Category Archives: Medizin, Gesundheit und Wellness

Medizin, Gesundheit und Wellness

RenalGuard Solutions ernennt Andrew Halpert zum Chief Technology Officer

(Mynewsdesk) MILFORD, MA–(Marketwired – 18. Oktober 2017) – RenalGuard Solutions, Inc., ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf innovative Technologie für den Herz- und Gefäße-Markt konzentriert, gab heute die Beförderung von Andrew Halpert zur Position des Chief Technology Officer bekannt.

Andrew Halpert war wichtig für die erfolgreiche Entwicklung und die internationale Kommerzialisierung des RenalGuard®-Systems, unserer innovativen Technologie, die dazu entwickelt wurde, Patienten, die eine kardiovaskuläre Intervention erhalten, vor einer akuten Nierenverletzung zu schützen“, sagte der Präsident und Chief Executive Officer von RenalGuard, Jim Dillon. Sein Beitrag zum Unternehmen war maßgeblich für unser Geschäft.“ Andrew Halpert war nicht nur an der Entwicklung des originalen RenalGuard-Prototyps beteiligt, sondern leitete seit 2006 dessen Weiterentwicklung durch die klinische Entwicklung und auf dem internationalen Markt an, auf dem die Annahme von RenalGuard stark wächst. Als CTO wird seine Rolle einen höhere Konzentration auf die Entwicklung unserer Technologieplattform, Produkte und unseres geistigen Eigentums sowie auf ihre klinische Entwicklung und Zulassung überall auf der Welt annehmen.“

Daran zu arbeiten, das RenalGuard-System für Patienten verfügbar zu machen, war ein spannender Prozess“, sagte Herr Halpert. Ich erwarte mit Spannung den Abschluss unserer wichtigen US-Studie in den kommenden Monaten und den Abschluss unsere Zulassungsanträge im Jahr 2018 sowie die fortgesetzte Entwicklung dieser Technologieplattform. Sich häufende klinische Beweise zeigen die enormen Vorteile, die RenalGuard bietet, um Patienten, die einen Herzeingriff erhalten, vor einer kontrastmittelinduzierten akuten Nierenverletzung und dem daraus folgenden Todesrisiko, Dialyse oder einem großen gefäßschädigenden Ereignis zu schützen.

Andrew Halpert kam 2006 zum Team von RenalGuard Solutions hinzu und verfügt über mehr als 17 Jahre Erfahrung in der medizinischen Gemeinschaft. Vor RenalGuard Solutions arbeitete er für Coridea, ein Inkubator-Unternehmen, wo er eine Anzahl von Medizinprodukten entwickelte, darunter den ersten Prototyp des RenalGuard-Systems. Zuletzt bekleidete er die Position des Präsidenten bei RenalGuard.

Über RenalGuard Solutions, Inc.

RenalGuard Solutions, Inc. ist ein Unternehmen für Medizingeräte, das sich auf innovative Technologien für die Märkte der Herz- und Gefäßkrankheiten konzentriert. Das Hauptprodukt des Unternehmens, RenalGuard®, dient zum Schutz der Patienten vor akuten Nierenverletzungen (AKI), einschließlich durch Kontrastmittel induzierter AKI. Von Forschern geförderte Studien in Europa haben RenalGuards Wirksamkeit zur Verhinderung von CI-AKI bei Risikopatienten gezeigt. RenalGuard trägt eine CE-Kennzeichnung und wird in Europa und in bestimmten Ländern auf der ganzen Welt über ein Netz von Vertriebspartnern verkauft. In den Vereinigten Staaten ist gerade die pivotale Studie CIN-RG RenalGuard im Gange, um die geplante vorbörsliche Einreichung eines Zulassungsantrags bei der U.S. Food and Drug Administration im Jahr 2018 zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.renalguard.com.

Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2017/10/17/11G146628/Images/MultimediaAsset1-789855434.jpg

Kontakte: Gregory Mann RenalGuard CFO 508-541-8800gmann@renalguard.comFür Medienvertreter:Joan KureczkaBioscribe, Inc.415-821-2413joan@bioscribe.com

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Medizin, Gesundheit und Wellness

Natürliche Hilfe bei Nebenwirkungen

Natürliche Hilfe bei Nebenwirkungen

(Mynewsdesk) Mit Heilkräutern sowie der richtigen Ernährung und Lebensführung lassen sich unerwünschte Wirkungen von Medikamenten wirksam lindern Sabine Ritter und Elisabeth Schittler-Krikonas kombinieren Kräuter-Know-how und Ernährungsempfehlungen mit verschiedenen Methoden zur Verbesserung des Wohlbefindens, um Arzneimittelnebenwirkungen auf natürliche Weise zu begegnen oder vorzubeugen.Der Schrecken der Packungsbeilage
Bei der Lektüre des Beipackzettels läuft dem Leser nicht selten ein Schauer über den Rücken. Die Aufzählung der unerwünschten Wirkungen eines Medikaments erweckt manchmal den Eindruck, man solle schädliches Gift und keine heilende Medizin schlucken. Skeptiker nehmen dann unter Umständen die vom Arzt verordneten Präparate gar nicht erst ein, weil sie sich nicht vorstellen können, dass sie dies unbeschadet überstehen. Dabei wird allzu leicht übersehen, dass Arzneimittel in der Regel die Lebensqualität vieler Patienten erheblich verbessern und ihre Lebenserwartung teilweise deutlich verlängern. Auch leidet nicht jeder unter Nebenwirkungen, und nicht alle beschriebenen Folgen treten bei ein und demselben Patienten auf.
In ihrem neuen Ratgeber „Nebenwirkungen natürlich behandeln“ zeigen die Apothekerin Sabine Ritter und die Heilpraktikerin Elisabeth Schittler-Krikonas, dass sich vor allem Kräuter und naturheilkundliche Präparate in Verbindung mit einigen gezielten Änderungen der Lebensführung und der Ernährung dazu eignen, die Auswirkungen der unerwünschten Wirkungen von Medikamenten zu lindern.

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung
Die erwünschte Wirkung von Arzneimitteln resultiert zum Teil daraus, dass Medikamente bestimmte Vorgänge im Körper unterdrücken. Diese Prozesse werden gezielt gedrosselt, um den Schaden zu minimieren, den ein aus dem Ruder laufendes, krank machendes Geschehen nach sich zieht. Andere Arzneimittel ersetzen fehlende Stoffe, um einen Mangel auszugleichen. Darüber hinaus gibt es Wirkstoffe, die geschwächte Vorgänge wieder in Schwung bringen. Der Nutzen eines Medikaments besteht also im Grunde darin, Krankheitsprozesse gezielt zu manipulieren bzw. zu regulieren. Die Nebenwirkungen sind damit eine logische Konsequenz der Wirkung.
Einige Nebenwirkungen sind aber auch unspezifischer Natur und eher Folge individueller Anfälligkeiten. Zudem hängt das Ausmaß der unerwünschten Wirkungen auch von der Dosierung, der Darreichungsform und der Anwendungsdauer eines Medikaments ab. Konstitution, Krankheiten, Lebensstil und Ernährung haben neben vielem anderen dazu beigetragen, dass sich individuelle Anfälligkeiten entwickelt haben, die sich nicht nur bei der Einnahme von Arzneimitteln zeigen. Dazu zählen etwa Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt oder auch Glieder-, Muskel- und Gelenkschmerzen. Auch wenn es sich teilweise nur um sogenannte Befindlichkeitsstörungen handelt, so können sie die Lebensqualität doch spürbar beeinträchtigen.

Selbsthilfe bei Nebenwirkungen
„Nutzen Sie das Wissen der Alternativmedizin, damit Sie sich während Ihrer schulmedizinischen Behandlung besser fühlen!“, raten die beiden Autorinnen. Doch sollte immer zuerst der behandelnde Arzt informiert werden, wenn Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Medikamenteneinnahme beobachtet werden. Nur wenn dieser keine Bedenken bezüglich der Fortsetzung der Behandlung hat, spricht nichts gegen den Versuch, die Beschwerden selbst zu lindern, sofern der behandelnde Arzt keine Einwände gegen die geplanten Maßnahmen erhebt.
Die Empfehlungen von „Nebenwirkungen natürlich behandeln“ sind Bausteine, die beliebig miteinander kombiniert werden können: „So können Sie Ihre Hilfe zur Selbsthilfe individuell zusammenstellen.“ Maßnahmen aus den Bereichen Lebensführung und Ernährung lassen sich nach Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker mit einzelnen Kräutern und/oder einem der naturheilkundlichen Präparate verbinden. Alternativ können auch erst einmal nur die Lebensführung und Ernährung geändert und vornehmlich mehrere Anregungen aus diesen beiden Rubriken aufgegriffen werden. Bei einer vorübergehenden medikamentösen Behandlung können die Bausteine nach und nach abgesetzt werden, wenn es den Betroffenen wieder gutgeht und die Therapie beendet ist.

Buch-Tipp:
Apothekerin Sabine Ritter / Elisabeth Schittler-Krikonas: Nebenwirkungen natürlich behandeln. Bewährte Heilkräuter, Übungen und Ernährungsempfehlungen – So lindern Sie unerwünschte Wirkungen von Medikamenten. Mankau Verlag, 1. Aufl. Juli 2017, Klappenbroschur, 16 x 22 cm, durchgehend farbig, 287 S., 20,– Euro (D) ? 20,60 Euro (A), ISBN 978-3-86374-403-8.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber „Nebenwirkungen natürlich behandeln“
Mehr zu Sabine Ritter
Mehr zu Elisabeth Schittler-Krikonas

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8xbpct

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/natuerliche-hilfe-bei-nebenwirkungen-68990

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/natuerliche-hilfe-bei-nebenwirkungen-68990

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/8xbpct

Medizin, Gesundheit und Wellness

25 Jahre TELE-GYM – das Gesundheits- und Fitnessprogramm im Bayerischen Fernsehen feiert Geburtstag!

Jubiläumsbeitrag: 25 Jahre TELE-GYM in „Wir in Bayern“
am 2. November 2017, 16.15 bis 17.30 Uhr

25 Jahre TELE-GYM - das Gesundheits- und Fitnessprogramm im Bayerischen Fernsehen feiert Geburtstag!

TELE-GYM HAPPY BALANCE Faszientraining (Bildquelle: TELE-GYM)

TELE-GYM gehört zur deutschen Fernseh- und Fitnesskultur wie das Traumschiff zur karibischen Sonne! Jetzt wird die Fitness- und Gesundheitssendung im Bayerischen Fernsehen 25 Jahre alt. Und der Erfolg ist ungebremst.

Täglich bringen die Spezialisten für Fitness und Gesundheit bis zu 180 000 Zuschauer vor dem Bildschirm auf Trab. Hausfrauen und -männer, Rentner, Freiberufler, Frühaufsteher, Spät-Heimkehrer, Mütter, Väter – für viele ist die tägliche Sendung der Powerbooster für den Tag.

Das Erfolgsgeheimnis der Kultsendung TELE-GYM liegt auf der Hand: vielfältige Fitness- und Gesundheitsthemen werden in kurzen Übungssequenzen von bekannten Trainern wie Gabi Fastner, Yvonne Haugg, Johanna Fellner, Andy Fumolo u.a. authentisch präsentiert. Die Zuschauer fühlen sich sofort angesprochen und mitgenommen. Ein Personaltrainer im Wohnzimmer sozusagen, der die Übungen einfach erklärt, motiviert und Lust macht auf Bewegung. Jeder kann zu Hause oder im Büro unkompliziert mitturnen, die Übungen sind leicht nachvollziehbar, außerdem ist für alle etwas dabei!
„Bei uns ist Fitness einfach Programm“ bringt es die erfahrene TELE-GYM-Produzentin Christina Stückl in Tutzing am Starnberger See auf den Punkt. Bis heute hat TELE-GYM 34 verschiedene Staffeln mit Kreativität und der Liebe zum Detail produziert – von Aerobic über Skigymnastik und Rückentraining bis hin zu Yoga, Pilates, 50-Plus-Programmen, Bauch-Beine-Po, Qi Gong etc.
In der aktuellen TELE-GYM-Staffel HAPPY BALANCE – Faszientraining für mehr Energie und einen straffen Körper lädt Fitness-Trainerin Johanna Fellner zum Mitmachen ein. Zusammen mit TELE-GYM hat sie ein wissenschaftlich fundiertes Faszien-Programm entwickelt. HAPPY BALANCE läuft derzeit (27.10. bis 16.12.2017) jeden Samstag um 8.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen.

Auch Gabi Fastner ist ein bekanntes Gesicht in der Kultsendung TELE-GYM. Die beliebte Fitness- und Gesundheitstrainerin begeistert die TELE-GYM-Mitturner gerade mit ihrem Funktionellen Figurtraining. In diesem Programm geht es nicht nur darum, die Pölsterchen rundum abzutrainieren. Ziel ist es, nachhaltig und auf lange Sicht hin jung und gesund zu bleiben. Hier setzt auch das Vitaltraining für Körper & Geist an, das Gabi Fastner zusammengestellt hat. Übungen, die den Körper in Form und zugleich das Gehirn für Job und Alltag ganz schnell auf Hochtouren bringen!
„Die Fernsehzuschauer spüren, dass es ihnen nach den Übungssequenzen einfach besser geht“, weiß Christina Stückl aus Zuschauerreaktionen. „Sie merken gleich, dass sie sich etwas Gutes tun, wenn sie mitturnen. Und das Beste ist: Schon 15 Minuten Training am Tag reichen dabei aus“.
Kein Wunder also, dass TELE-GYM mittlerweile der Quotenhit im Bayerischen Fernsehen ist. An rund 17.000 Sendungen haben insgesamt mehr als 1,5 Milliarden Zuschauer aktiv mitgeturnt. Die hohen Einschaltquoten bestätigen, dass intelligente und hochwertige Bewegungsprogramme auch in Zukunft der richtige Weg sind, bis ins hohe Alter gesund, beweglich und jung zu bleiben.
TELE-GYM läuft im Bayerischen Fernsehen von Montag bis Freitag um 7.40 und 8.30 Uhr, Samstag um 7.30 und 8.45 Uhr und Sonntag um 7.30 Uhr. Auf ARD Alpha wird TELE-GYM täglich um 6.00 Uhr gezeigt.

Und für den Fall, dass man es nicht jeden Tag pünktlich schafft, vor dem Fernseher mitzumachen, gibt es alle Staffeln von TELE-GYM auch auf DVD zu bestellen. So kann zu jeder Zeit trainiert und geübt werden. www.telegym.de

TELE-GYM PSF Film + Video GmbH Produzent und Vertrieb von Fitness- und Gesundheits-DVDs

Firmenkontakt
TELE-GYM PSF Film + Video GmbH
Christina Stückl
Grubenweg 6
82327 Tutzing
08158 – 99 54 99
info@psf-film.de
http://www.telegym.de

Pressekontakt
Flyco Communication
Barbara Fleischmann
Gröschlstr. 11
82327 Tutzing
0152 – 340 27 301
barbara.fleischmann@flyco-communication.com
https://www.telegym.de/

Medizin, Gesundheit und Wellness

Probiotische Hautpflege ist selten wirklich probiotisch

Beitrag auf Themenwebsite gesunde-bakterien.de

Probiotische Hautpflege ist selten wirklich probiotisch

Probiotika sind nicht immer probiotisch, schreibt Dr. Bernd Wegener in seinem Beitrag.

Im Angebot biologischer Hautpflege werden viele Produkte als Probiotika deklariert, die bei genauer Betrachtung nicht probiotisch sind. Darauf weist der Vorstandsvorsitzende der BELANO medical AG, Dr. Bernd Wegener, in einem Beitrag für die Online-Plattform www.gesunde-bakterien.de hin. Nach geltenden Definitionen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) enthalten Probiotika lebende Bakterien. Dies sei aber bei der Mehrzahl der sogenannten probiotischen Hautpflege-Produkte nicht der Fall.

Diese Präparate könnten dennoch sehr nützlich sein für die natürliche Hautbarriere und die Gesundheit der Haut, betont Wegener. „Zum Beispiel, wenn sie bestimmte mikrobiotische Extrakte enthalten, die das Wachstum gesunder Bakterien auf der Haut fördern und die natürliche und gesunde Hautflora stimulieren und stabilisieren“, schreibt er in seinem Beitrag.

Anders als Hautpflege enthielten manche Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich lebende Kulturen. Wie sie konkret die Verdauung und die Darmgesundheit eines Menschen beeinflussen, hänge davon ab, wie die Darmflora des Menschen im jeweiligen Einzelfall zusammengesetzt sei. „Erst wenn wir wissen, welche Bakterien zu oft und welche zu selten oder gar nicht vorhanden sind, können wir mit der Gabe lebender Bakterien diese Zusammensetzung zum Guten verändern.“

Dazu müsse man vor der Einnahme von Probiotika erst die genaue Zusammensetzung der individuellen Darmflora feststellen. Dieses Vorgehen werde von der Wissenschaft zwar erforscht, sei aber für den Alltag noch viel zu aufwändig. Wer Probiotika zu sich nehme oder „mikrobiotische Hautpflege oder Mikrobiota zur Stimulierung gesunder Bakterien benutzt“, mache aber grundsätzlich nichts verkehrt, so Wegener abschließend.

Die BELANO medical AG nutzt für Medizin- und Pflegeprodukte Forschungsergebnisse aus der Mikrobiologie, basierend auf positiv wirkenden Mikroorganismen (sogenannten probiotischen Kulturen). Dabei werden neuartige Therapieansätze für Hautpflege, zur Prävention von Krankheiten und zur Unterstützung von Heilungsprozessen entwickelt und vermarktet. Auf diese Weise sollen neue Therapieoptionen für bisher nicht befriedigend behandelbare Indikationen entstehen. BELANO hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die patentgeschützten Wirkstoffe und deren Produkte für jeden Menschen verfügbar zu machen. Das Unternehmen setzt dabei auf die nationale und internationale Zusammenarbeit mit größeren Partnern und Distributoren.

Firmenkontakt
BELANO medical AG
Ute Mathieu
Neuendorfstraße 16b
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
info@belanomedical.com
http://www.belanomedical.com

Pressekontakt
BELANO medical AG / Claudius Kroker · Text & Medien
Ute Mathieu
Neuendorfstraße 16b
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
belano@ck-bonn.de
http://www.belanomedical.com

Medizin, Gesundheit und Wellness

Zum wiederholten Male: Orthopädie und Neurologie ausgezeichnet

Klinikliste 2018 bestätigt Spitzenmedizin im Krankenhaus Rummelsberg

Zum wiederholten Male: Orthopädie und Neurologie ausgezeichnet

Rummelsberg. Das Nachrichtenmagazin FOCUS hat es wieder getan und deutschlandweit über 3000 Kliniken unter die Lupe genommen. Zum wiederholten Male ganz vorne mit dabei: das Krankenhaus Rummelsberg. Die Klinikliste 2018 zählt die Rummelsberger Orthopädie und Neurologie zu den Top-Einrichtungen, wie auch schon im vergangenen Jahr. „Für unsere Patienten ist das ein externer Beleg dafür, dass wir hier Spitzenmedizin vor den Toren Nürnbergs anbieten. Für uns als Klinik ist die Auszeichnung weiterer Ansporn dafür, auch künftig dieses Niveau zu halten und die beste orthopädische und neurologische Versorgung für Patienten anzubieten“, so Prof. Dr. Richard Stangl, Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Rummelsberg.

Für die Orthopädie mit ihren sechs spezialisierten Fachabteilungen ist es bereits die sechste Auszeichnung in Folge. Das Magazin FOCUS-GESUNDHEIT stellt jährlich mit der Klinikliste den größten Klinikvergleich hierzulande an. Nach geprüften Kriterien bringt damit ein unabhängiges Institut Klarheit für Patienten und Angehörige hinsichtlich der richtigen Krankenhauswahl. In die Bewertung gehen unter anderem Daten zu Fallzahlen, Behandlungsergebnissen und Komplikationsraten, ausführliche Interviews mir renommierten Ärzten sowie wissenschaftliche Publikationen ein. „Oftmals ist die zu bewertende Welt der Krankenhäuser für den Patienten nicht ganz leicht. Auszeichnungen wie vom Magazin FOCUS schaffen hier Transparenz“, erklärt Sebastian Holm, der auch betont: „Wir freuen uns über diese Auszeichnung. Allein die Tatsache, dass wir zum wiederholten Male geehrt wurden, zeigt, dass es sich um keine Momentaufnahme handelt. Egal, ob Chefarzt oder Gesundheits- und Krankenpfleger: Der Verdienst gilt allen unseren Mitarbeiten, die tagtäglich daran arbeiten, dass Patienten die optimale Versorgung in Rummelsberg bekommen.“ 5.600 Patienten werden jährlich in der Orthopädie behandelt. Zudem wurde das gesamte Haus als Top-Klinik in Bayern ausgezeichnet.

Parkinsonklinik zählt ebenfalls zu den Besten
Auch die Klinik für Neurologie unter der Leitung von PD Dr. Martin Winterholler hat Grund zur Freude. Nach 2017 zählt die Parkinsonklinik auch 2018 zu den renommiertesten Einrichtungen ihrer Art in Deutschland. Julia Nüsslein, vom Verlag BurdaNews, bestätigt: „Das Krankenhaus Rummelsberg ist eines von 46 Krankenhäusern, die für Parkinson ausgezeichnet wurden.“ Knapp 3.100 Patienten versorgt die Neurologie jährlich. Davon erhalten rund 500 Parkinson-Patienten pro Jahr in Rummelsberg ein umfangreiches und strukturiertes Therapieangebot. Dass dieses Angebot sehr gut ankommt, zeigen die Teilnehmerzahlen beim jährlichen Parkinson-Symposium. Über 300 Interessierte kommen jährlich zu dieser Veranstaltung. „Mit unserem Rummelsberger Parkinsonkonzept können wir Betroffene auf höchstem Niveau versorgen. Der Mix aus medikamentöser Therapie, psychologischer und physiotherapeutischen Einheiten sowie der hohen Kompetenz unseres Pflege- und Therapieteams kommt bei den Patienten sehr gut an“, so die Einschätzung von Chefarzt Martin Winterholler.

Das Krankenhaus Rummelsberg verfügt über 360 Betten, davon 200 im Bereich der Orthopädie. Es ist weit über die Grenzen der Region für die Fachbereiche Orthopädie und Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation bekannt und wächst weiter. Kürzlich wurde in Rummelsberg ein Querschnittzentrum für Menschen mit Rückenmarkverletzungen eröffnet, sowie ein Herzkatheterlabor. Jährlich werden im Krankenhaus Rummelsberg 9.300 Patienten stationär und 25.000 ambulant versorgt. Das Haus befindet sich in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG.

Bildunterschrift:
Nahmen stellvertretend für alle Mitarbeiter im Haus die drei Auszeichnungen der Klinikliste 2018 entgegen: PD Dr. Martin Winterholler (Chefarzt der Klinik für Neurologie), Geschäftsführer Sebastian Holm und Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Richard Stangl (v.l.n.r.).

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Erkältungszeit: Mit diesen Tipps schützen Sie sich daheim und im Büro vor Ansteckung

Erkältungszeit: Mit diesen Tipps schützen Sie sich daheim und im Büro vor  Ansteckung

Erkältungszeit: Mit ein paar einfachen Tricks können Sie sich schützen. (Bildquelle: © JackF/FOTOLIA)

Winterzeit ist Erkältungszeit. Ob im Büro, Zuhause oder unterwegs: Die Gefahr, sich anzustecken, lauert überall. Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen Sie sich schützen können.

Draußen fallen die Temperaturen und die Erkältungssaison bricht langsam an. Wenn man bedenkt, dass allein die Keime eines Niesers bis zu 40 Meter zurücklegen können, ist die Frage erlaubt, ob man sich überhaupt vor Ansteckung optimal schützen kann.

Kann man, wenn Sie ein paar unserer Tipps beherzigen:

– Desinfektion: Sie lauern auf Türgriffen im Büro, Haltegriffen in der U-Bahn, auf der Computer-Tastatur oder dem Kollegen am Tisch gegenüber – Viren und Keime. Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und vergessen Sie dabei den Handrücken und die Finger-Zwischenräume nicht. Idealerweise haben Sie zusätzlich ein Desinfektionsmittel parat, das auch Zwischendurch zum Einsatz kommen kann.

– Wechselduschen: Der rasche Wechsel von heiß zu kalt härtet ab und macht stark gegen Erkältungen. Bei der morgendlichen Dusche sollten Sie beachten, dass Sie die Temperatur des Wassers mit einer normalen Einstellung beginnen und dann kälter werden. Der letzte Duschgang sollte kurz kalt sein. Ebenfalls empfiehlt sich zur Steigerung der Abwehrkräfte ein regelmäßiger Gang in die Sauna.

– Frische Luft: In warmen Räumen vermehren sich Viren und Keime noch schneller. Lüften Sie daher regelmäßig. Ideal ist das sogenannte Stoßlüften, bei dem Sie täglich drei bis vier Mal jeweils etwa zehn Minuten lang richtig gut durchlüften.

– Gesunder Lebensstil: Spaziergänge kurbeln den Stoffwechsel an und härten ab, eine ausgewogene Ernährung versorgt Sie mit den wichtigsten Vitaminen und Nährstoffen, ein erholsamer Schlaf bringt Entspannung. Wenn Sie sich gut fühlen, ist auch Ihr Körper weniger anfällig für Infekte und Krankheiten. Stress lässt sich nicht immer vermeiden, aber gönnen Sie sich Ruhepausen und suchen Sie sich Möglichkeiten, den Stress abzubauen. Das kann eine Meditations-Einheit sein, ein kleiner Mittags-Schlaf oder sportliche Betätigung.

– Luftfeuchtigkeit: Fallen die Temperaturen, dreht man die Heizung höher. Der Effekt: Die Luft wird immer trockener. Die Wasserdampfpartikel, die die Viren und Keime in sich tragen, werden leichter und gelangen nun viel schneller in die Atemwege. Mit einem effizienten Luftbefeuchter können Sie den Feuchtigkeitsgrad in Innenräumen, trotz Heizungsluft, auf einen idealen Wert bringen. Die Viren- und Keimträger laden sich zusätzlich mit Feuchtigkeit auf, werden schwerer und sinken zu Boden. Auch die empfindlichen Schleimhäute trocknen weniger schnell aus und bieten so einen besseren Schutz vor eindringenden Keimen und Viren.

Luftbefeuchter namhafter Hersteller finden Sie im Onlineshop von “ greentronic – dem Technik-Versand“ für jeden Einsatzbereich von privat bis professionell. Das kompetente Beratungsteam beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen und berät Sie, welches Gerät für Ihre Zwecke geeignet ist. Sprechen Sie uns an.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
04342-8002093
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Osteoporose-Gefahr durch Übersäuerung

Knochenbau durch gestörten Säure-Basen-Haushalt gefährdet

Osteoporose-Gefahr durch Übersäuerung

Gesundheit-Nachrichten zu Osteoporose-Gefahr

Lindenberg, 18. Oktober 2017. Für einen gesunden Knochenbau spielt der Säure-Basen-Haushalt eine maßgebliche Rolle. Ist dieser gestört, kann durch eine Übersäuerung das Risiko für Osteoporose steigen.

Bei Osteoporose nicht nur an Kalzium-Haushalt denken

Alleine in Deutschland sollen über sechs Millionen Menschen an Osteoporose leiden. Als Ursache steht vor allem der Mangel an Kalzium im Fokus. Doch es gibt noch mehr Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. So beispielsweise der Säure-Basen-Haushalt. Dieser ist wichtig für einen guten Knochenbau. Ein gestörter Säure-Basen-Haushalt mit einer dauerhaften Übersäuerung kann den Knochenstoffwechsel negativ beeinflussen. Werden dadurch Mineralien aus dem Knochen gelöst, haben wir denselben Effekt, wie beim Mineralienmangel.

Experten-Tipp bei Osteoporose durch Übersäuerung

Experten empfehlen deshalb, bei Osteoporose den Säure-Basen-Haushalt zu berücksichtigen und einer Übersäuerung entgegenzuwirken. Dabei hilft eine basenreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie ausreichend Bewegung. Sehr oft reicht das aber nicht. Dann wird von Therapeuten häufig ein Basenpulver empfohlen. Allerdings sollte man darauf achten, ein Basenpulver zu verwenden, das eine optimale Zusammensetzung bietet. Worauf man dabei achten sollte, erläutert die Checkliste Basenpulver kaufen, mit den wichtigsten Tipps.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Arbeitsvision für Europa

Arbeitsvision für Europa

http://www.dr-schnitzer.de

Was ist eine Arbeitsvision?

‚Eine Arbeitsvision ist eine möglichst lebendige und detaillierte Vorstellung von einem Zustand, den man erreichen will, der abernoch nicht existiert.‘ Mehr dazu siehe
Arbeitsvisionen – Zukunft beginnt jetzt
w w w.dr-schnitzer.de/Arbeitsvisionen.html

Alle kulturellen, technischen und wissenschaftlichen Errungenschaften der Menschheit waren zunächst nur Visionen einzelner Menschen, die sich anschließend an die Arbeit gemacht haben, um die Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Allerdings sind so manche Ideen zu kurz gedacht, weil ihre Auswirkungen auf das große Ganze nicht bedacht oder absichtlich missachtet werden, um kurzfristiger Vorteile willen oder gar in böser Absicht, um Schaden anzurichten.

Eine der zu kurz gedachten Maßnahmen vor allem deutscher Politiker ist es, den zu geringen eigenen Nachwuchs durch Zuwanderung zu ersetzen – anstatt die eigene junge Bevölkerung steuerlich so zu entlasten, dass sie sich ausreichend deutschen Nachwuchs leisten kann.

Die der deutschen Bevölkerung auferlegten hohen Abgaben werden stattdessen zur komfortablen Versorgung hunderttausender von Migranten ausgegeben, die z.B. ein vielfaches Mehr an Kindergeld erhalten als deutsche Familien. Deshalb sind auch schon weitere Millionen von Migranten auf dem Sprung zu uns.

Fortentwicklung nicht von Migranten aus warmen Ländern erwarten

Die Vorstellung politischer Kurzdenker, dass bei unserem zu spärlichen Nachwuchs Zuwanderung eine Lösung für unsere Probleme sein könnte, ist ähnlich abwegig, als wenn bei zu geringem Einkommen das Schuldenmachen eine Lösung wäre. Das dicke Ende kommt in beiden Fällen schneller, als die Meisten denken können.

Mit der Frage der Migration hat sich der amerikanische Forscher Dr. Gedaliah Braun seit 1976 eingehend wissenschaftlich beschäftigt und auch ein Buch darüber geschrieben. In einem Artikel ‚Morality and Abstract Thinking – How Africans may differ from Westerners‘ beschreibt er seine Erkenntnisse. Dieser wurde von Osimandia ins Deutsche übersetzt. Ein Augenöffner, den Jeder mit Verstand gründlich lesen sollte:

Moral und Abstraktes Denken – Wie Afrikaner sich von Westlern unterscheiden mögen
https://transformier.wordpress.com/2016/07/15/moral-und-abstraktes-denken-wie-afrikaner-sich-von-westlern-unterscheiden-moegen/

Durch unser Leben und das unserer Vorfahren über tausende von Jahren in einem Klima mit ausgeprägten Jahreszeiten hat uns die Natur gelehrt, voraus zu denken und für die kalte Jahreszeit, in der nichts wächst, Vorräte anzulegen. Dabei spielen Getreide und deren intelligente Verwendung eine wichtige Rolle, siehe

Gesundheit – Getreide – Welternährung
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Gesundheit-Getreide-Welternaehrung

Die Ausgangslage in Deutschland

Warum Deutschland zuerst? Weil wir nicht Anderen Ratschläge erteilen sollten, solange wir keine positive Entwicklung für die eigene Bevölkerung haben und sowohl Missstände wie Unordnung im eigenen Land bestehen.

Die deutsche Bevölkerung leidet nicht nur an vernachlässigten Infrastrukturen auf mehreren Gebieten, sondern vor allem auch an gravierendem Nachwuchsmangel und massiv an chronischen Krankheiten.

Deutsche Männer leiden vor allem an Nierenerkrankungen, Morbus Bechterew, koronaren Herzerkrankungen, plötzlichem Herztod, Herzinsuffizienz (systolisch, Pumpfunktion), ungünstigem Verlauf von Organtransplantationen.

Deutsche Frauen leiden praemenopausal vor allem an Depression, Autoimmun-Erkrankungen von Schilddrüse, Leber, Gelenken, Haut, Nervensystem (MS), postmenopausal an Morbus Alzheimer, Osteoporose, koronaren Herzerkrankungen, Diabetes, Herzinsuffizienz (diastolisch, Dehnung).

Das berichtet das offizielle Standesorgan der Zahnärzte ‚Zahnärztliche Mitteilungen‘ vom Oktober 2017 auf den Seiten 8 bis 10 als Titelthema: ‚Frauen und Männer werden unterschiedlich krank‘.

Krank werden sie fast alle. Die gesamten Krankheitskosten in Deutschland betrugen nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2015 insgesamt 338,2 Milliarden EUR, das sind 338200 mal 1 Million – ein unvorstellbar hoher Betrag, ausgegeben in den nur 12 Monaten eines Jahres (und so geht es Jahr um Jahr weiter; keiner tut etwas dagegen!). Siehe

Statistisches Bundesamt, Krankheitskosten 2015
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Krankheitskosten/Krankheitskosten.html

Als Folge der antideutschen Bevölkerungspolitik deutscher Politiker ist der Ersatz der Deutschen durch Andere (‚Umvolkung‘) im vollen Gange. Dir folgende Statistik macht die Dramatik des Geschehens offenkundig:

Anteil der bis zu 6-Jährigen
mit Migrationshintergrund in
deutschen Großstädten
(Quelle: Statistische Ämter
Bund/Länder 2011, S. 11 ff):

Hamburg 48,94%
Hannover 46,67%
Bremen 57,58%
Berlin 43,83%
Duisburg 57,14%
Dortmund 53,33%
Köln 50,98%
Düsseldorf 50,00%
Essen 50,00%
Darmstadt 52,76%
Stuttgart 56,67%
Nürnberg 51,85%
München 58,44%
Augsburg 61,54%
Frankfurt 75,61%.

Die Zukunft Deutschlands, Europas und der Menschheit gestalten

Deutschland, in der Mitte Europas gelegen, ist besonders gesegnet mit Entwicklungsgeist und Forscherdrang. Es hat deshalb besondere Möglichkeiten und damit auch Aufgaben, eine positive, zukunftsweisende Entwicklung zunächst für das eigene Land und Volk einzuleiten, die dann auch – als nachahmenswertes Beispiel – Europa und der Menschheit eine konstruktive, gute Zukunft aufzeigt und Fehlentwicklungen beenden lässt. Dazu gehe man so vor:

Man nehme Alles, was unsere Vorfahren und wir selbst Gutes auf den Gebieten Kultur, Tradition, Fortschritt, Erkenntnissen, technischen Entwicklungen und Erfindungen geschaffen haben, als Ausgangsbasis und entwickle es weiter zum Nutzen der deutschen Bevölkerung.

Hinzu füge man alle guten Erfahrungen und Entwicklungen der Menschheit in Geschichte und Vorgeschichte bis zurück zum alten China. Man muss nicht neu erfinden, was sich schon bewährt hat, sondern muss die alten Erfahrungen studieren und sie erneut und um heutige Möglichkeiten erweitert anwenden. Geschichtsforschung und Archäologie sind dazu wertvollste Quellen.

Hierbei ist artgerechte Ernährung das Wichtigste, aber nicht alles. Höflichkeit, Ehrlichkeit, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Zivilcourage, Standfestigkeit, Konzentration auf das Wesentliche, Genauigkeit im Detail, Umweltbewusstsein, Vorbild sein, politisches Engagement usw. – das alles sind Eigenschaften, die zu unterrichten und zu pflegen sind, um das Leben der Menschen gesund, harmonisch, glücklich und erfolgreich werden zu lassen.

Alle unguten, für die deutsche Bevölkerung nachteiligen, oft von fremden und Einzelinteressen erzwungenen Entwicklungen beende man zügig – unter Erstellung von Sozialplänen für jene zahlreichen Menschen, die bisher von diesen gelebt haben.

Dazu sind vor allem folgende Maßnahmen zu treffen:

1. Die Geburtenrate der Deutschen muss – durch Herunterfahren ihrer Abgabenlast und intelligente Förderung der jungen Generation – umgehend stark erhöht werden auf durchschnittlich 4 bis 5 Kinder pro Frau, um die bereits erfolgten Verluste durch Überalterung und langjährig zu geringe Geburtenraten in absehbarer Zeit auszugleichen.

Das geschieht am wirkungsvollsten nach dem Vorbild von Singapore. Dort erhalten Paare, die beide eine akademische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, die größte staatliche Förderung. Dadurch können sich solche Paare die größte Anzahl Kinder leisten, von welchen ebenfalls eine überdurchschnittliche Intelligenz erwartet werden kann. (In Deutschland verfährt man bisher umgekehrt. Man fördert die Dümmsten am meisten und bremst die Intelligentesten durch Unterforderung aus).

2. Die Öffentlichkeit wird nachhaltig über die Medien unterrichtet, wie eine artgerechte, vollwertige Ernährung des Menschen zusammengesetzt ist und wie sie abwechslungsreich zubereitet werden kann.

Ebenso nachhaltig wird informiert über Nahrungs- und Genussmittel, welche nicht zu einer artgerechten Ernährung gehören, und auf welche Weise diese der Gesundheit schaden. Die Werbung dafür in den Medien wird untersagt.

3. Das bisherige Krankheitsunwesen wird Schritt für Schritt durch ein echtes Gesundheitswesen abgelöst.

Die medizinische Forschung, Entwicklung und Ausbildung an den Universitäten wird ihre Schwerpunkte in der Optimierung der natürlichen Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt erhalten.

Die Anwendung von Giften und anderen chemisch isolierten Substanzen in der Natur werden untersagt.

Als Arzneimittel werden vor allem natürliche, nicht schädliche und heilende Zubereitungen verwendet.

Nicht heilende, nur symptomatischer Behandlung dienende und das Immunsystem schädigende Substanzen und Verfahren werden aus dem Verkehr gezogen.

Jegliche medikamentöse Behandlung während der Schwangerschaft – auch solche mit Vitaminen! – wird untersagt, weil diese zu Hemmungsmissbildungen beim ungeborenen Kind (Embryo) führen können. Besonders konsequent artgerechte natürlich Ernährung einige Monate vor Beginn einer geplanten Schwangerschaft wird empfohlen (siehe ab Seite 251 in dem erwähnten Buch ‚Der alternative Weg zur Gesundheit‘).

4. Die gewaltigen Ersparnisse an Krankheits- und Pflegekosten werden für die Reduzierung von Steuern und Abgaben eingesetzt und führen – besonders bei gerechterer Lastenverteilung – zu ausreichend eigenem Nachwuchs und allgemeinem Wohlstand.

5. Nachdem Deutschland bewiesen hat, dass die mentale, physische, kulturelle und wirtschaftliche Gesundung möglich ist, wird diese Erfahrung den anderen europäischen Ländern zur Nachahmung empfohlen. Was Europa an menschenfreundlichen und gesunden Entwicklungen realisiert, kann dann auch der ganzen Menschheit als Vorbild dienen.

Wissen ist die Basis einer gesunden Zukunft

Das Buch ‚Der alternative Weg zur Gesundheit‘ vermittelt das Grundwissen, wie man als Deutscher und Europäer auf natürliche Weise gesund bleibt, gesunde Kinder bekommt und gesund ein hohes Alter erreicht.

Was Sie jetzt tun können

Wenn Sie finden, dass diese Vision Wirklichkeit werden sollte: Gehen Sie selbst und mit Ihrer Familie als gutes Beispiel voran.

Wenn Sie erfahren haben, wie gut es funktioniert: Motivieren Sie Freunde und Bekannte, es auch zu versuchen.

Bringen Sie Bewegung in die Politik. Leiten Sie den Link zu dieser Vision an Ihre Politiker weiter. Fordern sie zur Stellungnahme und Umsetzung auf. Geben Sie sich nicht mit üblichen Ausreden und Pauschalantworten zufrieden. Bestehen Sie auf sachlich begründeten Antworten.

Was immer Sie zur Verbreitung und Verwirklichung dieser Vision beitragen können: Tun Sie es.

Diese Arbeitsvision steht im Internet unter
Arbeitsvision für Deutschland
w w w.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-vision-fuer-deutschland.html

o–o–o–o–o–o–o–o–o–o–o–o

Seit 1963 Forschung, Entwicklung und Aufklärung über Grundlagen natürlicher Gesundheit, Ursachen und Heilung chronischer Zivilisationskrankheiten. Schwerpunkte: Gebissverfall, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Aggressivität, Demenz, Nachwuchs-Degeneration.

Kontakt
Dr. Johann Georg Schnitzer
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstraße 88
88045 Friedrichshafen
+49(0)7541-398560
+49(0)7541-398561
Dr.Schnitzer@t-online.de
http://www.dr-schnitzer.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Die besten Ernährungstipps gegen Gicht und Hyperurikämie

Ernährungsexperte Sven-David Müller hat die Gicht-Ampel herausgegeben

Die besten Ernährungstipps gegen Gicht und Hyperurikämie

Ernährungsexperte Sven-David Müller ist Autor des Ernährungsratgebers Gicht

Hyperurikämie und Gicht gehören zu den Volkskrankheiten, die insbesondere durch Wohlstand, Fehlernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel hervorgerufen werden. Früher war die Gicht als Krankheit der Reichen und Schlemmer bekannt. Daher werden diese Stoffwechselerkrankungen in Deutschland immer häufiger. Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik hat errechnet, dass 1,5 Millionen Menschen hierzulande an Gicht und fünf Millionen an erhöhten Harnsäurewerten (Hyperurikämie) leiden, informiert der ernährungsmedizinische Wissenschaftler und Buchautor Sven-David Müller.

Zu Hyperurikämie kommt es, wenn der Harnsäurespiegel ansteigt. Gicht ist eine chronisch entzündliche Krankheit, die zu unerträglichen Schmerzen – besonders im Großzeh – führen kann. Die Harnsäure kristallisiert bei Gicht in Gelenken und Organen wie den Nieren aus. Schon im Mittelalter war die Gicht als Zipperlein bekannt. Erhöhte Harnsäure können durch eine Ernährungsumstellung gesenkt werden. Medikamente können eine Diättherapie nicht ersetzen. In vielen Fällen aber macht aber eine purinreduzierte Ernährungsweise Medikamente überflüssig oder ihre Dosierung kann verringert werden. An der Universitätsklinik Aachen hat Sven-David Müller ein Ernährungskonzept zur Senkung der Harnsäurewerte entwickelt. Im seinem jetzt erschienen Buch „Das Große Gicht Kochbuch“ (Verlag Schlütersche) verrät der Ernährungsexperte seine besten Tipps und zeigt in purinarmen Rezepten auf, dass eine Ernährung bei Hyperurikämie und Gicht lecker ist.

Zur Senkung der Harnsäure ist es wichtig, täglich mindestens zwei Liter zu trinken. Ideal sind Wasser und Sprudel, informiert Müller. Natürlich sind Kaffee und Tee in normalen Mengen erlaubt. Demgegenüber sind alkoholische Getränke Gift bei Hyperurikämie und Gicht, da Alkohol die Harnsäureausscheidung hemmt. Besonders ungünstig ist Bier, da es Purine enthält, die im Körper zu Harnsäure abgebaut werden. Die umfangreichste Tabelle zu Harnsäure- und Purinwerten ist im Patientenratgeber Gicht-Ampel aus dem Trias Verlag erschienen ist, zu finden. Fleisch, Wurst, Kleinfische wie Sardinen und Hefeextrakt aber auch Geflügelhaut. Hülsenfrüchte wie Linsen und Sojabohnen sind „Purinbomben“, so Sven-David Müller. Für seinen Verdienste in der Ernährungsaufklärung wurde Sven-David Müller im Jahr 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Unter www.svendavidmueller.de gibt es viele Informationen über Gicht gratis.

Das im Jahr 2006 in Köln gegründete Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ist das Netzwerk und Sprachrohr für alle Berufsgruppen, die in der wissenschaftlich fundierten Gesundheitsförderung tätig sind sowie alle an Gesundheit interessierten, die von dem Bündeln von Informationen und Aktionen profitieren möchten. Die medizinische Fachgesellschaft ist als gemeinnützig anerkannt und in das Vereinsregister eingetragen.

Kontakt
Zentrum für Kulturkommunikation
Sven-David Müller,
Heinersdorfer Straße 38
122209 Berlin
0173-8530938
sdm@dkgd.de
http://www.dkgd.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Essen gegen den Rheuma-Schmerz

Ernährungsexperte Sven-David Müller hat eine Anti-Rheuma-Diät entwickelt

Essen gegen den Rheuma-Schmerz

Ernährungsexperte Sven-David Müller hat eine Anti-Rheuma-Diät entwickelt

Die richtige Ernährung lindert bei Rheuma die Beschwerden, hilft Medikamente einzusparen und damit gefährlich Nebenwirkungen zu vermeiden. Zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an entzündlichem Rheuma, informiert Sven-David Müller vom Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik. Im Mittelpunkt der Ernährungsumstellung bei Rheuma stehen Arachidonsäure, Omega-3-Fettsäuren und entzündungshemmende Substanzen wie Zink. Rheumatiker, die ihren Speiseplan umstellen, können schon nach sechs bis acht Wochen eine deutliche Verminderung der Schmerzen und der Gelenksteifigkeit feststellen. Das Leben wird leicht, angenehmer und beweglicher, wenn Rheumatiker die richtigen Lebensmittel essen, informiert der aus dem Fernsehen bekannte Ernährungsexperte und Wissenschaftler Sven-David Müller. An der Universitätsklinik Aachen entwickelte er ein Ernährungskonzept für Rheumatiker.

Fisch, Fisch, Fisch lautet die Devise gegen Rheuma
Wildlachs, Makrele oder Hering sind optimal für Rheumatiker. Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren reduzieren die Entzündung und auch den Schmerz. Fisch gehört bei Rheuma täglich auf den Teller. Als Kochfisch, geräuchert auf dem Brot oder gedünstet im Salat. Dafür müssen Butter, Eier und fettes Fleisch und fetter Käse aus dem Speiseplan verschwinden. Fettarme Sorten wie Harzer Käse sind aber erlaubt und garantieren eine gute Kalziumversorgung, die für die Knochen wichtig ist, schreibt Sven-David Müller in seinem Ratgeber „Das große Rheuma Kochbuch“ (Schlütersche Verlagsgesellschaft). Optimal bei Rheuma sind auch Raps- und Leinöl sowie Walnüsse und Pistazien.

Arachidonsäure ist Gift bei Rheuma
Rheumatiker müssen sich vor der Fettsäure Arachidonsäure hüten. Sie kommt reichlich in fetten tierischen Produkten vor. Nur in den genannten Fischen stecken so viele Omega-3-Fettsäuren, dass diese Fettsäure unschädlich gemacht wird, erläutert Müller. Mit der Nährwerttabelle „Rheuma-Ampel“ aus dem TRIAS Verlag können Rheumatiker ihren Speiseplan gut zusammenstellen. Um ausreichend Zink aufzunehmen ist es wichtig einmal in der Woche fettarmes Rindfleisch zu essen. Nach Absprache mit dem Rheumatologen kann die Einnahme eines Zink-Histidin-Präparates sinnvoll sein. In jedem Falle profitieren Rheumatiker von reichlich Gemüse, Pilzen, Sojaprodukten und natürlich frischen Früchten, denn darin stecken Antioxidantien und entzündungshemmende Stoffe. Auf www.svendavidmueller.de finden Rheumatiker hilfreiche Informationen und Rezepte.

Das im Jahr 2006 in Köln gegründete Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ist das Netzwerk und Sprachrohr für alle Berufsgruppen, die in der wissenschaftlich fundierten Gesundheitsförderung tätig sind sowie alle an Gesundheit interessierten, die von dem Bündeln von Informationen und Aktionen profitieren möchten. Die medizinische Fachgesellschaft ist als gemeinnützig anerkannt und in das Vereinsregister eingetragen.

Kontakt
Zentrum für Kulturkommunikation
Sven-David Müller,
Heinersdorfer Straße 38
122209 Berlin
0173-8530938
sdm@dkgd.de
http://www.dkgd.de