Category Archives: IT, NewMedia und Software

IT, NewMedia und Software

Zurich baut weltweiten Einsatz der Guidewire InsurancePlatform mit Guidewire Cyence Risk Analytics weiter aus

Global tätiger Kompositversicherer nutzt cloudbasierte Lösung zur Modellierung von Cyber-Risiken

Foster City, Kalifornien, 16. August 2018 – Guidewire Software, Inc. (NYSE: GWRE), Anbieter der Industrieplattform, auf die Schaden- und Unfallversicherer setzen, gab heute bekannt, dass die Zurich Versicherungsgruppe (Zurich) sich für Guidewire Cyence™ Risk Analytics (Cyence) entschieden hat. Die Lösung ermöglicht es dem Unternehmen, Cyber-Risiken anzubieten, zu bewerten und zu zeichnen. Zurich wird Cyence weltweit implementieren und dabei den Schwerpunkt auf erweiterte Analysen sowie die Verwertung von Erkenntnissen für die Risikoprüfung setzen.

Große technologische Fortschritte des 21. Jahrhunderts haben zu nie dagewesenen Risiken im Bereich der Schaden- und Unfallversicherung geführt. Dynamische Cyber-Risiken stellen spezifische Herausforderungen dar. Dazu gehört auch die begrenzte Verfügbarkeit traditioneller versicherungsmathematischer Methoden zur Modellierung dieser Risiken. Cyence kombiniert wirtschaftliche Modellierung, Cybersecurity, maschinelles Lernen und Online-Datensammlung, um Risikoträgern eine Bewertung der finanziellen Auswirkungen von Cyber-Risiken zu ermöglichen.

„Unsere Wahl fiel auf Guidewire Cyence Risk Analytics, weil die Funktionen der Lösung in Kombination mit der Risikoexpertise von Zurich den Umgang mit aktuellen, sich rasch wandelnden Cyber-Risiken vereinfacht“, sagt Lori Baley, Global Head of Cyber Risk, bei Zurich. „Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, diese Cyber-Risiken zu bewerten. Die Lösung wird uns dabei helfen, bessere Entscheidungen in den Bereichen Underwriting, Tarifierung und unternehmensweitem Risiko-Management zu treffen, um diesem Anspruch gerecht zu werden.“

Guidewire Cyence Risk Analytics ermöglicht Zurich:

– Präziseres und effizienteres Underwriting durch Tools zur datengesteuerten Risikoauswahl,

– Eine Quantifizierung der finanziellen Auswirkungen von Cyber-Risiken auf der jeweiligen Unternehmens- und Portfolio-Ebene sowie

– Verbesserte Wachstumsperspektiven, da die Lösung den hierfür benötigten Einblick in die Entwicklung neuer Versicherungsprodukte und Markteinführungsstrategien bietet.

Die Zurich Versicherungsgruppe und ihre regionalen Einheiten sind in zehn Ländern bereits Kunden von Guidewire mit Produkten der InsurancePlatform. „Es freut uns, dass Zurich mit dieser Produktwahl die Zusammenarbeit mit uns weiter ausbaut“, so George Ng, Chief Data Officer bei Guidewire. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit bei der Optimierung von Datenanalysen, die dem Unternehmen hilft, seine strategischen Ziele bezüglich Wachstum und Risikomanagement zu erreichen.“

Über Zurich

Die Zurich Versicherungsgruppe (Zurich) ist eine führende Komposit-Versicherungsgesellschaft auf globaler und lokaler Ebene. Mit circa 53.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 210 Ländern und Regionen bietet Zurich eine Bandbreite an Sach- und Lebensversicherungsprodukten. Zu den Kunden von Zurich zählen Privatkunden, kleine und mittelständische Unternehmen sowie nationale und multinationale Großunternehmen. Der Hauptsitz des Konzerns ist in der Schweiz, in Zürich, wo das Unternehmen im Jahr 1872 gegründet wurde. Die Holdinggesellschaft Zurich Insurance Group AG (ZURN) ist an der SIX Swiss Exchange notiert. Außerdem verfügt sie über ein Level-1-American-Depositary-Receipt-Programm (ZURVY), welches im OTC-Markt außerbörslich gehandelt wird. Weitere Informationen zu Zurich finden Sie unter www.zurich.com

Über Guidewire Cyence Risk Analytics

Guidewire Cyence Risk Analytics beinhaltet Produkte zur Datenauswertung und Risikoanalyse mit dem Fokus auf neue und dynamische Risiken des 21. Jahrhunderts. Mit einer Kombination aus internetbasierter Datenerfassung, adaptivem maschinellem Lernen und einer Modellierung von Versicherungsrisiken, bietet Cyence Risk Analytics Einblicke, die Unternehmen dabei unterstützen, diese Risiken zu managen, neue Möglichkeiten zu nutzen sowie neue Produkte zu entwickeln.

Guidewire bietet die Branchenplattform, auf die Schaden- und Unfallversicherer setzen, um in einer Zeit des immer schnelleren Wandels erfolgreich zu sein. Wir liefern unseren Kunden Software, Services und ein Partner-Ökosystem für Betrieb, Differenzierung und Wachstum ihres Unternehmens. Wir zählen mehr als 350 Unternehmen in 32 Ländern zu unseren Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.guidewire.de Folgen Sie uns auch auf Twitter: @Guidewire_PandC.

Firmenkontakt
Guidewire Software GmbH
Louise Bradley
4th Floor Cloak Lane
EC4R 2RU London
+44 7474 837 860
lbradley@guidewire.com
http://www.guidewire.de

Pressekontakt
OneChocolate
Stephanie Thoma
Theresienstraße 43
80333 München
+49 89 388 892 12
GuidewireGer@onechocolatecomms.de
http://www.onechocolatecomms.de

IT, NewMedia und Software

Günstige, plattformunabhängige Archivierungssoftware für Privatleute und Firmen

Das DMS ist als Free4Three für Privatleute kostenlos. Die Vollversion kostet einmalig 69 Euro: scannen, archivieren, finden, verwalten

Günstige, plattformunabhängige Archivierungssoftware für Privatleute und Firmen

ecoDMS: scannen, archivieren, finden, verwalten

Aachen, im August 2018. Das Dokumenten-Management-System ecoDMS gilt als das Nummer-Eins-Dokumentenarchiv bei Privatleuten und Firmen. Die plattformunabhängige Archivierungssoftware wird für die private Nutzung in Form einer Free4Three-Edition kostenfrei angeboten. Die Vollversion ist für erschwingliche 69 Euro erhältlich. Unter www.ecodms.de können die Komponenten heruntergeladen und Lizenzen erworben werden. Die Software überzeugt mit ihrer einfachen Bedienung, der intelligenten OCR und Volltextsuche, der plattformunabhängigen Installation unter Windows, Linux, MacOS, Synology NAS und QNAP-NAS, dem vollem Funktionsumfang ganz ohne Aufpreis und der völlig flexiblen Konfigurationsmöglichkeit.

Mit ecoDMS können jegliche Dokumente und Dateien revisionskonform archiviert, professionell verwaltet und ganz schnell wiedergefunden werden. Als Client-Server-System bietet das beliebte ecoDMS Archiv all das, was von einer professionellen Archivlösung erwartet wird. ecoDMS speichert alle Dokumente und Informationen sicher in einer Datenbank. Außerdem nutzt die Software ein modernes Container-Speichersystem. Alle notwendigen Komponenten inklusive der Datenbank werden beim Kunden selbst installiert. Nach der Installation können die Benutzer schnell auf das Archiv zugreifen. Mit wenigen Mausklicks zeigt ecoDMS die benötigten Dokumente an. Die Dokumentensuche ist über die Volltextsuche so einfach wie googeln.

ecoDMS kann von beliebig vielen Benutzern gleichzeitig verwendet werden und bietet ohne Einschränkung Platz für alle Dokumente: Papier-Unterlagen werden mit einem Dokumentenscanner digitalisiert und dann direkt über die Inbox im ecoDMS Client weiter verarbeitet. Dateien, wie zum Beispiel PDFs, Zeichnungen, Bilder, TXT-Files und sogar Musik, können bequem und direkt vom Dateisystem aus ins Archiv gezogen werden. Office-Dokumente aus MS Word, Excel, Powerpoint, LibreOffice und OpenOffice Writer, Calc und Impress sind im Handumdrehen über die dazugehörigen Office-Plugins archiviert. In diesem Fall genügt ein Klick auf das in Office integrierte ecoDMS-Icon. Anschließend erfolgt die Klassifizierung und die Ablage im Originalformat und als langzeit-sicheres PDF/A. Die Versionsverwaltung erlaubt zudem eine optionale Weiterbearbeitung der Originaldatei. Das geänderte Dokument kann als neue Version im ecoDMS Archiv abgelegt werden. Speziell für die E-Mailarchivierung verfügt ecoDMS über Addons für Thunderbird und Outlook. Diese ermöglichen eine manuelle, aber direkte Archivierung der E-Mails und deren Anhänge aus den Mailclients.

Die Prozesse der Klassifizierung, also Zuordnung, und Archivierung der einzelnen Dokumente können flexibel eingerichtet werden. Wer möchte kann die Archivierung und Klassifizierung mittels Vorlagen Designer sogar komplett automatisieren. Das ecoDMS-Programm erkennt dann die eingehenden Dokumente und führt die notwendigen Schritte selbstständig aus.

Mit ecoDMS können Privatleute und Firmen beliebiger Branchen und Größen günstig, sicher und einfach von den Vorteilen moderner Dokumentenarchivierung profitieren. Das Dokumenten-Management-System archiviert alle Dateien und Informationen in einem zentralen, elektronischen Dokumentenarchiv. Dabei erfüllt die Software die technischen Anforderungen für eine revisionssichere Archivierung und stellt somit die Verfügbarkeit und Vertraulichkeit beliebiger Datenmengen langfristig sicher.

Im ecoDMS-Onlineshop unter www.ecodms.de können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support zu fairen Preisen erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell per E-Mail. Jegliche Produkt-, Preis- und Vertriebsdetails sind zudem frei zugänglich auf ecoDMS.de veröffentlicht. Es gibt sogar kostenlose Schulungsvideos. Außerdem kann ecoDMS 30 Tage unverbindlich getestet werden.

Die ecoDMS GmbH, mit Sitz im Nordrhein-westfälischen Aachen (Deutschland), bietet Archivierungssoftware für Privatleute, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Mit einem einzigartigen Entwicklungs- und Preismodell hebt sich die Softwarefirma bei den zahlreichen Mitbewerbern ab. Ein moderner Vertriebsweg, der umweltschonende Verzicht auf Datenträger und Postversand sowie der Verzicht auf Fremdlizenzen ermöglichen besonders faire Preise. Die Kosten für die Archivsysteme inklusive Volltexterkennung und jeglicher Plugins sind einmalig in der Branche.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden durch die applord GmbH. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat applord das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivierungssoftware.

Der große Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm haben schließlich die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Am 01.10.2014 haben die beiden Geschäftsführer Michael Schmitz und Helge Lühmann die ecoDMS GmbH in Aachen als neue Säule der applord Holding Europe eröffnet. Sämtliche Vertriebsrechte des Software-Pakets „ecoDMS Archiv“ hat die applord GmbH auf die ecoDMS GmbH übertragen. Inzwischen erfreut sich das IT-Unternehmen europaweit an tausenden, zufriedenen Nutzern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Zusammen mit den Firmen applord, appecon und applord Information Technologies bildet ecoDMS den starken Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Die Firmensitze in Deutschland und Österreich agieren europaweit. Die applord-Gruppe steht für hochmoderne und ausgereifte IT. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die applord-Gruppe ein breites Leistungsspektrum.

Der Verkauf erfolgt bei ecoDMS über das Internet. Mit ein paar Mausklicks können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support im Onlineshop erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell und umweltschonend per E-Mail. Vor dem Kauf können sich die Benutzer auf der Herstellerwebseite ausführlich informieren. Jegliche Vertriebs-, Preis- und Produktinformationen sind abrufbar. Die Handbücher beschreiben die Installationsschritte, Einstellungen und Funktionen der Produkte im Detail. Außerdem gibt es kostenlose Videos und eine Demoversion.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Ralf Schmitz
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

IT, NewMedia und Software

Webinare über Zusammenspiel von SharePoint und MindManager

SharePoint Erweiterung erleichtert die Zusammenarbeit und das Teilen von Maps

Alzenau, 16. August 2018 – Die MindManager Anbindung an SharePoint bietet Business Anwendern eine Vielzahl an Arbeitserleichterungen. Kostenlose Live-Webinare und Aufzeichnungen geben Tipps zur optimalen Nutzung dieser Integration.

Anwender, die über eine Enterprise Lizenz von MindManager® verfügen, haben nicht nur den SharePoint Linker für MindManager für Windows, sondern auch die dazugehörige Server App, mit der SharePoint® Maps im Browser angezeigt werden können. Das hat den Vorteil, dass auch Kollegen, die nicht über eine MindManager Lizenz verfügen, Maps öffnen und lesen können – und zwar im Browser.

Details über diese speziellen Einsatzmöglichkeiten erläutert ein MindManager Spezialist am 22. August 2018 um 15.00 Uhr in einem Live Webinar. Details und Anmeldung unter: https://bit.ly/2v5ONEH

Darüber hinaus steht auf der Mindjet Webseite die Aufzeichnung eines Webinars zur Integration von SharePoint in MindManager zur Verfügung. Diese zeigt auf, wie sich Maps unmittelbar in SharePoint speichern, bearbeiten sowie ein- und auschecken lassen. Außerdem werden die Abfrage von Listeninhalten und deren Darstellung innerhalb der MindManager Aufgabenlisten erläutert. Downloadlink unter: https://bit.ly/2AmgbTB

Beide Webinare, die Live-Demo sowie die Aufzeichnung, sind als Unterstützung für den bestmöglichen Einsatz von MindManager und SharePoint gedacht, damit die Anwender die größtmöglichen Verbesserungen für ihre Arbeit erzielen können.

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. Mindjet ist ein Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen unter www.mindjet.com

Über Corel
Corel zählt zu den weltweit führenden Softwareunternehmen. Unsere Mission ist einfach: Wir wollen Menschen helfen, neue Ebenen der Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen. Weitere Informationen unter www.corel.com

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

IT, NewMedia und Software

CONTACTs Bin Zhao gewinnt IoT Challenge von T-Systems mit Elements for IoT

Die 2018 IoT Challenge von T-Systems stellt die Frage, wie sich Umweltschäden durch Hochwasser mithilfe des Internets der Dinge und Data Analytics begrenzen lassen. Gewonnen hat sie der Softwareentwickler Bin Zhao. Seine Lösung erfasst und analysiert die Daten in Echtzeit und nutzt dafür CONTACT Elements for IoT.

Die Aufgabe
Der Hauptsitz der Deutschen Telekom liegt am Rhein, der immer wieder millionenschwere Schäden durch Überschwemmungen verursacht. Deutschlands längster Fluss wird zwar gut überwacht, nicht aber seine vielen Zuflüsse. Und die teils schnell fließenden Gewässer verursachen zunehmend Probleme. Hier setzt der IoT-Wettbewerb von T-Systems an.

Die Anforderung an die Teilnehmer lautet, mit Hilfe modernster Data-Analytics-Methoden bessere Hochwasserprognosen möglich zu machen. Die Lösung soll Parameter wie Wasserpegel und Fließgeschwindigkeit der Rheinzuflüsse in Echtzeit erfassen, mit Sensordaten aus anderen Quellen (Wetterstatus, Regenmenge etc.) kombinieren und mittels Algorithmen auswerten können.

Die Lösung
Bin Zhao setzt bei seinem „Water Monitoring and Flow Measurement System“ auf einen Mix aus Open Source Software, Standards und einer offenen, modularen IoT-Plattform. Seine Lösung sieht ein Netz von Messstationen vor, die einfach an Brücken oder Masten montiert werden. Die Sensordaten werden in Echtzeit über das Narrow Band IoT-Modul BC 95 an CONTACT Elements for IoT übertragen ( Bild). Der Prognose-Algorithmus ist dabei für jedes Endgerät ferngesteuert anpassbar.

Zur Vorhersage verwendet Zhao einen bewährten Standard aus der KI: das Long Short-Term Memory Modell, kurz LSTM, das das maschinelle Lernen in mehrschichtigen neuronalen Netzen unterstützt. Neben den Echtzeitdaten nutzt Zhao Durchschnittswerte aus den vergangenen Monaten wie Pegelstände des Rheins, Regenmengen und Schneeschmelze, um sein Modell zu trainieren und belastbare Hochwasserprognosen zu erhalten.

Der Nutzen
Ein verlässliches Monitoring der Rheinzuflüsse hilft Bund und Ländern, drohende Überschwemmungen rechtzeitig zu erkennen und Maßnahmen für die öffentliche Sicherheit und den Umweltschutz einzuleiten. Relevant sind solche Daten beispielsweise auch für Wetterdienste, Versicherungen, die Landwirtschaft oder den Bereich Smart Metering.

Bin Zhao (27) ist Entwickler für IoT-Anwendungen in der Geschäftsstelle Stuttgart von CONTACT Software.

CONTACT ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware für den Produktentstehungsprozess und die digitale Transformation. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässlich auszuführen und weltweit anhand von virtuellen Produktmodellen und ihrem digitalen Zwilling zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und die Elements Plattform sind ideal, um weitere IT-Systeme und das Internet of Things für durchgängige Geschäftsprozesse zu verbinden. Wir hören zu und sind stolz auf viele langjährige Kundenbeziehungen.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom/

IT, NewMedia und Software

Erneut starke Kundenzuwächse bei Immobiliensoftware

Strategie, bewährte Bestandsprodukte zu stärken und digitale Investitionen voranzutreiben, zahlt sich aus

Freiburg, 14.08.2018 – Im Bereich wohnungs- und immobilienwirtschaftlicher Software kann Haufe ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 (Juli 2017 bis Juni 2018) verzeichnen. Über 100 Neukunden, mit in Summe mehr als 120.000 verwalteten Immobilieneinheiten, entschieden sich für eine Immobiliensoftware von Haufe. Die Weblösung Haufe-FIO axera und etablierte Bestandsprodukte wie Haufe wowinex und Haufe PowerHaus wachsen dabei gleichermaßen.

Mit der Strategie, bewährte Bestandsprodukte im Bereich wohnungs- und immobilienwirtschaftlicher Software zu stärken, gleichzeitig digitale Investitionen voranzutreiben sowie hochwertige Kooperationen zu schließen, trifft Haufe exakt den Bedarf der Branche. Denn laut der aktuellen GdW Gremienbefragung Digitalisierung setzen Wohnungsunternehmen zunehmend auf unterschiedliche Technologien: Immer mehr nutzen digitale Plattformen, bereits jedes vierte Unternehmen setzt sogar auf die Cloud.

Dies spiegelt sich auch im starken Wachstum der vollumfänglichen, webbasierten ERP-Software Haufe-FIO axera für die Bedarfe von Immobilienverwaltern und Bestandshaltern wider. „Die digitale Transformation kommt bei unseren Kunden an, die immer mehr auf entsprechende Angebote zurückgreifen“, so Dr. Carsten Thies, Vorstandsvorsitzender der Haufe-Lexware Real Estate AG. „Wir werden auch in Zukunft jeweils die Lösung bieten, die am besten zum Digitalisierungsgrad unserer Kunden passt.“

Wachstum bei bewährten Standards

Die im Markt etablierten Softwarelösungen Haufe wowinex und Haufe PowerHaus trugen zum Kundenwachstum bei und wurden weiter optimiert. Davon konnten sich die Teilnehmer des diesjährigen Haufe Kongresses für die Wohnungswirtschaft überzeugen: Hier diskutierten beispielsweise Produktexperten über Ideen, Anforderungen und Verbesserungsvorschläge zu ausgewählten Modulen von Haufe wowinex. Der Kongress fand im Juni 2018 in Dresden statt und verzeichnete sowohl Zuwächse bei Ausstellern wie Besuchern.

Haufe als starker Partner in der Digitalisierung

Unternehmen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft finden in Haufe als Teil der Haufe Group einen kompetenten Partner für ihre Digitalisierungsstrategie. Die Haufe Group wurde im vergangenen Jahr mit dem „Digital Champion“-Award und dem Preis „Digital Transformer of the year“ ausgezeichnet. Diese Expertise aus dem eigenen Wandel gibt das Unternehmen in Form seiner Produkte und Leistungen an seine Kunden weiter. Markus Reithwiesner, Geschäftsführer der Haufe Group betont: „Wir begleiten unsere Kunden und damit auch die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft auf ihrem Weg ins digitale Zeitalter.“
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.754

Über Haufe

Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Group. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg beschäftigt heute rund 1.950 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2018 (Juli 2017 bis Juni 2018) einen Umsatz von 366 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 343 Mio. Euro).

Die Haufe Group zählt u.a. zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen, Praxiswissen und Beratungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung zukunftsfähiger Technologien und Dienstleistungen für Wohnungsunternehmen, Genossenschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltungen, um deren Arbeitsprozesse erfolgreich zu gestalten.

Das umfangreiche Angebot etablierter wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Softwarelösungen wird durch eine neue webbasierte Software-Generation komplettiert. Diese setzt bereits heute Standards für zukünftiges mobiles Arbeiten, unabhängig von Ort und Endgerät, sowie für Flexibilität und höchste Datensicherheit.

Mobile Anwendungen, Zusatzmodule und Partnerlösungen ergänzen die Produktpalette ebenso wie Services, Weiterbildung und Beratungsleistungen. Als einziger Anbieter stellt Haufe den Software-Anwendern rechtssicheres Fachwissen direkt in der Software bereit.

Mehr als 60 Prozent der deutschen Wohnungsunternehmen nutzen bereits wohnungs- und immobilien-wirtschaftliche Angebote der Haufe Group.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.realestate.haufe.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Britta Drodofsky
Fraunhoferstr. 5
82152 Planegg
089 89 517-115
presse@haufe.de
http://www.haufe.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Dr. Michael Bürker
Isartorplatz 5
80331 München
089 2421041-14
m.buerker@script-consult.de
http://www.script-consult.de

IT, NewMedia und Software

Gemeinsamer Auftritt von compacer und BURKHARDT+WEBER

Auf der internationalen Ausstellung für Metallverarbeitung wird innovatives IIoT-Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt

Gärtringen/Reutlingen, 14. August 2018 – Erstmals präsentiert sich compacer als Partner von BURKHARDT+WEBER auf der AMB, der internationalen Ausstellung für Metallverarbeitung,die vom 18. bis 22. September 2018 in Stuttgart stattfindet. Anlass ist ein gemeinsames Projekt, bei dem compacer die Maschinen des Reutlinger Maschinenherstellers mit seiner IIoT Solution ausstattet.

Ziel des Projekts ist es, langfristig in alle Bearbeitungszentren, die BURKHARDT+WEBER herstellt, die compacer IIoT Solution zu integrieren. Damit will BURKHARDT+WEBER seinen Kunden die bestmöglichen Voraussetzungen für die Umsetzung anstehender Digitalisierungsprojekte an die Hand geben – schließlich ist die Digitalisierung der Produktionsprozesse bereits in vollem Gange.

Durch den Einbau des compacer IIoT Gateways sind die BURKHARDT+WEBER Maschinen zukünftig in der Lage, eine Vielzahl an Daten zu liefern, anhand derer sich eingehende Analysen über den Zustand der Maschinen und ihres Leistungsvermögens erstellen lassen. „Mit dem IIoT Gateway sammeln wir die Daten aus der Maschinensteuerung und führen diese auf einem Dashboard zusammen“, sagt Lumir Boureanu, Geschäftsführer der compacer GmbH. „Unser zusätzliches Modul, ein IIoT Hub, bereitet diese Daten dann auf, so dass verschiedene Auswertungen möglich sind und die Betreiber der Maschinen jederzeit den Überblick haben.“

Ergänzend zur Ausstattung der neuen Maschinen mit der compacer IIoT Solution sollen auch bereits im Einsatz befindliche BURKHARDT+WEBER Maschinen eine Art „Digitalisierungs-Facelift“ erhalten. Dabei werden bestehende Maschinenparks entweder mit einem IPC und IIoT Gateway ausgestattet oder aber bei älteren Anlagen zusätzliche Hardware angebunden, wie z.B. Sensoren, die ihrerseits Daten über Beschleunigung, Erschütterung, Temperatur uvm. ermitteln und an das compacer Modul liefern. Diese werden dann ebenfalls so aufbereitet, dass Erkenntnisgewinne über den Zustand der Maschine abgeleitet werden können. Ziel ist es, ungeplante Standzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Der Mehrwert für den Maschinenbetreiber ist dabei klar ersichtlich – eine höhere Produktivität und bessere Planbarkeit der Wartungseinsätze.

„Wir freuen uns sehr, dieses gemeinsame Projekt auf der AMB erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen“, sagt Benjamin Rother, Leiter Elektrokonstruktion bei BURKHARDT+WEBER. „Durch die Einbindung der compacer IIoT Solution haben wir nicht nur unsere Anlagen um einen weiteren Mehrwert ergänzt, sondern die Basis für neue digitale Geschäftsmodelle gelegt. Dieser Schritt ist ein wichtiger Meilenstein in Richtung Predictive Maintenance.“

Details zum Projekt stellen die beiden Unternehmen vom 18.- 22. September 2018 auf der AMB in Stuttgart vor: Halle 10, Stand E34.

Mehr zu compacer unter: https://compacer.com/
Mehr zu BURKHARDT+WEBER: https://burkhardt-weber.de/

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.
Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata-Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

IT, NewMedia und Software

TCPOS auf der Zukunft Personal

Personalbedarf mobil planen mit TCPOS Scheduling

TCPOS auf der Zukunft Personal

Wie können Unternehmen den Personaleinsatz bedarfsorientiert planen? Kennzahlen aus dem Kassensystem, kombiniert mit künstlicher Intelligenz, machen präzise Planungsdaten verfügbar. TCPOS Scheduling heißt die neue mobile Lösung von TCPOS, die auf der Zukunft Personal in Köln am gemeinsamen Stand mit der italienischen Zucchetti zu sehen ist.

Viele Unternehmen haben keine exakten Daten über ihren Personalbedarf. Deshalb fällt es ihnen schwer, ihre Kapazitäten optimal einzuschätzen. Werden die Ressourcen jedoch zu niedrig eingeplant, führt das zu Überlastung, Unzufriedenheit bei Mitarbeitern und Kunden sowie einer höheren Kranken- und Fluktuationsquote.

Die neue Lösung TCPOS Scheduling nutzt die Synergie mit der italienischen Zucchetti-Gruppe, zu der TCPOS gehört. Eine Standardschnittstelle in der Kasse greift auf die Workforce Management Suite Zucchetti HR Infinity zu. Diese bildet alle operativen HR-Themen ab, von Zeiterfassung über Personaleinsatzplanung bis zu Workflow Management und Self-Service-Funktionen. Sie ermöglicht die Organisation von Mitarbeitern und Schichten anhand von Qualifikationen, Tarifverträgen und weiteren Daten und bietet einen webbasierten, mobilen Zugriff.

Die webbasierte Lösung ist online über ein Portal zugreifbar. Die Anwendung wurde mit Hilfe von künstlicher Intelligenz entwickelt. Der Algorithmus in der Software berücksichtigt diverse Kennzahlen wie Wetter und Umsätze für die Planung, gleicht permanent die Zahlen und Daten ab und rechnet als lernendes System selbstständig die Differenzen zwischen Soll und Ist aus. Das hilft Abläufe zu analysieren, historische Kennzahlen zu kombinieren und zu berücksichtigen. Denn eine objektive Analyse des Personalbedarfs gibt Aufschluss darüber, welche Bedarfsspitzen sowohl saisonal als auch innerhalb der einzelnen Wochen auftreten. Auf dieser Grundlage ermittelt das System eine Vorhersage zur Anzahl der Mitarbeiter pro Arbeitstag, und Zeit sowie für die Schichtplanung.

Die Lösung ist komplett webbasiert und als App für ios und Android verfügbar. Store Manager können sie ohne vorherige aufwändige Installation nutzen. Während die HR-Arbeit früher statisch war, ist sie so mobil auf dem Tablett oder Smartphone einsetzbar.

„Wenn Unternehmen ihren Personaleinsatz als durchgängigen Prozess optimieren wollen, brauchen sie eine spezialisierte Software, die eine umfangreiche Unterstützung in der gesamten Prozesskette vom Point-of-Sale bis zur HR bietet“, erklärt Dirk Schwindling, CEO von TCPOS. „Das ermöglichen wir Unternehmen jeglicher Größenordnung mit unserer Standardschnittstelle vom Point of Sale zu Zucchetti HR Infinity.“

TCPOS ist als Aussteller vom 11. – 13.9.2018 mit der TCPOS Scheduling auf dem gemeinsamen Stand mit Zucchetti auf der Zukunft Personal in Köln in Stand B01, Halle 3.2 präsent.

TCPOS ist führender Anbieter im POS-Sektor für Retail, Hospitality und Freizeit. Mehr als 10.000 Kunden weltweit vertrauen auf die maßgeschneiderten IT-Lösungen. Durch skalierbare, anpassungsfähige und zukunftsorientierte Lösungen unterstützt TPOS seine Kunden effektiv, ihren Anforderungen gerecht zu werden. TCPOS beschäftigt rund 250 Mitarbeiter in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Bulgarien, Frankreich, Italien, China, Taiwan, USA, Kanada, UAE, Argentinien und Mexico. Der Hauptsitz befindet sich in Lugano in der Schweiz, die deutsche Hauptniederlassung ist in Völklingen. Seit 2013 ist TCPOS Teil der Zucchetti Group.

Firmenkontakt
TCPOS GmbH
Dirk Schwindling
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
06898 56 62 – 0
infode@tcpos.com
http://www.tcpos.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de
http://www.vitamin11.de

IT, NewMedia und Software

Wrike stellt neue Desktop-App vor

– App ermöglicht fokussiertes und schnelleres Arbeiten
– Ausgezeichnet mit Microsoft Windows Developer Award 2018

München, 14.08.2018 – Wrike, der Experte für Arbeitsmanagement, stellt eine neue Desktop-Anwendung vor, die ein browserloses Arbeiten mit der gleichnamigen Collaboration-Plattform ermöglicht. Mit der App sollen sich Nutzer besser auf ihre Arbeit fokussieren können, da sie nicht mehr von der Vielzahl an Browsertabs die sich während der Arbeit ansammeln, abgelenkt werden. Nach einer schnellen Akzeptanz bei den Anwendern in der Testphase und einer frühen Auszeichnung für das Produkt mit dem Microsoft Windows Developer Award 2018, sind nun offiziell die Desktop-Apps „Wrike für Windows“ und „Wrike für Mac“ erhältlich.

Die Wrike Desktop-App hat alle Funktionen der Webversion der Plattform und zudem folgende Vorteile:

– Einfacher Zugriff: Die Anwendung kann an die Taskleiste oder das Dock geheftet und beim Start des Computers automatisch geöffnet werden.
– Schneller reagieren: Benachrichtigungen können über Systemeinstellungen individuell angepasst werden und lassen so schnellere Reaktionen auf Updates der Mitarbeiter via Wrike zu.
– Bessere Übersicht: Zusätzliche Wrike-Aufgaben können in separaten Fenstern oder in Tabs geöffnet werden.

„Für uns stehen die Bedürfnisse unserer Kunden absolut im Mittelpunkt“, bekräftigt Wrike CEO und Gründer Andrew Filev. „Bei der überwältigenden Anzahl digitaler Tools, auf die die Mitarbeiter heute zugreifen müssen, ist es wichtig, das Arbeitsmanagement so reibungslos wie möglich zu gestalten. Der Windows Developer Award und das positive Feedback unserer Kunden sind eine Bestätigung für unsere Vorgehensweise bei der Produktentwicklung.“

„Die Desktop-Applikation von Wrike sowie die Integration in Microsoft Teams und andere Office 365-Anwendungen spiegeln das Engagement des Unternehmens wider, Kundenwünsche auf spannende, moderne und innovative Weise zu erfüllen“, so Microsoft Windows Developer Marketing Manager Chanse Arrington. „Die unermüdliche Kreativität und das hohe Engagement zur Verbesserung von Kommunikation, Zusammenarbeit und Produktivität, brachte Wrike in diesem Jahr zu Recht den Windows Developer Award ein“.

Die Wrike Desktop App ist kompatibel mit Windows 7 oder höher sowie mit Mac OS Mavericks Version 10.9 oder höher.

Weitere Informationen zur Wrike Desktop-App finden Sie hier.

Wrike ist eine cloud-basierte Projektmanagement- und Collaboration-Lösung, die Unternehmen dabei unterstützt, kontinuierlich exzellente Ergebnisse zu erzielen. Die Lösung wird von über 15.000 Unternehmen in 130 Ländern genutzt. Zahlreiche Auszeichnungen dokumentieren die Führungsstellung von Wrike im Bereich kollaboratives Arbeitsmanagement. So wurde das Unternehmen 2017 zum dritten Mal in Folge in die Liste der Deloitte Technology Fast 500 ™ aufgenommen. Zudem erhielt Wrike Auszeichnungen als Top-Arbeitgeber von der San Francisco Business Times / Silicon Valley Business Journal und der Bay Area News Group Weitere Informationen finden Sie unter www.wrike.com/de

Firmenkontakt
Wrike
Lena Stadelmann
Harcourt Street 80
2 Dublin

lena.stadelmann@team.wrike.com
https://www.wrike.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
00 49 89 211871-55
wrike@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

IT, NewMedia und Software

GEDORE optimiert seinen globalen Einkauf mit JAGGAER

WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 14. August 2018- JAGGAER, das weltweit größte unabhängige Spend Management-Unternehmen gewinnt einen weiteren Kunden. GEDORE, ein weltweit führender Werkzeughersteller, implementierte erfolgreich das JAGGAER eProcurement und das Vertragsmanagement. GEDORE optimiert und automatisiert damit seine indirekte Beschaffung.

Mit mehr als 2.500 Mitarbeitern an 16 Standorten und 16.000 Produkten bietet GEDORE das breiteste Werkzeugsortiment in Europa an. Das Unternehmen ist in 70 Ländern weltweit vertreten.

Die GEDORE-Gruppe ist auf der ganzen Welt für herausragende Qualität und Innovation bekannt und in mehrfacher Hinsicht ein Pionier. Immer noch stützt sich ein Großteil der Stahlindustrie in der Beschaffung nach wie vor auf papierbasierte Prozesse. Durch die Implementierung der JAGGAER eProcurement-Lösung, des Vertragsmanagements und der RFQ-Tools nimmt GEDORE den Platz eines Vorreiters auf dem Weg zur Digitalisierung ein.

GEDORE benötigte eine digitale Lösung, die es seinem globalen Beschaffungsnetzwerk ermöglicht, Bestellungen für C-Teile und Dienstleistungen effizienter zu bearbeiten und das Vertragsmanagement zu verbessern. Durch die Optimierung der Transaktionsprozesse konnte GEDORE von einer erhöhten Transparenz und mehr Effizienz im Einkauf profitieren und kann sich nun auf die Umsetzung weiterer Digitalisierungsmaßnahmen im Unternehmen konzentrieren.

In der ersten Phase des Optimierungsprojekts konzentrierte sich der Werkzeugproduzent auf die Restrukturierung und Digitalisierung der Transaktionsprozesse. Bereits wenige Monate nach der Implementierung werden rund 60% der Bestellungen für indirektes Material über die JAGGAER-Plattform abgewickelt, Tendenz steigend. Käufer können jetzt Freitext- oder Katalogbestellungen einreichen, die dann automatisch an das Infor-ERP-System des Unternehmens übertragen werden.

Mit dem JAGGAER Vertragsmanagement, das auch eine einzigartige Funktion zur Überwachung von Währungsschwankungen und deren Auswirkungen bietet, konnte GEDORE seine Verträge besser kontrollieren. Wenn der Wechselkurs schwankt können Preise und Bedingungen mit dem Lieferanten neu verhandelt werden. GEDORE profitiert so von einem agilen und transparenten Bestell- und Vertragsmanagement für indirekte Materialien und plant seine digitale Lösung zukünftig um weitere JAGGAER-Module zu erweitern.

„Abgesehen von unserem ERP-System hatten wir bisher wenig digitalisierte und automatisierte Prozesse, die durch eine Software in der Beschaffung unterstützt wurden. Unsere Bestellprozesse für indirektes Material waren fast ausschließlich papierbasiert und wir haben durchschnittlich 10.000 Bestellungen pro Jahr manuell bearbeitet, was einen erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand zur Folge hatte. Wir wollten unsere Beschaffungsprozesse modernisieren. Mit JAGGAER als Partner konnten wir den gesamten Bestellungsworkflow optimieren, den Lagerbestand innerhalb der Kategorie C-Materialien reduzieren und eine vollständige Übersicht aller Verträge im Vertragsmanagement erstellen“, Erklärt Marc Frantzen, Strategic Purchasing Manager bei GEDORE.

„GEDORE ist ein gutes Beispiel für ein zukunftsorientiertes produzierendes Unternehmen, das die branchenspezifischen Lösungen von JAGGAER für Innovationen in ihrem Geschäft nutzt. Wir beobachten zunehmend, dass Unternehmen von manuellen, analog basierten Prozessen Abstand nehmen, um die Leistungsfähigkeit von Cloud-basierten SaaS-Lösungen zu nutzen. Digitalisierung ist eine Überlebensfrage für Unternehmen“, so Rob Bonavito, CEO von JAGGAER.

ÜBER GEDORE
GEDORE ist einer der weltweit führenden Hersteller von Werkzeugen. Das international erfolgreiche Remscheider Familienunternehmen fertigt seit 1919 hochwertige Werkzeuge an und beschäftigt mittlerweile mehr als 2.500 Mitarbeiter an 16 Standorten. Mit mehr als 16.000 Produkten bietet GEDORE eines der größten Sortimente am europäischen Markt an. Überall auf der Welt steht GEDORE für hohe Qualität, Innovationskraft, hohe Leistung und Zuverlässigkeit sowie exzellenten Service.

ÜBER JAGGAER: DIE GLOBALE SPEND MANAGEMENT-LÖSUNG FÜR DEN DIREKTEN UND INDIREKTEN EINKAUF
JAGGAER ist das weltweit größte unabhängige Spend Management-Unternehmen, mit mehr als 2.000 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind und von Standorten in Nordamerika, Lateinamerika, ganz Europa, Großbritannien, Australien, Asien und den USA Mittlerer Osten betreut werden. JAGGAER bietet komplette SaaS-basierte indirekte und direkte E-Procurement-Lösungen mit erweiterten Spend Analytics, komplexem Sourcing, Lieferantenmanagement, Vertragsmanagement, Savings-Tracking und intelligenten Workflow-Funktionen. Wir sind seit mehr als zwei Jahrzehnten Wegbereiter für Spend-Lösungen und führen die Innovationskurve weiter, indem wir unseren Kunden zuhören und den Markt analysieren. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. Darüber hinaus hält JAGGAER 38 Patente – mehr als jede andere Spend Management Company. www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER Austria GmbH
Elisabeth Jaros
Wienerberg Straße 11
1100 Wien
+4318049080
news@jaggaer.com
http://www.jaggaer.com

IT, NewMedia und Software

Nutzbringende Industrie 4.0-Lösungen und smarte Services: in-GmbH veranstaltet „sphinx open Forum 2018“

Hochkarätige Speaker aus Industrie, Wirtschaft und Unternehmen beleuchten neuste Entwicklungen und Trends rund um digitalisierte Prozesse

Nutzbringende Industrie 4.0-Lösungen und smarte Services: in-GmbH veranstaltet "sphinx open Forum 2018"

Nutzbringende Industrie 4.0-Lösungen und smarte Services: in-GmbH veranstaltet „sphinx open Forum 20

Konstanz, 14. August 2018 – Das Internet der Dinge begünstigt die Digitalisierung, durchgängige Informationsflüsse und intelligente Automatisierung in Bereichen wie Produktion und Energiemanagement. Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) zeigt gemeinsam mit Partnern beim „sphinx open Forum 2018“, wie sich diese Anforderungen in die Praxis umsetzen lassen. Das Forum findet am 26. September 2018 von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr im Restaurant Brigantinus in Konstanz statt.

Experten für IoT-Technologie stellen im Zuge des „sphinx open Forum 2018“ erfolgreich umgesetzte Anwendungsfälle rund um die Digitale Transformation vor. Durch die Kundenvorträge und realisierte Projekte aus unterschiedlichen Branchen ermöglicht die in-GmbH einen praxisnahen Einblick in verschiedene IoT-Lösungen für Industrie 4.0, Energiemanagement & Co.

Zudem werden Produktneuheiten und die Roadmap der IoT-Plattform „sphinx open online“ sowie die Ergebnisse einer aktuellen IDC-Studie zum Thema IoT-Plattformen präsentiert und zukünftige Ideen bzw. Ansätze gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert.

IoT-Plattform als Datendrehscheibe und „Gehirn“
Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-GmbH, sieht in IoT-Plattformen und deren Anwendungen eine Schlüsseltechnologie für die Smart Factory, Smarte Produkte und wertschöpfende Smart Services: „Eine offene IoT-Plattform wie sphinx open online führt relevante Daten aus verschiedenen Gewerken zu einem stimmigen Ganzen zusammen, unterstützt Abläufe durch Anbindung an Businesssoftware und ist in der Lage, komplexe Systeme aktiv zu beeinflussen. Prognoseverfahren können so in den laufenden Prozess integriert werden. Dies ermöglicht automatische Eingriffe ohne menschliches Zutun. Die Plattform arbeitet nach Prinzipien wie ein Gehirn.“

Entsprechende Softwarelösungen der in-GmbH befinden sich im realen Einsatz: hier wird beispielsweise durch kontinuierliche Überwachung sowohl auf geplante als auch auf spontane Ereignisse reagiert und Anlagen werden automatisch gesteuert. Dies bedeutet, die Plattform liefert dem Entscheider nicht nur relevante Informationen, sondern gibt ihm frühzeitig Warnungen und Empfehlungen, wo Eingriffe erforderlich sind.

Die neuste Version sphinx open online bietet eine Vielzahl innovativer Features, beispielsweise zur freien Gestaltung von Bedienoberflächen und Apps, offene Schnitt-stellen für die Integration in OEM-Anwendungen, leistungsfähige Tools für die Datenanalyse, Adapter zur Ansteuerung von eMobilitäts-Ladesäulen und weiteren intelligenten Devices, Connectoren zu ERP-Systemen und Möglichkeiten zur Anbindung von externen Services wie Sprachsteuerung.

Bewährte Lösungsansätze und Erfahrungsberichte von erfolgreichen Projekten aus der Praxis erwarten die Besucher in Konstanz, mit Blick auf das Schweizer Ufer und den Bodensee. Im Event wird zudem das innovativste Industrie 4.0-Projekt auf Basis von sphinx open online ausgezeichnet. Beim abschließenden Get-Together findet das „sphinx open Forum 2018“ seinen Ausklang.

Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise. Für international tätige Industrieunternehmen, Hersteller und Serviceanbieter berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH Software-Lösungen zur optimierten Kollaboration und für digitale Wertschöpfungsketten.

Mit der IoT-Plattform sphinx open online ist es möglich, nutzbringende und nachhaltig betreibbare Industrie 4.0-Lösungen schnell und mit überschaubarem Aufwand zu realisieren. sphinx open online wird seit 2012 aus der Cloud oder On-Premises angeboten, kommt in diversen Anwendungsgebieten zum Einsatz und wird auf Basis neuester Erkenntnisse und Forschungsergebnisse stetig weiter ausgebaut.

Die Anwender erreichen dadurch unter anderem: zeitnahe Information für Entscheider, Verbesserung der Zusammenarbeit über Lokationen hinweg, Integration mobiler Abläufe, verkürzte Durchlaufzeiten, konserviertes Wissen, konsistente Daten und mehr Transparenz bei hoher Anwenderakzeptanz.

Namhafte Softwarehersteller, Fertigungsunternehmen, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrt, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de