Category Archives: IT, NewMedia und Software

IT, NewMedia und Software

Volles Haus im RuhrCongress

windream.CON 2017 mit neuem Besucherrekord

Bochum, 20 Oktober 2017. Die Bochumer windream GmbH, Hersteller und Anbieter des ECM-Systems windream, verzeichnet einen neuen Besucherrekord auf ihrer diesjährigen ECM-Fachkonferenz windream.CON. Unter dem Motto „Erleben Sie Digitalisierung live!“ nahmen rund 600 Besucher am 19. und 20. September im Bochumer RuhrCongress an der Fachtagung teil, die bereits zum vierten Mal stattfand.

Besonders positiv: die Themenvielfalt
Die Teilnehmer lobten insbesondere die Vielfalt unterschiedlichster Themen, die zur Sprache kamen und die ausführlich diskutiert wurden. Besonders hervorzuheben sind in diesem Kontext die Keynotes. So zeigte Frank Busemann, ehemaliger olympischer Silbermedaillengewinner im Zehnkampf, auf humorvolle und spannende Art Wege auf, wie sich nicht nur Leistungssportler motivieren, sondern wie auch jeder Anwesende aus der Zuhörerschaft seine beruflichen Ziele motiviert angehen kann. Prof. Dr. Stefan Gröner referierte demgegenüber über die „digitale Disruption“ und erläuterte in einem informativen Vortrag, worauf es bei der Digitalisierung besonders ankommt. „Neue Problemlösungen mit flexiblen Strukturen“ zu schaffen sei das, was in Zukunft eminent wichtig sein werde, betonte er in einem Interview nach seinem Vortrag.

Zentrales Thema: Die Zukunft des Enterprise Content Managements
Mit großem Interesse verfolgten die Konferenzteilnehmer auch das Referat von Unternehmensberater Bernhard Zöller zum Thema „ECM der Zukunft“. In den Keynotes von Werner Schlieper, Leiter des windream Produktmanagements, und von Roger David, Geschäftsführer der windream GmbH, ging es genau darum: Aufzeigen, wohin die windream-Reise zukünftig gehen wird, welche Meilensteine realisiert werden sollen und welche Produkte und Technologien das Unternehmen zukünftig auf dem Markt anbieten will.

Auch die Vortragsreihe „Aus der Praxis“ erfreute sich einer regen Zuhörerschaft, ging es doch hier um ganz konkrete windream-Projekte, die bereits realisiert sind oder die sich zurzeit noch in der Realisierungsphase befinden. Hier kamen vorrangig windream-Kunden zu Wort, die von ihren Erfahrungen mit dem Einsatz eines ECM-Systems berichteten und damit Interessenten wertvolle Hinweise und Tipps zum effizienten Umgang mit elektronischen Systemen zur Dokumentenverwaltung oder auch zur Geschäftsprozess-Steuerung geben konnten.

Abendliche Galashow als Begleitprogramm
Der erste Konferenztag klang mit einem entspannten Galaabend in der Lounge des Bochumer Ruhrstadions aus. Dr. Florian Ilgen, seines Zeichens „Gedankenleser“, verblüffte die Teilnehmer an diesem Abend mit einer gleichermaßen professionellen wie humorvollen Show, die auf stets unterhaltsame Art zeigte, wie Menschen durch vermeintliche „Manipulation“ beeinflussbar sind. Entsprechend amüsiert reagierte auch das anwesende Publikum, insbesondere aber diejenigen Personen, die sich freiwillig für die „Experimente“ zur Verfügung stellten Dr. Ilgen gelang es scheinbar mühelos, Einblicke in die Gedankenwelten seiner „Probanden“ zu erhalten.

Digitalisierung live
In einem Punkt waren sich alle Teilnehmer einig: Der Austausch zwischen windream-Anwendern, Entwicklern, Kunden, Partnern und Interessenten ist extrem wichtig. Dazu bietet die Konferenz eine ideale Plattform. Darüber hinaus war auch das diesjährige Motto der Konferenz, „Erleben Sie Digitalisierung live“, genau das, was die Teilnehmer ansprach – in realistischen Szenarien „hautnah“ zu erleben, wie Digitalisierung funktioniert und welche Vorteile sie gegenüber traditionellen, papiergebundenen Prozessen bietet.

Neuauflage 2019 und Video auf Youtube
Die windream GmbH plant bereits eine Neuauflage der windream.CON für 2019. Termin und Ort werden rechtzeitig bekanntgegeben. Das Unternehmen hat zudem auf YouTube ein Video zur diesjährigen Ausgabe der Konferenz platziert. Das Video ist unter dem Link https://youtu.be/y3IZo8yYZLo abrufbar.

Über die windream GmbH
Die windream GmbH entwickelt und vertreibt das ECM-System windream. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 85 Mitarbeiter und verfügt über ein weltweites Partnernetz von rund 250 Vertriebs-, Integrations- und Kooperationspartnern in Europa, den USA, Südamerika und Afrika. Zum Kundenkreis zählen renommierte und international operierende Unternehmen wie zum Beispiel Babcock Noell, die DFS Deutsche Flugsicherung, die Deutz AG, die Swisscom AG sowie die Koenig & Bauer AG.

Über das Enterprise-Content-Management-System windream
windream, seit 2003 auch weltweit patentgeschützt, gilt als technologisch führende Lösung für die Erfassung, Verwaltung und Archivierung elektronischer Dokumente sowohl im Office-Bereich als auch im SAP-Umfeld. Mit windream wurde weltweit zum ersten Mal ein Dokumenten-Management-System in ein Betriebssystem integriert.
windream wird in der Standard Edition von kleineren und mittelständischen Unternehmen und in der Business Edition von Großunternehmen eingesetzt. Zahlreiche Integrationen in Produkte von Drittanbietern runden das Portfolio ab. Zu den verfügbaren Produkten zählen Anbindungen an ERP-, Warenwirtschafts- und Finanzbuchhaltungssysteme ebenso wie Integrationen in Knowledge-Management-, Groupware- und Imaging/Data-Capturing-Lösungen sowie in verschiedenste branchenspezifische Anwendungen. windream hat als Teilnehmer an der BARC-Studie „Enterprise Content Management“ ein überragendes Ergebnis in allen Testdisziplinen erzielt.

Firmenkontakt
windream GmbH
Dr. Michael Duhme
Wasserstraße 219
44799 Bochum
+49 234 9734-568
+49 234 9734-520
m.duhme@windream.com
http://www.windream.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

IT, NewMedia und Software

RTI Labs: Neuer Technologie-Inkubator für das Industrielle Internet

Erkunden experimenteller Projekte und Teilen von Feedback

RTI Labs: Neuer Technologie-Inkubator für das Industrielle Internet

RTI Labs ist kostenfrei verfügbar.

Sunnyvale (USA)/München, Oktober 2017 – Real-Time Innovations (RTI) veröffentlicht RTI Labs, ein kostenloses Programm für Kunden, das einen frühen Zugang zu neuer Technologie ermöglicht, die für das IIoT entwickelt wurde. Nutzer von RTI Labs können ihre IIoT-Systeme mithilfe moderner technischer Möglichkeiten optimieren und haben die Chance, das RTI-Produktportfolio zu beeinflussen.

RTI Labs ist ein Programm, das die offene Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Kunden und RTI-Technikerteams fördert. Es erlaubt Endanwendern Einblicke sowie den Zugang zu experimentellen und komplementären Softwareprojekten, Downloads und Tools. Außerdem bietet es die Möglichkeit, Feedback an die RTI-Ingenieure und Produktmanager zu geben.
Mit der Einführung dieses Programms hat RTI einen Mechanismus geschaffen, um das gesamte Spektrum der selbst entwickelten Technologien in verschiedenen Entwicklungsphasen mit anderen zu teilen. Software-Entwickler können so ihr Wissen erweitern und die Effizienz bei der Planung von IIoT-Systemen erhöhen. Ebenso reduzieren sie Zeit, Aufwand und Ressourcen beim Entwurf alternativer Lösungen.

RTI Labs enthält detaillierte Projektbeschreibungen, Links zu relevanten Inhalten und Dokumentationen, Tutorials und Videos. Außerdem informiert es Nutzer über den aktuellen Status dieser Projekte, bietet Einblicke in zukünftige Pläne und berichtet über alle Updates. Nutzer werden aufgefordert, verschiedene Aspekte des Programms zu bewerten und ihr Feedback direkt an das RTI-Technikerteam zu übermitteln. Diese Bewertung wird berücksichtigt, um Prioritäten für Updates und Funktionen künftiger Produktversionen zu setzen.

So entsteht ein dynamischer Kundenservice, der dem Endnutzer einen unmittelbaren Mehrwert in Form von kostenfreien technischen Ressourcen und Know-how bietet und ihm zudem die Möglichkeit einräumt, die Technologie hinsichtlich ihrer IIoT-Systemmöglichkeiten direkt zu beeinflussen. Darüber hinaus erlaubt es RTI Einblicke in die wechselnden Kundenbedürfnisse, um RTI Connext DDS für künftige IIoT-Systeme zu entwickeln.

RTI Labs startet mit drei neuen experimentellen Projekten, von denen jedes einen Mehrwert für Kunden in verschiedenen Märkten bietet:

RTI Connector für Connext DDS: Ein schneller und einfacher Weg, um auf die Leistungsfähigkeit und Funktionalität von Connext DDS aus einer Vielzahl unterschiedlicher Skriptsprachen wie Python, JavaScript und Lua zuzugreifen. So können Entwickler diese Sprachen nutzen, die häufig bei der Erstellung von Testsuites, der Simulation unvollständiger oder nicht verfügbarer Systemkomponenten sowie der schnellen Entwicklung Verwendung finden.

RTI System Designer: Ermöglicht Nutzern die grafische Konfiguration eines Systems, das Connext DDS verwendet. Dies umfasst die Themen Datenaustausch, das Schema dafür sowie die Quality of Service (QoS), die von jedem Publisher angeboten und von jedem Subscriber benötigt wird. RTI System Designer erlaubt es Systemarchitekten, ihre IIoT-Systeme über ein grafisches Interface zu entwerfen und zu konfigurieren, dabei entfällt die Notwendigkeit, Textkonfigurationsdateien von Hand zu schreiben. Zudem bietet es eine Anleitung zur Konfiguration, die das Erlernen von Connext DDS-Konzepten erleichtert.

RTI Cloud Discovery Service: Bietet einen Erkennungsmechanismus, der in Umgebungen verwendet werden kann, die Multicast nicht unterstützen, wie es z. B. bei öffentlichen Cloud-Diensten und Firewalls der Fall ist. Hier können Anwendungen den RTI Cloud Discovery Service nutzen, um ihre Anwesenheit zu registrieren und ihre Peers nachzuschlagen. Da der Dienst nur zur Erkennung und nicht zur Vermittlung des Laufzeitdatenaustausches dient, hat er keinen Einfluss auf Systemlatenz, Durchsatz, Zuverlässigkeit oder Ausfallsicherheit.

„Unsere oberste Priorität als Unternehmen liegt in der Betreuung und den Beziehungen zu unseren Kunden. Dies war auch die treibende Kraft bei der Erstellung von RTI Labs“, sagt Jan Van Bruaene, Vice President of Engineering bei RTI. „Unsere Kunden ermutigen wir, mit unseren Ingenieuren in Kontakt zu treten und offen über ihre eigenen Erfahrungen und Prozesse bei der Implementierung unserer Produkte zu sprechen. Dieses Feedback ist von unschätzbarem Wert und ermöglicht es uns, den Nutzen unserer Produkte weiter zu verbessern und zum Erfolg unserer Kunden beizutragen. Wir sind stolz auf die Nutzer-Community, die wir bei RTI aufgebaut haben, und erkennen den Einfluss unserer Nutzer auf die Festigung unserer Rolle als Marktführer bei der IIoT-Konnektivitätssoftware.“

RTI Labs ist kostenfrei verfügbar. In den kommenden Monaten wird RTI weitere experimentelle Projekte zu dem Programm hinzufügen, darunter auch eine Feedback-Möglichkeit sowie zusätzliche Tutorials und Videos.

Weitere Informationen zu RTI Labs sind auf der Webseite erhältlich: http://www.rti.com/labs

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

IT, NewMedia und Software

CONTACT Software stellt PPMP-Implementierung als Open Source bereit

Das „Production Performance Management Protocol“ (PPMP) ist ein offener Industriestandard, mit dessen Hilfe Maschinen und Produktionsanlagen Sensordaten bereitstellen. Das in der Eclipse IoT Working Group von Bosch entwickelte Protokoll unterstützt vernetzte Industrie 4.0-Szenarien. CONTACT Software hat das neue M2M-Protokoll in seine Elements for IoT Plattform eingebunden und macht nun die Python-Implementierung von PPMP als Open Source im Eclipse Unide Projekt verfügbar.

CONTACTs Python-API für PPMP unterstützt die Anbindung von IoT-Plattformen, Gateways und das Prototyping von Industrie-4.0-Anwendungen. Das Protokoll stellt eine universelle Maschinensprache für die unterschiedlichen Komponenten einer Fertigungsumgebung bereit. Sensoren verschiedener Hersteller, Gateways und Steuerungen können ihre Daten schnell und sicher an IoT-Anwendungen oder untereinander übertragen. Für die Anlagenbetreiber wird es gleichzeitig deutlich einfacher, in ihren Werken wichtige Prozessparameter zu erfassen und auszuwerten, um so ihre Produktionsabläufe kontinuierlich zu verbessern.

Die Python-Version von PPMP spielt auch eine wichtige Rolle in CONTACTs Beitrag zum aktuellen “ Industrie 4.0-Testbed“ der Eclipse IoT Working Group. In diesem Projekt entsteht eine Testumgebung für das „Production Performance Management“ in der smarten Fabrik, die mit kommerziellen und Open Source IT-Anwendungen realisiert wird. Die erste Ausbaustufe werden die Mitglieder der Arbeitsgruppe am 24. Oktober auf dem IoT Day der EclipseCon Europe 2017 in Ludwigsburg vorstellen.

„Proprietäre Hard- und Software-Lösungen sind eine große Einstiegshürde für IoT-basierte Geschäftsmodelle, die Unternehmen mit offenen Standards wie PPMP nehmen können“, sagt CONTACT-Entwicklungsleiter Frank Patz-Brockmann. „Wir sind Mitglied bei Eclipse, weil die Open Source Community das Know-how und die Schlagkraft hat, um die Digitalisierung der Industrie entscheidend voranzutreiben“.

CONTACT ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware für den Produktentstehungsprozess und die digitale Transformation. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässlich auszuführen und weltweit anhand von virtuellen Produktmodellen und ihrem digitalen Zwilling zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und die Elements Plattform sind ideal, um weitere IT-Systeme und das Internet of Things für durchgängige Geschäftsprozesse zu verbinden. Wir hören zu und sind stolz auf viele langjährige Kundenbeziehungen.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom/

IT, NewMedia und Software

Bestnoten für Jedox im BARC BI Survey 17

Top-Platzierung bei Produktzufriedenheit für integrierte Performance-Management-Lösungen

Bestnoten für Jedox im BARC BI Survey 17

Jedox ist Klassenbester in den Kategorien „Produkt- und Performancezufriedenheit“ sowie „Projektdauer“ und belegt vordere Plätze in neun weiteren Kategorien für integrierte Performance-Management-Lösungen in weltweit größter BI-Anwenderbefragung.

Die Jedox AG, führender Anbieter von integrierten Corporate Performance Management (CPM)- und Business Intelligence (BI)-Softwarelösungen, gab seine Top-Platzierungen im BARC BI Survey 17 bekannt, der weltweit größten BI-Anwenderbefragung. Im zweiten Jahr in Folge wurde Jedox von den Usern auf den ersten Platz in den Kategorien „Produkt- und Performancezufriedenheit“ sowie „Projektdauer“ innerhalb der Vergleichsgruppe der integrierten Performance-Management-Produkte gewählt. Zusätzlich wurde die Self-Service Planungs-, Reporting- und Analyse-Plattform Jedox für ihren Business Value, die schnelle Implementierung, Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit, Cloud BI-Fähigkeiten sowie führenden Support von Hersteller und Implementierungspartnern ausgezeichnet.

„Jahr für Jahr unterstreicht Jedox durch die Ergebnisse im BARC BI Survey seinen Status als führender BI- und CPM-Anbieter. Nutzenaspekte der Lösung bestätigen sich dabei insbesondere in der schnelleren und genaueren Analyse, Planung und Reporting, optimierten Datenqualität sowie fundierteren unternehmerischen Entscheidungen“, sagte Dr. Carsten Bange, BARC-Gründer und Geschäftsführer. „Die Erstplatzierung im Bereich Produktzufriedenheit in seiner Vergleichsgruppe für integrierte Performance-Management-Lösungen unterstreicht den Wert von Jedox für Unternehmen.“

Nr. 1 in „Produktzufriedenheit“ dank hoher Flexibilität & Benutzerfreundlichkeit

Laut dem BI Survey 17 gelingt es Jedox weiterhin, andere Software-Anbieter mit einer zuverlässigen und schnell implementierbaren Plattform besonders im Hinblick auf das Zufriedenstellen der Kundenbedürfnisse auszustechen: Jedox ist innerhalb der Vergleichsgruppe der integrierten Performance-Management-Produkte Klassenbester in den Kategorien „Produktzufriedenheit“ sowie „Projektdauer“ und führend im Bereich „Benutzerfreundlichkeit“. Die integrierte Jedox-Plattform ermächtigt Fachanwender, maßgeschneiderte Applikationen flexibel zu erstellen oder bestehende Excel-Tabellen in professionelle Lösungen umzuwandeln. Jedox Modelle – vorgefertigte, konfigurierbare Software-Inhalte für zahlreiche Planungs- und BI-Applikationen – ermöglichen Kunden zusätzlich einen besonders schnellen Projektstart.

Höchste Leistung – in der Cloud & On-Premises

Der BI Survey 17 nennt auch Performance als ein wichtiges Differenzierungsmerkmal der Jedox-Plattform und bestätigt, dass Jedox die Anwenderzahl und Datenmengen seiner Kunden durchaus bewältigen kann: Im dritten Jahr in Folge gewinnt Jedox die Kategorie der „Performancezufriedenheit“, wobei die schnelle Abfragegeschwindigkeit oft als Kriterium bei der Entscheidung für Jedox als integrierte Performance Management-Lösung genannt wird. Zudem konnte Jedox seine Positionierung als zukunftssicherer Anbieter erneut belegen und wurde als führend in all seinen Vergleichsgruppen im vielversprechenden Markt der „Cloud BI“ ausgezeichnet. Jedox-Kunden haben die freie Wahl zwischen einer On-Premises-Umsetzung, bei der die Infrastruktur selbstständig administriert wird, und der Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung in der Cloud.

„Wir fühlen uns geehrt, in so vielen Kategorien des BARC BI Surveys 2017 als führend ausgezeichnet worden zu sein. Jedox ermöglicht es Unternehmen, ihre Finanzplanung und -analyse mit operativer Planung und Reporting in einer Plattform zu integrieren – und dadurch eine konkrete Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse zu erreichen, wie die Survey-Ergebnisse belegen“, sagte Dr. Rolf Gegenmantel, Chief Product and Marketing Officer der Jedox AG. „Mit der kontinuierlichen Innovation unserer Cloud- und On-Premises-Lösungen sowie marktführenden Support-Leistungen unterstützen wir Unternehmen dabei, ihre Datenqualität zu steigern und Planung, Analyse und Reporting zu vereinfachen.“

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des BARC BI Survey 17 für Jedox finden Sie unter http://info.jedox.com/jedox-im-barc-bi-survey-17-de

Interessenten können hier mehr über Jedox erfahren und die Software kostenfrei testen: www.jedox.com/de/software/jedox-kostenfrei-testen

Über den BI Survey 17:
Der BI Survey 17 wurde von März bis Juni 2017 vom BARC-Institut durchgeführt. Insgesamt 3.066 Teilnehmern haben eine Reihe detaillierter Fragen zur Nutzung verschiedener Produkte beantwortet; es wurden 42 BI-Produkte oder Produktgruppen hinsichtlich 29 verschiedener KPI analysiert, darunter etwa Geschäftsvorteile (Business Benefits), Projekterfolg (Project Success), Weiterempfehlungen, Kundenzufriedenheit, Kundenerfahrung (Customer Experience) oder Innovation.

Über Jedox:
Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und Cloud-basierten Software-Suite. Anwender und Entscheider aus allen Fachabteilungen werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Über 2.000 Unternehmen in mehr als 127 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen via Web, Mobile oder in der Cloud. Mit Standorten auf vier Kontinenten gehört die 2002 gegründete Jedox AG zu den führenden Anbietern von Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Software. International verfügt das Unternehmen über ein Netzwerk aus über 180 zertifizierten Business-Partnern. Vereinfachen Sie Ihre Planung mit Jedox und starten Sie noch heute Ihre kostenfreie Testversion auf www.jedox.com

Kontakt
Jedox AG
Diana Kuch
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
+49 (761) 151470
presse@jedox.com
http://www.jedox.com

IT, NewMedia und Software

Neues Autotask E-Book: 6 Punkte, wie Kunden vor Ransomware geschützt werden

München, 19. Oktober 2017 – Das neue E-Book zeigt 6 Maßnahmen auf, wie IT-Dienstleister die Daten ihrer Kunden effektiv vor wachsenden digitalen Sicherheitsbedrohungen schützen können. Mit der zunehmenden Anzahl an mobilen und Remote-Geräten steigt auch die Zahl der Endgeräte und das damit verbundene Risiko exponentiell: Dieser Faktor macht einen Datenschutz unverzichtbar, der so komplex und technisch ausgereift sein muss wie nie zuvor.

„Die Häufigkeit und Professionalität von Cyberattacken werden zu einem immer größeren Risiko für Unternehmen – klein, mittel und groß – weltweit. Um sie erfolgreich abzuwehren, steigt der Anspruch an Sicherheitsmaßnahmen und Lösungen immer weiter, um Daten zu sichern und Systeme und Geschäftsdateien wie zum Beispiel nach einer Ransomware-Attacke schnell wiederherzustellen“, sagt Martina Trentini, Geschäftsführerin der Autotask GmbH. „Dieses E-Book zeigt IT-Dienstleistern, wie sie proaktiv und in 6 Schritten das wichtigste Asset ihrer Kunden schützen: Daten.“

Mit dem E-Book erläutert Autotask Kunden, wie …

– sie auf Cyberattacken richtig reagieren und Kundendaten schnell wiederherstellen
– sie einen nachhaltigen und wiederholbaren Prozess festlegen, um die Ansprüche der Kunden an die Sicherheit zu erfüllen
– sie Kunden mit den richtigen Lösungen schützen

Dieses E-Book bietet einen Überblick, wieso es entscheidend ist, sich proaktiv auf Cyberattacken inkl. Ransomware vorzubereiten und darauf zu reagieren. E-Book hier: http://ow.ly/JLDD30fZ3r5

Über Autotask:
Die Autotask Corporation bietet mit ihrer gleichnamigen Software die weltweit führende cloudbasierte Plattform für Business Management speziell für IT-Dienstleister. Der „Smart IT“-Ansatz von Autotask verhilft Unternehmen zu einem zielgerichteten Einsatz von IT-Technologie, um die besten Ergebnisse für ihre Kunden zu erzielen. Die Autotask Software ermöglicht die Steigerung betrieblicher Effizienz, die volle Kontrolle über abrechenbare Leistungen sowie den Zugang zu Unternehmenskennzahlen, um geschäftskritische Entscheidungen voranzutreiben. Mithilfe von integrierten Best Practices und automatisierten Workflows beschleunigt Autotask Umsatzpotenziale und verbessert kontinuierlich die geleisteten Services. Autotask ist in sieben Sprachen verfügbar und wird gegenwärtig in mehr als 90 Ländern eingesetzt. Mit Hauptsitz in New York betreibt Autotask weitere Niederlassungen in Chicago, Los Angeles, München, London, Peking und Sydney.

Weitere Informationen gibt es unter www.autotask.com/de oder Tel.: +49 (0) 89 4111 23600

Pressekontakt:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Frau Kurz, Frau Khademi
Tel.: 0 6173 – 92 67 – 14
Fax: 0 6173 – 92 67 – 67
autotask@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Khademi
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-92 67 14
khademi@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS
Frau Khademi
Khademi
61476 Kronberg
06173-92 67 14
khademi@prpkronberg.com
http://prpkronberg.com/

IT, NewMedia und Software

Bilder bearbeiten jetzt für Jedermann

Neue einfachere Funktionen zum Bilder bearbeiten

Bilder bearbeiten jetzt für Jedermann

Bilder bearbeiten mit Fotoworks XL

Unser Ziel ist es, ein Werkzeug zum Bilder bearbeiten für Jedermann zu entwickeln, welches gleichermaßen für professionelle Anwender, wie auch ungeübte PC-Anwender beim Bilder bearbeiten attraktiv ist. Dieser Herausforderung stellen wir uns Jahr für Jahr.
Bilder bearbeiten sollte für Jedermann möglich sein und von Anfang an Spaß bereiten. Daher sollte auch zu jeder Zeit beim Bilder bearbeiten mit dem Programm Hilfestellung bei der Bildbearbeitung angeboten werden.

Daher verbessern wir jedes Jahr, angepasst an die stetig wechselnden Anforderungen, die die Computerbranche an die Softwareentwicklung weitergibt, unser Programm zum Fotos bearbeiten und schätzen daher auch Verbesserungsvorschläge und Wünsche unserer geschätzten Kunden. Unsere neue Version zum Bilder bearbeiten bietet daher einen direkten Kontakt zu unserem Support-Team aus dem Programm heraus, welches selbstverständlich 7 Tage die Woche erreichbar ist. Somit muss kein Kunde während der Bildbearbeitung das Programm verlassen, um mit unserem Support-Team Kontakt aufzunehmen, wenn er doch einmal Fragen oder Anregungen an uns richten möchte. Nur durch den direkten Draht zu unseren Kunden während des Bilder bearbeiten, ist es uns möglich, ein Programm zu entwickeln, mit dem Jedermann Fotos bearbeiten kann, ohne sich bei Problemen allein gelassen zu fühlen.

Was wird erwartet von einem Bildbearbeitungsprogramm zum innovativ Bilder bearbeiten für den Anwender
Für ungeübte PC-Anwender soll ein Programm zum Bilder bearbeiten von Anfang an leicht zu verstehen und zu bedienen sein. Professionelle Anwender hingegen erwarten sich davon ein Programm, was alle gängigen Bildbearbeitungsfunktionen an Bord hat und für das schnelle, aber professionelle Bearbeiten von Bildern steht!

Eine umfangreiche Hilfe im Programm, sowohl zahlreiche Übungsvideos, kostenlose Updates und ein guter Kundensupport direkt aus dem Programm heraus sind unabdinglich, um ein Werkzeug zum Bilder bearbeiten für Jedermann anbieten zu können.

Hilfe beim Bilder bearbeiten
Ein guter Kontakt zu den Kunden erleichtert uns selbstverständlich als Hersteller, ein Programm zu entwickeln, welches immer am Puls der Zeit bleibt. Daher greifen wir gerne Vorschläge während des Bilder bearbeiten von Kunden auf, in welchen Bereichen wir das Programm noch kundenfreundlicher und innovativer gestalten können.

Dieses Jahr haben wir uns ausführlich dem Thema direkte Erreichbarkeit des Support-Teams beim Bilder bearbeiten direkt aus dem Programm heraus, ausführliche Hilfedatei, Übungsvideos (Tutorialvideos) und verbesserten Hilfsanweisungen in den einzelnen Funktionen gewidmet, damit das Programm für Jedermann noch bedienungsfreundlicher ist.

Technische Innovationen beim Fotos bearbeiten
Nicht nur die Menüführung, eine gute Starthilfe, sowie ein direkter Kundensupport sind wichtig, um ein Programm für Jedermann zu gestalten, sondern auch neue technische Herausforderungen gilt es zu bewältigen. Beispielsweise die rasante Verbreitung von 4K-Monitoren. Unsere Firma entwickelte als einer der ersten Softwarehersteller eine Software zum Bilder bearbeiten mit Anpassung an diese neue Generation von Monitoren. Auch für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen bietet eine Skalierungsoption im Programm einen wesentlich einfacheren Zugang in die Welt der des Bilder bearbeiten und der Fotobearbeitung.

Nur Fotos bearbeiten ist nicht alles
Unser Programm zum Fotos bearbeiten bietet dem Kunden einiges mehr als andere Bildbearbeitungsprogramme. Was wäre die Welt der Bildbearbeitung ohne die Möglichkeit seine Kunstwerke seinen Freunden und der Familie zu präsentieren.

Unsere Software zum individuell Bilder bearbeiten beinhaltet daher ein Druckstudio mit welchem im Handumdrehen Fotokalender, Fotoalben, Fotoabzüge und sogar Poster erstellt werden können. Auch bietet es die Möglichkeit die Bilder sofort aus dem Programm heraus die Fotos per e-mail zu versenden. Individuelle Fotocollagen von Lieblingsfotos sind im Handumdrehen erstellt.
Zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten und Fotoeffekte ermöglichen so die Erstellung kunstvoller Fotocollagen.

Jedermann kann professionell seine Bilder bearbeiten
Mit Fotoworks XL gelingt es Jedermann im Handumdrehen Bilder zu bearbeiten, Aufnahmen zu retuschieren ohne zeitraubendes Einarbeiten und Wälzen dicker Handbücher.

Das Fotobearbeitungsprogramm besticht mit einer Vielzahl von Bilderbearbeitungseffekten, einer übersichtlicher Menüstruktur und hilfreichen Funktionen, mit welchen auch Einsteiger alle gewünschten Fotobearbeitungen durchführen können. Beispielsweise mit einer automatischen Bildoptimierung oder einer Funktion für das einfache Retuschieren roter Augen und vielen mehr. Die Möglichkeit die Fotos mit dynamischen Lichtreflexen aufzupeppen, rundet den großen Funktionsumfang des Bildbearbeitungsprogramms noch weiter ab

Doch auch an die Profiuser wurde gedacht, denn das Programm bietet die Möglichkeit eine Vielzahl von RAW-Dateiformaten direkt einlesen und wartet mit einem intelligenten Assistenten auf, der bereits beim Import der Bilder wertvolle Unterstützung zu deren idealer Verarbeitung vorschlägt. Selbstverständlich ist das Fotobearbeitungsprogramm für Microsoft Windows bestens gerüstet und läuft auf allen Microsoft Betriebssystemen von Windows.

Seiten:
http://www.mediakg-ti.de/bildbearbeitungsprogramm/
http://www.in-mediakg.de/software/bildbearbeitungssoftware/fotos-bearbeiten.shtml

Quelle:
http://www.mediakg-ti.de/presse/bilder-bearbeiten/

IN MEDIAKG TI ist ein spezialisiertes Unternehmen aus Sonthofen im Allgäu und bietet seit 2001 im Kerngeschäft die Entwicklung und Vertrieb von Standardsoftware für Endanwender an. Im Portfolio befinden sich verschiedenste Softwareprodukte im Bereich Bildbearbeitungsprogramm, Fotoverwaltung, Fotomanager, TTS Software und Vorleseprogramm.

IN MEDIAKG TI stellt sich mit Begeisterung und Leidenschaft neuen Herausforderungen und glaubt fest daran, dass durch partnerschaftliche Zusammenarbeit, Leistungswillen sowie Zielorientiertheit und Pragmatismus man den individuellen Bedürfnissen der Kunden bestmöglich entsprochen werden kann.

Firmenkontakt
IN MEDIAKG TI
Anton Ilg
Grüntenstrasse 12
87527 Sonthofen
+49 (0) 8321 7209941
info@mediakg-ti.de
http://www.mediakg-ti.de

Pressekontakt
IN MEDIAKG TI
Anton Ilg
Grüntenstrasse 12
87527 Sonthofen
+49 (0) 8321 7209941
info@fotoworks.org
http://www.fotoworks-xl.de

IT, NewMedia und Software

Projektzeiten einfach erfassen mit projectfacts

Dokumentierte Tätigkeiten bilden die Grundlage für den Unternehmenserfolg

Projektzeiten einfach erfassen mit projectfacts

Übersichtliche und bequeme Projektzeiterfassung

Zeiterfassung ist kein lästiger Mehraufwand – sondern bildet die Grundlage für den Unternehmenserfolg.

Sowohl in interner Sicht, als auch den Kunden gegenüber macht eine detaillierte Erfassung von Vorgängen Sinn:

So wissen Unternehmen,wie die Mitarbeiter Ihre Arbeitszeit verbringen. Das regulierende Eingreifen wird auf Basis dieser Informationen möglich.
Dem Kunden gegenüber können Nachweise über erbrachte Leistungen kommuniziert werden – ein wichtiger Faktor, wenn es um Transparenz und Vertrauensbildung geht.

Zeiten buchen und Zeiten abrechnen – nicht immer deckungsgleich

In vielen serviceorientierten Branchen findet die Abrechnung angebotener Leistungen auf Basis von projektbezogenen Stunden statt. Jedoch ist hier nicht immer ein 1:1 Verhältnis gegeben. So kann es sein, dass aus Kulanzgründen dem Kunden gegenüber mehr an dem Projekt gearbeitet wird, als in Rechnung gestellt. Diese Diskrepanz möchte man natürlich dokumentieren. Mit projectfacts kann direkt bei der Zeitbuchung durch den Mitarbeiter angegeben werden, wieviel der Zeit tatsächlich als abrechenbare Lesitung in die Rechnungsstellung mit einfließt und wieviel Zeit auf Kulanz gearbeitet wurde. Für die betriebswirtschaftliche Auswertung ist die Relation dieser zahlen eine wichtige Kenngröße.

Kategorisierung von Projektzeiten – Auswertung nach Tätigkeiten einfach und unkompliziert

Mit der projectfacts Projektzeiterfassung lassen sich individuelle Kategorisierungen von Projektzeiten vornehmen. Ob die Mitarbeiter z.B. an der Konzeption eines Projekts arbeiten, vor Ort beim Kunden sind oder andere immer wieder auftretende Aktivitäten bearbeitet werden – mit den vorkonfigurierbaren Kategorien ersparen sich die Mitarbeiter viel Beschreibungstext.

Voreinstellbare Beschreibungstexte – Minimaler Aufwand für die Mitarbeiter

Über definierbare Platzhalter findet ein automatisches Ausfüllen der Beschreibungstexte statt – so lassen sich wiederkehrende Beschreibungen von Tätigkeiten ohne großen Aufwand erledigen und die Motivation der Mitarbeiter, die Zeiten detailliert zu erfassen, erheblich steigern.

Prüfungsworkflow – Freigabe durch z.B. Projektleiter

Werden die Zeiten vor der Freigabe für die Abrechnung nochmals geprüft, so lässt sich dieser Schritt mit den Stundenzetteln in projectfacts einfach abbilden. Zeiten werden gesammelt, zur Prüfung vorgelegt und dort ggf. nochmals bearbeitet. Anschließend werden diese „im Paket“ zur Abrechnung freigegeben.

Die 5 POINT AG ist der Spezialist für webbasierte Unternehmenssoftware und Projektmanagement-Systeme, Zeiterfassung und Ticketing. Zum Leistungsangebot der 5 POINT AG zählen neben teamspace und projectfacts, die die Bereiche Teamarbeit und Projektmanagement innerhalb eines Unternehmens abdecken, auch individuelle Lösungen, die auf der Basis der vorhandenen Systeme, schnell und kalkulierbar erstellt werden können.

Kontakt
5 Point AG
Philipp Baake
Saalbaustraße 27
64283 Darmstadt
061511309717
baake@5point.de
http://www.projectfacts.de

IT, NewMedia und Software

SAP-Berater cbs verstärkt Geschäftsleitung

SAP-Berater cbs verstärkt Geschäftsleitung

Neues Mitglied der cbs-Geschäftsleitung: Oliver Dorsner (Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions)

Oliver Dorsner rückt in die Führungsebene auf

Heidelberg, 19. Oktober 2017 – Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions erweitert erneut ihre Führungsebene. Oliver Dorsner verstärkt ab sofort die Geschäftsleitung der Heidelberger SAP-Beratung. Der 44 Jahre alte Diplom-Kaufmann ist neben Gründer und Geschäftsführer Harald Sulovsky, Holger Scheel (Director Sales & Marketing), Rainer Wittwen (Consulting Director Landscape Transformation/Financials), Stefan Risse (Internationale Rollouts) und Markus Geib (Globalization, IoT) das sechste Mitglied der cbs-Geschäftsleitung.

Oliver Dorsner absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. 1999 stieg er im Bereich Sales & Distribution bei cbs ein und lernte das Beratungsgeschäft von der Pike auf. In der Folge wirkte Dorsner als Prozessberater, SAP-Experte und Projektmanager in globalen Transformationsprojekten und internationalen SAP-Rollouts.
Bereits 2005 übernahm er die Leitung im SAP Competence Center Customer Relations & Sales Management. Ab 2007 war Dorsner mitverantwortlich für das Geschäftsfeld Globalization. Daneben baute er den Standort München mit auf, der heute mehr als 40 Berater umfasst.

Später übernahm Dorsner als Consulting Director auch die Leitung der cbs-Standorte in Stuttgart und Zürich. Dorsner verantwortet zudem die firmeneigene Projektmethodik M-cbs und deren Weiterentwicklung. Seit 2015 ist er für das Geschäftsfeld Managementberatung verantwortlich. Dabei ist der 44 Jahre alte SAP-Experte aus Bühl bei Baden-Baden für das spezielle Beratungsangebot „cbs S/4HANA Transition Program“ zuständig, mit dem Unternehmen den Umstieg in die neue SAP-Welt vorbereiten können.

Geschäftsfeld „Managementberatung“ bereitet S/4-Konzernprojekte vor
„Mit Oliver Dorsner verstärken wir unsere Geschäftsleitung mit einem erfahrenen Beratungsmanager. Er hat entscheidenden Anteil an der positiven Entwicklung der cbs der letzten Jahre. Seine internationale Erfahrung und seine Ideen werden uns auch in Zukunft helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zudem wird er sein Know-how einbringen, um unsere Position als Innovationsführer beim Thema S/4HANA auszubauen“, erklärt cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky. „Mit unserer Managementberatung sind wir in der Lage, große SAP-Konzernprojekte mit Strategic Roadmaps vorzubereiten, um die Unternehmensagenda unserer Kunden ganzheitlich umzusetzen. Damit bieten wir den Industriekunden einen entscheidenden Mehrwert.“

Diese Pressemitteilung steht unter www.cbs-consulting.com/presse als PDF zum Download zur Verfügung.

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ( www.cbs-consulting.com) schafft digitale Unternehmenslösungen für internationale Industrieunternehmen.

Die Heidelberger Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen ihre Kunden umfassend und weltweit bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Prozess- und Systemlandschaft. Mit marktführender Expertise sorgen sie für die erfolgreiche Verbindung von digitaler Transformation und Globalisierung im SAP-Umfeld. Das Komplettangebot für die Unternehmenstransformation ist einzigartig. Mit cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® liefert cbs die weltweit erste Standardsoftware für den Umstieg in die neue SAP-Welt.

cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 400 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den neun cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Barcelona, Philadelphia, Singapur, Kuala Lumpur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-32
+49 6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

IT, NewMedia und Software

DDE-Sicherheitslücke in Microsoft Office bereits Teil von E-Mail-Attacken

Sicherheitslücke durch Microsoft-Office-Dokumente in Mails ermöglicht Angreifern Zugriff auf Systeme. Bislang kein Patch von Microsoft angekündigt. Nur flexibles Content Disarming bietet Schutz.

DDE-Sicherheitslücke in Microsoft Office bereits Teil von E-Mail-Attacken

Flexibles Content Disarming von NoSpamProxy verhindert Malware-Attacken auf DDE-Sicherheitslücke

Paderborn, 19. Oktober 2017 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, weist auf eine aktuell neue Bedrohungslage durch Mail-Anhänge hin.
Nachdem Sicherheitsforscher in der vergangenen Woche eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Microsoft Office entdeckt haben, wird diese bereits in konkreten E-Mail-Angriffen ausgenutzt. Durch speziell präparierte Dateien im Microsoft-Excel- oder Microsoft-Word-Format können Angreifer nach der Öffnung der Dateien seitens des Benutzers beliebigen Code auf dem System des Benutzers ausführen. Dadurch erhalten die Hacker Zugriff auf den Windows-Rechner.

Aktuell wird Zunahme derartiger Attacken registriert

Diese Lücke wird zunehmend in Mail-Attacken mit entsprechenden Anhängen ausgenutzt. Das renommierte SANS Institute hat bereits eine deutliche Zunahme an Attacken mit alten Malware-Bekannten wie Hancitor registriert. So wurde am Montag ein massiver Anstieg derartiger Angriffe beobachtet.
Die Sicherheitslücke tritt unter Verwendung von Dynamic Data Exchange (DDE) auf. Dieses Protokoll dient dem Austausch von Applikationen und wird unter anderem von Excel verwendet, um externe Informationen einzubinden. Nach einem erfolgreichen Angriff sind alle Daten auf den betroffenen Systemen gefährdet. Diese Sicherheitslücke wird durch die von Microsoft am 10.10.2017 veröffentlichten Patches noch nicht geschlossen. Daher müssen die eingesetzten E-Mail-Security-Lösungen verlässliche Sicherheit bieten.

Nur flexibles Content Disarming schafft Sicherheit

Mithilfe eines intelligenten Anhangsmanagements lassen sich derartige Angriffe durch sogenanntes Content Disarming sicher abwehren. Dabei wandelt das Secure-Mail-Gateway Anhänge im Word- und Excel-Format regelbasiert und automatisiert in unkritische PDF-Dateien um. So gelangt potenziell vorhandener Schadcode nicht in das Firmennetzwerk. Der Empfänger erhält dadurch einen garantiert ungefährlichen Anhang. Im PDF-Dokument findet sich eine Vorschaltseite, auf der individuelle Hinweise zum Grund der Konvertierung aufgeführt sind und – sofern gewünscht – auch ein Link zum Originaldokument, das sich in einer speziellen Quarantäne befindet.

Aktuelle Version 12 von NoSpamProxy steuert Content Disarming über die Reputation des Senders

In der aktuellen Version 12 von NoSpamProxy ist genau das möglich. NoSpamProxy kombiniert Content Disarming mit dem einzigartigen Level-of-Trust-Konzept und der Senderreputation. Im Falle einer akuten Bedrohungslage wie der aktuellen DDE-Lücke, können NoSpamProxy-Kunden einfach per Regel einstellen, dass Attachments von neuen oder unbekannten Sendern grundsätzlich über das Content Disarming laufen, während die Mails von Sendern mit höherer Reputation ungehindert passieren können. Erst diese feingliedrige Steuerbarkeit macht den Schutzmechanismus praxistauglich, da die normale Zusammenarbeit der Nutzer nicht gestört wird. Zudem senkt sie die Hemmschwelle für die IT, Content Disarming als wirksames Instrument einzusetzen, da die Beeinträchtigung der Nutzer auf ein Minimum reduziert wird.

„Content Disarming ist eine wirksame Maßnahme zum Schutz vor Malware-Anhängen in Mails. Erst wenn man dieses Instrument sehr zielgenau einsetzen kann, wird es praxistauglich. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, dass ohne eine leistungsstarke und feingliedrige Bewertung der Senderreputation kaum noch ein praktikabler Schutz vor Malware und Spam gelingen kann“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work.

Hintergrundinformationen zu dieser Sicherheitslücke erhalten Sie hier: https://isc.sans.edu/forums/diary/Hancitor+malspam+uses+DDE+attack/22936/
Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier: https://www.nospamproxy.de

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 2.000 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die digitale Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Claas, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Diebold-Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

IT, NewMedia und Software

Netzwerk-Monitoring aus der Cloud

MONITORING AS A SERVICE: DIE PAESSLER AG STELLT PRTG ON DEMAND VOR

Netzwerk-Monitoring aus der Cloud

Dirk Paessler, Geschäftsführer der Paessler AG

Nürnberg/Wakefield, Massachusetts, 19. Oktober 2017 – Der Nürnberger Netzwerk-Monitoring-Experte Paessler stellt PRTG in der Cloud vor. Diese Lösung kombiniert die bewährten Leistungen von PRTG Network Monitor mit der Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit der Cloud. PRTG in der Cloud ist ab sofort verfügbar. Paessler bietet eine kostenlose zehntägige Testversion an.

Mit PRTG überwachen IT-Teams die Leistung physischer und virtueller IT-Komponenten in der gesamten Infrastruktur vor Ort, in der Cloud oder in einer hybriden Umgebung. Mit Feeds von rund 200 vorkonfigurierten Sensoren erhalten sie auf einem individuellen Dashboard detaillierte Informationen über ihr Netzwerk. Bei Erreichen zuvor festgelegter Leistungsschwellenwerte alarmiert PRTG den Netzwerkadministrator – so kann er Unregelmäßigkeiten beheben, bevor sie zum Problem werden. Heute setzen bereits mehr als 200.000 Systemadministratoren weltweit auf das Netzwerk-Monitoring mit PRTG. Nun stellt Paessler mit der on-Demand-Lösung eine zusätzliche Option bereit.

PRTG in der Cloud
PRTG in der Cloud verbindet alle Qualitätsmerkmale der klassischen Version mit den Vorteilen eines cloudbasierten Netzwerk-Monitorings as a Service. Mittels des Remote-Probe-Features können Netzwerkadministratoren innerhalb von 60 bis 90 Sekunden eine beliebige Anzahl der rund 200 vorkonfigurierten Sensoren direkt nutzen. So sehen sie in Echtzeit, was in ihrer gesamten IT-Infrastruktur vorgeht. „Unser Ziel ist es, Netzwerk-Monitoring so einfach und effektiv wie möglich zu machen“, sagt Dirk Paessler, Geschäftsführer der Paessler AG. „PRTG in der Cloud spart Zeit und bietet noch mehr Flexibilität sowie Benutzerfreundlichkeit. Wir werden auch weiterhin PRTG on-Premises anbieten, aber wir sind überzeugt, dass viele unserer Kunden von PRTG in der Cloud profitieren werden.“

Weitere Vorteile von PRTG in der Cloud:

Security, Ausfallsicherheit und Geschwindigkeit von Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2)
Kostengünstiger und schneller Einsatz von PRTG
Unterstützung zahlreicher Sprachen
Monitoring-Server oder Lizenz sind nicht erforderlich
Einfaches Skalieren von Monitoring-Aktivitäten und Sensoren
Updates und regelmäßige Backups durch Paessler
Direkter Support mittels Echtzeit-Einblick in die Netzwerke

Die kostenlose zehntägige Testversion finden Sie unter https://my-prtg.com/

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com

Firmenkontakt
Paessler AG
Sarolta Hershey
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
paessler@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com