Category Archives: Maschinenbau

Maschinenbau

Die Segel neu setzen und Zukunftsziele ansteuern

Rehm Thermal Systems lädt zum Karrieretag ein

Die Segel neu setzen und Zukunftsziele ansteuern

Rehm baut Bereich Software aus

Sie suchen eine neue Herausforderung, möchten beruflich richtig durchstarten, eine Ausbildung mit Zukunft beginnen oder sich neu orientieren? Rehm Thermal Systems bietet viele interessante Perspektiven und möchte diese bei einem Karrieretag vorstellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und können sich am 21. Mai 2017 von 10 bis 15 Uhr auf dem Firmengelände in Blaubeuren-Seissen über aktuelle Ausbildungs- und Stellenangebote informieren.

„Unser Karrieretag im vergangenen Jahr war sehr erfolgreich! Zahlreiche Interessenten waren nach Blaubeuren gekommen, um direkt mit den jeweiligen Fachleuten zu sprechen und sich von der Arbeitsumgebung zu überzeugen. Wir konnten gleich persönlich mit den Bewerbern in Kontakt kommen und daraufhin auch viele Stellen mit qualifiziertem Personal besetzen“, betont Joachim Erhard, Personalleiter bei Rehm.

Als Spezialist mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Bereich der thermischen Systemlösungen ist die Firma Rehm weltweit aufgestellt und hat sich international mit qualitativ hochwertigem Maschinenbau einen Namen gemacht. Nicht nur das Produktportfolio, sondern auch der Personalstamm wird stetig erweitert. Aktuell sucht Rehm folgende qualifizierte Mitarbeiter:

Ingenieure und Facharbeiter (m/w):
– Softwareingenieure (SPS, Schnittstellen, Visualisierung, Software Service-Support)
– Fachinformatiker
– Ingenieur/Techniker Maschinenbau
– Ingenieur Maschinensicherheit
– Mechatroniker/Elektriker
– Servicetechniker intern/weltweit

Auszubildende (m/w): Ausbildungsbeginn 2017/2018
– Metallbauer – Fachrichtung Konstruktionstechnik
– Mechatroniker
– Fachinformatiker – Fachrichtung Anwendungsentwicklung
– Fachkraft für Lagerlogistik

„Vor allem den Bereich Software haben wir ausgebaut und aktuell einige Stellen ausgeschrieben. Aber auch im Service, in der Produktion und im Logistikbereich suchen wir neue Fachkräfte und Auszubildende, die mit Rehm auf Wachstumskurs gehen wollen. Wir möchten uns als attraktiven Arbeitgeber mit Zukunftsperspektive präsentieren und Bewerber im individuellen Gespräch für die Karriere im Maschinenbau für die Elektronikindustrie begeistern“, sagt Joachim Erhard.

Alle Interessierten haben die Gelegenheit, die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten bei der Firma Rehm kennenzulernen und sich mit dem Fachpersonal vor Ort individuell auszutauschen. Gerne können Sie Ihre aktuellen Bewerbungsunterlagen gleich mitbringen und mit dem Team besprechen. Der Karrieretag findet auf dem Firmengelände von Rehm Thermal Systems, Leinenstraße 7, 89143 Blaubeuren-Seissen statt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Personal sowie der jeweiligen Fachabteilungen freuen sich auf Ihren Besuch!

Alle Details zu den ausgeschriebenen Stellen finden Sie auch online unter: http://www.rehm-group.com/de/karriere/stellenangebote.html

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Maschinenbau

Neue vorausschauende und präskriptive Analysefunktionen von Rockwell Automation verringern Ausfallzeiten

Software und Services ermöglichen jetzt eine vorausschauende Wartung

Neue vorausschauende und präskriptive Analysefunktionen von Rockwell Automation verringern Ausfallzeiten

(Bildquelle: @ Rockwell Automation)

Düsseldorf, 28. April 2017 – Rockwell Automation hat professionelle Services, leistungsstarke Algorithmen zum Maschinenlernen und Software für effektive Analysen kombiniert, um eine vorausschauende und präskriptive Wartung zu ermöglichen. Dadurch können Bediener den Wartungsbedarf genauer planen und die notwendigen Reparaturen durchführen, bevor Fehler auftreten. So vermeiden Hersteller teure Ausfallzeiten und können ihre Produktivität steigern.

Vorausschauende Wartung ist eine der neuen Lösungen im umfangreichen Portfolio für Informationslösungen von Rockwell Automation. Die Funktionen lassen sich dank der Rockwell Automation-Services für Implementierung und Cloud-Überwachung sowie den schnellen Reaktionszeiten perfekt an die Anforderungen der Unternehmen und ihrer Fertigungsprozesse anpassen.

„Außerplanmäßige Ausfallzeiten gehören zu den drei größten Herausforderungen innerhalb der Produktion, wenn es um die Maximierung des Umsatzes geht“, so Mike Pantaleano, Global Business Manager Analytics und Cloud bei Rockwell Automation. „Maschinen, die mit vorausschauenden und präskriptiven Analysefunktionen ausgestattet sind, helfen Herstellern, dieses Risiko durch eine verbesserte Wartung zu vermeiden. Diese Maschinen fordern Hilfe direkt bei der Wartungsabteilung an – allerdings nur, wenn dies wirklich notwendig ist. So lassen sich die Betriebszeiten von Anlagen erhöhen, während die Wartungskosten sinken.“

Die Lösungen zur vorausschauenden Wartung von Rockwell Automation informieren Bediener darüber, wie und warum die Leistung einer Maschine abfällt. Anschließend beschreiben sie die optimale Gegenmaßnahme. So können Bediener die erforderlichen und gezielten Wartungsarbeiten ausführen und müssen nicht auf Fehler der Maschine reagieren oder ihre Zeit mit unnötigen Reparaturen verschwenden. Die Software wird mit FactoryTalk Historian von Rockwell Automation und einem industriellen System für das Asset-Management integriert.

Die Software zur vorausschauenden Wartung erlernt Muster, anhand derer die Ausfallereignisse im Wartungsprotokoll vorhergesagt werden können und wendet diese Muster in Zukunft an. Beim Generieren neuer Daten ermöglicht die Software die Überwachung aller Live-Sensor-Daten rund um die Uhr nach eben diesen Mustern. Außerdem können Agenten auch nach atypischen Mustern suchen, die auf neue mögliche Ausfallmodi hindeuten, die überprüft werden sollten.

Proaktive Alarmmeldungen können komfortabel per E-Mail und Textnachrichten, über eine Webanwendung oder über die Integration in computergestützte Wartungs-Managementsysteme ausgegeben werden. Die Software für vorausschauende Wartung umfasst auch eine integrierte Arbeitsauftragsfunktion, mit der Bediener Alarmmeldungen verwalten können, wenn kein System zur Verfügung steht.

Rockwell Automation stellt Integrationsdienste zur Implementierung der Software für die vorausschauende Wartung auf dem Betriebsgelände, über die Cloud oder als Hybridlösung beider Konzepte zur Verfügung. Dezentrale Überwachungsservices dienen zur Überwachung der Lösung, zur Anordnung wichtiger präventiver Maßnahmen, zur Änderung von Prognosealgorithmen, wenn neue Fehlermodi erkannt werden, und sogar zur Bereitstellung von Vor-Ort-Services zur Durchführung von Wartungsarbeiten. So profitieren Industrieunternehmen von den Vorteilen der vorausschauenden Wartung, ohne die Mitarbeiter eigens für diese Technologie schulen zu müssen.

FactoryTalk und LISTEN. THINK. SOLVE. sind Marken von Rockwell Automation Inc.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Maschinenbau

BINDER Fördertechnik mit neuem Eckumsetzer auf der LogiMat 2017 in Stuttgart

BINDER Fördertechnik mit neuem Eckumsetzer auf der LogiMat 2017 in Stuttgart

Zum fünften Mal in Folge stellte die BINDER GMBH auf Europas größter Intralogistikmesse mit eigenem Stand aus.
Die LogiMat in Stuttgart hat sich zum Branchenführer im Bereich der Intralogistik gemausert und ist mittlerweile die größte Intralogistik Messe Europas. 1.348 Aussteller, ca. 25 % davon aus dem Ausland, sorgten für eine umfassende Übersicht über das Angebot der Branche.

Die BINDER Fördertechnik trat auf der LogiMat zum dritten Mal in Folge mit dem Entwicklungspartner für Antriebsrollen auf. Das dazu passende neueste Produkt von BINDER, der Eckumsetzer, ausgerüstet mit Antriebsrollen und Controllern, gab sein Debüt. Das Resümee der Messe ist für BINDER positiv. Nicht nur viele Bestandskunden konnte das Messeteam begrüßen, sondern auch Neukunden, die vom Exponat angezogen wurden.

Der diesjährige neue Anziehungspunkt, der Eckumsetzer auf niedrigstem Niveau, ist die perfekte Ergänzung und wichtige Erweiterung für die Gestaltung der Linienführung Palettenförderanlagen um den 2016 vorgestellten Staudrucklosen Förderer bis 1.500 kg.

Der neu entwickelte Controller mit seiner intelligenten Regeltechnik ohne Sensoren bewältigt nicht nur auf der Leistungs- und Steuerungsebene Aufgaben, sondern auch bestimmte „Logistikfunktionen“:

– Staudrucklos aufstauen
– Einzelabzug
– Pulk-Abzug (z.B. 4 Paletten auf einmal)

Auch die Möglichkeit, verschiedene Ladehilfsmittel (Europalette, Industriepalette, Gitterboxen) gemischt auf der Fördertechnik zu fahren und zu steuern, zeichnet die neue Förderergeneration aus.

Einige der Vorteile:

– Keine störenden Antriebskonturen
– Geringe Bauhöhe von 200 mm erreichbar
– Verschleißfreiheit der Antriebselemente
– Mischbetrieb mit unterschiedlichen Ladehilfsmitteln und unterschiedlichen Lasten
– Servicefreundlicher Rollenwechsel innerhalb weniger Minuten (80% Zeiteinsparung gegenüber Antriebswechsel bei konventionellen Förderern)
– Keine Pneumatik notwendig
– Berührungsloses Aufstauen für sensible Güter
– Einsatz in staubfreien Bereichen möglich
– Hervorragende Kombinierbarkeit mit Standardfördertechnik
– Reversierbetrieb möglich
– Hohe Energieeffizienz durch geringe Verlustleistung der Trommelmotoren

BINDER GmbH

In Burgstetten nahe Stuttgart liegt die Heimat des in zweiter Generation inhabergeführten Familienunternehmens BINDER GmbH. Seit der Gründung im Jahr 1971 konzipiert und realisiert das Unternehmen innovative und kundenorientierte Lösungen in der Materialflusstechnik. 45 Jahre Erfahrung, ein moderner Maschinenpark und ein breites Leistungsspektrum – das ist die BINDER GmbH.

Firmenkontakt
BINDER GmbH
Michael Binder
Wasenäcker 17
71576 Burgstetten
+49.7191.3270-0
+49.7191.3270-22
binder@binder-foerdertechnik.de
http://www.binder-foerdertechnik.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Peer Vespermann
Fürststraße 25
72072 Tübingen
+49 (0) 70 71 / 79 61 74
+49 (0) 70 71 / 79 61 75
tuebingen@atw.de
http://www.atw.de

Maschinenbau

Seitenkanalgebläse beim Transport rieselfähiger Stoffe

Seitenkanalgebläse beim Transport rieselfähiger Stoffe

Stofftransport durch Seitenkanalverdichter – Transport rieselfähiger Stoffe

SKVTechnik ist Onlinehändler von Seitenkanalverdichtern und berichtet über den Transport von Schüttgut:
Der Transport von Schüttgut kann prinzipiell über zwei Arten geschehen. Einmal lassen sich Schüttgüter mittels Ketten oder Förderbänder transportieren. Zum Anderen lassen sich die rieselfähigen Stoffe mit Druckluft durch Rohrleitungen pressen. Entscheidend dafür, welche Variante von Anwendern genutzt wird sind die örtlichen Gegebenheiten der Anlage. Das können Entfernungen sein oder auch Höhenunterschiede, die überwunden werden müssen. Die Förderung mittels Druckluft wird auch als pneumatische Förderung bezeichnet. Die pneumatische Förderung wird mit Unterstützung von Seitenkanalverdichtern vorgenommen. Die Seitenkanalverdichter bauen den für die Förderung notwendigen Luftstrom und Druck in der Förderleitung auf. Wie das funktioniert erklärt SKVTechnik im Nachfolgend beschriebenen Funktionsprinzip.

Das Funktionsprinzip einer pneumatischen Förderung:
Die Prinzipskizze zeigt, dass zur Druckerzeugung (auch Saugdruck) ein oder mehrere Seitenkanalverdichter am Förderrohr angeschlossen ist/sind. Dieser Seitenkanalverdichter erzeugt je nachdem ob die Technologie saugend oder blasend angeschlossen ist, entweder Unterdruck oder Überdruck. Das rieselfähige Material wird durch die Rohrleitunge gesaugt oder gedrückt. Bei längeren Strecken sind oftmals mehrere Seitenkanalverdichter in die Strecke integriert. Am Ende der Förderstrecke werden die rieselfähigen Stoffe von der fördernden Luft durch sogenannte Abscheider getrennt. Abscheider funktionieren so, dass die Luft in einen größeren Behälter geleitet wird. Die Ausdehnung des Luft-Stoffgemisches bewirkt, dass schlagartig der Druck nachlässt und schwere Bestandteile absinken. Die Luft wird im oberen Bereich des Abscheiders abgesaugt und die schweren Bestandteile sammeln sich am Boden. Der Abscheider kann jetzt nach unten mit Schiebern entleert werden. Die Entleerung lässt sich durch Füllstandsmesser auch automatisch auslösen. Die Geschwindigkeit, mit der sich der rieselfähige Stoff transportieren lässt, ist vom Gewicht, der Feuchte und der Größe der zu transportierenden Stoffe abhängig.

Für die pneumatische Förderung ist es empfehlenswert, dass der Anwender starke Geräte einsetzt. Die Rieselfähigkeit der Stoffe kann schwanken und das kann unter Umständen bedeuten, dass sich in der Rohrleitung Klumpen bilden, die schwer zu orten sind.

Arbeitsweise:
Der Seitenkanalverdichter erzeugt den notwendigen Druck. Der Verdichter ist mit dem Rohrsystem verbunden, der Standort ist nicht relevant. Das rieselfähige Gut wird von einer Ansaugöffnung angesaugt. Die Ansaugöffnung kann den speziellen Bedingungen vor Ort und dem anzusaugenden Material angepasst werden. Danach wird das Gut durch das Rohrsystem gesaugt und zum Abscheider transportiert. Der Abscheider trennt das Transportgut von der Druckluft. Die Druckluft entweicht und das Transportgut kann gegebenenfalls aus dem Sammelbehälter heraus abgepack werden.

SKVTechnik schlägt für den Einsatz das Seitenkanalverdichter-Modell S7-2-416-5,5kW-3 vor. Diese Maschine ist mit einem 3Phasen Motor Motor ausgestattet. Bei der normalen Netzspannung von 50 Hertz leistet der Seitenkanalverdichter 5,5 kW und bei der Netzspannung von 60 Herz leistet er 6,3 kW. Damit erreicht das Modell S7 bei 50 Hertz Netzspannung und einer Volumenleistung von 416 m³/h einen Blasdruck von 325 mbar und einen Saugdruck von 350 mbar. Bei einer Netzspannung von 60 Hertz erreicht der Seitenkanalverdichter bei einer Volumenleistung von 502 m³/h einen Blasdruck von 275 mbar und einen Saugdruck von 325 mbar. Der Seitenkanalverdichter S7 ist mit G 3 Zoll Anschlüssen ausgestattet und hat ein Nettogewicht von 89,5 Kilogramm.
Folgende technische Eigenschaften kennzeichnen den Seitenkanalverdichter:
Die Maschine hat eine Konstruktion aus Aluminiumlegierung, Sie ist durch eine ruhige Betriebsweise charakterisiert und kommt mit Schutzart IP55. Der Seitenkanalverdichter ist nahezu wartungsfrei und kann im Betrieb mit einem Frequenzumrichter betrieben werden.
Optional sind für den Seitenkanalverdichter S7 erhältlich:
– Spezialspannungen (IEC 60038),
– Oberflächenbehandlung.
– als abgedichtete Version.

Derzeit kommt es zu Lieferzeiten von 1-2 Wochen innerhalb Deutschlands. Dies gilt für Bestellungen im SKVTechik Onlineshop. Die Lieferung ist für deutsche Kunden kostenfrei.

Pressekontakt:
SKVTechnik
Klaus Doldinger
Straßberger Str. 31
08527 Plauen
Tel. 0172 7799600

Unternehmensprofil
SKVTechnik aus Plauen liefert Seitenkanalverdichter mit deutschem Engineering. Seitenkanalverdichter werden oft auch als Seitenkanalpumpen, Verdichter, Vakuumverdichter oder einfach nur als Gebläse bezeichnet. SKVTechnik liefert ausschließlich Verdichter bzw. Vakuumverdichter, die von Markenherstellern produziert wurden, in Deutschland kostenfrei und versichert. Kunden überzeugen sich selbst! Alle Geräte sind auch als Testmaschinen verfügbar und können nach einer erfolglosen Testphase gegen geeignetere Gerät umgetauscht werden. Die genauen Konditionen erfragen Interessenten unter 03741 2510951.

SKVTechnik ist Lieferant Ihrer Wahl für Seitenkanalverdichter in Marktführerqualität.

Wir bieten Ihnen Lösungen sowohl für Ersatzbeschaffungen als auch für einzelne Bestellungen oder Serienlieferungen an.
Neben den Seitenkanalverdichtern bieten wir auch das erforderliche Zubehör.
Sie finden im Online-Shop Schlauchanschlüsse, Verbindungsstücke, Muffen, Reduzierstücke, Rohrbogen, Nippel.
Außerdem bieten wir Ihnen unter Zubehör Anbauteile in großer Auswahl.
Dazu zählen Ansaugfilter, Durchgangsfilter, Schalldämpfer, Vakuumbegrenzer und Druckbegrenzer.

SKVTechnik
Inhaber: A. Mocker
Straßberger Str. 31
08527 Plauen

www.skvtechnik.de
info@skvtechnik.de
Tel.: 03741 2510951
Fax.: 03741 2510952

Tolle Möglichkeit, jetzt günstige Seitenkanalverdichter zu kaufen.
Die Möglichkeiten von SKVTechnik sind vielfältig: Einerseits bietet SKVTechnik im klassischen Onlineshop
natürlich Seitenkanalverdichter an, andererseits kann man hier auch die Berechnung für komplette Anlagen durchführen lassen.

Kontakt
SKVTechnik
Klaus Doldinger
Straßberger Str. 31
08527 Plauen
037412510951
info@skvtechnik.com
http://skvtechnik.com

Maschinenbau

Agiles Ereignis-Management und effiziente Geschäftsabläufe

Neue explosionsgeschützte Kameras von Axis

Agiles Ereignis-Management und effiziente Geschäftsabläufe

XP40-Q1765 explosionsgeschützte PTZ-Netzwerk-Kamera

Mit drei neuen explosionsgeschützten Temperaturalarm- und Wärmebild-Netzwerk-Kameras haben Werksbetreiber die Möglichkeit, unzugängliche und sensible Bereiche aus der Ferne zu überwachen. Dadurch können sie auf Ereignisse rasch reagieren und den Schutz von Mitarbeitern, Maschinen und kritischer industrieller Infrastruktur gewährleisten. Die durch ein stabiles Gehäuse geschützten Kameras basieren auf Branchenstandards und offenen Protokollen. Sie lassen sich nahtlos in vorhandene SCADA-Architekturen (Supervisory Control and Data Acquisition) integrieren und sind eine perfekte Ergänzung zur Wärmebildtechnik.

Axis Communications, der Marktführer für Netzwerk-Kameras, präsentiert drei neue explosionsgeschützte Kameras für sensible industrielle Bereiche: die explosionsgeschützten Temperaturalarm-Kameras XF40-Q2901 und XF60-Q2901 sowie die explosionsgeschützte Wärmebild-Netzwerk-Kamera XP40-Q1942.

„Betreiber industrieller Anlagen haben eine ungeheuer schwierige Aufgabe“, erläutert Martina Lundh, Global Product Manager für Wärmebildkameras und explosionsgeschützte Kameras bei Axis Communications. „Sie müssen die Effizienz und Kontinuität kritischer, großtechnischer Industrieprozesse gewährleisten und zugleich alle Arbeitssicherheits- und Umweltschutzbestimmungen an mehreren Standorten erfüllen, die sich häufig über große Areale erstrecken. Unsere neuen Kameras liefern wichtige Informationen in Echtzeit. So kann auf Ereignisse sofort reagiert werden, was sich unter Umständen als lebensrettender Aspekt erweist.“

Typische industrielle Anwendungen für die feststehenden, explosionsgeschützten XF40 Q2901/XF60 Q2901 Temperaturalarm-Kameras sind zum Beispiel die Kontrolle und Erfassung von Anlagentemperaturen, Lecks in Rohren, die Branderkennung sowie die Anlagenüberwachung und der Perimeterschutz. Zudem erleichtern sie die visuelle Kontrolle und die Überprüfung des einwandfreien Ablaufs von Funktionen und Prozessen. Sogar Fernunterstützung bei planmäßiger Wartung ist möglich.

Typische Anwendungen für die explosionsgeschützte XP40-Q1942 PT-Wärmebild-Netzwerk-Kamera sind die Erfassung von Personen in Sperrgebieten und die Sicherheit des Personals in Gefahrenbereichen. Die XP40-Q1942 unterstützt außerdem die elektronische Bildstabilisierung und die Zipstream-Technologie von Axis. In Situationen, in denen eine Kamera Vibrationen ausgesetzt ist, sorgt die elektronische Bildstabilisierung für erheblich verbesserte Videoqualität sowie eine ruckelfreie und komfortable Live-Ansicht. Die Zipstream-Technologie verringert die Anforderungen an Bandbreite und Speicherplatz bei gleichbleibender Qualität der Wärmebilder.
Die explosionsgeschützten Wärmebild- und Temperaturalarm-Kameras sind weltweit zertifiziert. Das bedeutet, dass die Kameras die länderspezifischen Bestimmungen auf der ganzen Welt erfüllen.

Diese neuen explosionsgeschützten Kameras sind ab Mai 2017 über das Vertriebsnetz von Axis erhältlich.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Maschinenbau

OSIRIS gewinnt HUBER Präzisionsdreh- und Frästechnik GmbH als Kunden

Mittelständisches Unternehmen nutzt zur Stückzeitberechnung OSIRIS-Calc

OSIRIS gewinnt HUBER Präzisionsdreh- und Frästechnik GmbH als Kunden

Die Huber Präzisionsdreh- und Frästechnik GmbH kalkuliert Stückzeiten mit OSIRIS (Bildquelle: Huber GmbH)

Groß-Umstadt, 26.04.2017. Das mittelständische Produktionsunternehmen HUBER im rheinischen Meckenheim bietet seinen Kunden schon seit 1918 hohe Produktqualität. Dieser Anspruch zeigt sich auch bei der Kalkulation und Angebotserstellung. Jetzt setzt der Traditionsbetrieb auf die innovative Kalkulationssoftware OSIRIS.

Bislang wurde bei HUBER eine Kalkulationssoftware auf ACCESS-Basis für die Stückzeitberechnung eingesetzt. Doch als es Probleme beim Export in das hauseigene BDE-System gab, musste eine Lösung gefunden werden. Die Wahl fiel auf die grafisch-interaktive Kalkulationssoftware OSIRIS-Calc. Die führende Software für grafische StückzeitberechnungDas Programm ist „made in Germany“ und wird bei zahlreichen mittelständischen Betrieben genutzt.

Neben der Schnittstelle zu einem reibungslosen PROXIA-Export bietet OSIRIS weitere Vorteile: Die Benutzeroberfläche ist anschaulich und logisch aufgebaut, was die intuitive Anwendung vereinfacht. Entsprechend hoch ist die Anwenderakzeptanz. Dies erleichterte auch bei Firma HUBER die Umstellung auf OSIRIS-Calc deutlich.

Lars Strang ist für die Arbeitsvorbereitung bei HUBER verantwortlich. Sein Fazit: „Das Handling bei der Erstellung von Angeboten hat sich deutlich vereinfacht. Selbst komplexe Drehteile lassen sich einfach mit wenigen Mausklicks erfassen. Das führte zu kürzerer Dauer der Angebotserstellung und somit zu noch mehr Kundenzufriedenheit.“

Mit jedem erfassten Teil wächst die hauseigene Datenbank. Abgespeicherte Projektdaten können bei Bedarf wieder verwertet werden. Ein weiterer Vorteil: OSIRIS-Calc ermöglicht es, Abläufe an die jeweiligen Erfordernisse des Unternehmens anzupassen. „Hier ist der exzellente Support von OSIRIS hervorzuheben“, erläutert Strang. „Bei der individuellen Anpassung und der täglichen Anwendung unserer Software ist uns eine gute Betreuung sehr wichtig. Peter Helfrich und sein OSIRIS-Team haben unsere Erwartungen übertroffen. Wir fühlen uns bei OSIRIS sehr gut aufgehoben.“

Firma HUBER zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie man traditionelle Werte mit innovativer Technologie verknüpft. Mehr Informationen zu Stückzeitberechnungs- und Kalkulationssoftware unter www.osiris-software.de.

Die BWP GmbH ist ein inhabergeführtes Softwarehaus mit dem Fokus auf Lösungen für Produktionsbetriebe und Lohnfertiger in der zerspanenden Industrie. Die Systemlösung OSIRIS erfüllt mit ihren fünf Softwaremodulen die Bedürfnisse dieser Unternehmen von der Auftragserfassung bis zur Nachkalkulation und Betriebsdatenerfassung.
Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung und über 500 installierten Systemen ist OSIRIS Calc die Nummer eins im Markt für grafische Stückzeitberechnung. Die Praxisnähe bei der Weiterentwicklung des Systems wird durch enge Kooperation mit Anwendern sichergestellt. Die Entwicklungsarbeit erfolgt ausschließlich am Standort Groß-Umstadt.

Kontakt
BWP GmbH
Peter Helfrich
Am Gewerbepark 23
64823 Groß-Umstadt
+49 (0) 6078-911180
+49 (0) 6078-74926
info@osiris-software.de
http://www.osiris-software.de

Maschinenbau

ALBROMET 260 Ni ist für die Lebensmittelbranche zertifiziert

Robuster Werkstoff ist der „Mercedes unter den Bronzelegierungen“

ALBROMET 260 Ni ist für die Lebensmittelbranche zertifiziert

ALBROMET 260 Ni ist ein zähharter Konstruktions- und Gleitwerkstoff mit hoher Beständigkeit gegen Korrosion, Kavitation und mechanischen Verschleiß. Jetzt wurde der nickelhaltige, robuste Werkstoff für die Nahrungsmittelindustrie zertifiziert. „Wir freuen uns, dass ALBROMET 260 Ni für die Nahrungsmittelindustrie ausdrücklich zugelassen ist, denn die Nachfrage bei unseren Kunden ist groß“, sagt Peter Lang, Geschäftsführer von ALBROMET.

Gleitelemente oder Gleitlager aus diesem Material werden bereits seit geraumer Zeit für viele Anwendungen in zahlreichen Branchen erfolgreich eingesetzt. Produziert werden aus diesem Werkstoff Lagerbuchsen, Führungen, Greiferelemente, Presswerkzeuge oder andere Funktionsbauteile auch für die Reinraumtechnik. Das meerwasserbeständige Material kann gepresst oder geschmiedet werden und überzeugt mit seiner exzellenten Festigkeit.

„Diese Legierung wird sehr oft in einem extrem schwierigen Umfeld eingesetzt“, erklärt Peter Lang. Denn sie ist wenig empfindlich gegenüber Schmutz oder Gegengleitflächen, auch wenn diese eine schlechte Oberflächenqualität haben. Auch bei Stößen oder Schwingungen bewährt sie sich bestens. Die hohe Hitzebeständigkeit von ALBROMET 260 Ni von bis zu 300 Grad ist ein weiterer Vorteil.

Wichtig sind diese Eigenschaften unter anderem für Verpackungsmaschinen, bei Förderanlagen oder Produktionseinrichtungen. Hersteller von Maschinen für die Produktion von Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Konfitüren, Teig, sowie Molkereien profitieren jetzt ebenfalls von dem frisch zertifizierten „Mercedes unter den Bronzelegierungen“.

Die Firma ALBROMET (kurz für Aluminiumbronze und Metalle) wurde am 1.Juli 1994 von Rudolf Fürmetz, Friedrich Hübner und Peter Lang gegründet, Geschäftsführer ist Herr Peter Lang. Am Unternehmenssitz in Geretsried sind derzeit rund 25 Mitarbeiter beschäftigt. Heute ist ALBROMET in Deutschland und Europa führender Anbieter für high-end Aluminiumbronzen und Kupferlegierungen. Auch die CNC-Bearbeitung und Rohrbiegewerkzeuge aus diesen Werkstoffen zählen zum Angebot des Geretsrieder Unternehmens. Seit 1998 ist das Qualitätsmanagement der Firma ALBROMET nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Der Einsatz von Handelsvertretern in Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien, Frankreich und der Schweiz garantiert den Kunden optimalen Service durch fachkundige Ansprechpartner vor Ort.

Firmenkontakt
Albromet GmbH
Peter Lang
Sudetenstraße 51
82538 Geretsried
+49 (0) 81 71 – 88 76
lang@albromet.de
http://www.albromet.de

Pressekontakt
Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Am Stocker 12b
83661 Lenggries
+49 (0) 80 42-97 47 63
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Maschinenbau

Gute Verbindungen unter allen Bedingungen: CEE-Industriesteckvorrichtungen und Verteiler von Bals

Gute Verbindungen unter allen Bedingungen: CEE-Industriesteckvorrichtungen und Verteiler von Bals

Verteiler und CEE-Steckvorrichtungen sorgen für sichere Verbindungen in der Industrie 4.0

Die vernetzte Welt der Industrie 4.0, die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsprozessen: Diese Megatrends prägen die Hannover Messe, die in dieser Woche (24. bis 28. April 2017) das weltweite Fachpublikum anzieht. Wenn es um die sichere und zuverlässige Energieversorgung geht, ist Bals Elektrotechnik seit Jahrzehnten ein enger Partner der Industrie – und erfüllt mit seinen Produkten bereits heute die Anforderungen von morgen. Hier ein Überblick zu den Bals Lösungen für verschiedenste Anwendungsbereiche im industriellen Umfeld.

Verteiler und Steckvorrichtungen für die Industrie müssen in jedem Fall hart im Nehmen sein. Unter den verschiedensten, teils widrigen Einsatzbedingungen sollen sie zuverlässig, langlebig und sicher ihre Funktion erfüllen. Egal ob starke Temperaturschwankungen, ob Staub und andere Schmutzbelastungen, UV- oder Chemikalienbeständigkeit: Bals schafft mit seinen Lösungen jederzeit verlässliche Verbindungen. Die geballte Kompetenz und Erfahrung aus mehr als einem halben Jahrhundert spiegelt sich in zahlreichen Branchen-spezifischen Lösungen wider, vom Kraftwerksbau bis zur Chemieindustrie, vom Bergbau bis zur Bahn. Im Zusammenspiel von Hersteller, Großhändler und Anwender gilt es oft genug, Individuallösungen zu finden und laufend zu optimieren.

Robuste Verteiler für (fast) jeden Zweck

Die Verteilerserien VARIABOX und MODBOX etwa decken nahezu alle Anforderungen sowie selbst extreme und raue Einsatzbedingungen zuverlässig ab.
Sinnvolle und ausgeklügelte Detaillösungen wie die vorgegebenen Flanschplatten zur Bestückung, die robuste Ausführung in einer hochwertigen und langlebigen Kunststoffqualität oder auch die Betätigungsklappe mit der innovativen OTC Mechanik (One Touch close) tragen zur Beliebtheit der VARIABOX Serie bei. Zugleich hat Bals mit dem praktischen Baukastensystem Maßstäbe für eine variable und jederzeit erweiterbare Verteilung gesetzt. Diese Vorteile teilt auch die Version der VARIABOX mit Schutzart IP67.

Ebenfalls für besondere Anforderungen gemacht ist die MODBOX Verteilerserie aus Vollgummi – robust, langlebig und absolut zuverlässig. Dank der speziellen Gummimischung erreichen diese Verteiler einen Härtegrad von 99 shore. Alterungs-, Temperatur-, Öl- und Säurebeständigkeit sind bei dem verwendeten Material ebenso selbstverständlich wie eine sehr gute chemische Beständigkeit. Zugleich sind die Verteiler voll schutzisoliert, UV-beständig, halogenfrei, schwer entflammbar und selbstverlöschend.

Schrauben war gestern – heute macht es „klick“

Mit cleveren Lösungen bis ins Detail attraktive Mehrwerte für den Anwender schaffen: Wie dies funktioniert, stellt Bals immer wieder unter Beweis. Wegweisend war zum Beispiel die Entwicklung der schraubenlosen, patentierten Anschlusstechnik Quick-Connect für CEE-Industriesteckvorrichtungen. Basierend auf dem Käfigzugfeder-Prinzip, betrat Bals als weltweit erster Anbieter für die schraubenlose Anschlusstechnik im CEE-Bereich echtes Neuland. Heute gilt die Technik als sichere, zuverlässige und zugleich effiziente Lösung und ist in einem umfassenden Sortiment von 16A 3pol- bis 63A 5pol in allen CEE-Produkten verfügbar.

So überzeugend wie am ersten Tag sind die Vorteile hinsichtlich Effizienz, Zeitersparnis und Installationssicherheit, die durch die Anschlusstechnik ermöglicht werden. Vorteilhaft ist insbesondere die selbsterklärende und sichere Handhabung: Der abisolierte Leiter wird einfach in die im Anlieferzustand bereits geöffnete und mit einem vordefinierten Kontaktdruck eingestellte Klemme eingeführt. Durch leichten Fingerdruck wird der Leiter beschädigungsfrei, sicht- und hörbar angeschlossen und bleibt dauerhaft in der Anschlussklemme verriegelt. Die Vorteile sprechen dabei für sich: Die Klemme akzeptiert alle Kupferleiterarten und bringt eine Zeitersparnis von bis zu 75 Prozent mit sich. Das Verwenden von Aderendhülsen ist möglich, allerdings nicht mehr erforderlich.

Schraubenlose Technik: Perfekte Verbindungen für die Industrie

Zudem punktet das universell einsetzbare System mit vielen weiteren Stärken für den dauerhaften Einsatz in industriellen Bereichen und selbst unter widrigen äußeren Bedingungen: Der Anschluss ist vollkommen wartungsfrei, unempfindlich gegen Schocks, Vibrationen und Temperaturschwankungen. Abgerissene Schraubenköpfe, zerquetschte Leiter, häufige Inspektionsintervalle sowie ein drohender Ausfall der Steckvorrichtungen mit Schraubkontakten durch eine Kontakterwärmung, die sich durch einen erhöhten Kontaktwiderstand bei gelockerten Schrauben bildet, gehören somit der Vergangenheit an. Einschränkungen hinsichtlich der für die einzelnen Ampere-Stärken zugelassenen Kupferleiterquerschnitte bestehen nicht, der standardisierte Bereich wird oftmals erweitert, so dass größere Querschnitte beispielsweise für Industrieapplikation angeschlossen werden können.

Bereit für die Industrie 4.0

Ebenfalls ein echter Klassiker und unverzichtbar für viele industrielle Anwendungen ist der vieltausendfach bewährte Uni-Block Hängeverteiler. Heute ist dieser Verteiler auch mit RJ45 Datensteckdoseerhältlich und erfüllt damit auch modernste Anforderungen der Industrie 4.0 und des „Internet of Things“. Neben den Produkten stimmt bei Bals auch der Service für die Industrie. Eine fachkundige Beratung und individuelle Sonderlösungen gehören hier zum Standard. Alle weiteren Informationen gibt es unter www.bals.com

Über Bals

Einfach. Gut. Verbunden.

Seit 60 Jahren ist die Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG der Partner für sichere Verbindungen. Als unabhängiges mittelständisches Familienunternehmen produziert Bals normierte Industriesteckvorrichtungen nach IEC 309 1-2 sowie Steckvorrichtungssysteme und Verteiler für den Weltmarkt. Mit einem Exportanteil von über 50 Prozent sind die Produkte in mehr als 80 Ländern weltweit heimisch. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1957 bis heute und auch in Zukunft werden die Qualitätsprodukte ausschließlich in Deutschland gefertigt.

Der Stammsitz befindet sich in Kirchhundem-Albaum, wo Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb sowie die Verwaltung angesiedelt sind. Im daran angrenzenden Werk werden überwiegend Steckvorrichtungssysteme und Spezialprodukte hergestellt. Das 1994 errichtete Werk in Freiwalde (Brandenburg) verfügt über hochmoderne Fertigungsanlagen für die CEE-Montage sowie über ein leistungsstarkes Logistikzentrum.

Firmenkontakt
Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG
Andree Fischer
Burgweg 22
57399 Albaum-Kirchhundem
02723-771-0
info@bals.com
http://www.bals.com

Pressekontakt
Schönfeld PR
Oliver Schönfeld
Eschkamp 4
48301 Nottuln
02509-993361
os@schoenfeld-pr.de
http://www.schoenfeld-pr.de

Maschinenbau

Niedersachsen Torfabbau und Maschinenbau Fördertechnik

Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG stellt Anlagen für Schüttgüter her – Wirtschaftszweig Fördertechnik: Torfabbau und Fördertechnik

Niedersachsen Torfabbau und Maschinenbau Fördertechnik

Fördertechnik in der Praxis – Nutzungsmöglichkeiten und Technologien – Maschinenbau Hahn GmbH & Co.

Moorlandschaft im Wandel – Die deutsche Torfwirtschaft hat ihren Schwerpunkt in Niedersachsen. Für Torfwerke stellt die Firma Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG Anlagen für Schüttgüter her. Mehr als 95 Prozent der Torf Rohstoffvorräte liegen in Niedersachsen.

Torfwerke haben in Niedersachsen eine lange Tradition. Torf wurde als Heizmaterial bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts verwendet. Torf findet seinen Absatz im gewerblichen Gartenbau. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG mit Sitz in Papenburg an der Ems in Niedersachsen hat sich auf Anlagen für Schüttgüter spezialisiert. Von der Entwicklung bis zur Endmontage plant und fertigt Maschinenbau Hahn komplette Anlagen, Anlagenteile und Aggregate. Erfahrene und hochqualifizierte Ingenieure und Techniker setzen neben der modernsten Technik und Software neue technische und wirtschaftliche Komponenten für die optimale Nutzung ein.

Entwicklung Norddeutschland: Moor – Naturbiotop – Torfabbau

Nordostdeutschland bietet eine Vielzahl an verschiedenartiger Feuchtgebiete durch Becken, Flusstäler und Senken. Torfbildungsprozesse kamen nach der letzten Eiszeit in Gang. Mächtige Torfschichten wuchsen vom Grunde in die Höhe und füllten die Vertiefungen mit so genannten Niedermooren aus. Jens Hahn erläutert zum Verständnis, dass diese Landschaft ursprünglich nicht bewohnbar war, das Moor galt als feindliche Umwelt. Erst durch Entwässerung und dem Torfabbau konnten Vorfahren sich ansiedeln und das Land kolonisiert werden. Der stetige Wandel brachte neue Technologien und ständige neue Anforderungen mit sich. „Die Entwässerung war anstrengend, erste Werkzeuge bis hin zu maschinellen Lösungen brachten große Erleichterung für die tägliche Torfstecharbeit. Neue Technologien beim Torfabbau zogen neue Wirtschaftszweige nach sich. Die Region Moor entwickelt sich bis heute von der feindlichen Umwelt in einen langfristig lebenswerten Raum mit großem Entwicklungspotential“, erläutert Jens Hahn die Geschichte zum Verständnis.

Wirtschaftszweig Fördertechnik: Torfabbau und Fördertechnik

Komplette Förderanlagen für Schüttgüter erleichtern die Arbeit. Jens Hahn erläutert die Möglichkeiten der Fördertechnik für Schüttgüter, die Anwendung in Umschlagsbetrieben genauso wie in der Nahrungsmittelindustrie, Kraftfutterindustrie sowie auch der Kunststoffindustrie findet. Vor allem durch den Einsatz moderner Steuer- und Computertechnik ist diese Technologie einem ständigen Wandel unterzogen. Durch die Einbeziehung neuer Werkstoffe entstehen neue Wirkprinzipien und damit völlig neue Konstruktionen. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. konstruiert, plant und baut für unterschiedliche Branchen im Bereich Anlagenbau und der Fördertechnik für Schüttgüter:

-Kies- und Torfwerke
-Werft-und Windenergieindustrie
-Baustoffwerke
-Ölmühlen
-Öffentliche Betriebe
-Stadt-und Wasserwerke
-Wasser-und Schifffahrtsämter
-Pharmaunternehmen
-Holz-und Möbelindustrie
-Kunststoff-und Papierindustrie
-Fahrzeug-und Landmaschinenbau
-Gartenbaubetriebe
-Straßenbau und Straßenmeistereien
-Hoch-und Tiefbau
-Recycling-und Lackierbetriebe
-Abfallwirtschaft

Wie funktioniert Fördertechnik in der Praxis?

Jens Hahn erläutert die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und Technologien. „Der Trogschneckenförderer stellt die häufigste Variante des Schneckenförderers dar. Der U-förmige Schneckentrog ist eng zur Förderschnecke angepasst. Das Schüttgut kann sowohl in Horizontal- sowie in leichter Schräglage gefördert werden. Zu beachten ist, dass eine zu große Neigung sich negativ auf die Förderleistung auswirkt“, gibt der Experte Jens Hahn zu bedenken.

Schneckenförderer transportieren das Schüttgut (z.B. Sand, Kohle, Mehl oder Getreide) mithilfe einer archimedischen Schraube, der sogenannten „Schnecke“. Betrieben wird diese Schnecke mit Hilfe eines Elektromotors. Der Schneckentrog kann je nach Bauform und Einsatzbereich konstruktiv angepasst und mit Trogabdeckung oder ohne gefertigt werden. „Technisch bietet der Doppeltrogschneckenförderer die Besonderheit, dass das Schüttgut zusätzlich gemischt wird, diese Lösung wird bei speziellen zu transportierenden Schüttgütern von den Kunden bei Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG in Auftrag gegeben. Besonders wichtig ist der einwandfreie Schüttgutfluss, Verstopfungen müssen garantiert vermieden werden können, dies wird durch die Konstruktion und der optimalen Berechnung von Neigungs- und Steigungswinkel beispielsweise erzielt“, erläutert Herr Hahn anschaulich. In besonderen Fällen kommt der Rohrschneckenförderer zum Einsatz. Der Rohrschneckenförderer eignet sich im Besonderen zur Förderung von Schüttgut in Schräg- oder sogar Vertikallage. Je nach Steigungswinkel wird die Drehzahl der Schnecke angepasst, um eine konstante Förderleistung über die Zentrifugalkraft zu sichern.

Fazit: Innovation zum technischen Fortschritt und zur Weiterentwicklung der Moorregion zum Industriestandort Deutschland

Die Geschichte und Entstehung Papenburgs – eine Kolonie im Moor – „entstand auf dem Fundament der nachhaltigen Umsetzung eines (feudal geprägten) wirtschaftlichen unternehmerischen Plans“ – der durch neue Innovationen Weiterentwicklung erfährt. Viel Moor und wenig Geestböden prägten die Kulturlandschaft bis hinein ins vorige Jahrhundert. Die Region galt als strukturschwach, war dünn besiedelt und im Morast herrschte Elend. „Den Vorfahren sei Dank, aus der Not mit Mut, Fleiß und Demut zum Industriestandort Deutschland – dem digitalen Wirtschaftswunder entgegen“, so der Papenburger Jens Hahn.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Maschinenbau

Lantek vereinbart Partnerschaft mit Laser-Hersteller Nukon

Lantek vereinbart Partnerschaft mit Laser-Hersteller Nukon

Mit Software von Lantek stattet künftig Nukon seine Faserlaser-Maschinen zur Blechverarbeitung aus.

Darmstadt, 21. April 2017 – Lantek ( www.lanteksms.com), führender Anbieter von Softwarelösungen (CAD/CAM, MES, ERP, Advanced Manufacturing) für die Blech verarbeitende Industrie, hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit Nukon unterzeichnet. Der türkische Faserlaser-Hersteller wird künftig seine weltweit vertriebenen Maschinen mit Software von Lantek ausstatten.

Die Angebotspalette an Faserlaser-Maschinen von Nukon umfasst Energiestufen bis 6kW und bietet die Option zur Beschleunigung im Linearbetrieb bis zu 3G. Der Laser selbst ist vollständig versiegelt und hat eine automatische dynamische Ausrichtung, was im Vergleich zu CO2-Lasern schnellere Bearbeitung und Kosteneinsparungen bedeutet.

Neben seinen Faserlaser-Schneidmaschinen stellt das Unternehmen auch Faserlaser für das Schneiden von Rohren sowie Wasserstrahl-, Plasma- und Autogenschneidmaschinen her. Mehr als 500 Anlagen wurden bereits installiert. Sein eigenes Betriebsgelände in der Türkei nutzt Nukon selbst als Experimentierfeld und Ausstellungsfläche für seine Maschinen, um seinen Kunden Verlässlichkeit, Produktivität und Anwenderfreundlichkeit bieten zu können.

Durch das Abkommen mit Lantek werden Nukon-Kunden vom umfassenden Netzwerk aus Niederlassungen und qualifizierten Vertriebskanälen profitieren, das Lantek weltweit unterhält. Mit dem Zugriff auf die Kenntnisse und die Erfahrungen von Lantek in der Blechverarbeitung werden sie ihre Prozesse optimieren können und maximale Rendite aus der Investition in Maschinen und Software ziehen.

Wie die CAD/CAM-Software Lantek Expert, mit der die Hersteller vom 3D-Modell bis zum fertigen Produkt arbeiten können, wird das Konzept Lantek Factory den Nutzer der Nukon-Maschinen ermöglichen, Fertigungssysteme zu entwickeln, die den gesamten Produktionsprozess steuern und der Einführung von Industrie 4.0 den Boden bereiten.

Francisco Perez, Leiter des OEM-Vertriebs bei Lantek: „Durch die Kooperation mit Nukon werden wir unsere Software, Expertise und unsere lokalen Kenntnisse einem noch breiteren Kundenstamm zur Verfügung stellen können. Nukon profitiert durch unsere Unterstützung auf internationalen Märkten und die Möglichkeit, seinen Kunden eine Unternehmenslösung zu bieten, die mit dem Unternehmen und seinen wirtschaftlichen Anforderungen mitwachsen kann.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de