Category Archives: Freizeit, Buntes und Vermischtes

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Mobile Payment: Bezahlen mit dem Handy

ARAG Experten informieren über eine weitere Funktion von Smartphones

Mobile Payment: Bezahlen mit dem Handy

Mobile Payment – oder kurz mPayment – ist eine denkbar einfache Zahlungsmethode: Anstatt an der Kasse nach Bargeld oder EC-Karte zu kramen, bezahlt der Verbraucher einfach mit dem Smartphone, quasi im Vorbeigehen. Was im Ausland schon längst gang und gäbe ist, stößt in Deutschland aber noch auf viel Zurückhaltung – bei den Handelshäusern und den Verbrauchern. Warum das so ist, versuchen ARAG Experten zu klären.

Smartphone ja – mPayment nein!
Glaubt man den neuesten Studien, nutzen schon acht von zehn Deutschen ein Smartphone. Die schlauen Telefone vereinfachen unser Leben in den verschiedensten Bereichen. Ob bei der Navigation zum neuen Trendlokal, bei der Tischreservierung oder der Bestellung beim Pizza-Taxi: das Smartphone ist der ideale Partner für den modernen Konsumenten. Wenn man den schlauen Alleskönner in der Tasche hat, warum also noch zusätzlich das Portemonnaie mit sich herumtragen? Das Argument scheint schlüssig und zahlreiche Studien verkünden jetzt schon den künftigen Durchbruch von mPayment weltweit. Tatsächlich nutzten in den USA im vergangenen Jahr bereits 12,7 Prozent der amerikanischen Smartphone-Besitzer regelmäßig mobile Bezahlverfahren. 2017 soll diese Zahl sich fast verdoppeln. In Dänemark greift sogar bereits jeder Dritte beim Bezahlen zum Handy.
Ganz anders die Lage hingegen in Deutschland: Hier läuft Mobile Payment immer noch den Erwartungen hinterher. Das Problem ist die mangelnde Verbraucherfreundlichkeit: Es braucht händlerübergreifende Lösungen, die sowohl auf iOS als auch auf Android-Geräten funktionieren und über einen einfachen Anmeldeprozess verfügen. Aktueller Stand in Deutschland ist dagegen folgender: Zahlreiche Handelsketten bieten als Einzelanbieter eigene Mobile Payment-Lösungen an. Bei der Umsetzung setzen sie allesamt auf Drittanbieter und schaffen damit eigene Insellösungen, die alle eine eigene App benötigen und ein gesondertes Registrierungsverfahren.

Die Vorteile von mPayment
Dabei hat das Mobile Payment Vorteile für Händler und Verbraucher. Erstere sparen gegenüber den Abbuchungsverfahren von EC- und Kreditkarten und können Kunden mit eigenen Bonus- und Rabattprogrammen an sich binden. Verbraucher können noch schneller, unkomplizierter und flexibler bezahlen.

Bezahlen per Handy – so geht“s
In der Regel setzen Systeme für das mobile Bezahlen auf das sogenannte NFC (Near Field Communications), eine spezielle Funktechnik, die extra für solche Zwecke entwickelt wurde. Große Datenmengen lassen sich damit nicht übertragen, und die Reichweite beträgt nur wenige Zentimeter. Genau dadurch ist NFC aber perfekt geeignet, um Zahlungsdaten zwischen einem Smartphone und einem Kassenterminal auszutauschen. Bei kleinen Beträgen, in der Regel bis 20 oder 25 Euro, geht das ohne weitere Sicherheitsabfrage. Wird es teurer, müssen Kunden wie bei der klassischen Kartenzahlung einen Code eintippen. Der Datenaustausch auf kurze Distanz funktioniert aber nur, wenn sowohl Kasse als auch Smartphone die Technik integriert haben. Neuere Smartphones verfügen fast immer über NFC. Das Problem sind die Kassensysteme, die mit der Nachrüstung nur langsam vorankommen.

Wer jetzt schon mobil bezahlen will, hat im Wesentlichen die Wahl zwischen diesen Systemen:

-Paypal lässt Kunden jetzt schon mit seiner App auch im Laden bezahlen, bisher allerdings erst in einigen wenigen Geschäften in Berlin.

-Vodafone Wallet funktioniert nach einer Generalüberarbeitung mit allen Visa-Kreditkarten und mit Paypal. Die Registrierung ist relativ kompliziert, funktioniert dann aber überall, wo es NFC gibt.

-Mit der App zum Bonusprogramm Payback Pay können Nutzer jetzt bei vielen Ketten nicht nur Punkte sammeln, sondern auch bezahlen. Für Payback-Nutzer ist das mobile Bezahlen recht attraktiv: Die App nutzen sie schließlich ohnehin.

-Hinter Boon steht die britische Bank Wirecard. Nutzer der App sollen damit unkompliziert per NFC bezahlen können, müssen vorher aber erst ein Guthaben auf ihr Boon-Konto laden. Allerdings verlangt Boon nach einem Jahr Nutzung 99 Cent pro Monat sowie Gebühren für den Einsatz außerhalb des Euro-Raums. In Online-Foren und Kundenbewertungen gibt es außerdem Beschwerden über Verbindungsabbrüche, Programmabstürze und andere Probleme.

-Manche Ketten wie Edeka und Co. – haben eigene Apps für das Bezahlen mit dem Handy. Für Stammkunden durchaus einen Blick wert, besonders wenn es Bonus-Programme für Handy-Zahler gibt.

-DB Mobile – Die Deutsche Bank hat das mPayment einfach in seine reguläre Banking-App integriert. In Kombination mit einer Mastercard können Kunden unkompliziert an NFC-Terminals in allen Geschäften bezahlen, die diese Kreditkarte akzeptieren.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Premiere von „4YEO-4YourEyesOnly“

Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.

Premiere von "4YEO-4YourEyesOnly"

TheaterSkyline (Bildquelle: @TheaterSkyline)

PREMIERE

Am 24.10.2017 um 18:00 feiern wir die Premiere von „4YEO-4YourEyesOnly“.

Für alle ab 15 Jahren. Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.

Mit dabei:
Susanne Fröhlich, Schauspielerin, Vereinsmitglied bei Sicheres Netz hilft e.V. und zertifizierter Internet Medien Coach. Das Theater Skyline wird u.a. über den Verein Sicheres Netz hilft e.V. unterstützt.

Drei Kinder der Computergeneration, die von Technik umgeben aufwachsen: Anouk, ein 15-jähriges Mädchen und ihre gleichaltrigen Klassenkameraden Sven und Kian. Alle scheinen einen gefestigten gesellschaftlichen Status innezuhaben. Anouk ist das nette Mädchen von nebenan, auf das alle stehen, Sven der Computerfreak, der einsam den ganzen Tag Ballerspiele zockt und Kian der coole Typ, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Leuten wie Sven das Leben zur Hölle zu machen. Bis sich plötzlich Computerwelt und „real life“ bedenklich vermischen. Doch durch die Anonymität des Netzes bleibt die Bedrohung ungreifbar und geht immer mehr an die Existenz der Jugendlichen.

Vielschichtig werden die Erlebnisse und Wünsche der Jugendlichen und die daraus resultierende Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrem Umfeld dargestellt. Dabei steht nicht das Medium selbst im Mittelpunkt, sondern die Menschen und die Frage: Kann es überhaupt noch eine Privatsphäre, à la „For your eyes only“ (4YEO) geben, wenn sich Nachrichten, ob wahr oder nicht, in Sekundenschnelle verbreiten?

Termine (um Voranmeldung wird gebeten)

Premiere 24.10.-18:00

25.10. – 10:00

26.10. – 10:00

14.11. – 10:00

15.11. – 10:00

Tickets: Euro 8,- /10/ 12,-EUR

Kartenbestellung:
karten@theaterskyline.de,

Kontakt:
info@theaterskyline.de

Spielort:
Kellertheater Frankfurt, Junge Bühne Frankfurt e.V. Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main

THEATER SKYLINE

„Schau mal über den Tellerrand!“ ist das Motto des „Theater Skyline“ – Theater für Jugendliche und Erwachsene

Das freie Ensemble Theater Skyline versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 2007 als Theater für Jugendliche und Erwachsene. Seit der ersten Inszenierung „Creeps“, widmet sich Theater Skyline zeitgenössischen, gesellschaftlich relevanten Themen wie Medien, Gewalt, Sexualität, Identitätsfindung oder Arbeitslosigkeit. Wir zeigen unseren Zuschauern nicht nur aufregende, spannende, lustige, traurige oder sinnliche Theaterstücke. Theater Skyline hält seinem Publikum vielmehr einen unaufdringlichen Spiegel ohne erhobenen Zeigefinger vor: Wir bieten unserem Publikum breite Identifikationsflächen und liefern Denkanstöße, die zum Reflektieren und Fabulieren führen. Daran sind wir auch durch unsere Vor- und Nachbereitung unmittelbar beteiligt, etwa durch Gesprächsrunden im Zuge der Vorstellungen oder anschließende Workshops.

Wir freuen uns sehr, das wir durch die Kooperation und Unterstützung mit Institutionen wie dem Frankfurter Schultheater-Studio, profamilia, dem Verein Sicheres Netz hilft.e.V. und der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt Nachhaltigkeit und Aktualität gewährleisten können.

Theater Skyline Produktionen sollen die Phantasie anregen, soziale Wirklichkeiten zeigen, Lebensperspektiven entwerfen und Mut machen.

Kontakt
TheaterSkyline
Susanne Fröhlich
Mainstr. 2
60311 Frankfurt am Main
0163-3134342
info@theaterskyline.de
http://www.theaterskyline.de

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Neuer Online Ratgeber auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert zu Demenz bei jüngeren Menschen

Neuer Online Ratgeber auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert zu Demenz bei jüngeren Menschen

(Mynewsdesk) Berlin, 19. Oktober 2017. Ein neues Informationsangebot unter  www.ratgeber-junge-demenz.de unterstützt Angehörige von jung an Demenz erkrankten Menschen. Der im Rahmen des europäischen Projekts RHAPSODY entstandene Online Ratgeber steht auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) kostenlos zur Verfügung.

Demenzen beginnen meist erst im höheren Lebensalter. Wenn ein Mensch aber bereits im berufstätigen Alter an einer Demenz erkrankt, stellt dies die Familie vor ganz besondere Herausforderungen. Der Beruf muss aufgegeben werden, Kinder müssen den langsamen Verlust eines Elternteils miterleben und die ganze Lebensplanung wird infrage gestellt. In dem europäischen Projekt RHAPSODY (Research to Assess Policies and Strategies for Dementia in the Young) wurde ein Online Ratgeber zur Demenz im jüngeren Lebensalter in Form eines E-Learning Angebots in drei Sprachen entwickelt. Der Online Ratgeber soll insbesondere Angehörige der Betroffenen dabei unterstützen, das gemeinsame Leben mit der Krankheit zu gestalten. Er informiert zu medizinischen Aspekten, zum Umgang mit den Erkrankten, zu rechtlichen Fragen und Unterstützungsangeboten. Der Ratgeber unterstützt Angehörige außerdem dabei, mit den Veränderungen in der Beziehung zu den Erkrankten umzugehen und dabei die Sorge für sich selbst nicht zu vergessen. Die deutsche Version des RHAPSODY Online Ratgebers steht unter www.ratgeber-junge-demenz.de auf den Internetseiten der DAlzG kostenlos zur Verfügung.

„In Deutschland gibt es bisher kaum Informationsangebote zur Demenz im jüngeren Lebensalter“, erklärt Sabine Jansen, Geschäftsführerin der DAlzG. „Ich freue mich deshalb, dass wir als Partner im Projekt RHAPSODY an der Entwicklung dieses multimedialen Informationsangebots mitwirken konnten, das eine wichtige Lücke schließt. Darüber hinaus braucht es allerdings noch weit mehr Aufmerksamkeit für das Thema und die Entwicklung neuer Unterstützungsangebote, um die Situation von jung an Demenz erkrankten Menschen und ihren Familien zu verbessern.“

HintergrundIn Deutschland leben heute etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

RHAPSODYDas Projekt RHAPSODY startete im April 2014. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter  www.rhapsody-project.eu.

RHAPSODY wird im Rahmen der EU-Joint-Programming-Initiative – Neurodegenerative Erkrankungen (JPND) in Deutschland durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. JPND ist die größte globale Forschungsinitiative mit dem Ziel, die mit neurodegenerativen Erkrankungen einhergehenden Herausforderungen anzugehen. Im Rahmen von JPND sollen gemeinschaftlich und grenzenübergreifend koordinierte Forschungsaktivitäten zur Erforschung der Ursachen, Behandlung und Versorgung von Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen gefördert werden.  www.jpnd.eu

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Bundesverband von derzeit 135 Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden vertritt sie die Interessen von Demenzkranken und ihren Familien. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 – 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

KontaktDeutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Susanna Saxl, Astrid Lärm

Friedrichstraße 236, 10969 Berlin
Tel.: 030 – 259 37 95 0
Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

Internet:  www.deutsche-alzheimer.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ahaii1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuer-online-ratgeber-auf-den-internetseiten-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-informiert-zu-demenz-bei-juengeren-menschen-28190

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 135 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuer-online-ratgeber-auf-den-internetseiten-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-informiert-zu-demenz-bei-juen

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/ahaii1

Freizeit, Buntes und Vermischtes

500 Mio. Euro für die Energiewende

500 Mio. Euro für die Energiewende

(NL/9583159330) Es sind Privatanleger, Projekt- oder Zweckgemeinschaften und Bürgerinitiativen, die die Energiewende erst ermöglicht haben und auch weiterhin vorantreiben. Den Menschen geht es um den Klimaschutz und eine sinnvolle Energieerzeugung, damit wir und unsere Kinder auch in Zukunft noch eine lebenswerte Umwelt vorfinden. So wundert es nicht, dass die UDI-Gruppe bis heute bereits eine halbe Milliarde Euro Kundengelder in grüne Projekte anlegen konnte.

Längst ist es Trend, dass Menschen Wert auf bewussten Konsum, nachhaltigen Lebensstil und fairen Handel legen. Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und dabei spielt der Klimaschutz natürlich eine wichtige Rolle. Nachhaltige Projekte, Umweltschutz und die Energieerzeugung aus erneuerbare Energien sind im Fokus des öffentlichen Interesses, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Vor diesem Hintergrund ist es unbegreiflich, dass politische Belange die Energiewende immer wieder ausbremsen. Der Finanzdienstleister ist bereits seit neunzehn Jahren im Bereich ökologischer und nachhaltiger Kapitalanlagen tätig und beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb moderner Ökokraftwerke und Green Buildings. Unseren Kunden ist es schon lange bewusst, dass die Energiewende keinen Aufschub duldet, so Georg Hetz weiter. Wenn wir den Klimawandel stoppen wollen, müssen wir handeln. Inzwischen dürfte es doch jedem klar sein, dass das Ende des fossilen Zeitalters nicht aufzuhalten ist. Wir alle müssen etwas tun, um Starkwetterextreme zu vermeiden und unsere Welt lebenswert zu erhalten.

Durch den Einsatz von Georg Hetz und seinen 60 Mitarbeitern konnte bis heute der Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen und 80 Solarprojekten sowie einer grünen Immobilie realisiert werden. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom aus den Projekten können bereits über 1,8 Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgt werden. Rein rechnerisch erspart das der Umwelt jedes Jahr rund 1,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid. Dieser Erfolg gibt dem UDI-Geschäftsführer Recht: Wir verdanken all das Erreichte dem Vertrauen unserer Kunden. Eine halbe Milliarde Euro machten es möglich! Es zeigt auch, dass immer mehr Menschen darauf achten wo und wie ihr Geld Zinsen erzielt. Um ökonomisch und ökologisch mit Sinn Geld anzulegen, favorisieren wir Sachwertanlagen: Windräder, Solaranlagen, Biogas, nachwachsende Rohstoffe oder grüne Immobilien. Die UDI wird ihren erfolgreichen Kurs fortsetzen.
Weitere Infos finden Sie unter: www.udi.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.700 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 499,7 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,8 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Tagung Energieeffiziente Abluftreinigung zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

Fachveranstaltung zur Abgasreinigung im Essener Haus der Technik am 28.-29. November 2017

Tagung Energieeffiziente Abluftreinigung zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

(NL/5995159567) Neue, einfache Verfahren bereichern die Abluftreinigung. Die Lösemittelrückgewinnung erlebt eine Renaissance. Nachhaltige Abluftreinigungsanlagen erhöhen Unternehmensergebnisse im 2 stelligen Prozentbereich. Das HDT bietet dazu die Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung – Profit mit Luftreinhaltemaßnahmen“ am 28.-29. November 2017 in Essen an.

Extremgerüche Aromen, Sulfide und Aminoverbindungen werden plasmakatalytisch oxidiert. Vor 5 Jahren noch diskutierte Betriebs- und Investitionskosteneinsparungen sind heute Realität. Abluftreinigungsanlagen für Lösemittelemissionen amortisieren sich in 2 Jahren. Molekularsiebe ersetzen Biologische und Waschverfahren; Kondensationsanlagen teure Nachverbrennungsanlagen. In der Druck- und Beschichtungsindustrie lösen DUPLEX -Anlagen Regenerative Nachverbrennungsanlagen ab und produzieren 750 kW Strom für 200 mg Formaldehyd, Methanol und Ammoniak in der chemischen Industrie sind seit nunmehr 3 Jahren mit 11 m³/h Erdgas plasmakatalytisch emissionsfrei. Neue Reinigungswege für Silane, Siloxane , Blausäure, Methanol, Amine und VOC in der chemischen Industrie zur Abscheidung von Weichmacher und Additiven verbilligen die Gestehungskosten für Schaumstoffe, Dispersionsfarben, Silikone und technische Textilien. Und- und last, but not least: Plasma reduziert > 50% NOx im Dieselabgas.

Das HDT bietet dazu die Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung – Profit mit Luftreinhaltemaßnahmen“ am 28.-29. November 2017 in Essen an.

Die Teilnehmer der Tagung erhalten eine Übersicht über die verfügbaren Prozesse und die neusten Entwicklungen zur energieeffizienten Abluftreinigung.

Alle weiteren Infos unter https://www.hdt.de/W-H050-11-697-7

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.
Etabliert haben sich zahlreiche Tagungen als Branchentreffs, so z.B. die „Essener Brandschutztage“, „Essener Gefahrstofftage“, „Essener Explosionsschutztage“ oder „Brandschutz im Tanklager“.

Firmenkontakt
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
http://

Pressekontakt
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Kurzurlaub.de bei Reisenden besonders beliebt

Kurzurlaub.de bei Reisenden besonders beliebt

(Mynewsdesk) Wenn es um das Thema Urlaub geht, sind die Urteile der Kunden oft gnadenlos. Und das ist zu Recht so. Schließlich soll eine Reise so angenehm wie möglich verlaufen. Die Deutschland-Spezialisten von Kurzurlaub.de haben dafür ein besonders gutes Händchen. Das zeigen die Einschätzungen bei eKomi, dem unabhängigen Online-Bewertungsdienstleister. Mit der durchschnittlichen Benotung von 4,9 erzielt die Nummer eins für Kurzreisen in Deutschland eine Top-Beurteilung.

„Wir arbeiten immer an positivem Feedback. Dass es so gut ist, freut uns riesig“, sagt Frank Bleydorn, bei Kurzurlaub.de zuständig für die Unternehmenskommunikation. Bei eKomi handelt es sich um transaktionsbezogene Bewertungen. Bleydorn: „Das ist also kein offenes Forum, in dem sich jeder einfach äußern kann. Es ist sicher, dass die Ansichten direkt von den Reisenden kommen. Deshalb sind diese Meinungen wichtig für uns und andere Menschen, die sich gerade mit dem Thema Urlaub beschäftigen.“

In erster Linie beurteilen die Personen das riesige Angebot auf der Kurzurlaub.de-Website, die Buchung selbst und den damit verbundenen Service. „Mit 4,9 bewertet zu werden, ist herausragend“, so Bleydorn. „Fast 99 Prozent der Beurteilungen in den letzten zwölf Monaten waren positiv. Mehr Lob für die Angebote der Hotels und den Service von Kurzurlaub.de sind nur theoretisch möglich. Das hervorragende Ergebnis ist aber auch ein Ansporn. Denn unser Ziel ist es, bei den Kurzurlaubern weiter so beliebt zu sein.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wskozn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/kurzurlaub-de-bei-reisenden-besonders-beliebt-52040

Kurzurlaub.de: http://kurzurlaub.de/ ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Der Reise-Spezialist bietet das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements in Deutschland. Kurzurlaub.de: http://kurzurlaub.de/ ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/kurzurlaub-de-bei-reisenden-besonders-beliebt-52040

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/wskozn

Freizeit, Buntes und Vermischtes

SEO-Checkliste für OffPage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung (SEO) setzt nach wie vor auf die OffPage Optimierung

SEO-Checkliste für OffPage Optimierung

Gute SEO kann durch diese Checkliste stattfinden. (Bildquelle: © LiliWhite – Fotolia)

Die folgende Checkliste gilt für den OffPage Bereich der Suchmaschinenoptimierung:

Suchmaschinenoptimierung durch die Domain und das Hosting

– Verwendung von TopLevelDomains (Endung auf .de, .net, .com, .org oder eine der New TLDs wie .shop, .berlin, .reisen oder .online).
– Verwendung von etablierten Domains (lieber eine bestehende Seite (Offpage) optimieren – nötigenfalls nach einem Relaunch – als eine neue Seite erstellen).
– Hosting mit besten Ladezeiten auch bei hohem Trafficaufkommen.
– Hosting im Heimatland.

SEO durch den Backlink Aufbau

– Backlinks von themenverwandten Seiten.
– Backlinks von Seiten mit hoher Reputation.
– Keine Backlinks von Linkfarmen wie Webkatalogen und ähnlichen Verzeichnissen ohne Mehrwert für die Nutzer.
– Striktes Vermeiden von bad neighborhoud („schlechte Nachbarschaft“, also Links von unseriösen Seiten).
– Ggf. Abwertung der schlechten Links durch das Disavow Tool von Google (Liste von unerwünschten Links).
– Links mit passenden Ankertexten anstreben – wenn möglich.
– Nicht zu viele Keywords in den Backlinks (gilt bei selbst gesetzten Backlinks von eigenen Blogs oder Social Media Auftritten aus).
– Aufgelockerte Ankertexte mit etwas längeren Textabschnitten.
– Eigene URL und eigenen Brand als Ankertext nutzen.
– Backlinks ohne NoFollow-Attribut zählen wirklich, einige NoFollow-Links lassen aber die Linkstruktur natürlicher wirken.

Social Media für die Suchmaschinenoptimierung

-Brainstorming: Welcher Social Media Kanal dient am besten der Suchmaschinenoptimierung für das eigene Unternehmen? Für tägliche Neuigkeiten eignet sich Twitter, für Business-Kunden Google+ und für Privatkunden Facebook.

– Wenn die nötigen Ressourcen gegeben sind, wäre das Führen eines Corporate Blogs sehr hilfreich.
– Die Social Media Portale müssen nach ihren jeweils eigenen Gesetzen bespielt werden. Auf Facebook gelten andere Spielregeln als auf Twitter, Google+ oder Instagram.
– Aktualität: Einträge in Blogs und auf Social Media Portalen sollen aktuell sein. Günstig ist eine gewisse Regelmäßigkeit, zum Beispiel ein Eintrag pro Woche oder pro Monat.
– Inhalte müssen zwingend einzigartig sein.
– Der Dialog mit den Usern dient zweifellos der Suchmaschinenoptimierung. Viele User teilen solche Beiträge und verlinken freiwillig auf die Unternehmenswebseite, was laut Google die besten Backlinks sind.
– Google My Business dient unter anderem der lokalen Suchmaschinenoptimierung. Dieser Eintrag erscheint sehr prominent und sollte daher unbedingt genutzt werden. Von dort aus lässt sich auch das Unternehmen auf Google Maps darstellen. Neuerdings (seit 2017) können dort sogar kostenlose Promotionbeiträge für eine Woche eingestellt werden.

„Wir meinen – Social Media muss einem Spaß machen. Nur dann wird man mit diesen Werkzeugen auch Erfolg haben. Wer nicht präsent ist, nur ungern kommuniziert, Fragen nicht beantwortet oder lange unbeantwortet lässt, für den wird Social Media schnell kontraproduktiv“, meint Andreas Bippes von der Agentur PrimSEO.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Content Marketing erfordert strategisches Storytelling

Professionelles Content Marketing folgt einer klaren Strategie

Content Marketing erfordert strategisches Storytelling

Storytelling ist im Content Marketing eine beliebte Technik. (Bildquelle: © Trueffelpix – Fotolia)

KARLSRUHE / MÜNCHEN. Professionelles Content Marketing folgt einer klaren Strategie. „Beim Content Marketing sollen Inhalte relevant, aber auch unterhaltsam sein. Letzteres gelingt durch Storytelling. Wenn dieses in eine klare Content Marketing Strategie eingebunden wird, müssen sich die erzählten Geschichten fortsetzen“, meint Dr. Thomas Bippes von der Agentur PrimSEO aus Baden-Baden bei Karlsruhe. Konkretes Beispiel – ein Unternehmen aus Stuttgart hatte Texte auf seiner Webseite, die auch Offpage im Internet gut vernetzt wurden. „Der Content war einzig und allein auf die Suchmaschinen ausgerichtet, die Texte waren auf wenige Keywords überoptimiert. Sie waren aber für den interessierten User weder interessant noch waren sie lesbar. So kann man keinen Erfolg haben“, meint Thomas Bippes.

Storytelling als ein mögliches Format im Content Marketing

Wichtig zu wissen: Zum strategischen Marketing gehören immer mehrere Instrumente. Storytelling ist ein wichtiges Format, um Inhalte unterhaltsam zu publizieren, doch Ratgeber und White Papers sind ebenso bedeutsam. Was aber bewirkt das Storytelling, wie gelingt es überhaupt? „Nun, eine gute Story fesselt den Rezipienten, erzeugt Spannung und führt zu einer Auflösung, was einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Der Lerneffekt kann sehr hoch sein, allerdings sollten die Geschichtenerzähler im Marketing darauf achten, dass nicht nur der Plot unterhaltsam ist, sondern die Marke auch eindringlich genannt wird. Wir alle kennen Werbespots, deren Geschichte wir nacherzählen, aber nicht die dahinterstehende Marke nennen können. Wenn aber solche Aspekte beachtet werden, passt Storytelling ausgezeichnet zu einer ausgewogenen Strategie, die auf Inhalte setzt. Welche Story soll es sein? Hier müssen Verantwortliche überlegen, was es zu erzählen gibt. Der Gründungsmythos eines Unternehmens und auch eines Produktes gibt stets viel her. Auch die Geschichten um beteiligte Personen werden ebenso gern erzählt wie gehört/gelesen. Ein dritter Bereich ist die Story um die Anwendung eines Produkts – die Familie ist mit dem Auto auf Reisen, dessen Bordcomputer das nächste Restaurant kennt, wo doch alle so hungrig sind. Welche Automarke wirbt noch dafür?“, so Dr. Thomas Bippes.

Content Marketing: Inhalte und Strategie

Storytelling dient auch dazu, eine Strategie allmählich zu etablieren. Das bietet sich bei Produkten an, die zum Upselling führen, die sich weiterentwickeln, die erklärungsbedürftig sind und für die soeben erst ein Markt entdeckt wird. Es gibt im technischen Bereich sehr viele solcher Produkte. Wenn nun mithilfe von Content Marketing zu jedem Entwicklungsschritt eine Story erzählt wird, fesselt das unausgesetzt die Aufmerksamkeit des Publikums, das mehr von diesem Produkt haben möchte (Upselling), Neuerungen gut versteht (Ratgeberfunktion) und feststellt, wofür das tolle Gerät nützlich ist (Erschließung des Marktes). Es gibt schon Produkte – zum Beispiel Nasssauger für den Haushalt -, die so eine Art von Content Marketing auf der Basis von Storytelling gut gebrauchen könnten. Sie wären damit viel erfolgreicher.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Fotos auf Leinwand – von der Leinwandwerkstatt Pforzheim

Motive lassen sich ganz einfach in dein Wohnzimmer holen. Sie verschönern Wohnzimmerwände oder verwandeln Badezimmer in Wellness-Oasen. Mit einem Leinwandbild von der Leinwandwerkstatt aus Pforzheim bringst du dein Motiv schnell an jede Wand.

Fotos auf Leinwand - von der Leinwandwerkstatt Pforzheim

Dein Leinwandbild von der Leinwandwerkstatt in Pforzheim

Da gibt es dieses eine tolle Foto vom letzten Urlaub, mit dem man noch so viel verbindet und sich beim Anblick immer wieder zurückversetzt fühlt. Oder dieses eine Motiv einer Pflanze, das so toll gelungen ist und die prächtige Schönheit der Natur so wirklich und wahr wiederspiegelt, wie sie meist nur mit dem menschlichen Auge zu sehen ist. Aber es wäre doch viel schöner, wenn du genau diese Fotos jeden Tag um dich herum hast und dich für einige Augenblicke des stressigen Alltags in die Tiefen diese Fotos begeben könntest. Lass es doch ganz einfach, schnell und direkt in deiner Region in Pforzheim auf Leinwand drucken, dann hast du deine schönsten Erinnerungen und Motive in deinen eigenen vier Wänden.

Ein Leinwanddruck von der Leinwandwerkstatt in Pforzheim wird in sorgfältigster Handarbeit in einer super schnelle Zeit von 2 Werktagen für dich gefertigt, und das Ganze auch noch umweltbewusst, denn wir arbeiten mit CO2-neutralen Materialien. Von der Bestellung bis hin zu deinem fertigen Leinwandbild läuft alles ganz einfach. Du gehst einfach auf unsere Leinwandwerkstatt Webseite unter http://leinwand-werkstatt.com/ Hier kannst du dann zwischen verschiedenen Drucken wählen, welcher die persönlich am besten gefällt. Aber auch die Größe deines Bildes überlassen wir ganz dir. Rechteckig oder doch lieber quadratisch, liegt ganz entscheidest du – natürlich können wir dein Foto auch auf deine persönliche Wunschgröße drucken. Als kleines Special kannst du bei der Leinwandwerkstatt in Pforzheim auch im super angesagten PopArt Design drucken lassen. Wenn dir das alles aber zu kompliziert und aufwändig ist, kannst du einfach direkt in unserer Pforzheimer Werkstatt vorbeikommen. Dann erklären wir dir alles vor Ort und können auch dein Foto, das du auf einem Datenträger mitbringst gleich behalten. Natürlich ziehen wir das Foto nicht einfach nur so wie es gerade ist auf Leinwand. Du kannst zwischen verschiedenen Bearbeitungsmodulen wählen, wie du dein Bild optimiert haben möchtest, und das alles zum kleinen Preis.

Gestalte auch du deine Wände kreativer und lass deine Erinnerungen und tollen Fotomotive an der Wand erstrahlen. Jetzt auf http://leinwand-werkstatt.com/ bei unserem einfachen Bestellvorgang deine Daten uploaden und innerhalb kürzester Zeit ist dein persönlicher Leinwanddruck schon bei dir zuhause.

ROT GRÜN BLAU ist ein innovatives Medien-Unternehmen aus Pforzheim, das Marketing- und Kreativdienstleistungen für den Mittelstand bietet. Starke Webkonzepte, Imagewerbung und Werbemittel aller Art sind die Spezialität des Unternehmens. Mit seinen Presseservices und PR-Angeboten informiert ROT GRÜN BLAU regelmäßig mit spannenden Artikeln, Reportagen und Workshops aus den verschiedensten Themengebieten. Das Themenspektrum umfasst Neuigkeiten aus der Welt der IT, neue Medien und Sport/Medizin, Kunst.

Kontakt
ROT GRÜN BLAU Werbeagentur
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332480
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Freizeit, Buntes und Vermischtes

Region Stuttgart: Energieeffiziente Klimatechnik

Moderne Gebäude in der Region Stuttgart brauchen Klimatechnik, die Ressourcen schont

Region Stuttgart: Energieeffiziente Klimatechnik

Die optimale Klimatechnik ist für jedes Gebäude wichtig. (Bildquelle: © Fiedels – Fotolia.com)

REGION STUTTGART. Ob Industriehalle, Bürokomplex oder Krankenhaus – Gebäudeplanung kommt heute ohne die frühzeitige Einbindung von Experten für Klimatechnik nicht aus. „So komplex die Anforderungen an moderne Gebäude heute auch sind, die Klimatechnik muss immer eine passende Verbindung zwischen Effizienz und Funktionalität sein, damit das Klima im Inneren eines Gebäudes konstant bleibt – egal ob im Winter oder im Sommer“, erklärt Karlheinz Mäntele, Geschäftsführer des Fachbetriebs für Kühlanlagenbau und Klimatechnik Fröschle & Mäntele, dem Experten für Klimatechnik in der Region Stuttgart und darüber hinaus.
Je nach individuellem Bedarf setzen Fröschle & Mäntele in der Klimatechnik Split-und Multisplit-Klimasysteme bzw. VRF Klimatechnik ein. Was steckt dahinter?

Moderne Klimatechnik für die Region Stuttgart mit VRF Klimasystemen

Müssen in einem Gebäude mehrere Räume oder Bereiche erwärmt oder gekühlt werden, kommen sogenannte Multisplit- und VRF Klimasysteme zum Einsatz. Das Prinzip hinter dieser Klimatechnik ist dabei recht einfach: An einem Gerät, das im Außenbereich des Gebäudes aufgebaut wird, werden im Inneren Raumgeräte angeschlossen, die sich individuell steuern lassen. Die Verbindung von Außen- und Innengeräten erfolgt über dünne Kupferrohre. „VRF-Klimatechnik zeichnet sich durch eine hohe Effizienz aus und benötigt weniger Platz als eine zentrale Klimaanlage“, erklärt Karlheinz Mäntele. Ein weiterer Vorteil: Sie lassen sich auch in Bestandsgebäuden nachrüsten und sind individuell einstellbar. VRF-Klimatechnik eignet sich sowohl zum Kühlen im Sommer, als auch zum Heizen im Winter – und das vergleichsweise energieeffizient.

Fröschle + Mäntele (Region Stuttgart): Warum moderne Klimatechnik effizient ist

Je nach Fläche erbringt VRF-Klimatechnik eine Heiz- bzw. Kühlleistung von 80 Watt pro Quadratmeter. Dabei wird die benötigte Leistung beim Heizen und Kühlen an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst, und das geschieht stufenlos und automatisch mit positiven Effekten auf die Energie- und Betriebskosten. „VRF-Klimatechnik eignet sich für Gebäude mit ganz unterschiedlichen Nutzungen. Ob Praxen, Gewerbe, Gastronomie, Labore oder Wohngebäude – wer energieeffizient heizen und klimatisieren will, für den bietet VRF-Klimatechnik viele Möglichkeiten.“

Die Firma Fröschle & Mäntele kümmert sich um die Klimatisierung und Kühlung im Großraum Stuttgart und Umgebung. Ob Neuanlagen, Wartungen und Reparaturen der Kühlanlagenbauer ist ein zuverlässiger und unkomplizierter Partner.

Kontakt
Kühlanlagenbau Fröschle + Mäntele GmbH
Karlheinz Mäntele
Kaiserstraße 28
73760 Ostfildern-Nellingen
0711 – 34 16 14 – 11
0711 – 34 16 14 – 29
mail@webseite.de
http://froeschle-maentele.de