Category Archives: Internet und E-Commerce

Internet und E-Commerce

Neues Crosschannel-Showroom-Konzept: secupay verbindet Vorteile von stationärem und Online-Handel

Hohe Verfügbarkeit, kompetente Beratung, faire Preise und Flexibilität sorgen für gute Customer-Experience und stärken den Offline-Handel

Neues Crosschannel-Showroom-Konzept: secupay verbindet Vorteile von stationärem und Online-Handel

Neues Crosschannel-Showroom-Konzept: secupay verbindet Vorteile von stationärem und Online-Handel

Pulsnitz b. Dresden, 20. Juli 2018 – Die Verschmelzung von Online- und Offline-Handel verspricht für Händler höhere Reichweite, Umsatzsteigerung, Kundenbindung und Wettbewerbsvorteile. Mit dem neuen Crosschannel-Showroom-Konzept des Payment-Dienstleisters secupay ( www.secupay.com) werden die Vorteile des stationären Handels mit dem Online-Business vereint. Das Prinzip: Der Kunde kann die Vorzüge des Showrooms wie professionelle Beratung und Test der Produkte bei hoher Verfügbarkeit zu fairen Preisen nutzen und dabei sowohl im Geschäft als auch online bestellen und bezahlen. Die Umsetzung gestaltet sich dabei mit secupay einfach und die Zahlungsabwicklung auf allen Wegen schnell und flexibel.

Im Online-Handel kann der Kunde bequem rund um die Uhr und an jedem Ort stöbern und shoppen. Die Auswahl ist dabei in der Regel deutlich größer als im Geschäft. Stationäre Händler haben generell den Vorteil, dass sie den Kunden individuell beraten können. Zudem werden beim Einkauf alle Sinne angesprochen, die Produkte lassen sich testen, das Material anfassen und riechen.

„Oftmals wird die Beratung im Geschäft jedoch dazu genutzt, um sich zu informieren und dann online bequem zu günstigeren Preisen einzukaufen. Diese Beratungsleistung ist kosten- und zeitintensiv für den stationären Händler, er generiert aber so keinen Umsatz“, erklärt Hans-Peter Weber, Vorstand der secupay AG, und fährt fort: „Im Showroom vereinen wir die Vorteile aus beiden Welten. Der Kunde kann sich vor Ort informieren und die Produkte nach Hause schicken lassen. Durch die professionelle Beratung ist er besser informiert, fühlt sich aufgehoben und kauft mehr. Es wird eine persönliche Verbindung zu dem Geschäft hergestellt, so dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Kunde wiederkehrt oder im Onlineshop des Showrooms bestellt.“

Die Ausstellung von Mustern hat darüber hinaus auch betriebswirtschaftliche Vorteile. Es muss von jedem Produkt nur ein Exemplar vorgehalten werden. Lagerflächen in teuren Innenstadtlagen können so zu Verkaufsflächen umgenutzt und Lagerflächen an preiswertere Standorte verlegt werden oder entfallen ganz, wenn zum Beispiel die Hersteller die Ware direkt an den Kunden versenden.

Einkaufserlebnis und Kundenzufriedenheit
Im Showroom erhalten die Produkte eine hohe Wertigkeit, da die Angebotspalette zwar groß ist, aber die Anzahl gleicher Produkte gering, so dass die Waren besser in Szene gesetzt und präsentiert werden können.

Es kann eine sehr gute, nachvollziehbare Customer Experience im Showroom entstehen. Durch die Verknüpfung mit einem Onlineshop können Produktdetails über Tablets bzw. Monitore abgerufen und dadurch eventuelle Wartezeiten gefühlt verkürzt werden. Die Kunden verweilen länger im Geschäft, was die Wahrscheinlichkeit für einen Kauf steigert. Die Tablets können zudem auch durch die Verkäufer als Beratungshilfe eingesetzt werden.

Einfache Umsetzung mit secupay
Zur Umsetzung dieses Konzeptes benötigt der Händler einen Showroom, einen Onlineshop und bei Bedarf ein Lager sowie den Smart Checkout von secupay. Mit dem Smart Checkout kann der Kunde oder der Verkäufer am Tablet die Bestellung durchführen und die Zahlung am Point of Sale im Showroom bar oder mit Karte vereinnahmen und abrechnen. Auch Selfcheckout mit Kartenzahlung ist möglich.

Für Kartenzahlungen in Verbindung mit dem Smart Checkout im Onlineshop wird lediglich die Terminal-Software SECUBASE smartZVT sowie ein secupay-Shopmodul für den Onlineshop benötigt.

Die Integration für Bar- und Kartenzahlungen gestaltet sich denkbar einfach: Vom secupay Smart Checkout aus wird der Warenkorb an die Kasse übergeben. Dort können weitere Artikel verkauft werden, der übergebene Warenkorb wird nach der Bezahlung ggfls. über die Schnittstelle bei secupay angepasst, als bezahlt markiert und für den Versand freigegeben. Für dieses Szenario müssen der Onlineshop und die Kasse an die secupay-Schnittstelle angeschlossen sein. Für eine leichtere Integration bietet secupay Software-Development-Kits.

Fazit
Durch das Crosschannel-Showroom-Konzept von secupay profitieren Kunde und Händler von den Vorteilen des stationären Handels, kombiniert mit den online-basierten Services. Das besondere Erlebnis im Showroom erhöht die Kundenzufriedenheit. Durch die gestärkte Händler-Kunden-Beziehung verliert der stationäre Handel weniger Kunden an das wachsende Online-Geschäft, da er das Beste aus beiden Welten anbieten kann.

Die bei der BaFin als Zahlungsinstitut zugelassene secupay AG ist auf Payment-Verfahren sowohl für den stationären als auch für den Online-Handel spezialisiert. Der Fokus liegt auf effizienten Zahl- und Checkout-Lösungen für Händler und Marktplätze. Das Unternehmen ist der einzige Marktteilnehmer, der Zahlungsverkehr, wie Kreditkarte, Lastschrift und Rechnungskauf mit Garantie, Gutscheine, Bonuspunkte sowie Coupons über eine einheitliche API abwickeln kann – cross channel – online und am POS.
Weitere Informationen unter www.secupay.ag

Firmenkontakt
secupay AG
Stephanie Ott
Goethestraße 9
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secupay.com
http://www.secupay.ag

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Internet und E-Commerce

Eigenart-Shop der Wochenblatt-Verlagsgruppe wird 30 Monate alt

Regionales mit Herz und moderner Onlineshop

Eigenart-Shop der Wochenblatt-Verlagsgruppe wird 30 Monate alt

30 Monate alt wird der Eigenart-Shop der Wochenblatt-Verlagsgruppe. Dieses an sich gar nicht runde Jubiläum bietet jede Menge Grund zum Feiern. Denn die Idee von hat sich zu einer beispiellosen Erfolgsgeschichte entwickelt, die auch überregional Leuchtturmwirkung entwickelt hat – nicht zuletzt aufgrund der frisch optimierten Webseite des Online-Shops.

Doch der Reihe nach. Regionale, faire und authentische Produkte aus der Region liegen bundesweit im Trend. Verbraucher, die nachhaltig denken, tragen mit dem Kauf von Bildern aus der Galerie im Nachbardorf, von Kleidung aus der Boutique am Markt oder Schmuck aus der Manufaktur um die Ecke dazu bei, die Lebensqualität und Vielfalt an ihrem Wohnort zu erhalten. Warum nicht all dieses Potenzial in einem Shop bündeln und Produkten und Kunst eine professionelle Plattform bieten? Der Eigenart-Shop war geboren. Interessierte finden hier Produkte mit Herz und Charakter vor, die alle eine Geschichte aus der Heimat erzählen. Manchmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes, denn neben Kunsthandwerk, Geschenkartikeln und Kleidern befinden sich auch Bücher regionaler Autoren im Sortiment.

Kunden steht ein klar aufgemachter Onlineshop zur Verfügung, der den jeweiligen Artikel mit ausdrucksstarken Texten und ansprechenden Fotos präsentiert. Wer noch weiter shoppen will, erhält passende Artikel vorgeschlagen. So lassen sich im Eigenart-Shop sogar komplette Outfits zusammenstellen. Einmal im Internet bestellt, wird die Ware in kurzer Zeit an die Haustür geliefert. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Sendung in einer der Geschäftsstellen des Wochenblatts abzuholen.

Während die Logistik im Hintergrund reibungslos funktioniert, wurde am Internetauftritt des Eigenart-Shop tüchtig gewerkelt. Er erscheint nun in einem neuen, frischeren Design, das es versteht, Heimatbewusstsein und das Lebensgefühl der jungen Generation zu einer stimmigen Mischung aufzubereiten. Das Signal ist klar: Heimat boomt, Heimat ist hip. Umgesetzt hat das Konzept die Intent GmbH, die Experten für Onlineshops und kreative Weblösungen aller Art. Über die 30 Monate wurden etliche Optimierungen im Onlineshop realisiert. Im Bereich SEO wurde noch einmal tüchtig nachgelegt, sodass die Sichtbarkeit bei Suchmaschinen erhöht wurde. Auch die Ladezeiten wurden verkürzt, was Kunden noch schneller zu ihren Produkten gelangen lässt. Da der Besuch im Onlineshop längst nicht mehr nur vom PC erfolgt, erhielt der Shop ein neues Responsive Design. Der Onlineshop ist komplett SSL verschlüsselt und alle Daten werden zuverlässig und gesichert abgespeichert. Der Eigenart-Shop ist unter der Internetadresse https://wochenblatt-eigenart.de erreichbar.

Wir beraten und unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen und Startups aller Art im Bereich Internet- und E-Commerce, um einen modernen und repräsentativen Internet-Auftritt zu realisieren und zu pflegen.

Kontakt
Intent GmbH
Yannik Süss
Orionweg 5
85609 Aschheim
08921554438
pr@intent.de
https://intent.de

Internet und E-Commerce

Webdesign, Programmierung, Webapplikationen und Datenbankentwicklung aus Frankfurt und Karlsruhe

Seit 18 Jahren entwickelt die Internetagentur formativ.net Websites und Internetanwendungen für Unternehmen, Institutionen und Behörden. Neue Homepage mit vielen Einblicken in das Agenturleben.

Webdesign, Programmierung, Webapplikationen und Datenbankentwicklung aus Frankfurt und Karlsruhe

Neue Homepage der formativ.net Internetagentur mit vielen Einblicken ins Agenturleben

Frankfurt/Karlsruhe, 11. Juli 2018 – Bereits seit dem Jahr 2000 entwickelt die Internetagentur formativ.net Websites und Internetanwendungen für Unternehmen, Institutionen und Behörden. Darüber hinaus berät die Agentur ihre Kunden auch im Bereich Onlinemarketing und SEO und stellt professionelle Server-Infrastruktur im Internet, Domain-Management und E-Mail-Lösungen zur Verfügung. Nun präsentiert sich das Unternehmen mit Büros in Frankfurt am Main und Karlsruhe mit einer frischen Website und vielen Einblicken in das Agenturleben.

„Für das Erstellen einer individuellen professionellen Homepage, die beim Besucher Wirkung zeigt, suchmaschinenfreundlich ist und den modernen Anforderungen des Internet gerecht wird, z.B. bezüglich einer optimalen Darstellung auf den unterschiedlichsten Endgeräten, ist Erfahrung unerlässlich. Dies gilt im Besonderen für die Umsetzung komplexer Webapplikationen“, erklärt Sebastian Mohila, Gründer und Mitinhaber von formativ.net. „Ein weiterer sehr wichtiger Faktor für die erfolgreiche Umsetzung von Internetprojekten ist die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur. Bei der Gestaltung unserer neuen Homepage haben wir ganz bewusst eine sehr persönliche Darstellung mit vielen Fotos und Schnappschüssen aus unserem Agenturleben gewählt. Der Interessent erhält schon beim ersten Besuch der neuen Homepage einen guten Eindruck von unserem Agentur-Team.“

Die umfangreiche Erfahrung, die im Team um die beiden Geschäftsführer Sebastian Mohila und Holger Rückert versammelt ist, belegt ein Blick in die Referenzen. „Natürlich können wir auf der Website nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus 18 Jahren Agenturarbeit darstellen. Und viele der umfangreicheren Datenbankprojekte können wir auch aus Datenschutzgründen nicht öffentlich präsentieren“, schränkt Sebastian Mohila ein. Der dargestellte Querschnitt zeige aber recht gut, auf welches Wissen Kunden bei einer Zusammenarbeit mit formativ.net zurückgreifen können. Ergänzt wird die Auflistung der Referenzen um einzelne Fallbeispiele aus dem Bereich Webentwicklung, bei denen Aufgabenstellung, Lösung und Vorgehensweise detailliert dargestellt werden.

Zu den Kunden von formativ.net gehören etliche namhafte Großunternehmen ebenso wie kleinere Unternehmen, Freiberufler, Mittelständler, Behörden und weitere Institutionen. Das Leistungsspektrum der Agentur reicht vom Webdesign und der Programmierung individueller Websites über die Entwicklung von anspruchsvollen Webapplikationen und Internetsoftware bis hin zur Vermarktung von Waren und Dienstleistungen im Internet durch Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung. Professionelles Business Hosting und Unterstützung im Bereich Corporate Design, Markenbildung, Content und Print ergänzen ein umfassendes Leistungsangebot, das fast alle Bedürfnisse moderner Kommunikation im Internet abdeckt. In einzelnen Bereichen arbeitet die Agentur hierzu auch mit langjährigen externen Partnern zusammen.

„Gerade für kleinere Unternehmen übernehmen wir oftmals eine Rund-um-Betreuung im Internet. Für größere Unternehmen sind wir hingegen häufig als Spezialisten gefragt, z.B. wenn es um den Einsatz der CMS Joomla! und WordPress oder um die Umsetzung von komplexen Datenbankprojekten im Internet mittels PHP-Programmierung und MySQL geht“, erklärt Sebastian Mohila. „Hier haben wir sicherlich eine ganz besondere Expertise.“

Weitere Informationen zur formativ.net Internetagentur:
https://www.formativ.net

Webdesign Referenzen:
https://www.formativ.net/referenzen/

Datenbankentwicklung, Webapplikationen und Apps:
https://www.formativ.net/internetagentur/webentwicklung-apps/

Tag-It: Internetagentur, Webprogrammierung, Webdesigner, Webdesign Agentur Frankfurt, Onlineagentur Karlsruhe, Joomla, WordPress, Homepagedesign, PHP-Programmierung, PHP-Programmierer, Webentwicklung, Web Development, Applikationen, Apps, E-Commerce, CMS, Hosting, SEO, Onlinemarketing

Nach dem Motto: Wir machen Ihr Internet – bietet die Kommunikationsagentur formativ.net aus Frankfurt und Karlsruhe Webdesign, Internetseiten, Programmierung, Online-Shops, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Online-Marketing, Pressearbeit, Text, Grafik, Multimedia, Hosting und Domains – kompetent aus einer Hand. Ein besonderer Schwerpunkt der Agentur ist das Erstellen von Internetauftritten auf Basis der Open Source CMS Joomla und WordPress sowie deren Erweiterung um dynamische Datenbankanwendungen mittels PHP und MySQL.

Kontakt
formativ.net oHG
Holger Rückert
Kennedyallee 93
60596 Frankfurt am Main
069/24450434
presse@formativ.net
https://www.formativ.net

Internet und E-Commerce

Datenschutz für Internetauftritt & Online-Shop

Datenschutz für Internetauftritt & Online-Shop

Seit dem 25.05.2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verbindlich anzuwenden, und zwar auch für Webseiten und Online-Shops.

Unternehmen, die solche betreiben, sollten diese jetzt an die neuen Vorgaben anpassen, denn bei nahezu jedem Webseiten-Besuch werden Daten der Besucher erhoben, gespeichert und weiterverarbeitet – sei es im einfachen Kontaktformular, in einer Shop-Bestellung oder bei Webanalysen.

Egal, ob ein „falscher“ Umgang mit sensiblen (personenbezogenen) Daten, ein unbedachter Einsatz von Newslettern oder fremder Inhalte wie Plug-ins bzw. Bilder – das alles kann ab sofort schnell ganz unangenehme Folgen haben.

Damit sich Unternehmen im Spannungsfeld zwischen technischen Abläufen, notwendigen Datenerhebungen und Informationspflichten gegenüber ihren Webseiten-Besuchern und Kunden sicherer bewegen, gibt es jetzt die neue „Dokumentenmappe: Datenschutz für Internetauftritt & Online-Shop“.

Die digitale Vorlagenmappe, die in der Forum Verlag Herkert GmbH erscheint, bietet ausgewählte Checklisten, Merkblätter und Muster, die Verantwortliche dabei unterstützen, die datenschutz- und wettbewerbsrechtlichen Vorgaben in die Praxis umzusetzen – von der Datenschutzerklärung bis hin zur Newsletter-Einwilligung.

Mehr Informationen finden Interessenten unter der Verlagshomepage www.forum-verlag.com

Die FORUM VERLAG HERKERT GMBH ist Spezialist für Fachmedien im B2B-Bereich. Der Verlag ist Herausgeber von Software-, Online- und Printprodukten sowie Veranstalter zahlreicher Seminare, Lehrgänge und Fachtagungen. Damit werden Themen aus Öffentliche Verwaltung, Personalwesen, Management, Arbeitsschutz, Produktion & Umwelt, Bau, Erwachsenen- und Jugendbildung sowie Außenwirtschaft & Logistik abgedeckt.

Die FORUM VERLAG HERKERT GMBH ist eine Tochtergesellschaften der FORUM MEDIA GROUP GMBH.

Die FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) ist ein international tätiges Medienunternehmen mit Hauptsitz in Merching (Bayern). Die FMG zählt zu den „größten Fachverlagen Deutschlands“ (Börsenblatt, 2016). 2016 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von rd. 94 Millionen Euro und beschäftigte mehr als 1.000 Mitarbeiter in Europa, Asien, Nordamerika und Australien.
Der Fokus des 1988 gegründeten Unternehmens liegt auf der Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für Geschäftskunden, beruflicher Fort- und Weiterbildung sowie Magazinen, Special-Interest-Publikationen und Events.

Firmenkontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
M. Winter
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381 123
service@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Pressekontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
U. Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381 556
presse@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Internet und E-Commerce

SEO für Kunden in Deutschland

Die tschechische Online Marketing Agentur eVisions hat ein eigenes deutsches Team gegründet.

30.05.2018, Prag. Die internationale Online Marketing Agentur konzentriert sich immer mehr auf den deutschsprachigen Raum: Deutschland, Österreich und die Schweiz. Für diesen Zweck wurde ein eigenständiges Team der Spezialisten (unter denen sich auch Muttersprachler befinden) gegründet. Dieses Team widmet sich den tschechischen Kunden, die im deutschsprachigen Raum erfolgreich sein möchten, oder direkt den deutschen Kunden. In den folgenden Jahren will die Agentur ihre Tätigkeiten auf dem deutschen Markt erweitern.
„Internationale Expansion ist unumgänglich und Dank der geringen Entfernung zum deutschen Markt ist dieser Schritt absolut logisch“, äußert sich der Inhaber der Agentur, Jaroslav Vidim, zu der Entwicklung. Laut der CzechTrade Organisation gehen 30% der tschechischen Exporte nach Deutschland. Und gerade diesen Unternehmen, die nach Deutschland expandieren, ist eVisions behilflich. Umgekehrt möchte die Agentur deutsche Firmen bei der Erweiterung am tschechischen oder slowakischen Markt unterstützen. Somit will die Agentur das Knowhow beidseitig nutzen.
Das deutsche Team wird von Milan Fiala geleitet, der neben den geschäftlichen Zielen auch strategische Planung vorantreibt. Die SEO Spezialistin Martina Habartová wird das technische SEO und den Content übernehmen. Thea Windisch kommt aus Deutschland und ist Spezialistin für deutsches Online Marketing und kümmert sich projektübergreifend um die Koordination der Aktivitäten. Ivana Smatanová wird die Sozialen Netzwerke der Kunden pflegen und Jana Schultz wird Kunden bei Online- und PR- Aktivitäten unterstützen.

Online Marketing

Firmenkontakt
eVisions Advertising s.r.o.
Jana Schultz
Jankovcova 8a
16000 Prag
+420 227 011 818
schultz@evisions.cz
https://www.evisions.cz

Pressekontakt
eVisions Advertising s.r.o.
Milan Fiala
Jankovcova 8a
16000 Prag
+420 227 011 818
fiala@evisions.cz
https://www.evisions.cz

Internet und E-Commerce

15 Jahre „runde“ Online Konzepte mit coupling media

15 Jahre "runde" Online Konzepte mit coupling media

Das Team der coupling media GmbH freut sich über 15 Jahre Erfolg im Online Marketing

Herford. Die coupling media GmbH feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Firmenjubiläum. Als mehrfach zertifizierte Online Marketing Agentur mit umfassendem Leistungsportfolio realisiert coupling media gewinnbringende Maßnahmen für Unternehmens- und Markenauftritte im Internet und hat sich damit fest in Herford etabliert.

Von der Webentwicklung und Realisierung von Online Shops über die Suchmaschinenoptimierung (SEO), die Suchmaschinenwerbung (SEA), das Affiliate Marketing bis hin zum Social Media-Marketing: Anfangs mit zwei Marketingexpertinnen gestartet, hat coupling media das Zeitalter „Internet“ von Beginn an begleitet, Trends erkannt und nachhaltig für seine Kunden ausgebaut. Dabei hat sich die Full-Service-Online-Marketing-Agentur nicht nur in der Branche etabliert, sondern ist mit der sich immer weiter ausdifferenzierenden Digitalisierung und neuen Online-Möglichkeiten selbst gewachsen – sowohl in Sachen Know-How als auch personell. Inzwischen zählen 17 feste und freie MitarbeiterInnen zur coupling media GmbH und bieten jedem Geschäftspartner individuell auf die jeweiligen Erwartungen zugeschnittene Lösungen an.

Im Team zum Erfolg
15 Geschäftsjahre stehen gerade im Agenturgeschäft für Kontinuität, Durchhaltevermögen und Durchblick. Letzteres realisiert coupling media insbesondere durch umfangreiche Fort-und Weiterbildungsprogramme der MitarbeiterInnen, die das Kapital der Agentur darstellen, so coupling media-Geschäftsführerin Stefanie Jany: „Unsere Mitarbeiter sind das Unternehmen – denn jedes einzelne Teammitglied hat maßgeblich zum Erfolg der vergangenen 15 Jahre beigetragen.“

Namhafter Kundenstamm
Das Konzept des kontinuierlichen Strebens nach Weiterentwicklung und nachhaltigem Erfolg scheint für die coupling media GmbH aufzugehen: „Zu unserem Kundenstamm zählen viele namhafte Unternehmen, nicht nur im Kreis Herford, sondern auch weit über die Grenzen Ostwestfalens hinaus. Von einigen unserer Kunden genießen wir das Vertrauen in das Geschäftsverhältnis bereits seit vielen Jahren und sind darauf natürlich ganz besonders stolz“, so Geschäftsführerin Stefanie Jany. Zu den Kunden der coupling media zählen unter anderem Jeans Fritz, ZDF Shop, AISCI Ident, Teilzeit Thiele und SEH Computertechnik.

Geballte Expertise unter einem Dach
Ähnlich begeistert ist die coupling media auch von dem derzeitigen Firmensitz: Seit nunmehr drei Jahren ist die Agentur im innovativen Gründer- und Unternehmerzentrum Denkwerk Herford zu finden. Das alte Fabrikgebäude wurde aufwändig saniert und ausgebaut, sodass es heute zahlreiche IT-Unternehmen und Start-ups unter einem Dach vereint. Stefanie Jany: „Das Denkwerk überzeugt nicht nur durch seinen ganz besonderen Charme, sondern auch insbesondere durch die geballte Expertise an einem Ort, den regen Austausch unter Experten, von dem wir als Agentur natürlich auch profitieren.“

E-Commerce Netzwerk OWL
Auf Know-how Transfer in der Branche setzt coupling media auch bei dem E-Commerce-Netzwerktreffen OWL – der ostwestfälischen Netzwerkveranstaltung für Unternehmer und Entscheider der regionalen E-Commerce-Wirtschaft, dessen Mitbegründer die coupling media ist. Das Netzwerktreffen lässt am 10. Oktober 2018 bereits zum 14. Mal Branchenexperten aus ganz Ostwestfalen für einen informativen Erfahrungsaustausch im Denkwerk Herford zusammenkommen: www.ecommerce-owl.de

Mehr zu coupling media unter: www.coupling-media.de

coupling media, die Online Marketing Agentur aus Herford ist Ihr Partner für e-Business-Lösungen. Seit der Gründung in 2003 haben die Internetexperten ihr Portfolio stetig erweitert und optimiert, so dass Kunden hier individuelle und vor allem effektive Gesamtlösungen für ihre Online Kommunikation und Produktvermarktung erhalten. Stets orientiert an aktuellen Trends wird für den Kunden sein ganz persönlicher Marketing Mix erarbeitet. coupling media unterteilt seine Online Aktivitäten in die vier Geschäftsbereiche: Übergreifendes Online Marketing, Web-Entwicklung/Design, Suchmaschinen-Marketing/Optimierung und Affilliate-Marketing. Somit können den Kunden alle Online Marketing Wünsche aus einer Hand und genau aufeinander abgestimmt erfüllt werden.

Firmenkontakt
coupling media GmbH
Stefanie Jany
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
+49(0)5221-34 25 6 – 0
+49(0)5221-34 25 6-28
info@coupling-media.de
http://www.coupling-media.de

Pressekontakt
coupling media GmbH
Christin Wehrmann
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
+49(0)5221-34 25 6 – 17
+49(0)5221-34 25 6-28
cw@coupling-media.de
http://www.coupling-media.de

Internet und E-Commerce

dooxy deal – Hier sparst du viel

Neues Marketinginstrument für Firmen zur Kundengewinnung

dooxy deal - Hier sparst du viel

Auf dem neuen Portal „dooxy deal“ sparen Unternehmen und Privatleute gutes Geld. Jeder, egal ob Privatmann oder Unternehmer möchte heutzutage mehr für sein Geld erhalten. Professionelle Dienstleistungen und Markenprodukte gibt es nicht oft zum Schnäppchenpreis. Wir legen großen Wert auf hochwertige Produkte und Dienstleistungen insbesondere von Unternehmen aus dem D-A-CH-Raum.

Handwerker, Händler, Dienstleister und Gründer haben es oftmals nicht leicht ihre Diensleistungen und Angebote an Mann und Frau zu bringen. Hier ist dooxy deal eine interessante Lösung.

Für Endverbraucher
dooxy deal für Endverbraucher, das reinschauen für Endverbraucher lohnt sich. Du fndest bei uns lokale und regionale Angebote in Form von Deals, Gutscheinen und Coupons. Diese kannst du vor Ort beim Händler bzw. Dienstleister einlösen oder im Onlineshop der Firma.

Gewerbedeals
Durch Gewerbedeals für Unternehmen auf dooxy deal unterstützen Unternehmer mit ihren
Angeboten zusätzlich andere Unternehmen. Ideal für Gründer und kleine Unternehmen mit Mini-Budget. Existenzgründer können z.B. ihre komplette Werbeausstattung über einen Deal erwerben. Die Gewerbedeals als Deals, Gutscheine und Coupons lösen Firmen genau wie die Endkunden beim Unternehmer vor Ort oder im Onlineshop ein.

Kundengewinnung
dooxy deal zur Kundengewinnung, denn ohne Kunden kein Umsatz und Gewinn.
Die Kundengewinnung ist für jedes Unternehmen sehr zeit- und kostenintensiv. Nicht jeder hat einen externen Vertrieb mit freiberuflichen oder festen Mitarbeitern. Wo man Geld reinsteckt, sollte auch ein positives Ergebnis heraus kommen. ROI = Return of Invest.

Als Unternehmer benötigt man Marketing-Instrumente, die funktionieren und preislich im Rahmen der Möglichkeiten liegen. Mit dem dooxy deal können ohne großen Aufwand und Kosten neue Kunden gewonnen werden. Dooxy deal vermittelt neue Kunden in Form von Deals, Gutscheinen und Coupons.

Sie wollen mitmachen?
Dann melden Sie sich unter https://www.dooxy-deal.com/mitmachen/ an.

Werbe-Aktionen
Sie wollen eine neue Dienstleistung oder ein neues Produkt online bekannt machen? Dann starten Sie gleich Ihre erste Kampagne!

dooxy deal zur Kundenbindung
Neukunden gewinnen ist kostenintensiv und die Ausgaben für Bestandskunden sind geringer. Daher empfiehlt sich in der Regel die vorhandenen Kunden zu beschenken um gleichzeitig neue Kunden durch wohlwollende Empfehlung zu gewinnen.

Wann geht“s los?
Dooxy deal startet offiziell am 1. August 2018. Bis zum Start können Unternehmen sich zum dooxy deal anmelden und die Leistung kostenlos nutzen.

Support & Fragen
Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie uns an office@dooxy-deal.com oder rufen uns an unter der Hotline 03623 3119386 .

-> zum dooxy deal

Onlineportal zur Neukundengewinnung für Unternehmen mit Gutscheinen, Coupons und Deals.

Firmenkontakt
dooxy deal Service GbR
Ronald Rassmann
Bebraer Straße 50
99894 Friedrichroda
03623 3119386
office@dooxy-deal.com
https://www.dooxy-deal.com

Pressekontakt
dooxy deal Service GbR
Ronald Rassmann
Bebraer Straße 50
99894 Friedrichroda
03623 3119386
presse@dooxy-deal.com
https://www.dooxy-deal.com

Internet und E-Commerce

5 Dinge, die Online-Händler im DSGVO-Zeitalter nicht mehr tun sollten

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt und bei einigen Themen heißt es für Online-Händler nun Finger weg! Alles andere könnte in Form von Bußgeldern teuer werden. Fünf Dinge, die Online-Händler tunlichst vermeiden sollten, um nicht unangenehme Post von den Aufsichtsbehörden zu erhalten.

1. Überflüssige Nutzerdaten abfragen
Frei nach dem Motto „Kunde, mach dich nackig“ könnte man doch in Kontaktformularen neben E-Mail-Adresse und Namen auch noch Beruf, Hochzeitstag oder den Geburtstag der Katze abfragen. Schöne Idee, widerspricht nur leider vollkommen dem von der DSGVO geforderten Prinzip der Datensparsamkeit. Deshalb gilt es, nur die Nutzerdaten abzufragen, die für die Erbringungen einer Leistung erforderlich sind.

2. Die Dokumentation schleifen lassen
Eine der wichtigsten Neuerungen der DSGVO ist die sogenannte Rechenschaftspflicht, die bedeutet, dass jedes Unternehmen nachweisen muss, die Datenschutzbestimmungen einzuhalten. Das Verarbeitungsverzeichnis stellt das Herzstück der Rechenschaftspflicht dar. Im Kern geht es darum, alle Prozesse, bei denen personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden, genauestens zu dokumentieren.
Wer Tabellen erstellen schon in der Schule blöd fand, findet Hilfe in Form von Mustervorlagen aus dem Internet.

3. Auskunftsersuchen ignorieren
Wenn ein Kunde Auskunft über sämtliche zu seiner Person gespeicherten Daten wünscht, schlägt das Herz eines Online-Händlers sicherlich nicht höher. Laut DSGVO ist er jedoch gemäß Artikel 15 verpflichtet, innerhalb eines Monats auf die Anfrage zu reagieren und zum Beispiel über die im System vorhandenen Daten und den Verarbeitungszweck zu informieren.
Das Auskunftsersuchen bereitet Händlern viel Arbeit, zeigt ihren Kunden aber auch, dass sie seriös arbeiten und es mit dem Datenschutz ernst meinen. Und allzu häufig dürften derartige Anfragen in der Praxis ohnehin nicht auftreten.

4. Bei der Datenschutzerklärung schludern
Die Datenschutzerklärung mal rasch von der Internetseite eines Mitbewerbers kopiert und fertig ist die Laube… ein derartiges Verhalten ist im DSGVO-Zeitalter fahrlässig. Die Datenschutzerklärung mag von Kunden nicht gelesen werden, von Abmahnanwälten wird sie jedoch als erstes unter die Lupe genommen. Daher empfiehlt sich, an der Stelle größte Sorgfalt walten zu lassen.
Auch in der Datenschutzerklärung gilt das Prinzip, Verbraucher umfassend zu informieren, was mit deren persönlichen Daten geschieht, und zwar nicht nur direkt auf der Seite und den Servern, sondern auch auf denen von Drittanbietern.

5. Datenpannen verheimlichen
„Hoppla, jetzt sind die Kundendaten öffentlich geworden. Hat aber vermutlich eh niemand gemerkt und gut ist.“ Nein, ist es nicht. Gemäß DSGVO müssen Händler ihre zuständige Aufsichtsbehörde innerhalb von 72 Stunden über Datenpannen informieren. Man sollte deshalb schon jetzt einen Reaktionsplan erstellen, wer im Fall der Fälle im Unternehmen kontaktiert werden muss und welche Prozesse greifen.

Trusted Shops ist Europas Vertrauensmarke im E-Commerce. Das Kölner Unternehmen stellt mit dem Gütesiegel inklusive Käuferschutz, dem Kundenbewertungssystem und dem Abmahnschutz ein „Rundum-sicher-Paket“ bereit: Anhand von strengen Einzelkriterien wie Preistransparenz, Kundenservice und Datenschutz überprüft Trusted Shops seine Mitglieder und vergibt sein begehrtes Gütesiegel. Mit dem Käuferschutz, den jeder zertifizierte Online-Shop bietet, sind Verbraucher etwa bei Nichtlieferung von Waren abgesichert. Darüber hinaus sorgt das Kundenbewertungssystem für nachhaltiges Vertrauen bei Händlern und bei Käufern. Das Trusted Shops Projekt „Locatrust“ verhilft lokalen Händlern zu echten Bewertungen ihrer Kunden. Damit bietet Trusted Shops lokalen Händlern die Möglichkeit, mehr Sichtbarkeit für ihr Geschäft und ihr Sortiment im Netz zu schaffen, um den Local Commerce zu stärken. Das Projekt wird im Rahmen des Strukturfonds EFRE (Europäische Fonds für Regionale Entwicklung) von der Europäischen Union gefördert.

Kontakt
Trusted Shops GmbH
Mustafa Ucar
Subbelrather Str. 15c
50823 Köln
0221/77536-7531
mustafa.ucar@trustedshops.de
http://trustedshops.de

Internet und E-Commerce

paysafecard Vorreiter mit eID-Identifikation per NFC-Technologie am Android-Smartphone

paysafecard, einer der globalen Marktführer im Bereich der Online-Prepaid-Zahlungsmittel und Teil der Paysafe Gruppe, nimmt auch bei neuen Authentifizierungsmethoden von Zahlungen im Internet eine Vorreiterrolle ein: Das Unternehmen bietet mit der besonders userfreundlichen mobilen digitalen Identifizierungsfunktion eID Neukunden des Online-Zahlungskontos my paysafecard die Möglichkeit, sich sicher mit dem Personalausweis und der dazugehörigen PIN, einem Android Smartphone sowie der Authada-App zu registrieren.

All dies erfolgt binnen Sekunden und ohne Kosten für den Kunden. Die elektronische Identität des Personalausweises wird per NFC direkt verschlüsselt übermittelt. Die Authada-Lösungen sind durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechik (BSI) geprüft und zertifiziert – dem Kunden werden damit höchste Sicherheitsstandards geboten. Bereits 2017 waren alleine in Deutschland rund 64 Millionen Personalausweise im Umlauf, welche die nötigen technischen Voraussetzungen für die Funktionalität der eID erfüllen. Alle neu ausgegebenen Personalausweise enthalten diese bereits standardmäßig. Der Vorgang entspricht allen gesetzlichen Vorgaben und ist bequem von zuhause aus möglich. Nach Abschluss der Identitätsprüfung kann das Online-Zahlungskonto my paysafecard sofort vom Kunden genutzt werden.

So funktioniert der mobile Nachweis der Identität mit eID am Android-Smartphone:
1. Der Kunde kann ganz einfach die Registrierung starten und die Authada-App aufs Smartphone herunterladen.
2. Die Identifizierung mit dem Ausweis mit eID-Funktion und der dazugehörigen PIN wird in wenigen Schritten in der Authada-App durchgeführt.
3. Am Ende der Identifizierung wird dem Ausweisinhaber eine TAN angezeigt, die er eingibt, um die Registrierung für das Online-Konto my paysafecard abzuschließen.

Udo Müller, CEO von paysafecard, ist überzeugt, dass sich eID rasch durchsetzen wird: „Im Gegensatz zu den herkömmlichen Methoden überzeugt die Identifizierung mittels eID-Funktion durch Tempo und Bequemlichkeit. Sie läuft völlig papierlos, ohne Amtswege und Korrespondenz ab, und ist damit eine Technologie, die unserer digitalen Zeit entspricht. Die Benutzerfreundlichkeit steht dabei für uns im Vordergrund. Die Authada-App bietet genau das für unsere Kunden. Ich rechne mit einem Siegeszug dieser Option und freue mich, dass wir sie auf einem unserer größten Märkte flächendeckend anbieten.“

Neben bewährten Methoden für Identitätsprüfungen wie der Videotelefonie oder das Post-Ident-Verfahren der Deutschen Post nutzt paysafecard nun die eID-Funktion Personalausweise, um den Registrierungsvorgang für Kunden noch einfacher und bequemer zu machen.

paysafecard.com Wertkarten GmbH

Firmenkontakt
paysafecard.com Wertkarten GmbH
Michaela Unger
Am Euro Platz 2
1120 Wien
+43 1 720 83 80
presse@paysafecard.com
http://www.paysafe.com

Pressekontakt
asoluto public relations gmbh
Robert Bauer
Landstraßer Gürtel 3
1030 Wien
+43 1 533 36 53
presse@paysafecard.com
http://www.asoluto.com

Internet und E-Commerce

Tradelab Deutschland bekommt Zuwuchs: Client Account Strategist Christian Kosiol

Mit Kosiol holt Tradelab einen erfahrenen Strategen mit ins Boot.

Tradelab Deutschland bekommt Zuwuchs: Client Account Strategist Christian Kosiol

Christian Kosiol nimmt ab sofort die Position des Client Account Strategist bei Tradelab Deutschland ein. An der Seite von Ekaterina Tyurina, verantwortlich für Business Development DACH, möchte er das europäische Programmatic Media Buying Unternehmen in Deutschland weiterentwickeln. Nachdem Kosiol eineinhalb Jahre als Programmatic and Yield Manager bei Urban Media das programmatische Inventar eines Top 20 AGOF-Vermarkters managte, entschied er sich im Mai 2018 die Stelle als Client Account Strategist bei Tradelab anzutreten.

Bei Tradelab wird er als programmatischer Experte Deutschland-spezifische Chancen wie Marketplaces, Formate oder Publisher identifizieren, Kundenbeziehungen pflegen und ihre strategische Vision unterstützen indem er sie in gut strukturierte Kampagnenstrategien umsetzt. Des Weiteren wird Christian Kosiol den Strategieaufbau sowie das Management hochperformanter programmatischer Kampagnen übernehmen. Um Kunden und Prospects einwandfreie Insights liefern zu können und die Performance zu optimieren, arbeitet er eng mit dem internationalen Technikteam und Media Tradern zusammen.

„Im Zuge des stetigen Wachstums von Programmatic Advertising wird die Kontrolle der tatsächlichen Performance immer wichtiger. Die relevanten KPI’s sind mittlerweile jedem bekannt, doch der Unterschied zwischen natürlich konvertierenden Nutzern und solchen, die es nur durch Werbeeinblendungen tun, wird kaum beachtet. Mithilfe des Zusammenspiels aus individuell entwickelten Algorithmen und der Einbeziehung kundenspezifischer Wünsche ermitteln wir den Wert der Kampagnen sehr deutlich und platzieren jedes Gebot nur dort, wo es einen inkrementellen Umsatznutzen erbringt“, erklärt der Client Account Strategist Christian Kosiol.

In Deutschland wendet Tradelab das Zusammenspiel aus mathematischen Modellen und kundenspezifischer Beratung unter anderem in den Bereichen Gaming und Entertainment an. Eigens dafür wurden die Produkte GameReach und MovieLab entwickelt. Programmatic Advertising spielt für Videospiel- und Kinointeressierte sowie für die dazugehörigen Internetseiten eine große Rolle. Christian Kosiol hat sich als Ziel gesetzt diese Branchen anzukurbeln und weiterhin andere Vertikalen mit Tradelabs programmatischem Know-how und seinen maßgeschneiderten Algorithmen-Konstruktionen zu unterstützen.

Tradelab ist eines der führenden Programmatic Media-Buying-Unternehmen in Europa und Lateinamerika mit Sitz in Paris, Frankreich. Die proprietäre Multi-Device-Plattform für Agenturen und Marken wurde 2011 von Yohann Dupasquier und Charles Gros gegründet. Tradelab ist die erste erweiterte Programmatic Platform und bietet Individualisierung in der Algorithmen-Konstruktion von Kaufentscheidungen (Optimierung) und maßgeschneiderte Datenmodellierung (Targeting) für Werbetreibende und Agenturen. Als Experte im branchenübergreifenden Trading, der die Effizienz und die Qualität der Kaufaktionen in Echtzeit immer weiter erhöht, ist Tradelab der größte unabhängige Pure Player in Europa. Mit insgesamt 180 Experten auf 6 Länder aufgeteilt, wurde Tradelab bereits mit 35 Trophäen, unter anderem der Fast500 von Deloitte ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Tradelab
Christiane Gahleitner
Rue de Anjou 73
75008 Paris
+33 185 736 732
cgahleitner@tradelab.com
http://www.tradelab.com

Pressekontakt
MACHEETE | Büro für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
105555 Berlin
030 488 187 25
presse@macheete.com
http://www.macheete.com