Category Archives: Logistik und Transport

Logistik und Transport

Advantech auf der Innotrans 2018

Advantech auf der Innotrans 2018

(Bildquelle: Advantech B.V.)

26. Juli 2018, Hilden – Advantech, führender Anbieter von Embedded Computing-Plattformen für verschiedenste Branchen, präsentiert in diesem Jahr seine neuesten Entwicklungen für den Schienenverkehr auf der InnoTrans in Berlin (18. – 21.September). In Halle 4.1B auf Stand 220 dreht sich thematisch alles um das Thema „Intelligente Transportmöglichkeiten“ und deren Umsetzung. Neben einer Vielzahl neuer Produkte und darauf basierenden Lösungen zeigt Advantech diverse Anwendungsszenarien aktueller Projekte.

Zu den Produktneuheiten, die in Berlin vorgestellt werden, zählen unter anderem neue modulare Computer für den Schienenverkehr (EN50155-zertifiziert), die sich speziell für Passagier Informationssysteme (PIS), Videoüberwachungsanlagen oder für die Fahrzeugüberwachung eignen. Dazu kommen Rechner für Netzwerk-Videorekorder (NVR), Ethernet Switches (managed/unmanaged), Industrie-Router und LoRaWAN Gateways. Switches für Ethernet Zug-Consists (ETC) und -Backbone (ETB)-Netzwerke sowie WLAN Access Points runden das Angebot an Neuerungen ab.

Mithilfe einer selbst entwickelten Deep Learning Architektur ermöglicht Advantech es seinen Kunden überdies, künstliche Intelligenz (KI) für ihre Lösungen zu entwickeln und dort zu implementieren. Diese Technologie fließt auch in die Neuerungen ein, die das Unternehmen auf der InnoTrans in Berlin vorstellen wird.

Weiteres Kernthema des Messeauftritts von Advantech ist das Industrial Internet of Things (IIoT). Mit dessen Unterstützung können auch Unternehmen aus der Verkehrstechnik Verbesserung der betrieblichen Effizienz, Kostensenkungen in der Produktion, Prozessbeschleunigung und die Realisierung neuer Geschäftsmodelle erzielen.

Advantech verfügt bereits über ein umfassendes Lösungs-Portfolio in mehreren Segmenten des Transportmarktes: unter anderem bei PIS (Passagier Informationssysteme), Zug Wi-Fi, OnBoard-Server (die Echtzeit-Informationen für Passagiere bereitstellen, wie den Zugstandort oder die verfügbaren Services am Zielort), Ticketsysteme in Bahnhöfen, Überwachung und CCTV (Closed Circuit Television), Boden-zu-Bahn-Kommunikation oder Signalsystemen.

„Die InnoTrans ist für uns die bedeutendsten Veranstaltungen für den Schienenfahrzeug-Markt – nicht nur in Europa“, sagt Tony Milne, Business Development Manager for Transportation Segment Europe bei Advantech. „Die Messe bietet uns die Möglichkeit, Vertreter aus der Verkehrs- und Bahnindustrie auf deren größten Event zu treffen. Passagiere, Betreiber, Hersteller und Instandhalter, Systemintegratoren, Partner und Zulieferer treffen sich alle zwei Jahre in Berlin um die neuesten Technologien, Anwendungen, Lösungen und Ideen zu finden. Als weltweit größter Hersteller von Industrierechnern mit dem größten Produktangebot speziell für intelligente Transportsysteme, freuen wir uns außerordentlich, wieder ein Teil dieser Veranstaltung zu sein, unsere Innovationen ausstellen zu können und herauszufinden, was unsere zukünftigen Kunden suchen.“

1983 gegründet ist Advantech einer der führenden Anbieter von zuverlässigen, innovativen Produkten, Dienstleistungen und Lösungen. Advantechs Angebot beinhaltet umfassende Systemintegration, Hardware, Software, kundenorientierte Design-Angebote, Embedded Systeme, Automatisierungstools und globale Logistikunterstützung. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen, um vollständige Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen in unterschiedlichsten Industriezweigen anbieten zu können. Unsere Mission besteht darin, nach einem intelligentem Planeten zu streben, indem wir automatisierte und embedded Systeme und Lösungen entwickeln, die smarteres Arbeiten und Leben ermöglichen. Durch den Einsatz von Advantech-Produkten steigt die Zahl der möglich gewordenen Anwendungen und Innovationen quasi ins Unermessliche.

Firmenkontakt
Advantech Europe B.V.
Grzegorz Piwowar
ul. Działkowa 121B
02-234 Warszawa
+48 22 315 11 23

Grzegorz.Piwowar@advantech.com
http://www.advantech.eu

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
advantech@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Logistik und Transport

Perfektes Duo: Secu Comfort und Secu Plus von DENIOS

Perfektes Duo: Secu Comfort und Secu Plus von DENIOS

Ein Fass transportieren ist schon schwer genug. Ein gefülltes Fass zu kippen ist als Einzelperson kaum möglich. Dies sind nur zwei Anwendungen für die DENIOS Fasshandling-Produkte „Secu“. Secu Comfort ist als Fasskarre ideal für den Transport. Mit dem Fasskipper Secu Plus ist nun ein ergonomischer Fasskipper ins Sortiment aufgenommen worden.

Secu Comfort: ergonomischer als gefordert
Die neue Fasskarre Secu Comfort ist für eine maximale Last von 350 kg ausgelegt. Der Anwender muss für diese Lasten lediglich einen Kraftaufwand von 200 Newton (entspricht ca. 20 kg) aufwenden. Ein ausgeklügeltes Hebelverfahren ermöglicht somit auch ungeübten und körperlich benachteiligten Personen das sichere Heben und Bewegen der Fasslast. Die Lastenhandhabungsverordnung und internationale Richtlinien (EN DIN 1005 oder ISO 11228-1) geben für häufiges Anheben, Ziehen oder Betätigen von Lasten einen Richtwert von 250 N vor, um Gesundheitsrisiken für den Anwender zu vermeiden. Die DENIOS Fasskarre Secu Comfort unterbietet diesen Wert bewusst und unterstützt somit aktiv das ergonomische Handling von Fässern am Arbeitsplatz.

Secu Plus: kippen leicht gemacht
Bei der Bedienung des Secu Plus bemerkt man gleich: das Produkt wurde als Ergänzung entwickelt. Die große verzinkte Plattform des Fasskippers ist ideal für die direkte Aufnahme aus dem Secu Comfort. 200- und 220-Liter Stahl- und Kunststoff-Fässer sind mit dem neuen DENIOS Produkt in eine waagerechte Position kippbar. Ein eigens konstruierter Abrollbügel macht dies auch als Einzelperson mühelos möglich. Optionale, integrierte Rollen ermöglichen das Drehen des Fasses, um Abfüllarbeiten direkt an Ort und Stelle durchführen zu können. Auch eine direkte Lagerung auf dem Fasskipper ist möglich. Zwei Lenkrollen mit Feststeller und zwei Bockrollen sorgen für festen Stand und maximale Mobilität mit der schweren Last. Wie auch Secu Comfort ist Secu Plus aus Stahl gefertigt und pulverbeschichtet. Dass die DENIOS Produkte füreinander gemacht sind, zeigt nicht nur die Farbe: sie können als Kombination im preisgünstigen Set erworben werden.

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Logistik und Transport

Lobster: Major Release zu Lobster_scm

Supply Chain Management-Software on premise und als Cloud-Lösung – Nutzerfreundlichkeit erhöht

Lobster: Major Release zu Lobster_scm

Digitale Integration: Mit Lobster_scm ist sie möglich. (Bildquelle: @ Lobster GmbH)

„Software muss sich an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen – und die haben sich im App-Zeitalter drastisch geändert“, sagt Dr. Matthias Fellenberg, Leiter Projekt- und Produktmanagement der Lobster SCM GmbH, Pöcking. Mit dem neuen Release von Lobster_scm, das zum 01.08.2018 auf den Markt kommt, hat Lobster vor allem das Frontend seiner Supply Chain Management-Software komplett überarbeitet und mit HTML5-Technologie auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Lobster_scm ist als flexibler Baukasten konzipiert, um die spezifischen Geschäftsprozesse der Kunden zu unterstützen.
Zusammen mit Lobster_data, der Standardsoftware für Datenintegration, ermöglicht Lobster_scm ohne zu programmieren die digitale Integration entlang komplexer Prozessketten, bei der Partner und eigene Systeme datentechnisch eingebunden sind.
„Ziel der umfangreichen Neuerungen ist es vor allem, die Arbeit mit Lobster_scm noch einfacher zu gestalten“, erläutert Fellenberg. Lobster_scm 4.0 bringt einen graphischen Editor für die Maskengestaltung und erlaubt die Konfiguration der Logik-Bausteinen in Form von Ablaufdiagrammen. Fellenberg: „Für unsere Anwender bedeutet das: individuelles Anordnen von Arbeitsfenstern, Drag-and-Drop und schnelle Wechsel zwischen Übersicht und Detailansicht sind ab jetzt Standard. Die Arbeitsweise bei der Konfiguration durch den Kunden selbst wurde stark vereinfacht. Lobster_scm lässt sich also jederzeit individuell anpassen. Die Kundenlösungen können Schritt für Schritt aufgebaut werden, so dass ein agiles Projektvorgehen ideal unterstützt wird.“
Natürlich läuft Lobster_scm auf allen gängigen Browsern wie Mozilla Firefox, Microsoft Edge, Opera, Safari und Google Chrome.
Dank HTML5 kann Lobster_scm zudem problemlos mit unterschiedlichen Devices vom Standrechner über das Notebook bis zu Tablet und Smartphone genutzt werden. „Man kann also im Büro mit der Arbeit beginnen, dann das Haus verlassen und mit dem Tablet in der Bahn nahtlos weiterarbeiten und am Abend noch schnell vom Smartphone aus mittels Dashboards den letzten Arbeitsstand kontrollieren.“
Vernetzung, Digitalisierung, Prozessautomation und Nutzerfreundlichkeit sind die wesentlichen Themen, bei denen Lobster_scm in der neuen Version Mehrwert bietet.

Seit 2002 entwickelt Lobster Softwarelösungen für Unternehmen. Neben Lobster_data, der Standardsoftware für Datenintegration, bietet das Unternehmen mit Lobster_scm eine Lösung für die Optimierung von Logistikprozessen und mit Lobster_pim eine Lösung für die unternehmensweite Bereitstellung von Produktinformationen.

Aktuell betreut das Lobster-Team mit über 100 MitarbeiterInnen am Firmensitz in Pöcking am Starnberger See und in den Niederlassungen in Bielefeld und Chesterfield (UK) über 1.000 nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Größen.

Firmenkontakt
Lobster GmbH
Katrin Neubauer
Hindenburgstraße 15
82319 Starnberg
+49 (0) 8157-590 99-0
katrin.neubauer@lobster.de
http://www.lobster.de

Pressekontakt
Compass Communications GmbH
Perry Reisewitz
Theresienstr. 12
82319 Starnberg
+49.8151.9191100
lobster@compass-communications.de
http://www.compass-communications.de

Logistik und Transport

Ralf Kaplan wird neuer Head of Procurement Fuels und PLUS Services bei UTA

Ralf Kaplan wird neuer Head of Procurement Fuels und PLUS Services bei UTA

– Beschaffungsexperte soll die Einkaufsprozesse weiter optimieren
– Bestehende Partnerschaften werden weiterentwickelt

Kleinostheim – 25. Juli. Die UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) hat einen neuen Head of Procurement für die Geschäftsbereiche Fuels und PLUS Services ernannt: Ralf Kaplan ist ab dem 1. August 2018 in der UTA-Europazentrale in Kleinostheim für Einkauf und Beschaffung zuständig. „Mit ihm haben wir einen erfahrenen Experten gewinnen können, der unsere Partnerschaften mit Lieferanten sowie unsere Einkaufsprozesse und -strukturen sukzessive weiterentwickeln wird“, erklärt Volker Huber, CEO bei UTA.

Der 51-jährige Diplom-Ingenieur Ralf Kaplan hat in den vergangenen zwei Jahren als Purchasing Director Europe Branded beim internationalen Verpackungskonzern Multi Packaging Solutions die Beschaffungsaktivitäten für 15 Standorte in Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Polen organisiert. Davor war er bei DS Smith Packaging in Mannheim für den Einkauf in der DACH-Region zuständig. Zwischen 2000 und 2013 wirkte er in mehreren Positionen bei der Schott AG in Mainz. Zuletzt hatte er bei dem Glashersteller als Director Corporate Purchasing Raw Materials die Verantwortung für die weltweite Beschaffung von Rohstoffen inne.

Als neuer Head of Procurement Fuels und PLUS Services bei UTA berichtet Ralf Kaplan direkt an CEO Volker Huber. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Entwicklung bestehender Partnerschaften, aber auch die Suche nach neuen Lieferanten und Dienstleistern. „Um auch weiterhin innovative Services anbieten zu können, brauchen wir ein zuverlässiges, gleichzeitig aber auch flexibles Netzwerk“, so Volker Huber. „Ralf Kaplan ist mit seiner fast 20-jährigen Erfahrung im Beschaffungsmanagement dafür genau der richtige Mann. Damit wird er auch einen signifikanten Mehrwert im Thema Fleet & Mobility innerhalb der gesamten Edenred Gruppe generieren.“ Zudem wird Kaplan bei der Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie mitwirken.

UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) zählt zu den führenden Anbietern von Tank- und Servicekarten in Europa. Über das UTA-Kartensystem können gewerbliche Kunden an über 55.000 Akzeptanzstellen in 40 europäischen Ländern markenunabhängig und bargeldlos tanken sowie weitere Leistungen der Unterwegsversorgung nutzen. Dazu zählen unter anderem die Mautabrechnung, Werkstattleistungen, Pannen- und Abschleppdienste sowie die Rückerstattung von Mehrwert- und Mineralölsteuer. Das Unternehmen, das 1963 von Heinrich Eckstein gegründet wurde, ist mehrheitlich im Besitz der Edenred SA (83 Prozent). Edenred ist Weltmarktführer im Bereich von Bezahlservices für Unternehmen, Arbeitnehmer und Handelspartner. 2017 wurde ein Geschäftsvolumen von mehr als 26 Milliarden Euro generiert, davon 78% durch digitale Formate. Die Services von Edenred schaffen für 44 Millionen Arbeitnehmer, 770.000 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sowie 1,5 Millionen Handelspartner ein einzigartiges Netzwerk. Die Familie Eckstein hält 17 Prozent an UTA. UTA hat den renommierten Image-Award der Fachzeitschrift VerkehrsRundschau in der Kategorie „Tankkarten“ gewonnen, der alle zwei Jahre auf Basis einer unabhängigen Marktstudie des Marktforschungsinstituts Kleffmann vergeben wird.

Kontakt
UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG
Stefan Horst
Heinrich-Eckstein-Straße 1
63801 Kleinostheim/Mai
+49 6027 509-106
stefan.horst@uta.com
http://www.uta.com

Logistik und Transport

Hellmann Contract Logistics und Siemens AG verlängern Vertrag

Hellmann Contract Logistics und Siemens AG verlängern Vertrag

Osnabrück. 23. Juli 2018. Hellmann Contract Logistics und die Siemens AG haben ihre seit 2013 bestehende Zusammenarbeit im tschechischen Bor u Tachova um drei weitere Jahre bis 2021 verlängert. Im Rahmen der Vertragsverlängerung verwaltet Hellmann für den Bereich Low Voltage & Products der Siemens-Division Energy Management mehr als 16.000 aktive Artikel. Zu den Tätigkeiten gehören die Lagerverwaltung sowie die Kommissionierung, Verpackung und der weltweite Versand der Produkte. Siemens Low Voltage & Products bietet Produkte für eine sichere und effiziente elektrische Energieverteilung in Gebäuden, Industrie und Infrastruktur.
Der Logistikstandort von Hellmann in Bor umfasst ein 20.000 m² großes Lager. Von hier aus wird die globale Contract Logistics für Low Voltage & Products abgewickelt. Rund 200 Mitarbeiter bearbeiten täglich zwischen 8.000 und 20.000 Lieferscheinpositionen. In Summe lagert Hellmann für Siemens in Bor rund 15.000 Paletten (vom Euro-Maß bis hin zu 2,4 m breiten Sonderpaletten) sowie in einer dreigeschossigen Fachbodenanlage ca. 60.000 Kleinladungsträger (KLT). Zum angebotenen Leistungsumfang zählen neben der Lagerhaltung und dem klassischen pick/pack/ship auch weitere Dienstleistungen wie die Vereinzelung von Produkten und Qualitätschecks der angelieferten Ware.
Entscheidend für die Fortführung der Zusammenarbeit mit Siemens war die hohe Qualität des Services, der tagtäglich durch Hellmann Worldwide Logistics abgeliefert wird. „Mit Hellmann haben wir einen verlässlichen Partner, der unsere komplexen Anforderungen an die Contract Logistics insbesondere mit Blick auf die Termintreue und Servicequalität in den vergangenen Jahren zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt hat“, so Andrea Mandler, Head Supply Chain Logistics bei Siemens Low Voltage & Products.
„Wir freuen uns, dass die Siemens AG die langjährige Zusammenarbeit in Tschechien mit uns fortsetzt. Die Vertragsverlängerung macht deutlich, dass wir den Kunden mit unseren komplexen und maßgeschneiderten Kontraktlogistik-Lösungen nachhaltig überzeugen konnten“, so Robert Bommers, COO Contract Logistics Hellmann Worldwide Logistics.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Logistik und Transport

Hellmann Worldwide Logistics stellt den CFO-Bereich neu auf: Dr. Alexander Blum übergibt an Dr. Michael Noth

Hellmann Worldwide Logistics stellt den CFO-Bereich neu auf: Dr. Alexander Blum übergibt an Dr. Michael Noth

Dr. Michael Noth

Osnabrück, 16. Juli 2018. Herr Dr. Alexander Blum hat sich entschlossen, die Hellmann Gruppe zu verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. „Wir danken Herrn Dr. Blum für seine Leistungen und sein großes Engagement in den vergangenen Jahren für unser Unternehmen. Als Chief Financial Officer hat Herr Dr. Blum unser Finanzressort maßgeblich professionalisiert und erheblich dazu beigetragen, dass das Unternehmen in diesem Bereich zukunftsfähig aufgestellt ist“, so Dr. Thomas Knecht, Chief Executive Officer, Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG.

Der Aufsichtsrat der Hellmann Gruppe hat als seinen Nachfolger Herrn Dr. Michael Noth zum 01. August 2018 in der Funktion Chief Financial Officer in den Vorstand berufen. Mit der Ernennung von Herrn Dr. Noth stellt Hellmann Worldwide Logistics auch das Vorstandsressort neu auf. Zukünftig wird die Hellmann Gruppe durch das Vorstandsgremium mit Dr. Thomas Knecht als CEO, Jost Hellmann als CCO und Dr. Michael Noth als CFO verantwortet.

Mit Herrn Dr. Michael Noth (56) haben wir einen ausgewiesenen Finanzexperten gewinnen können, der in verschiedenen Branchen bereits Führungspositionen bekleidet hat. Zuletzt war Herr Dr. Noth als Finanzvorstand bei der Nordzucker AG tätig. „Wir freuen uns, dass Herr Dr. Michael Noth die Weiterentwicklung der Hellmann Gruppe ab dem 01. August 2018 unterstützen wird. Mit ihm konnten wir einen anerkannten Finanzexperten mit langjährigen Erfahrungen für unser Unternehmen gewinnen“, so Dr. Knecht, Chief Executive Officer, Hellmann Worldwide Logistics.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Logistik und Transport

SCHUNCK GROUP: Kooperation mit BirdieMatch erleichtert Personalsuche für Logistikunternehmen

Die SCHUNCK GROUP kooperiert ab sofort mit der innovativen Job-Matching Plattform BirdieMatch. SCHUNCK-Kunden profitieren von einem exklusiven Rabatt.

München, 16.07.2018 – Die SCHUNCK GROUP ( www.schunck.de), der führende Versicherungsmakler für die Transport- und Logistikbranche, kooperiert ab Juli 2018 mit BirdieMatch ( www.birdiematch.de), dem Job-Matching-Portal für Logistiker. Mit der Kooperation begegnet die SCHUNCK GROUP den Anforderungen Ihrer Kunden aus der Logistikbranche, gezielt geeignetes und qualifiziertes Personal zu finden.

Thomas Wicke, Geschäftsführer der SCHUNCK GROUP: „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit BirdieMatch, da wir unseren Kunden damit einen direkten Mehrwert bieten können. Unsere Kunden können geeignete Kandidaten direkt auf der innovativen BirdieMatch-Plattform suchen und ansprechen – und profitieren vom SCHUNCK-Kundenbonus.“

Kunden der SCHUNCK GROUP erhalten im Rahmen der Kooperation exklusiven Rabatt. Sie erhalten bei Buchung eines (kostenpflichtigen) Abos für den ersten Vertragszeitraum drei Vakanzen kostenlos freigeschaltet – statt standardmäßig nur einer Vakanz. Dadurch können pro Monat bis zu EUR 300,- gespart werden. Hinzu kommt der zeitliche Mehrwert durch die verkürzte Suchzeit und die direkte Ansprache geeigneter Kandidaten auf der Plattform. Das Portal fungiert als digitaler Headhunter – ist jedoch deutlich günstiger.

„Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden. Getreu unserem Motto „Mehr als nur versichert“ gehen unsere Leistungen weit über die reine Tätigkeit als Versicherungsmakler hinaus. Wir kennen die Branche und wissen um die Bedürfnisse und Problemstellungen unserer Kunden. Da ist es nur logisch, dass wir unser Netzwerk nutzen, unsere Kunden auch auf dem Gebiet der Personalrekrutierung zu unterstützen“, führt Wicke aus.

„BirdieMatch wurde speziell für die Berufe in Logistik, Spedition, Transport & KEP entwickelt und disruptiert bestehende Rekrutierungsprozesse“, erklärt Josef Schindler, Mitgründer und Geschäftsführer von BirdieMatch. „Auf die Zusammenarbeit mit einem so gut vernetzten Partner wie der SCHUNCK GROUP freuen wir uns sehr“, so Schindler weiter. BirdieMatch ist eine professionelle Recruiting-Plattform, die im Web und als App verfügbar ist, speziell für den sensiblen Transportmarkt, egal ob für Berufsanfänger oder Fach- und Führungskräfte. Das Matching-Prinzip ist Partnerportalen nachempfunden. Aktuell zählt BirdieMatch mehr als 9.000 logistikspezifische Kandidatenprofile auf der Plattform und wächst sehr schnell. Die Anmeldung ist für Unternehmen wie Kandidaten kostenfrei, Premiumdienste sind jedoch kostenpflichtig.

SCHUNCK-Kunden, die passende Logistiker für ihr Unternehmen suchen, können sich auf www.birdiematch.de kostenfrei anmelden. Um den exklusiven SCHUNCK-Rabatt zu nutzen genügt eine kurze Nachricht an schunck@birdiematch.de.

Hintergrund SCHUNCK GROUP
Die SCHUNCK GROUP ist ein internationaler Versicherungsmakler, spezialisiert auf die Branchen Logistik und Industrie. Im Fokus stehen die Beratung und die Vermittlung von maßgeschneiderten Versicherungslösungen für individuelle Risiken bei mittelständischen Unternehmen. Das Versicherungs-Portfolio reicht von Verkehrshaftung und Warentransport über Betriebs-/Umwelt- und Produkthaftpflicht bis hin zu Forderungsausfall und Factoring. Schunck wurde 1919 gegründet und ist seither im Familienbesitz. Hauptsitz ist München. Hinzu kommen 9 Niederlassungen in Deutschland sowie Tochtergesellschaften in Österreich, Spanien, Ungarn und ein globales Netzwerk mit über 180 Maklern weltweit. Die SCHUNCK GROUP beschäftigt im In- und Ausland mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Deutschland firmiert das Unternehmen als OSKAR SCHUNCK GmbH & Co. KG.

Hintergrund BirdieMatch
BirdieMatch hat sich auf Online-Job-Matching – nach dem Vorbild von Partnerbörsen – für Logistiker spezialisiert. Die Vision des im Oktober 2015 gegründeten Hamburger Unternehmens ist einfach: Logistiker sollen erfolgreich ihren Traumjob finden und Unternehmen ihre Logistik-Stellen mit passenden Kandidaten besetzen können – das Ganze deutlich schneller, einfacher und kostengünstiger als bisher. Die Gründer und mittlerweile 20 Mitarbeiter von BirdieMatch sind davon überzeugt, dass sich Logistik-Prozesse durch Digitalisierung in Zukunft stark verändern werden und wollen diese Veränderung im Rekrutierungsprozess begleiten und als führende Plattform in Europa antreiben.

Kontakt
Oskar Schunck Gmbh & Co. KG
Julia Gottschalk
Englschalkinger Strasse 12
81925 München
089 38177138
gottschalkj@schunck.de
http://www.schunck.de

Logistik und Transport

EASYDGD – GEFAHRGUT-DEKLARATION EINFACH GEMACHT

EASYDGD - GEFAHRGUT-DEKLARATION EINFACH GEMACHT

Ohne Registrierung und Login: EasyDGD – Das 24/7 Online-Tool Erstellung der Gefahrgut-Dokumentation

Wil ZH (CH) – Mit dem neuen und smarten Online-Tool EasyDGD erstellen Absender und Dienstleister Ihre Gefahrgut-Deklaration 24/7 in wenigen Minuten ohne Registrierung und ohne Grundgebühr. Bis zur Vorschau der Deklaration ist die Nutzung des Tools absolut kostenlos und werbefrei. Entscheidet sich der Nutzer zum Kauf, kann die Einzelgebühr direkt mit Kreditkarte bezahlt, die Deklaration als PDF-Datei heruntergeladen und sofort verwendet werden. Eine schnellere und preiswertere Variante zur Erstellung der rechtlich geforderten Gefahrgut-Deklaration ist kaum mehr möglich.

Die Erstellung der geforderten Gefahrgut-Deklaration erreicht mit dem modern gestalteten Online-Tool EasyDGD (Easy Dangerous Goods Declaration) ein neues Level an Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Durch die Optimierung der Ansicht für mobile Endgeräte und den komplett barrierefreien Zugang (ohne Registrierung und Login) können ADR-Beförderungspapiere, RID-Frachtbriefe, IMO-Erklärungen und Shipper’s Declarations unkompliziert erstellt und sofort verwendet werden. So gelangen Absender und Dienstleister innert Minuten und rund um die Uhr (24/7) bei Bedarf zu einem absoluten Spitzenpreis an die Gefahrgut-Deklaration, ohne Anschaffungskosten und ohne Installation.

„Wer nur ein Schnitzel will, der kauft sich ja auch nicht die ganze Kuh“ argumentiert der Urheber des Online-Tools Stefan Jenny. „Im Übertragenen Sinne sorgen wir mit EasyDGD auch in der Gefahrgut-Logistik dafür, dass die Kosten für Absender gefährlicher Güter, mit einmaligen oder eher seltenen Sendungen, nicht zu einem Kosten-Overkill werden, dabei aber die Gefahrgut-Transportvorschriften trotzdem vollumfänglich wahrgenommen werden können.“ Tatsächlich konnten Absender bisher zwar auf Desktop-Software zurückgreifen, allerdings galt es dabei oft zuerst die Investitionshürde und dann (in der Regel) auch noch die IT-Hürde zu meistern, was einem das Leben schwer machen konnte. Wer an dieser Stelle dann auf Ausfüllformulare aus dem Internet zurückgegriffen hatte, wurde oft durch teure Copy-Paste-Fehler bestraft.

Trotz der Einschränkungen, wie auf der Website unter Features erwähnt, kann EasyDGD nahezu 90% der täglichen Gefahrgut-Sendungen abbilden und wird dabei gleichermassen zu einem echten Gefahrgut-Alltagshelfer für Absender und Dienstleister gefährlicher Güter.

Die Gefahrgut-Shop GmbH bietet Produkte und Dienstleistungen für den Transport gefährlicher Güter zu allen Verkehrswegen an.

Kontakt
Gefahrgut-Shop GmbH
Stefan Jenny
Bahnhofstrasse 61
8196 Wil ZH
+41 44 869 26 02
stefan.jenny@gefahrgut-shop.ch
http://gefahrgut-shop.ch/

Logistik und Transport

iSAM und IdentPro vereinbaren Partnerschaft für Nordamerika

iSAM und IdentPro vereinbaren Partnerschaft für Nordamerika

Staplerleitsystem mit Laserlokalisierung für USA: Dr. Jürgen Hellmich (l., iSAM) und Michael Wack

Die iSAM North America Corp., renommierter Partner für Automatisierungssysteme für Industrie, Handel und Dienstleistung, und die IdentPro GmbH, spezialisiert auf automatisierte Tracking-Lösungen für die Intralogistik, haben kürzlich eine Vereinbarung über den Vertrieb des von IdentPro entwickelten 3D Staplerleitsystems identplus® im nordamerikanischen Raum getroffen.

„Die Automatisierung von Prozessen ist vor dem Hintergrund der Diskussion um die digitale Transformation von grundlegender Bedeutung. Mit dem Staplerleitsystem können wir unser Lösungs-Portfolio in einem Bereich ergänzen, der bisher in dieser Form nicht automatisierbar war“, sieht Dr. Jürgen Hellmich, Geschäftsführer der iSAM North America Corp., den Nutzen der Partnerschaft für seine Zielgruppe und ergänzt: „Auch für die weitere Automatisierung von Flurförderzeugen ist iSAM bestens aufgestellt. Umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen ermöglichen es uns, unseren Kunden den entscheidenden Mehrwert zu liefern.“

„Mit iSAM gewinnen wir einen zuverlässigen Partner, der mit profunden Kenntnisse in der Prozessautomatisierung, allerbeste Voraussetzungen für die erfolgreiche Einführung unserer einzigartigen Tracking-Lösung in den amerikanischen Markt mitbringt“, freut sich Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter über die Kooperation und ergänzt: „iSAM vertritt wie IdentPro die Überzeugung, dass die Zukunft der Intralogistik digital und automatisiert ist.“

In staplerbedienten Lagern entfällt mit dem 3D Staplerleitsystem das bisher erforderliche Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer. Basierend auf einer wiederholgenauen Staplerortung mittels Laser wird für jede Palette im Lager automatisch eine individuelle Koordinate ermittelt (x,y,z). Über diese Koordinate wird jede Palette jederzeit wiedergefunden und automatisch identifiziert – ohne Eingriff durch einen Staplerfahrer.

Besonders in Verbindung mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) oder ähnlicher Steuerungs-Software können Unternehmen bis zu 20% und mehr an Produktivität gewinnen. Die korrekte Ausführung der von dem LVS generierten Transportaufträge wird von identplus® laufend überprüft (Quelle, Produkt, Senke) – bei einer Abweichung erhält der Staplerfahrer einen Hinweis auf seinem Staplerterminal. Damit werden zusätzlich Fehl- und Falschlieferungen vermieden.

„Ein weiterer Vorteil des Staplerleitsystems identplus® ist die vergleichsweise einfache Implementierung. Die Laserlokalisierung funktioniert alleine anhand der erkannten Umgebungskontur, ohne künstliche Referenzpunkte, die aufwändig zu vermessen wären“, erklärt Wack. Zudem sei es mit der Laserlokalisierung erstmals möglich, ohne Technikbruch durchgängig in Hallen und im Außenlager zu lokalisieren.

Aktuell interessieren sich namhafte amerikanische Unternehmen, darunter auch der größte Einzelhandelskonzern, für die Digitalisierung ihrer Staplerflotte inklusive zusätzlicher Automatisierung am Stapler.

Informationen zum 3D Staplerleitsystem identplus® gibt es auf der Produktwebseite oder direkt bei IdentPro, Tel. 0 22 41 / 866 392 0. Mehr zu iSAM hier.

IdentPro
IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem und bei Bedarf Auto-ID-Techniken wie RFID. Damit werden verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten gewährleistet.

iSAM
Die iSAM AG, Gesellschaft für angewandte Kybernetik entwickelt und implementiert Automatisierungssysteme für Industrie, Handel und Dienstleistung. iSAMs Kernkompetenz als Softwarehaus konzentriert sich dabei auf die Feststellung, Analyse und Optimierung der Abläufe beim Kunden. Mit einer aufgaben- und systemorientierten Entwicklung und Implementierung individueller Programme verbessert iSAM industrielle Prozesse. Durch eigene Forschungs- und Entwicklungstätigkeit werden die Grenzen des technisch und wirtschaftlich Machbaren dabei immer wieder neu definiert.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Logistik und Transport

Fuhrparkmanagement: Effizienzsteigerung durch Flotten-Optimierung – freshfoods GmbH gibt Insights

Themenseite inkl. Erklärvideo und TCO-Kalkulator: www.alko-tech.com/de/fuhrparkkosten-runter

Fuhrparkmanagement: Effizienzsteigerung durch Flotten-Optimierung - freshfoods GmbH gibt Insights

Die freshfoods GmbH ist ein junges Münchner Unternehmen, welches Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs direkt nach Hause liefert. Der Kunde wählt seine Produkte online aus, notiert sie auf einem virtuellen Einkaufszettel und kann sie jederzeit bestellen. Jede Bestellung wird dann frisch verpackt und im Kühlfahrzeug ausgeliefert. Dabei steht das Unternehmen täglich vor der Herausforderung durch Optimierungen des Fuhrparks eine Effizienzsteigerung zu erzielen und die Total Cost of Ownership (TCO) zu senken.

Die Herausforderung
Die freshfoods-Kunden können ein einstündiges Zeitfenster auswählen, in dem sie ihre Ware erhalten möchten. Um die wachsende Anzahl von Bestellungen zu bewerkstelligen, muss jedes Fahrzeug immer mehr Auslieferungen pro Tour übernehmen. Ein Fahrzeug fährt dabei circa 140 Kilometer am Tag. Die Beladung beginnt in der Früh, nachmittags werden die Transporter nochmals beladen. Durch das einstündige Zeitfenster, das der Kunde für die Anlieferung wählen kann, werden die Fahrzeuge allerdings nicht optimal ausgereizt. Wenn das Unternehmen auf ein zweistündiges Zeitfenster umstellen könnte, würde es mit weniger Fahrzeugen das Gleiche schaffen, da die Fahrwege logistisch optimierter gelegt werden könnten.

Die Lösung
Um die Zuladung zu optimieren ist ein Fahrzeugaufbau ohne Radkästen entscheidend. Dafür setzt freshfoods bei der Bestellung der neuen Flotte auf Leichtbauchassis von AL-KO. Die Leichtbauchassis ermöglichen eine höhere Zuladung, wodurch das Unternehmen seine Flotte um mindestens ein Fahrzeug reduzieren konnte. Hatte es vorher vier Fahrzeuge und ein Subunternehmen mit zwei weiteren Fahrzeugen, umfasst der Fuhrpark jetzt nur noch fünf Fahrzeuge. Auf externe Kapazitäten kann komplett verzichtet werden. freshfoods konnte seine Total Cost of Ownership also deutlich reduzieren – wobei die fünf Fahrzeuge nicht einmal ganz ausgereizt werden.

Ein weiterer Vorteil des AL-KO Leichtbauchassis in der Niederflurvariante ist die tiefere Ladekante. Im Vergleich zu den bisherigen Transportern liegt diese 20 Zentimeter tiefer. Daraus resultieren beim Be- und Entladen eine signifikante Zeitersparnis, ein wesentlich einfacheres Handling und eine schonende Arbeitsweise für den Rücken. Durch Rampen, die länger sind und einen flachen Anfahrtsweg haben, können auch größere und schwerere Behältnisse ohne Probleme eingeladen werden. Nicht zuletzt sorgt ein Trittbrett am hinteren Ende des Fahrzeuges für eine weitere Entlastung des Fahrers.

Die Total Cost of Ownership weiter senken
Eine zusätzliche Reduzierung des Leergewichts und demzufolge eine höhere Zuladung können etwas schmälere und kürzere Ladefläche ermöglichen. Das hat zudem den Vorteil, dass weniger Sicherungsmaterial benötigt und dadurch die Gesamtbilanz kleiner wird

Die ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit mehr als 40 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.
Die AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind vereinigt unter DexKo Global Inc. (USA). Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1 Milliarde US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@alko-tech.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de