 – elegantes Design und erstklassige Bildqualität

– Der gekrümmte Bildschirm des Philips 278E9 hat eine noch immersivere Wirkung

– Ultra Wide Color und Full HD liefern lebensechte Bilder

– Elegantes, superschlankes Design passt zu jedem modern eingerichteten Heim

Amsterdam, 12. Juli 2018 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, stellt den 278E9 vor, das neueste Consumer-Display der E9-Line, die sich durch elegantes Design und erstklassige Bildqualität auszeichnet. Der 278E9 bietet ein gekrümmtes 68,6 cm (27 Zoll)-Ultra-Wide-Color-Full-HD-Display mit schmalen Rahmen, realistischen Bildern und extraweiten Blickwinkeln sowie AMD FreeSync für ein reibungsloses und komplett immersives Anwendererlebnis.

Mehr Farben
Ausgestattet mit einem brillanten 27-Zoll-Ultra-Wide-Color-LCD-Display, verfügt der Monitor 278E9 über einen größeren Farbraum als seine Vorgänger, wodurch Grüntöne natürlicher, Rottöne lebendiger und Blautöne satter aussehen – das Ergebnis ist eine insgesamt leuchtendere Darstellung. Dank der Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) überzeugt die Bildqualität mit scharfen Details, ausgewogener Helligkeit, kräftigem Kontrast und realistischen Farben.

Der 278E9 bietet darüber hinaus zahlreiche Funktionen, die den Sehkomfort steigern. Flicker-Free-Technologie reguliert die Helligkeit und verringert das Flimmern, während im Philips LowBlue-Modus Software zum Einsatz kommt, die die schädlichen kurzwelligen Anteile des blauen Lichts reduziert und so für das Wohlbefinden der Anwender sorgt. Mit EasyRead lesen sich Texte, als wären sie auf Papier gedruckt, SmartImage optimiert automatisch die Anzeigeeinstellungen und SmartContrast liefert tiefes Schwarz für beeindruckende Bilder.
Mehr Immersion
Der 278E9 hat ein Curved-VA-Display, das eine Krümmung von 1800R erreichen kann – ein noch immersiveres Erlebnis mit weniger Verzerrung ist garantiert. Die VA-LED-Technologie von Philips verwendet ein fortgeschrittenes Multi-domain Vertical Alignment, das zu extrem hohem statischem Kontrast und somit zu hellen, lebendigen Bildern führt, während das optimierte Pixelmanagement weite Blickwinkel von 178°/178° liefert. Fotobearbeitung, Browsen im Web, Filme anschauen und Grafikarbeiten werden so immersiver als je zuvor. Durch die AMD-FreeSync-Technologie bietet der 278E9 eine flüssige, artefaktfreie Leistung bei praktisch jeder Bildwiederholrate. Die immersive Wirkung wird durch die beiden hochwertigen Stereolautsprecher noch verstärkt.

Mehr Stil
Der Philips 278E9 ist superschlank und elegant. Sein erstklassiges Design zeichnet sich durch dreiseitig schmale, glänzende Rahmen aus, die jede Ablenkung vermeiden und die Bildfläche maximieren. Der Standfuß aus elegantem, gebürstetem Metall kann um -5°/20° geneigt werden, während die VESA-Halterung für noch mehr Komfort sorgt.

Mehr Anschlüsse
Neben einem VGA-Anschluss bietet der Monitor 278E9 auch einen High-Definition Multimedia Interface (HDMI)-Eingang, worüber hochqualitative Digitalvideo- und Audiosignale vom PC oder anderen AV-Quellen verarbeitet werden können. Für noch mehr Komfort und Konnektivität ist ebenfalls ein DisplayPort-Anschluss vorhanden, für blitzschnelle Bildübertragung und -wiederholraten, sowie Separate Synchronisation- und Sync auf Grün-Eingänge.
Der Philips 278E9QJAB ist bereits erhältlich, die UVP beträgt 229,00 EUR / 259,00 CHF.

Weitere Informationen zu den Monitoren von Philips: www.philips.com/monitors

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan. www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Xeni Bairaktari
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
xeni.Bairaktari@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Computer und Telekommunikation

BitSight sammelt 60 Millionen US-Dollar in Series D Finanzierungsrunde ein

Die Investition unterstreicht die Führungsposition von BitSight im schnell wachsenden Markt für IT-Security Ratings und unterstützt die Expansion in Deutschland

BitSight sammelt 60 Millionen US-Dollar in Series D Finanzierungsrunde ein

BitSight Plattform (Bildquelle: BitSight)

Cambridge, Massachusetts/Frankfurt, 10.07.2018 – BitSight, der weltweite Standard für IT-Security Ratings, gibt bekannt, dass im Rahmen der Series D Finanzierungsrunde insgesamt 60 Millionen US-Dollar eingenommen wurden. Das erhöht die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 155 Millionen US-Dollar. Die Finanzierung der BitSight Series D wurde von Warburg Pincus unter Beteiligung der bestehenden Investoren Menlo Ventures, GGV Capital und Singtel Innov8 geleitet. Der Mittelzufluss ermöglicht es BitSight, seine rasche globale Expansion fortzusetzen und sein Portfolio an marktführenden Risikomanagementlösungen für IT-Sicherheit zu erweitern. Der erfolgreiche Abschluss dieser Finanzierungsrunde unterstreicht zudem die führende Position von BitSight als globaler Standard für IT-Security Ratings.

Als erstes Unternehmen mit einer Lösung für IT-Security Ratings schuf BitSight 2011 einen vollkommen neuen Markt. Heute nutzen Organisationen und Staaten weltweit die SaaS-Plattform von BitSight, um Risiken von Dritten zu managen, Leistungen zu vergleichen, Cyber-Versicherungen abzuschließen und ihrer Sorgfaltspflicht bei Fusionen und Übernahmen nachzukommen. Über 1.200 Kunden arbeiten täglich mit BitSight IT-Security Ratings zusammen und helfen dabei, die Ratings zu verifizieren. Damit bietet BitSight das größte und hilfreichste Ökosystem, das Unternehmen dabei unterstützt, Entscheidungen zu strategischen IT-Security-Risiken und geschäftlichen Bereichen zu treffen.

Ein Teil der Mittel aus der Series D Finanzierungsrunde werden auch genutzt, um die Expansion von BitSight in Deutschland voranzutreiben. „Der deutsche Markt ist sehr interessant für BitSight“, sagt Patrick Steinmetz, Sales Manager Deutschland bei BitSight. „Unser Fokus liegt auf der Finanzbranche, Fertigungswirtschaft und dem Automotive-Sektor. In allen Bereichen verfügt Deutschland über eine Vielzahl an exzellent aufgestellten Unternehmen, die wie überall sonst auf der Welt auch von der zunehmenden Vernetzung mit Partnern, Zulieferern, Distributoren, IoT-Geräten und Endkunden betroffen sind. Wir sehen daher großes Potential für BitSight und freuen uns darauf, mit der BitSight Security Ratings Platform deutsche Unternehmen bei der Risikoanalyse zu unterstützen.“

Die Nachfrage nach IT-Security Ratings von BitSight steigt weltweit rasant. „Bis 2022 werden IT-Security Ratings bei der Beurteilung des Risikos von Geschäftsbeziehungen ebenso wichtig sein wie Bonitätsprüfungen“, so eine Studie von Gartner.* „In den nächsten sechs Jahren werden IT-Security Ratings eine zwingende Voraussetzung für eine wachsende Zahl von Geschäftsbeziehungen und einem standardmäßigen Teil der Sorgfaltspflicht für Anbieter und Einkäufer von Dienstleistungen. Die Ergebnisse von IT-Security Ratings werden großen Einfluss auf das Ausmaß haben, in dem andere Unternehmen Geschäftsbeziehungen mit dem Unternehmen tätigen. Der Score eines Unternehmens beim IT-Security Rating wird sich auch auf die Kosten und die Verfügbarkeit einer Cyber-Versicherung auswirken.“

„Als BitSight 2011 die erste Plattform für IT-Security Ratings einführte, wollten wir die Art und Weise verändern, wie Unternehmen Risiken und die Performance von IT-Sicherheit bewerten“, sagt Tom Turner, CEO von BitSight. „In den letzten sieben Jahren haben wir dieses Ziel weiter verfolgt und zehntausenden Anwendern die nötigen Einblicke gegeben, um Risiken in ihrer IT zu minimieren. Wir wissen, dass dies erst der Anfang ist, denn es bleibt noch viel zu tun, um einen globalen Standard für Entscheidungen im Bereich IT-Sicherheitsrisiken zu etablieren. Ich freue mich außerdem sehr, mit Warburg Pincus zusammenzuarbeiten, da sie über eine sehr erfolgreiche Historie von Investitionen in IT-Sicherheit, Informationsdienste und globale Ratingagenturen verfügen.“

Cary Davis, Managing Director von Warburg Pincus, wird Mitglied des Vorstands von BitSight. „Aufgrund ständig zunehmender IT-Sicherheitsbedrohungen werden Ratings der IT-Security zu einem wichtigen Bestandteil der Cyberverteidigung führender Unternehmen“, sagt Davis. „BitSight hat die Kategorie der IT-Security Ratings geschaffen und ist führend auf diesem Markt. BitSight bietet einen bewährten Ansatz und eine Plattform, die Kunden dabei unterstützt, Risiken der IT-Sicherheit in ihrem Geschäftsumfeld kontinuierlich und effektiv zu überwachen. Wir glauben, dass es weltweit eine große Nachfrage nach den Services von BitSight gibt und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Tom Turner und allen anderen Mitgliedern des talentierten BitSight Managementteams bei der nächsten Wachstumsphase des Unternehmens.“

„Warburg Pincus hat sehr oft in erfolgreiche Technologieunternehmen investiert, die von hervorragenden Managementteams geleitet werden“, sagte Shaun McConnon, Executive Chairman im BitSight Vorstand. „Ihre Investition in BitSight ist nicht nur ein Beweis für unsere Marktführerschaft und den langfristigen Wert unserer Plattform für IT-Security Ratings, sondern unterstreicht auch die exzellente Managementleistung unseres versierten Führungsteams und ihre Fähigkeit zur Umsetzung von Plänen. Warburg hat in die Zukunft der IT-Security Ratings investiert, und diese Zukunft wird maßgeblich von BitSight gestaltet werden.“

* Gartner „Predicts 2018: Security and Risk Management Programs“ von Rob McMillan, Jeffrey Wheatman, Richard Hunter, Mark Thomas Jaggers, Sam Olyaei, Jay Heiser, Jeremy D“Hoinne, 16.11.2017

Über Warburg Pincus
Warburg Pincus LLC ist eine führende globale Private-Equity-Firma, die sich auf Wachstumsinvestitionen spezialisiert. Die Firma verwaltet über 45 Milliarden US-Dollar an privatem Beteiligungskapital. Ihr aktives Portfolio von über 165 Unternehmen ist hinsichtlich Phase, Sektor und geographischer Lage breit gefächert. Warburg Pincus ist ein erfahrener Partner von Management-Teams, die stabile Unternehmen mit nachhaltigem Wert aufbauen wollen. Das Unternehmen ist ein aktiver Investor im Bereich IT-Security mit Investitionen in Crowdstrike, Cyren, eSentire und Zimperium.

Warburg Pincus wurde 1966 gegründet und hat 17 Private-Equity-Fonds geschaffen, die über 68 Milliarden US-Dollar in über 820 Unternehmen in mehr als 40 Ländern investiert haben. Die Firma hat ihren Hauptsitz in New York und unterhält Büros in Amsterdam, Peking, Hong Kong, Houston, London, Luxemburg, Mumbai, Mauritius, San Francisco, Sao Paulo, Shanghai und Singapur. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.warburgpincus.com

Das 2011 gegründete Unternehmen transformiert die Art und Weise, wie Organisationen Risiken im Bereich IT-Security managen. Die BitSight Security Rating Platform verwendet hochentwickelte Algorithmen, die täglich IT-Security Ratings erstellen. Die Ratings reichen von 250 bis 900, wobei ein höheres Rating einem niedrigeren IT-Sicherheitsrisiko entspricht. Der Service von BitSight hilft dabei, das von Dritten ausgehende Risiko zu managen, Cyber-Versicherungspolicen abzuschließen, die Performance von IT-Sicherheitslösungen zu bewerten, der Sorgfaltspflicht bei Fusionen und Übernahmen nachzukommen und das Gesamtrisiko zu bewerten. Organisationen weltweit, darunter 7 der Top 10 Cyber-Versicherer, 20% der Fortune 500 Unternehmen und 3 der Top 5 Investmentbanken, nutzen täglich die bewährte Technologie von BitSight für IT-Security Ratings, um ganzheitliche Risiko- und Geschäftsentscheidungen zu treffen. Mit über 1.200 Kunden und dem größten Ökosystem aus Informationen und engagierten Benutzern ist BitSight die am weitesten verbreitete Plattform für IT-Security Ratings. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.bitsighttech.com, lesen Sie unseren Blog ( https://www.bitsighttech.com/blog) oder folgen Sie @BitSight auf Twitter.

Firmenkontakt
BitSight Technologies
Angelique Faul
Suite 204, Cambridgepark Drive 125
MA 02140 Cambridge
+1 (513) 6330 897
angelique.faul@bitsighttech.com
https://www.bitsighttech.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
https://www.hbi.de

Computer und Telekommunikation

NEU bei Caseking – Das Lian Li Strimer bringt RGB-Beleuchtung für die Mainboard-Stromversorgung.

NEU bei Caseking - Das Lian Li Strimer bringt RGB-Beleuchtung für die Mainboard-Stromversorgung.

Berlin, 10.07.2018
Der Gehäusespezialist Lian Li präsentiert mit dem Strimer 24-Pin RGB Mainboardkabel ein einzigartiges RGB-Produkt, das die letzte Lücke bei den RGB-beleuchteten Komponenten schließt. Jede sichtbare Ader des Anschlusskabels wird durch zwölf einzeln adressierbare RGB-LEDs individuell beleuchtet, wodurch besonders farbenfrohe und beeindruckende Beleuchtungseffekte kreiert werden können. Die Steuerung erfolgt wahlweise über den im Lieferumfang enthaltenen Controller oder ein kompatibles Mainboard mit digitalem 3-Pin-RGB-Header. Jetzt bei Caseking.

Für maximale Kompatibilität sorgen die genormten ATX-Anschlüsse, die mit jedem handelsüblichen ATX-Netzteil und -Mainboard kompatibel sind. Die zwölf transparenten Lichtleiter werden mit Kabelkämmen auf dem Stromkabel fixiert und von einzeln ansteuerbaren RGB-LEDs illuminiert. Damit die Farbechtheit der RGB-Beleuchtung gewährleistet ist, sind die Kabel mit einem weißen Sleeve ummantelt. Der mitgelieferte Controller bietet zehn verschiedene Beleuchtungsmodi sowie unterschiedliche Helligkeiten und Geschwindigkeiten.

Die Features des Lian Li Strimer 24-Pin RGB Mainboardkabels im Überblick:
– Innovatives Verlängerungskabel mit adressierbarer RGB-Beleuchtung
– Inklusive Controller mit zehn Beleuchtungseffekten
– Kompatibel mit Mainboards mit digitalem 3-Pin-RGB-Header
– Hochwertiger weißer Sleeve für besonders hohe Farbechtheit

Wird ein kompatibles Mainboard mit digitalem 3-Pin-RGB-Header verwendet, kann das Strimer 24-Pin RGB Mainboardkabel komfortabel beispielsweise per ASUS Aura Sync, MSI Mystic Light oder Gigabyte RGB Fusion gesteuert und mit der Beleuchtung von anderen kompatiblen RGB-Komponenten synchronisiert werden.

Entwickelt wurde das neuartige Strimer 24-Pin RGB Mainboardkabel in Zusammenarbeit mit dem OC-Guru Roman „der8auer“ Hartung. Aufgrund seiner Einzigartigkeit wurde das innovative 24-Pin-Verlängerungskabel mit dem Computex D&I-Award ausgezeichnet.

Das Lian Li Strimer 24-Pin RGB Mainboardkabel bei Caseking: https://www.caseking.de/lianli-strimer24

Bildmaterial online: https://goo.gl/THFQJG

Das neue Lian Li Strimer 24-Pin RGB Mainboardkabel ist ab sofort zum Preis von 39,90 Euro bei Caseking erhältlich und ab Lager lieferbar.

Caseking ist ein führender europäischer Distributor exklusiver Top-Marken und ein renommierter
Online-Händler, bekannt für einzigartige und extravagante Computer-Hardware und passendes
Zubehör, der 2003 gegründet wurde und seitdem kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Der Sitz in
Berlin-Charlottenburg ist einem riesigen, modernen Logistikcenter mit 10.000 m² Lagerfläche
angeschlossen. Wie der Name vermuten lässt, spielen bei Caseking eine gigantische Auswahl an
PC-Gehäusen in unterschiedlichen Größen, Formen und Designs eine zentrale Rolle. Daneben sind
ein enormes Spektrum an Modding-Artikeln zur PC-Individualisierung, hochklassiger Gaming-
Peripherie, allgemeiner Computer-Hardware und täglich neu dazu kommenden Artikeln jederzeit
verfügbar. Caseking strebt stets danach, der Zielgruppe im Markt für Gamer und Enthusiasten
topaktuelle Hardware und außergewöhnliche Hochleistungs-Produkte zur Verfügung zu stellen. Mit
den hauseigenen Marken King Mod, 8Pack und der8auer bietet die Firma beliebte Produkte zur
Leistungssteigerung (vorübertaktete Elemente) genauso wie Komponenten zur Geräuschreduzierung
(Wasserkühlung, leise Luftkühlung, schalldichte Materialien) und mächtige, handgefertigte Gaming-
PCs an.
Die Caseking Gruppe besteht aus www.caseking.de zusammen mit den Tochtergesellschaften
www.overclockers.co.uk (Großbritannien), www.caseking.hu (Ungarn), www.globaldata.pt (Portugal), www.trigono.se (Schweden) und www.jimms.fi (Finnland) und unterhält regionale Büros in Frankreich, den Niederlanden und
Taiwan.

Firmenkontakt
Caseking GmbH
Paul Brüchert
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-16
marketing@caseking.de
https://www.caseking.de

Pressekontakt
Caseking GmbH
Simon Lüthje
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-29
sluethje@caseking.de
https://www.caseking.de

Computer und Telekommunikation

estos LiveChat 2: Software für digitale Kundenansprache und Videoberatung jetzt verfügbar

Interessenten können Unternehmen direkt über Webseiten und interaktive Touchpoints kontaktieren

estos LiveChat 2: Software für digitale Kundenansprache und Videoberatung jetzt verfügbar

Starnberg, 10.07.2018

Ab sofort gibt der Starnberger Hersteller die Version 2 von LiveChat frei: Die Software erweitert die klassischen Kontaktmöglichkeiten um interaktive Touchpoints. Unternehmen können mit Kunden und Interessenten digital direkt über die Webseite kommunizieren. Über das Webseiten Widget, das Kontaktportal oder die multimediale Visitenkarte bieten sie geeignete Ansprechpartner mit Kontaktmöglichkeiten wie Text Chat oder Video Chat an. Stärkere Kundenbindung und -zufriedenheit, höhere Produktivität, verbesserte Customer Journey und höhere Conversion-Rate sind die wesentlichen Vorteile. Die direkte, persönliche Interaktion über Webseiten passiert ohne medialen Bruch. Der Interessent tritt früher als bisher mit einem Mitarbeiter des Unternehmens in Kontakt und klärt wichtige Fragen. Die Entscheidungsprozesse verkürzen sich dadurch. „Gerade die Beratung per Video, von Angesicht zu Angesicht, bietet die Möglichkeit, einen fast persönlichen Kontakt zum Kunden oder Interessenten herzustellen“, erklärt David Welzmiller, Deputy Head of Product Management, bei estos. „Die Videoberatung funktioniert browserbasiert über WebRTC. Seitens des Kunden sind kaum technische Anforderungen zu erfüllen.“

Das Webseiten Widget blendet einen Mitarbeiter des Unternehmens mit Profilbild, Verfügbarkeitsstatus und Kontaktmöglichkeiten auf den Webseiten ein. Sucht ein Interessent beispielsweise nach bestimmten Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung, kann er direkt und unkompliziert mit dem empfohlenen Ansprechpartner über Text, Audio und Audio/Video Chats in Kontakt treten. Das Webseiten Widget kann auf der gesamten Unternehmenswebseite oder nur auf ausgewählten Produktseiten integriert werden. Das Kontaktportal präsentiert ausgewählte Mitarbeiter über die Webseite und stellt Präsenz Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Besucher können einen passenden Ansprechpartner über Text, Audio und Audio/Video Chat erreichen. Die multimediale Visitenkarte kann einfach als Link verschickt, dem E-Mail Footer oder einer Visitenkarte hinzugefügt werden. Sie verweist auf eine persönliche webbasierte Profilseite mit Verfügbarkeits- und Kontaktinformationen sowie Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.

LiveChat 2 bietet nicht nur einen weiteren Kommunikationskanal. Durch die automatische Präsenzsynchronisation bleiben die Verfügbarkeiten aktuell. Webseitenbesucher können intelligent auf Berater verteilt werden, beispielsweise aufgrund der Auslastung sowie der Priorisierung des zuletzt Gesprochenen. Berichte und Analysen können durch die serverseitige Protokollierung oder die Integration in Google Analytics und Matomo erstellt werden. Das erleichtert es gleichzeitig, die Berater zu organisieren. „Mit LiveChat 2 haben wir eine Software entwickelt, mit der Unternehmen einen weiteren Kommunikationskanal anbieten, der eine durchgängige digitale Customer Experience sichert“, resümiert David Welzmiller. „Darüber hinaus bietet die Software praktische Funktionen, die Kommunikation zu organisieren, zu dokumentieren und damit noch gezielter auf den Kunden einzugehen.“

Verfügbarkeit und weitere Informationen
LiveChat 2 ist ab sofort bei estos, qualifizierten Fachhändlern und Systemintegratoren als Controlled Release, und damit ausschließlich in der DACH-Region, verfügbar. Weitere Informationen unter http://www.estos.de/produkte/livechat

estos – enables easy communication
Die estos GmbH ist unabhängiger Hersteller innovativer Bausteine für Unified Communications. estos entwickelt seit 1997 professionelle Standardsoftware für kleine und mittelständische Unternehmen, die damit ihre Geschäftsprozesse in kommunikationsintensiven Bereichen verbessern. Als Technologieführer hat estos seine Kompetenzen im Bereich Computer Telefonie Integration (CTI), Unified Messaging Software (UMS), SIP-, XMPP-, LDAP- sowie WebRTC-basierten Anwendungen, die eine unkomplizierte Audio/Video-Kommunikation ermöglichen. Stetige Investitionen in Forschung und Entwicklung schaffen Innovationen und machen die estos Produkte zu trendsetzenden Originalen. Zu den Kernmärkten des Unternehmens zählen Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Italien. Die estos GmbH hat ihren Hauptsitz in Starnberg, nahe München, ein Knowledge Center Messaging in Olching, eine Entwicklungsdependance in Leonberg, ein Büro in Berlin sowie Niederlassungen in Udine, Italien und Doetinchem, Niederlande.

Kontakt
estos GmbH
Susanna Heine
Petersbrunner Str. 3a
82319 Starnberg
+49 8151 36856-122
susanna.heine@estos.de
http://www.estos.de

Computer und Telekommunikation

Virtual Forge stellt Ergebnisse der Trendstudie SAP-Security 2018 vor

Virtual Forge stellt Ergebnisse der Trendstudie SAP-Security 2018 vor

Die Firma Virtual Forge GmbH, ein Anbieter von Security-Lösungen für SAP-Umgebungen, hat die Ergebnisse der Trendstudie SAP-Security 2018 vorgestellt. Ziel der Umfrage, die zum Jahresbeginn 2018 durchgeführt wurde, war es, Verantwortlichkeiten und Status Quo im Bereich SAP-Security abzufragen, Maßnahmen zu erfragen, die im Bereich SAP-Security getroffen werden, Defizite und Hürden im Bereich SAP-Security aufzuzeigen und einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung des Bereichs SAP-Security in Unternehmen zu werfen.

Die Ergebnisse der Umfrage liegen nun vor und können auf der Virtual Forge-Webseite ( https://info.virtualforge.com/de/prs/2018/trendstudie_sap_security) angefordert werden.

„Wir haben immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Themen, die unsere Kunden im Bereich SAP-Sicherheit besonders bewegen, ähnlich sind. Ein gutes Beispiel sind die Security-Patches. Das Thema beschäftigt jeden SAP-Kunden. Mit dieser Umfrage wollten wir einerseits belastbare Zahlen haben, andererseits aber auch herausfinden, wo denn die Kunden den Schwerpunkt bei der SAP-Sicherheit sehen“, erklärt Karsten Günther, Head of Sales DACH bei Virtual Forge, bei der Präsentation der Ergebnisse.

Er ergänzt: „In vielen Unternehmen ist das ERP-System im Allgemeinen – und auf Grund der Markt-stellung des Unternehmens – SAP das Herzstück der Unternehmens-IT. Alle Kerngeschäftsprozesse des Unternehmens werden über die ERP-Lösung aus Walldorf gesteuert. Lücken im Sicherheits-konzept können da weitreichende und fatale Folgen für das Unternehmen haben. Das Thema SAP-Security sollte deshalb ein wichtiger Bestandteil der IT-Security-Strategie in diesen Unternehmen sein.“

Trendstudie SAP-Security 2018: Die wichtigsten Ergebnisse

Fast 70 Prozent (69 %) der Befragten bewerten den Status Quo der Sicherheit ihrer SAP-Umgebung als „sehr gut“ bzw. „gut“. Im Umkehrschluss bedeutet dies allerdings, dass fast ein Drittel der Umfrageteilnehmer mit der SAP-Sicherheit im Unternehmen nicht so richtig zufrieden sind und sehr wohl Optimierungspotentiale sehen.

Bei der Frage nach den größten Sicherheitsbedrohungen für das SAP-System fällt auf, dass „Mitarbeiterfehler bei der Bedienung“ am häufigsten als Bedrohung genannt wurden. Die Gefahr droht also gar nicht so sehr „von außen“, stattdessen ist es wohl der „Faktor Mensch“ innerhalb des Unternehmens – der bewusst oder unbewusst – am häufigsten für Gefahr bei der SAP-Sicherheit sorgt.

Wenn es um den Schutz der SAP-Sicherheit geht, scheinen die meisten befragten Unternehmen die Bedeutung des regelmäßigen Einspielens der vom Hersteller angebotenen Security Patches mittlerweile erkannt zu haben, zumindest wurde dies als die wichtigste Maßnahme zum Schutz der Sicherheit der SAP-Umgebung genannt. Bei der Umsetzung scheint es allerdings noch zu hapern.

Allerdings schaffen es gerade einmal elf Prozent der Umfrageteilnehmer, Security Patches „unverzüglich“ einzuspielen. In weiteren 32 Prozent der Unternehmen werden die Patches wenigsten innerhalb des vom Hersteller vorgegebenen Update-Rhythmus von vier Wochen eingespielt. Der Rest benötigt dafür mindestens drei Monate, zum Teil sogar länger.

Damit sind fast 60 Prozent der Befragten in einem „Hase und Igel“-System beim Einspielen der Patches gefangen. Sie sind nicht in der Lage, ein Sicherheitsupdate einzuspielen, bevor bereits das nächste Update kommt. Und damit sind sie auch nicht in der Lage, ihr SAP-System sicherheitstechnisch kontinuierlich auf dem Laufenden zu halten. Stattdessen reißen sie immer größere Lücken bei der Sicherheit ihres SAP-Systems. Denn wenn SAP eine Schwachstelle im System kennt (und dafür einen Patch) anbietet, kennen sie Hacker in der Regel auch!

Mehr als drei Viertel (77%) der Umfrageteilnehmer sind davon überzeugt, dass die Bedeutung des Themas SAP-Security weiter ansteigen wird. Dies war ein zu erwartendes Ergebnis, das mit den kontinuierlich steigenden Bedrohungen für die Sicherheit erklärt werden kann. Und so ist es auch kein Wunder, dass die entsprechenden Investitionen steigen werden. Knapp 60 Prozent (59 %) der Befragten gehen von steigenden Investitionen im Bereich SAP-Security in ihren Unternehmen aus.

Der Ergebnisbericht der Trendstudie SAP-Security kann unter folgendem Link angefordert werden: https://info.virtualforge.com/de/prs/2018/trendstudie_sap_security

Virtual Forge: Optimaler Schutz für Ihre SAP-Landschaft

Weltweit vertrauen 300.000 Organisationen, darunter 90 % der Top-2.000-Unternehmen, ihr Business SAP-Systemen an. Der wirtschaftliche Erfolg dieser Unternehmen hängt zum großen Teil von der Sicherheit und Stabilität ihrer SAP-Systeme und Anwendungen ab, über die viele wichtige Geschäftstransaktionen laufen. Ein Ausfall oder eine Beeinträchtigung dieser Systeme hätte enorme Folgen.

Seit über zehn Jahren hilft Virtual Forge ( https://www.virtualforge.com) seinen Kunden, die Sicherheit und Stabilität ihrer SAP-Land-schaften zu optimieren. Das Motto des Unternehmens mit Firmenzentrale in Heidelberg lautet dabei: Risiken beseitigen, Stabilität verbessern, Kosten senken.

Kontakt
Virtual Forge GmbH
Patrick Boch
Speyerer Straße 6
69115 Heidelberg
+49 6221 868 900
patrick.boch@virtualforge.com
https://www.virtualforge.com