Category Archives: Medizin, Gesundheit und Wellness

Medizin, Gesundheit und Wellness

Kiel: Zahnarzt Dr. Hinrichsen bietet persönliche Behandlungskonzepte

Zahnarztpraxis Dr. Jan Hinrichsen M.Sc. – Patientenorientierte, moderne Zahnheilkunde und praxiseigenes Labor im Zentrum von Kiel

Kiel: Zahnarzt Dr. Hinrichsen bietet persönliche Behandlungskonzepte

Die Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Jan Hinrichsen M.Sc. empfängt ihre Patienten zentral gelegen in der Kieler Innenstadt. Der Fokus der modernen Praxis mit eigenem Praxislabor liegt auf Erhaltung und Wiederherstellung der Zahn- und Mundgesundheit ihrer Patienten. Die Praxis-Schwerpunkte orientieren sich an den Bedürfnissen der Patienten, für die Zahnarzt Dr. Jan Hinrichsen ganz persönliche Behandlungskonzepte entwickelt.

>> Langlebige Zahngesundheit
Mit minimalinvasiver Zahnmedizin, individueller Prophylaxe, professioneller Zahnreinigung und ästhetischer Zahnheilkunde bietet die Zahnarztpraxis Dr. Hinrichsen ihren Patienten die Möglichkeit, die Zähne auf schonende und sanfte Art lebenslang gesund und attraktiv zu erhalten.

Eine intraorale Kamera ermöglicht es Zahnarzt Dr. Hinrichsen Befunde direkt auf dem Bildschirm am Behandlungsstuhl zu zeigen, und gemeinsam mit seinen Patienten weitere Maßnahmen anschaulich zu klären.
Für zahnmedizinische Eingriffe sind die Besucher der Kieler Zahnarztpraxis in der Kehdenstraße 25 in den besten Händen. Durch stete Weiterbildung ist das kompetente und freundliche Praxis-Team mit den aktuellsten Qualitätsstandards und moderner Technik bestens vertraut.

Ziel der Praxis ist es, mit einer individuell abgestimmten Prophylaxe und einer schonenden Zahnmedizin, die Zähne der Patienten langlebig auf sanfte Art gesund und attraktiv zu erhalten. Dabei wird eine umfassende zahnmedizinische Versorgung nach aktuellem wissenschaftlichem Stand für die ganze Familie gewährleistet.
Für die höchstmögliche Sicherheit bei der zahnmedizinischen Behandlung arbeitet Zahnarzt Dr. Jan Hinrichsen mit der Digitalen Volumentomographie (DVT). Dieses digitale Röntgengerät erlaubt es in kürzester Zeit, 3D-Abbildungen von Kiefer, Kieferhöhlen und Kiefergelenken in hervorragender Bildqualität zu erstellen. Dabei ermöglicht es eine exakte Diagnose, auch bei speziellen Fragestellungen und schwierigen Ausgangssituationen, und bei einer deutlich geringeren Strahlenbelastung ist die Bildqualität in der Regel besser als bei Computertomographie (CT).

Ein wichtiger Schwerpunkt der Praxis ist die zahnmedizinische Implantologie. Dr. Jan Hinrichsen selbst beendete 2009 das zweijährige Zusatzstudium des Masters of Science (M.Sc.) in oraler Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) und verfügt in diesem Bereich über eine langjährige Erfahrung. Im Januar 2017 erhielt Dr. Hinrichsen weiterhin den Mastertitel für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Implantologie DGI und ist somit auch auf dem Gebiet der Zahnbetterkrankungen (Parodontitis) .

>> Moderne Zahntechnik im eigenen Praxis-Labor
Im praxiseigenen Labor der Zahnarztpraxis werden Zahnersatz und Zahnschienen vor Ort ganz individuell auf den Bedarf der Patienten angepasst. Für den perfekten Sitz von Kronen, Brücken, Prothesen oder Schienen muss absolut präzise gearbeitet werden. Dies wird durch die besonders enge Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt Dr. Jan Hinrichsen und den Zahntechnikern des Labors ermöglicht. Dank der kurzen Wege kann auch in schwierigen Fällen jederzeit eine optimale und schnelle Versorgung garantiert werden. Änderungen und kleinere Reparaturen können meistens umgehend durchgeführt werden und die Zahnfarbe lässt sich mit den Patienten direkt am Behandlungsstuhl abgleichen.

>> Gut zu wissen
Die informative und für alle mobilen Endgeräte optimierte Praxis-Website der Zahnarztpraxis Dr. Jan Hinrichsen M.Sc. in Kiel bietet ihren Besuchern einen umfangreichen Überblick über die Arbeit, die Leistungen und die Möglichkeiten der Praxis. In der Patienteninfo der Website stehen weiterführende Informationen rund um die Zahngesundgesundheit und die moderne Zahnmedizin zur Verfügung.

Die Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Jan Hinrichsen M.Sc. empfängt ihre Patienten, zentral gelegen, in der Innenstadt von Kiel. Die Praxis-Schwerpunkte sind den Patientenbedürfnissen angepasst und durch eine umfangreiche Qualifizierung, stetige Fortbildung und ein eigenes Praxis-Labor kann die moderne Zahnarztpraxis eine umfassende Behandlung aus einer Hand anbieten. Ziel ist es, die Zähne der Patienten dauerhaft gesund und ästhetisch schön zu erhalten. Dabei kann das kompetente und engagierte Team rund um Dr. Hinrichsen, eine umfassende zahnmedizinische Versorgung nach aktuellem wissenschaftlichem Stand für die ganze Familie gewährleisten. Die Stärken der Praxis sind das Zusammenspiel von medizinischem Sachverstand und kreativem Design sowie von praktischer Erfahrung und dem Spaß an der Sache.

Kontakt
Zahnarztpraxis Dr. Jan Hinrichsen M.Sc.
Dr. Jan Hinrichsen
Kehdenstr. 25
24103 Kiel
0431-95436
praxis@zahnarzt-kiel-mitte.de
http://www.zahnarzt-kiel-mitte.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Zahnfarben: den richtigen Ton treffen

„Die Krone bitte in meiner Zahnfarbe“, wünscht sich Holger M. Leichter gesagt als getan. Denn Weiß ist mehr als eine Farbe. Die Zahntechnik hält eine große Reihe von typischen Zahnfarben vor. So kann für jeden Patienten die passende Farbe ausgewählt

Damit Zahnersatz nicht künstlich wirkt, sollte seine Farbe mit der der natürlichen Zähne möglichst exakt übereinstimmen. „Individuellen Nuancen in der Zahnfarbe gerecht zu werden, erfordert viel Erfahrung, Präzision und Fingerspitzengefühl“, weiß Thomas Lüttke, Zahntechnikermeister und Vorstandsmitglied im Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) aus seinem Berufsalltag. „Ob Patienten mit ihrem Zahnersatz zufrieden sind, hängt nicht nur davon ab, ob er einwandfrei funktioniert, sondern auch davon, ob er sich auch optisch perfekt in das Gebiss einfügt. Die Ästhetik ist also ein wesentliches Qualitätsmerkmal.“

Die Zahnfarbe bestimmen

Um die Zahnfarbe visuell zu bestimmen, nutzen Zahnarzt und Zahntechniker Farbskalen mit verschiedenen, standardisierten Farbmusterzähnen. Sie vergleichen die Farbmuster mit den Zähnen des Patienten. So ermitteln sie die optimale Farbe für den Zahnersatz. Das ausgewählte Muster legt die Grundfarbe fest, die in den meisten Fällen noch individuell verändert wird.
Jeder Farbeindruck ist subjektiv. Störfaktoren können das Ergebnis verfälschen und sollten daher möglichst ausgeschaltet werden. Am besten findet die Farbauswahl im Tageslicht oder in Räumen statt, die eine dem Tageslicht angepasste künstliche Beleuchtung aufweisen. Sowohl der Raum als auch die Kleidung sollten farblich neutral gestaltet sein. Patientinnen sollten zudem ungeschminkt erscheinen. Insbesondere Lippenstift ist tabu.

Auch digitale Messgeräte können bei der Farbauswahl helfen. Sie errechnen die gesuchten Farbwerte unabhängig von Umgebungseinflüssen und subjektiven Faktoren. Jedoch lässt sich die menschliche Wahrnehmung nicht vollständig durch die Technik ersetzen. Deshalb rät Ludger Figgener, Universitätsprofessor em. für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien aus Münster, digitale Bestimmung und visuelle Wahrnehmung zu kombinieren – insbesondere auch zur Kontrolle der digital ermittelten Werte.

Schicht für Schicht zum perfekten Zahnersatz

Ob digital, visuell oder als Kombination aus beidem: Die ermittelte Zahnfarbe wird im Ergebnis eindeutig codiert und mit anderen relevanten Informationen an das ausführende Dentallabor übermittelt. Nach diesen Vorgaben stellt der Zahntechniker den Zahnersatz her.
Um das Spiel von Licht und Farbnuancen nachzubilden, arbeiten die zahntechnischen Labore mit aufwändigen Verfahren. Denn jeden Zahnersatz wie Krone, Brücke oder Inlay fertigt der Zahntechniker als Einzelstück. Am besten lässt sich die Natur mithilfe moderner keramischer Werkstoffe nachbilden. Schicht für Schicht trägt der Zahntechniker Keramikmassen unterschiedlicher Dichte und Färbung auf. So erreicht er einen möglichst naturgetreuen Farbeindruck. Auch Metallgerüste von Zahnersatz können mit mehreren Schichten zahnfarbener Keramik verblendet werden.

Sind einzelne Zähne verfärbt, kann der Zahnarzt sie mit Veneers versorgen. Diese hauchdünnen Verblendschalen stellt der Zahntechniker im Labor ebenfalls aus Keramik passgenau zur Zahnfarbe des Patienten her.

Initiative proDente e.V.
PR-Referentin
Aachener Straße 1053-1055
50858 Köln
www.prodente.de

Tel. 022117099740
Fax. 022117099742
E-Mail: ricarda.wille@prodente.de

www.twitter.com/prodente
www.youtube.com/user/prodenteTV
www.facebook.de/servatius.sauberzahn
www.pinterest.com/prodente
www.instagram.com/servatiussauberzahn
Zahnlexikon-App (iOS) www.bit.ly/prodente-zahnlexikon
proDente-App (Android) www.bit.ly/playstore-prodente

Firmenkontakt
Initiative proDente e.V.
Ricarda Wille
Aachener Straße
50858 Köln
022117099740
ricarda.wille@prodente.de
http://www.prodente.de

Pressekontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Kropp
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
http://www.prodente.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Neue Webinare zum Jahresauftakt

Neue Webinare zum Jahresauftakt

Dr. Sonja Sälzer (Bildquelle: Dr. Sonja Sälzer)

CP GABA startet mit weiteren exklusiven Webinaren für das gesamte Praxisteam ins neue Jahr. Am 17. Januar 2018 widmet sich Dr. Fabian Cieplik der Rolle von Zahnpasta für das häusliche Biofilmmanagement. Dr. Sonja Sälzer präsentiert am 31. Januar 2018 praxisnahe Therapieoptionen bei schmerzempfindlichen Zahnhälsen. Die Anmeldung zu den kostenfreien Webinaren ist ab sofort möglich, die Teilnahme wird mit je einem Fortbildungspunkt akkreditiert.

Den Auftakt der CP GABA Webinar-Reihe im neuen Jahr macht am 17. Januar 2018 Dr. Fabian Cieplik, Universitätsklinikum Regensburg, zum Thema „Häusliches Biofilmmanagement: Die Rolle der Zahnpasta“. Der Experte stellt die aktiven Inhaltsstoffe von Zahnpasten wie Fluoride oder antimikrobielle Bestandteile vor und erläutert deren Wirkung und Interaktionen. Die Teilnehmer des Webinars erhalten konkrete Empfehlungen für die optimale Beratung ihrer Patienten und erfahren, welche Besonderheiten es je nach Indikation zu beachten gilt.

Mittwoch, 17. Januar 2018, 15 bis 16 Uhr
– Dr. Fabian Cieplik: „Häusliches Biofilmmanagement: Die Rolle der Zahnpasta“
– Anmeldung unter http://bit.ly/2mrfMDl

Viele Menschen leiden unter schmerzempfindlichen Zahnhälsen, die die Lebensqualität stark beeinträchtigen können. Dr. Sonja Sälzer stellt in ihrem Webinar am 31. Januar die Frage, wie Praxisteams diesen Patienten zu höherer Lebensqualität verhelfen können. Das therapeutische Vorgehen sollte je nach Ursache und Symptomen so effektiv und minimalinvasiv wie möglich sein. Die Fachzahnärztin für Parodontologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, gibt einen fundierten und praxisnahen Überblick über verschiedene Therapieoptionen entlang eines Stufenkonzeptes. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Patienten bei überempfindlichen Zahnhälsen individuell und optimal behandeln können.

Mittwoch, 31. Januar 2018, 17 bis 18 Uhr
– Dr. Sonja Sälzer: „Überempfindliche Zahnhälse – welche Therapie hat sich in der Praxis bewährt?“
– Anmeldung unter http://bit.ly/2AgjWFY

Weitere Informationen zu allen Fortbildungen von CP GABA auch unter www.cpgaba-events.com

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und Colgate® MaxWhite Expert White, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession und den Apotheken, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Firmenkontakt
CP GABA GmbH
Dr. Marianne von Schmettow
Beim Strohhause 17
20097 Hamburg
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.cpgabaprofessional.de

Pressekontakt
Accente BizzComm GmbH
Erika Hettich
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
0611 / 40 80 6-99
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Kreiskliniken Reutlingen: Atemnot ist behandelbar

Informationsabend am 06. Februar 2018 der Gesunden Gemeinde mit den Kreiskliniken Reutlingen um 19:00 Uhr im Rathaus Eningen

Kreiskliniken Reutlingen: Atemnot ist behandelbar

Ein Lungenfunktionstest ist harmlos. Er gehört zu den zuverlässigen Diagnoseinstrumenten.

Asthma bronchiale – im Volksmund einfach Asthma – betrifft mehr Menschen, als wir gemeinhin annehmen. Auch von COPD – vom Englischen: „Chronic obstructive pulmonary desease“, zu Deutsch eine chronische Atemwegserkrankung, die die Atmung behindert – sind viele Menschen betroffen. Etwa 7.5% der gesamten Bevölkerung leiden daran. Oft, ohne es wirklich zu registrieren. Während Asthma meist auf eine allergische Veranlagung beim Patienten zurückgeführt werden kann, wird COPD durch äußere Einflüsse verursacht. Ganz vorn stehen Rauchen oder staubintensive Arbeitsplätze in der Statistik. Der Arbeitskreis Gesunde Gemeinde Eningen veranstaltet gemeinsam mit den Kreiskliniken Reutlingen (KKRT) am 06. Februar 2018 im Rathaus in Eningen einen Informationsabend zu diesem wichtigen Thema. Redner werden Prof. Dr. Adrian Gillissen, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Sportmedizin und Notfallmedizin, Dr. med. Hans-Christoph Schneider, Facharzt für Kinderheilkunde am KKRT sowie Jenny Seemüller, Physiotherapeutin, Yogatherapeutin, Sport- und Fitnesskauffrau sowie Teilhaberin bei PHYSIOEningen – allesamt ausgewiesen Fachleute auf ihren Gebieten – sein.

Aus der Zusammensetzung der Referenten zeigt sich schon, dass es eine enge Zusammenarbeit zwischen medizinischer Betreuung bei den Fachärzten und Fachleuten in der Therapie, bzw. ambulanter Nachbehandlung geben muss und gibt. Die enge Kooperation zwischen den KKRT und dem Arbeitskreis Gesunde Gemeinde basiert auf der Initiative von Dr. Barbara Dürr. Sie ist die Leiterin des Gesamtarbeitskreises und hat wie der gesamte Arbeitskreis großes Interesse daran, Informationen zur Gesundheit allen Menschen zugängig zu machen und zu verbreiten. In der Vergangenheit ist das bereits besten gelungen. Die Informationsabende zu Themen wie Adipositas, Gelenkersatz oder demenzsensibles Krankenhaus waren alle gut besucht.

Und sie zeigen das große Interesse, auf das solche Abende des AK Gesunde Gemeinde und des Gesundheitsforums in der Bevölkerung stoßen. Eningen sei laut Landrat Thomas Reumann Vorzeigegemeinde und steht mit dem Arbeitskreis Gesunde Gemeinde bundesweit als Beispiel für gute Aufklärungsarbeit und Informationsverbreitung zu Gesundheitsthemen. Das wird auch beim Thema Asthma und COPD nicht anders sein.

Für den Informationsabend zu diesem wichtigen Thema haben sich die Akteure des Arbeitskreises die Mitwirkung kompetenter Fachleute gesichert. Prof. Dr. Adrian Gillissen ist u.a. Facharzt für Pneumologie, Lungenheilkunde, und Allergologie. Er leitet die medizinische Klinik III in der Ermstalklinik in Bad Urach. Als Teil der KKRT betreut er auch Patienten in Reutlingen. Schwerpunkte seiner Arbeit in den Kliniken ist die Lungen- und Bronchialheilkunde oder die Allergologie. In seinem Vortrag wird er die Risikogruppen der unterschiedlichen Atemwegserkrankungen darstellen und Wege der Behandlung aufweisen.

Dr. med. Hans-Christoph Schneider ist Leitender Oberarzt in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an den KKRT. Als Fachmann für Kinderkardiologie und Pulmologie, das heißt Lungenheilkunde, sowie Asthma bei Kindern hat er einen hervorragenden Ruf. Er wird in seinem Vortrag das Thema der asthmatischen Erkrankung näher beleuchten.

Die dritte im Bunde der Referenten wird Jenny Seemüller sein. Sie ist Teilhaberin bei PHYSIOEningen und mit der Therapie von Atemwegserkrankungen bestens vertraut. In ihrem Vortrag wird sie den Zuhörerinnen und Zuhörern weitere Anschlusstherapien vorstellen und mit Atemübungen zum Mitmachen animieren. Einfach, um das Publikum spüren zu lassen, wie wirkungsvoll Atemübungen, bzw. das richtige Atmen auf das eigene Körpergefühl haben können.

Die zuverlässige Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Ärzten und Therapeuten ist für den gesamten Behandlungsprozess und -erfolg enorm wichtig. Erst recht, da sich die Verweildauer der Patienten in den deutschen Krankenhäusern seit 1992 annähernd halbiert hat. Lag sie 1992 noch bei 13,3 Tagen im Durchschnitt waren es 2016 nur noch 7,3 Tage. Das liegt einerseits an den Fortschritten in der Medizin, andererseits ist es aber auch ein Ergebnis des enormen Kostendrucks, den das Gesundheitssystem auf seine Akteure macht. Umso wichtiger ist die Möglichkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit und einer kompetenten Nachbehandlung der Patienten.

Als Gegensatz zur Entwicklung der Verweiltage, oder als Grund dafür, ist zu sagen, dass die Zahl der Kliniken in Deutschland stetig abnimmt. 2016 hat man in Deutschland 9,2 Millionen Fälle in deutschen Krankenhäusern gezählt. Steigende Fallzahlen bei sinkender Zahl an Kliniken – weniger Akteure haben mehr Arbeit. In welche Richtung die Entwicklung gehen muss, ist klar.

Todesfälle aufgrund von Krankheiten des Atmungssystems belegten 2015 mit 7,4% den traurigen 3. Platz in der „Rangliste“ der Todesursachen in Deutschland. Insgesamt waren es 68.300 Todesfälle, die auf Krankheiten des Atmungssystems zurückzuführen waren. Alles Fakten, die die eminente Wichtigkeit des Themas unterstreichen.

Volker Feyerabend, Co-Vorstand des Arbeitskreises Gesunde Gemeinde und Beirat im Gesundheitsforum Eningen, sieht sich und seine Mitstreiter auf dem richtigen Weg. Die Kooperation zwischen Arbeitskreis und KKRT liegt in seiner Verantwortung. „Ich bin sehr froh über die Kooperation mit den Kreiskliniken. Sie ist mit den Veranstaltungen immer stärker geworden und hat auch für die Betroffenen, zum Beispiel adipöse Kinder, zu neuen hilfreichen Angeboten geführt.“ So sieht Arbeit für die Praxis und zum Nutzen der Menschen aus.

Weitere Informationen:
http://forumgesundegemeinde.de
http://www.kreiskliniken-reutlingen.de

Wir sind Spezialisten mit Erfahrung aus Management und Fachbereichen mit ergänzendem Know-How.
Als Dienstleister können wir Ihre Arbeit durch unsere Services unterstützen.

Know-how und Do-how Idee und Umsetzung
Sie bekommen nicht nur Konzepte. Wir erarbeiten schnell und unbürokratisch gemeinsame, individualisierte Lösungen. Diese planen wir praxisnah, setzen diese um und überprüfen.
Wir verstehen bestehende Grenzen und überwinden diese innovativ aber verträglich.
Um der zunehmenden Internationalisierung Rechnung zu tragen, arbeiten wir weltweit und sind an verschiedenen Standorten.
Wir folgen konsequent der Philosophie – Umsetzbarkeit ist der Schlüssel der Beratung – und lassen uns daran messen.

Firmenkontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen – Reutlingen
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Medizin, Gesundheit und Wellness

WAHRsageZeit!

Ganzheitliche Impulse für ein (sinn)erfülltes Leben

WAHRsageZeit!

Cover

WEG VOM ZUFALL – HIN ZUM SINN!

Subjektive Sichtweisen, destruktive Gedanken und negative Erwartungshaltungen hindern viele Menschen daran, aus ihren Stärken und aus ihrem Leben das Beste zu machen. Dieses Buch ermöglicht einen veränderten Blickwinkel und lässt ganzheitliche Zusammenhänge sichtbar werden, um den Sinn von Ursache und (Wechsel-)Wirkung besser zu verstehen, was zu bereichernden Erkenntnissen, mehr Freude und Lebensglück führt.

Dieses Buch bietet eine Fülle an Tipps und Erfahrungswerten für ganzheitliche Gesundheit von Körper, Seele und Geist.Es hält für seine Leserinnen und Leser viele AHA-Effekte bereit, die „heilsame“ Überzeugungen bewirken können,
als Entscheidungshilfen dienen und eine bessere Orientierung in allen Lebenslagen ermöglichen.

Ein Buch für alle, die ihre Fähigkeiten, Talente und Potentiale stärker leben möchten, sowie ihre natürlichen Sinne, jenseits dessen was unser Auge sehen kann, weiterentwickeln wollen. Wer dieses Buch liest, kann Antworten auf wesentliche Lebensfragen finden, lernt seinen inneren Reichtum zu entfalten und überlässt somit Gesundheit, Glück und Erfolg nicht länger dem „Zufall“.

Über das Buch:
MARGIT STRASSER
WAHRSAGEZEIT!
GANZHEITLICHE IMPULSE FÜR EIN (SINN)ERFÜLLTES LEBEN
284 Seiten
Paperback: 978-3-96240-025-5; 16,99 EUR
Hardcover: 978-3-96240-026-2; 22,99 EUR
e-Book: 978-3-96240-027-9; 8,99 EUR

Über die Autorin:
Nach einem ersten Einblick in die Welt der Astrologie, absolvierte Margit Strasser zahlreiche Ausbildungen und gründete im Jahr 2006 ihre „Praxis für Lebensberatung und Gesundheitscoaching“. Dort kombiniert sie heute astrologische Beratung, ganzheitliches Coaching und Heilenergetik auf Basis der grundlegenden Naturgesetze. Sie ist unter anderem durch die Fernseh-Reihe „Astrologie im Gespräch“ bekannt. www.margit-strasser.de

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der Kamphausen Media GmbH.

* Die Kamphausen Media GmbH mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Trotz Erkältung ins Büro?

Krank melden oder ins Büro schleppen? ARAG Experten klären wichtige Fragen.

Trotz Erkältung ins Büro?

Husten, Halsweh und Schnupfen sind derzeit für viele Arbeitnehmer unliebsame Begleiter. Doch ab wann ist eine Erkältung ein Grund, lieber zu Hause zu bleiben als ins Büro zu gehen? Wie schnell muss die Krankschreibung auf dem Schreibtisch vom Chef liegen? Und was ist, wenn Angestellte sich früher fit fühlen als die Krankmeldung vorschreibt? Diese wichtigen Regelungen zum Thema Krankenstand klären ARAG Experten.

Krankmeldung – Ab wann ist sie sinnvoll?
Nicht jede verstopfte Nase muss gleich zu einer Krankschreibung führen. Nicht jedes Kratzen im Hals erfordert strenge Bettruhe. Allerdings raten Ärzte und Arbeitsrechtler, dass man besser ein paar Tage zu Hause bleibt, bevor man den halben Betrieb durch Ansteckung lahmlegt.

Frühzeitig abmelden!
Damit der Chef ohne den erkrankten Mitarbeiter den Betrieb planen kann, sollte sich dieser so früh wie möglich in der Firma abmelden. Die genaue Uhrzeit, bis wann das zu passieren hat, ist im Entgeltfortzahlungsgesetz (EntFG) zwar nicht geregelt, wohl aber, dass er es „unverzüglich“ tun und zudem ankündigen muss, für wie lange er wohl ausfallen wird. Dies kann er zunächst telefonisch, per E-Mail, SMS oder Fax erledigen. Wer also um acht Uhr Arbeitsbeginn hat, sollte auch bis spätestens dahin die Firma oder den Chef informiert haben.

Attest – Immer nach drei Tagen?
Ab dem wievielten Krankheitstag ein ärztliches Attest dem Chef vorliegen muss, ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich geregelt und meist im Arbeitsvertrag oder der Betriebsvereinbarung nachzulesen. Ist ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig erkrankt, muss er meist nach drei Kalendertagen eine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen. Der Arbeitgeber ist allerdings berechtigt, die Vorlage ohne besonderen Anlass früher zu verlangen. Voraussetzung: Es gibt keine anderslautenden Vereinbarungen oder Verträge. In einem konkreten Fall hatte sich eine Arbeitnehmerin für den Tag krank gemeldet, für den sie vorher vergeblich eine Dienstreise beantragt hatte. Ihr Arbeitgeber hatte sie daraufhin aufgefordert, künftig am ersten Tag der Krankmeldung ein ärztliches Attest vorzulegen. Die Arbeitnehmerin sah das als sachlich ungerechtfertigt an. Ihrer Auffassung ist das zuständige Gericht aber nicht gefolgt (BAG, Az.: 5 AZR 886/11).

Krankfeiern, ohne Attest?
Besser nicht! Die Attestpflicht sollte unbedingt wahrgenommen werden! Denn Arbeitnehmer, die dies versäumen, müssen mit einer vorübergehenden Einstellung der Entgeltfortzahlung (§ 7 EntFG)rechnen. Das heißt auf gut Deutsch: Keine Arbeit – kein Gehalt! Außerdem droht eine Abmahnung und im Wiederholungsfall sogar die Kündigung.

Wieder fit – sogar schneller als gedacht!
Manchmal tritt die Genesung schneller ein als angenommen. Dann kann und will man eigentlich schon wieder arbeiten, doch das Attest läuft noch drei Tage? Oft ist es empfehlenswert, sich an diesen Tagen vollständig auszukurieren. Will der Arbeitnehmer jedoch unbedingt wieder arbeiten, steht dem im Normalfall nichts im Wege. Entgegen landläufiger Meinungen bedeutet die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kein Arbeitsverbot. Auch der Versicherungsschutz in der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherung besteht grundsätzlich weiter. Ausnahmen sind jedoch denkbar – etwa wenn der Arbeitnehmer in Wahrheit doch noch beeinträchtigt ist und dadurch einen Unfall erleidet, oder wenn es sich um eine besonders gefährliche Tätigkeit handelt. Zu empfehlen ist im Zweifelsfall eine Gesundschreibung durch den Arzt. Wichtig ist laut ARAG Experten auch eine Absprache mit dem Arbeitgeber. Diesem sollte die vorzeitige Arbeitsaufnahme angekündigt werden, damit ein möglicher Unfall auf dem ersten Weg zur Arbeit auch als Wegeunfall versichert ist.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

„Gloria – Deutscher Kosmetikpreis“ die Nominierten für den 9. März 2018!

"Gloria - Deutscher Kosmetikpreis" die Nominierten für den 9. März 2018!

Gloria – Deutscher Kosmetikpreis

Hamburg, 13. Dezember 2017. Am 9. März schauen Hautpflege-Experten aus ganz
Deutschland nach Düsseldorf. Dort werden dann die Besten der Branche für ihre
überragende Dienstleistung und außergewöhnlichen Kundenservice
ausgezeichnet. Jetzt wurden die Namen der Nominierten für die begehrte
Auszeichnung „Gloria – Deutscher Kosmetikpreis“ bekannt gegeben.

In der Kategorie Kosmetikinstitute bis zwei Mitarbeiter sind nominiert:
– Katharina Kaiser, Aesthetic Concept Kö (Düsseldorf)
– Claudia Singer, Babor Beauty Spa (Zwickau)
– Sabine Thoma-Jakob, viva la diva (Bad Wörishofen)

In der Kategorie Kosmetikinstitute ab drei Mitarbeiter sind nominiert:
– Christine Mertens, carpe diem (Bad Soden)
– Anne Schneider, New Faces beauty & lifestyle (Magdeburg)
– Grit Schür, Atelier für Kosmetik (Lörrach)

Für ihr Lebenswerk nominiert sind:
– Maryam Bafahmie, Kosmetik Haut & mehr (Witten)
– Berit Becker-Hoffmann, Kosmetikpraxis Berit (Braunschweig)
– Karin Schöne, Babor Beauty Spa Schöne (Coswig)

In der Kategorie Unternehmensgründung freuen sich folgende Institute über eine
Nominierung:
– Sarah Irrenhauser und Sabine Schaupp, HautZeit (Aresing)
– Elke Lepper, elle Kosmetik (Münster)
– Melanie Meiritz, Queen of Cream (Kenzingen)

Folgende Fußpflege-/Podologie-Praxen sind ebenfalls nominiert:
– Aynur Geyik und Meral Mercan, Beauty Center Neuss (Neuss)
– Doris Maaß, Zur Sonnenblume – Kosmetik & Fußflege (Bad Münster am Stein)
– Victoria Staaks, Ruhr Fußpflegepraxis (Herdecke)

Und in der Kategorie Nagelstudio sind nominiert:
– Nadine Dotzauer, LCN Beauty Center Platinum by Nadine Dotzauer (Berlin)
– Manuela Mahns, entSPAnnt (Mülheim a. d. R.)
– Olga Wolf, LCN Beauty Center Mössingen by Olga Nail & Beauty (Mössingen)

Bereits zum fünften Mal zeichnet KOSMETIK international überragende Hautpflege-
Experten im Rahmen einer festlichen Gala aus. In diesem Jahr findet das Event am
9. März 2018 im Düseldorfer Hilton Hotel statt. Seit 2014 gilt „Gloria – Deutscher
Kosmetikpreis“ als wichtigstes Highlight im Beauty-Kalender. Eine Jury aus
Branchenexperten, Fachleuten der Wirtschaft sowie renommierten Beauty-
Redakteurinnen bewertet Dienstleistung und Kundenservice der Kosmetikinstitute,
Nagelstudios und Fußpflege-Praxen, die am Wettbewerb teilnehmen. Unterstützt wird
die Jury von anonymen Testkunden (International Service Check).

Alexander Mazza moderiert erneut die festliche Preisverleihung. Er ist u. a. durch TVSendungen
wie „ML mona lisa“ und „Leute heute“ bekannt geworden.

Bereits jetzt haben Birgit Schrowange und Angelina Kirsch die Einladung zur Gala
angenommen. Sie werden jeweils eine Laudatio sprechen. Schauspieler Raùl Richter
und zahlreiche weitere prominente Gäste sowie Vertreter der Lifestyle-Presse sorgen
auf dem Red Carpet für eine Extra-Portion Glanz und Glamour in Düsseldorf.
Unterstützt wird Veranstalter KOSMETIK international von renommierten Unternehmen
der Dienstleistungskosmetik, dem VCP – Verband Cosmetic Professional e. V. – sowie
der Messe Duüsseldorf.

Weitere Informationen und News zum Event unter www.deutscher-kosmetikpreis.de
oder auf der Facebookseite unter facebook.com/Kosmetikinternational. In den sozialen
Netzwerken lässt sich der Award unter #gloria2018 und #glanzundgloria verfolgen.

Hamburger Full-Service-Agentur für fashion, beauty, food & lifestyle. Kernkompetenzen: Kommunikation + Kooperation mit Promis.

Kontakt
agencyCALL Mätzler GmbH
Reinhard Mätzler
Herbert-Weichmann-Str. 78
22085 Hamburg
040-41345680
info@agency-call.de
http://www.agency-call.de/

Medizin, Gesundheit und Wellness

Altern oder jung und gesund bleiben – es ist unsere Wahl

Wir können alt werden und dabei jung und gesund bleiben

Altern oder jung und gesund bleiben - es ist unsere Wahl

Im Einklang sein mit dem Leben

Ayurveda gibt uns tiefe Einblicke zu diesem Thema, die heutige Wissenschaft hat ähnliche mittlerweile ähnliche Erkenntnisse.
Nach Ayurveda sind Krankheitszeichen, manifeste Krankheiten, insbesondere wenn chronische und degenerative Prozesse im Körper damit verbunden sind, klare Zeichen von „Alterungsprozesse“.

Ich habe als Ayurvedaheilpraktiker und Ayurvedalehrer selten jemand kennengelernt, der alt sein wollte – ich habe aber viele Menschen erlebt, die entsprechend handelten, dass die Alterungsprozesse beschleunigt wurden.

Ein wichtiger Aspekt von Krankheitsentstehung hat nach Ayurveda mit dem Intellekt zu tun und mit dem „etwas tun, obgleich man es besser weiß“.
…Und viele Menschen handeln, als ob sie unbedingt krank werden wollen bzw. als ob sie unbedingt diese negativen Aspekte des „Älterwerdens“ erfahren möchten – gemeint sind damit die oben schon benannten Alterungserkrankungen die mit Krankheit und mit chronischen und degenerativen Prozessen zu tun haben.

Ayurveda stellt aber etwas ganz gegensätzliches in Aussicht:
Ein langes, glückliches und gesundes Lebens – wenn man nach den Richtlinien des Ayurveda sein Leben ausrichtet. Diese Richtlinien sind kein rigides System von „Du darfst“ oder „Du darfst nicht“.
Im Ayurveda sind die Empfehlungen für Gesundheit und Jugendlichkeit sehr individuell – sie werden abgeleitet von der eigenen Ayurveda-Konstitution – und diese ist ganz einmalig.

Die Erkenntnisse der heutigen Wissenschaft besagt, dass wir durchaus 120 Jahre und älter werden können. Ausschlaggebend für Alterungsprozesse sind Stress, Ernährung, Lebensweise, genetische Veranlagung u.a.
Wir haben im Körper regelmäßige Zellerneuerung – durch Zellteilungen. Bei diesen Teilungen verändern sich mit der Zeit die Telomere – die Endstücke der Gene – sie verkürzen sich. Dies bedingt dann auch die Alterungsprozesse. Würden diese „langkettig“ bleiben, dann hätten wir gute Aussichten auf gesund alt werden.
In einem bestimmten Stadium ist die Zelle nicht mehr fähig, sich zu teilen. Der Grund: die verkürzten Telomere senden Signale aus, die die Zellteilung unterdrücken.

Wir haben aber auch das „Langlebigkeits-Elixier“ in uns – dies sind die „Telomerasen“. Diese kann den Abbau der Telomere verlangsamen, ja sogar rückgängig machen. Diese Telomerasen verringern sich aber im Laufe des Lebens immer mehr, was bedeutet: Wir verlieren dieses Langlebigkeits-Elixier im Laufe der Zeit.

Aufgrund der Ernährung und Lebensweise – insbesondere Stress, Genussgifte u.a. werden die Verkürzungen der Telomere beschleunigt.

In dieser Hinsicht sind wir „unser eigener innerer Heiler“ – jeder von uns. Wir sind selbst dafür verantwortlich, ob wir in größerem Maße Genussgifte zu uns nehmen, ob wir gesund oder weniger gesund essen. Wir sind aber auch selbst dafür verantwortlich, wenn wir aus dem Hamsterrad des Stresses nicht rauskommen – niemand wird gezwungen, darin zu bleiben.
Schlaf ist auch ein wichtiger Faktor für Gesundheit. Ob wir nun ständig zu wenig schlafen, auch das liegt in unserem Verantwortungsbereich.
Wenn wir unter Schlaflosigkeit leiden – auch da kann jeder sich aufmachen, um eine Lösung für sich zu finden.
Alles hat eine Ursache und im Ayurveda heißt es, in der Vermeidung der Ursache liegt die Heilung. Mit Ursache ist nicht unbedingt die „Diagnose“ gemeint, oft kann die Umstellung der Ernährung und des Lebensstils eine Lösung bringen.
Auch Umstimmungstherapien, wie sie z. B. auch das ayurvedische Medizin-System anbieten, kann eine durchgreifende Änderung in Richtung Gesundheit bringen.

Ernährungsmäßig können ein paar Fastentage, vegane oder vegetarische „Essenstage“ oder auch eine Umstellung auf die ayurvedische Ernährung ganz sinnvoll sein.

Gerade bei einer Gewichtsstarre, d.h. wenn man abnehmen möchte und die richtigen Maßnahmen durchführt, ohne dass es eine deutliche Gewichtsabnahme zu sehen ist, kann auf eine schwache Verdauungskraft geschlossen werden. Hier kann eine Stoffwechselanalyse aufzeigen, was im Leben und in der Ernährung geändert werden muss, damit man zum Idealgewicht kommt.

Genügend Sport ist ein weiterer Faktor für Gesundheit.
Die Kunst ist hier das „Nicht zu viel und nicht zu wenig“.
Dabei ist aber auch wichtig, dass man gezielte Übungen durchführt, die Muskeln aufbauen und das Fettgewebe abbauen.

Jetzt kommt die Weihnachtszeit – bei vielen Menschen mit gehaltvollerem Essen und vielen Süßigkeiten.
Da kann alleine schon ein „Weniger“ dabei helfen, dass der Körper nicht zu stark ins Ungleichgewicht kommt.

…und im neuen Jahr – da kann man dann mit ein paar Entlastungstagen, mit weniger Essen oder mit Fasten oder eine Panchakarma Kur das „Zuviel“ wieder abbauen.

Aus der Sicht des Ayurveda haben Alterungsprozesse etwas mit „Ama“ zu tun, mit der Verschlackung der Gewebe.

Unsere Gewebe sind so jung, wie wir unseren Körper auch immer wieder rechtzeitig entschlacken. Die zweite Möglichkeit ist, durch eine bewusstere Ernährungs- und Lebensweise den Körper gar nicht mehr (oder weniger) zu verschlacken. Auch eine positive Lebenseinstellung kann Wunder bewirken.

Wer seine Ayurveda-Konstitution kennenlernen möchte oder wer das Wissen darum, wie man diese immer rechtzeitig im Gleichgewicht halten kann, der kann sich diesen Wunsch erfüllen in Ayurveda Kochkursen und dem Seminar „Ayurveda-Basics“ der Ayurvedaschule im Rosenschloss.
Wolfgang Neutzler führt auch die Stoffwechsel-Analysen durch, mit denen man schnell einen Überblick bekommt über die eigene Stoffwechsel-Situation.

Im Ayurveda Pur werden zusätzlich die Ayurveda Kuren, wie die Panchakarma Kur, Abnehm-Kuren, Stressbewältigungs-Kuren durchgeführt…

Die Ayurvedaschule im Rosenschloss ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda Wolfgang Neutzler praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, die anstehende Probleme lösungs-orientiert angehen wollen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.
Seit 2013 betreut er den Ayurveda-Lifestyle-Verlag.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Norbert Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 44 80 761
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Medizin, Gesundheit und Wellness

Ursachenorientierte Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Klinische Hypnose in Hamburg bei Elmar Basse

Ursachenorientierte Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Klinische Hypnose ist eine Heilbehandlung, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Und für Heilbehandlungen ist es wichtig, so Elmar Basse, zwischen der akut vorliegenden Symptomatik und deren Ursachen zu unterscheiden. Bedrängend wirken ja zunächst nur die Symptome, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Vorrangig sie sind es, die die Betroffenen dazu motivieren können, einen Arzt oder Therapeuten aufzusuchen, wenn sie nicht von selbst verschwinden beziehungsweise mit „Hausmitteln“ zum Verschwinden gebracht werden können. Belastet von den nicht verschwindenden Symptomen, zeigen sich die Patienten aber oft ratlos, wenn es um die Ursachen geht, die hinter den Symptomen stehen. Sie erwarten verständlicherweise, dass der Arzt beziehungsweise der Therapeut ihnen mitteilen, „was sie haben“ oder „was ihnen fehlt“.
So verständlich diese Haltung ist, die dann nicht selten ihren Ausdruck findet in Formulierungen wie „wenn ich wüsste, was ich habe, wäre ich nicht hier“, so enttäuschungsanfällig ist sie aber auch, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Denn nicht jede Störung lässt sich mit dem schulmedizinischen Inventar gleichermaßen gut diagnostizieren und behandeln. Viele Menschen leiden an Störungen, die von der Schulmedizin nicht hinreichend erklärbar sind. Oft sind es wechselnde Symptome, die jedes für sich einen erheblichen Leidensdruck verursachen können, ohne dass ein tatsächlicher organischer Schaden vorliegen muss.
Wird dann aber darauf hingewiesen, dass das Leiden ja auch psychisch beziehungsweise psychosomatisch mitbedingt sein könnte, melden sich bei den Patienten nicht selten gewisse Abwehrbereitschaften, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Diese haben oft das Missverständnis zur Voraussetzung, „psychisch bedingt oder mitbedingt“ bedeute „eingebildet, nicht vorhanden“. Wenn etwas eine psychische Ursache haben könnte, bedeutet das für Patienten oft, es habe keine „wirkliche“ Ursache, es sei nur „im Kopf“ vorhanden und könne durch eine Veränderung des Denkens und Fühlens beseitigt werden. Oder als sollte den Patienten gesagt werden, sie würden sich ihre Symptome nur einbilden und sie wären nicht „wirklich“ vorhanden.
Dabei wird dann aber übersehen, dass wir keine einfache Verfügungsgewalt über den Körper, aber auch nicht über das Seelenleben haben. Eine depressive Störung ist beispielsweise irgendwie „im Kopf“ (allerdings auch oftmals sehr deutlich im Körper) feststellbar, nichtsdestotrotz können wir sie in der Regeln nicht einfach dadurch ändern, dass wir auf eine neue Art denken und fühlen. Wir können zwar den Willen dazu haben und den Entschluss dazu treffen, aber weiter reicht unsere Freiheit zunächst nicht, weil es immer auch auf die jeweiligen Bedingungen ankommt, in denen wir uns gerade befinden. Die Grundlage einer erfolgreichen Behandlung ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse, zu klären und zu verstehen, wir Körper und Seele ihre Symptome hervorbringen, was also die Ursachen sind.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

CMD als Ursache für erdrückende Kopfschmerzen

Zahnarzt Dr. Genee informiert über Fehlregulation des Kieferbereichs

Dr. Peter Genee, der in Neubiberg bei München eine Zahnarztpraxis betreibt, kennt Patienten, die über wiederkehrende starke Kopfschmerzen klagen und deren erster Weg nicht zwangsläufig zum Zahnarzt führt. Jedoch können Beschwerden, wie ein hämmernder, stechender Kopfschmerz, der ein dumpfes Gefühl vermittelt und zuweilen sogar bis ins Gesicht strahlt, auch eine andere Ursache als Migräne haben.

Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD)

Hinter dem Begriff CMD verbirgt sich ein Sammelbegriff für Fehlregulationen der Gelenk- und Muskelfunktionen im Kausystem. Neben Schmerzen, die diese zur Folge haben können, können auch Schwindelgefühle oder allgemeine Stresssymptome davon rühren. So ist mittlerweile bekannt, dass die Kiefermuskulatur häufig bei Kopf- oder Rückenschmerzen mitbeteiligt sein kann. Beispielsweise werden während des Schlafs die Zähne aufeinandergepresst oder es wird geknirscht, sodass die Strukturen des Kauorgans bis in die Muskeln schmerzen können; außerdem kommt es zu Zahnhartsubstanzverlusten.

An dieser Stelle ist es wichtig, so Dr. Genee, dass bei chronischen Kopfschmerzen unterschiedliche medizinische Fachrichtungen ganzheitlich zurate gezogen werden. Eine Betreuung durch verschiedene Mediziner wie beispielsweise Zahnärzte, Orthopäden und Neurologen sowie Psychologen, Internisten und Physiotherapeuten sei daher ratsam, um die Symptome im Zusammenspiel untersuchen zu können.

CMD-Diagnose durch zahnärztliche Untersuchung

Ein erfahrener Zahnarzt, so Dr. Genee, könne mit sehr großer Wahrscheinlichkeit anhand einer ausführlichen Befragung und klinischen Untersuchungen wissenschaftlich abgesichert die Diagnose stellen. Falls es sich um eine CMD handelt, ist im Rahmen einer Behandlung mit einer Verbesserung der Beschwerden zu rechnen. In der Regel fertigt der Zahnarzt eine Spezialschiene an, die über einen bestimmten Zeitraum als therapeutisches Mittel getragen wird. Sobald eine dauerhafte Schmerzfreiheit eingetreten ist, wird diese durch temporäre Aufbauten aus Kunststoff – sogenannte Table Tops – ersetzt. Im Anschluss an diese Methode kann die zahnärztlich-restaurative Versorgung beginnen.

Weitere begünstigende Faktoren ausschalten

In manchen Fällen kann es zu Beginn einer CMD-Therapie zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen. Dr. Genee erklärt dies mit dem Hinweis, dass der Körper sich aufgrund der geänderten Situation erst an die „Neu-Programmierung“ gewöhnen muss. Wichtig bei der Behandlung ist jedoch, dass die Schiene konsequent bzw. täglich getragen wird, um schnell das gewünschte Ziel der Schmerzfreiheit zu erreichen. Zusätzliche Faktoren, die das Ergebnis positiv beeinflussen können, sind Zeit für Erholungsphasen, kreative Hobbies und Sport – kurz „Work-Life-Balance“.

Nähere Informationen zum Behandlungsspektrum des Neubiberger Zahnarztes finden Interessenten auf der Website von Dr. Peter Genee.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Zahnarztpraxis Dr. Peter Genee, Neubiberg, +49 (0)89 / 603177, http://www.dr-genee.de

In der Zahnarztpraxis von Dr. med. dent. Peter Genee in Neubiberg stehen Patienten alle konventionellen Leistungen zahnmedizinischer Versorgung zur Verfügung. Neben der professionellen Zahnreinigung und Parodontosebehandlung bietet das Praxisteam auch die CMD-Therapie bei Kiefergelenkschmerzen an. Zudem verfügt die Zahnarztpraxis über ein eigenes Dentallabor, in dem passgenaue Zahnimplantate angefertigt werden.

Kontakt
Zahnarztpraxis Dr. Peter Genée
Peter Genée
Hauptstraße 5
85579 Neubiberg
+49 (0)89 / 603177
+49 (0)89 / 506079
info@dr-genee.de
http://www.dr-genee.de