Category Archives: Medizin, Gesundheit und Wellness

Medizin, Gesundheit und Wellness

DKOU 2017 – Stand 66/Halle 4.2: Praxisgerechte Medical-IT von Concept International

DKOU 2017 - Stand 66/Halle 4.2: Praxisgerechte Medical-IT von Concept International

München, 18.10.2017 – „Bewegung ist Leben“ lautet das Motto des diesjährigen Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie, der vom 24. bis 27. Oktober in den Berliner Messehallen stattfindet. In das Produktportfolio des Münchner Spezialdistributors Concept International ist durchaus Bewegung gekommen. Besonders im Bereich praxisgerechte Medical-IT haben die Münchner Bemerkenswertes im Gepäck für die Ausstellung in der Bundeshauptstadt: Vom „dauerlaufenden“ Visitewagen-PC über Full-HD-Medical Tablets bis hin zum Design-PC Modinice, der Ästhetik und durchdachte Nutzer-Funktionen für den Klinikalltag vereint.

Am Stand 66 in Halle 4.2 können die DKOU-Fachbesucher folgende Highlights in Aktion bestaunen:

DT592/594 – Die PCs DT592 und DT594 sind für die Nutzung auf Stations- oder Visitewagen konzipiert. Mit drei wechselbaren Akkus ist eine durchgehende Betriebsdauer von 14 Stunden möglich. Der Akkuaustausch kann während des laufenden Betriebs, ohne Herunterfahren des Systems vorgenommen werden, solange einer der drei Akkus im PC verbleibt. Der DT592 verfügt über ein helles 22-Zoll-Display (DT594: 24-Zoll), einen leistungsstarken Prozessor der Intel i-Serie und einen internen Smartcard-Reader zur Authentifizierung – alles in einem kompakten Formfaktor, der auch eine einfache Nachrüstung von vorhandenen Visitewagen garantiert.

DT 313MD – Das Tablet DT313MD bietet mit seinem 13,3 Zoll großen kapazitiven Touchscreen und einer Full-HD-Auflösung von 1920x1080px ausreichend Platz für zahlreiche Anwendungen und Informationen auf einen Blick. 8 bis 16 GB RAM Speicher, ein zusätzlicher Huckepack-Akku sowie Windows 7- und 10-Unterstützung sind weitere Pluspunkte. Der Akkuaustausch im laufenden Betrieb ist dank eines eingebauten Pufferakkus ebenfalls möglich. Das DT313MD kann mit einer leichten Rollstange und einem extra Akku-Pack kombiniert werden und wird so zu einem leichten Stations-Terminal, welches sich bis zu 16 Stunden ohne Aufladen einsetzen lässt.

Design-PC Modinice: Ästhetik und durchdachte Funktion für den Klinikschreibtisch

In Praxen und Kliniken wird immer häufiger nach PC-Lösungen gesucht, die in der Windows Welt schwierig zu finden sind: Optisch ansprechende Rechner, die wenig Platz einnehmen, ohne störende Kabel auskommen, aber gleichzeitig hoch performant und funktional sind. Der Münchner PC-Hersteller Modinice hat eine durchdachte Alternative entwickelt. Der Design-PC Modinice in ist von vornherein durch die integrierte VESA-Halterung und den optionalen Montagearm für die Nutzung von zwei Monitoren ausgelegt. Diese Ausführung eignet sich beispielsweise für medizinisches Fachpersonal, das auf einem Bildschirm etwa Röntgenaufnahmen und auf dem anderen Patientendaten im Blick behalten möchte. Die Schnittstellen HDMI 1.4a und DVI-I (Dual Link) erlauben auf beiden Monitoren eine Auflösung, die über Full-HD hinausgeht. Die hygienisch weiße Farbgebung sorgt für ein angenehmes und gepflegtes Arbeitsumfeld.

Mit dem Modinice M1B haben Anwender Zugriff auf einen repräsentativen und durch passive Kühlung weitgehend geräuschlosen PC auf Windows-Basis, der vergleichsweise einfach zu warten ist. Die integrierte Ladefläche für Smartphones ist ein weiteres Highlight in Richtung eines aufgeräumten Schreibtischs. Sämtliche Monitorkabel werden durch den Standfuß des M1B geführt. Sichtbar ist lediglich ein einziges Kombikabel, in dem Strom- und Netzwerkkabel zusammengeführt sind. Damit dürfte der Modinice so ziemlich der einzige PC sein, der sich fast kabelfrei mit zwei beliebigen Monitoren verbinden lässt.

„Auch im Klinikumfeld sollten Ästhetik und Ergonomie eines Office-PCs einander nicht ausschließen. Vor allem der regen Nachfrage aus der Ärzteschaft entsprechen wir daher mit dem Modinice M1B“, weiß Mike Finckh, Gründer und Geschäftsführer von Modinice.

*****
Die technischen Spezifikationen des Modinice M1B finden sich unter: http://www.modinice.com/de/spezifikationen.html
*****
Bildmaterial:
Produktfotos stehen zum Download zur Verfügung unter: https://www.dropbox.com/sh/snnbswnexpnc5c0/AACi4iq-89CY91nzBzKKOUjMa?dl=0
*****

Über Concept International GmbH
Concept International ist ein spezialisierter IT-Distributor und Assemblierer von Hardware für Industrie, Service und Handel. Zum Portfolio gehören:
– Kleine, meist lüfterlose Mini-PCs für Digital Signage, Fahrzeugeinbau und industrielle Anwendungen
– Stabile („rugged“) Tablet-PCs für den Out-of-Office-Einsatz in Service, Produktion, Wartung, Krankenhäusern und Heimpflege
– Rugged Handheld-PCs für Restaurants, Lieferservices, Logistik und Ticketverkauf
– Panel-PCs und Touchscreens mit integriertem PC, oft wasserdicht und lüfterlos, zum Ein- und Anbau für die Industrie, Handel, Point of Sale und als Kiosksysteme
– Windows- und Android-Kassensysteme für Gastronomie, Handel und Hotellerie
– Schutzgehäuse „Made in Germany“ für Displays im öffentlichen Raum und Außenbereich

Zu den Kunden von Concept International zählen Systemintegratoren und Wiederverkäufer in ganz Europa, die häufig individuelle Branchenlösungen auf Basis der Hardware von Concept entwickeln und vertreiben. Concept International legt besonderen Wert darauf, dass die Verkaufs-Konditionen Resellern ein langfristig profitables Hardware-Geschäft ermöglichen. Weitere Informationen zu Produkten und Unternehmen sind verfügbar unter: www.concept.biz.

Über Modinice
Der deutsche PC Hersteller zeigt mit seinem innovativen Büro-, Agentur- und Praxiscomputer „M1“ elegantes, durchdachtes Design und eine Fülle von noch nie dagewesenen Features und Funktionen. Der PC aus Aluminium ist nahezu unsichtbar, besitzt nur ein sichtbares Kabel, eine drahtlose Ladefläche für Smartphones und kann bis zu zwei beliebige – auch vorhandene – Monitore integrieren. Arbeitsergonomie ist durch Monitor-Höhenverstellung und meist geräuschfreien Betrieb gewährleistet.
Weitere Informationen sind unter www.modinice.com verfügbar.

Pressekontakt
Web&Tech PR GmbH
Stephan Schwolow/Kerstin Sturm
Friedenstraße 27
D-82178 Puchheim
Tel: +49 89 2155 22 789
Mobil: +49 176 630 068 02
E-Mail: team@webandtech.de
Web: www.webandtech.de

Über Concept International GmbH
Concept International ist ein spezialisierter IT-Distributor und Assemblierer von Hardware für Industrie, Service und Handel. Zum Portfolio gehören:
-Kleine, meist lüfterlose Mini-PCs für Digital Signage, Fahrzeugeinbau und industrielle Anwendungen
-Stabile („rugged“) Tablet-PCs für den Out-of-Office-Einsatz in Service, Produktion, Wartung, Krankenhäusern und Heimpflege
-Rugged Handheld-PCs für Restaurants, Lieferservices, Logistik und Ticketverkauf
-Panel-PCs und Touchscreens mit integriertem PC, oft wasserdicht und lüfterlos, zum Ein- und Anbau für die Industrie, Handel, Point of Sale und als Kiosksysteme
-Windows- und Android-Kassensysteme für Gastronomie, Handel und Hotellerie
-Schutzgehäuse „Made in Germany“ für Displays im öffentlichen Raum und Außenbereich

Zu den Kunden von Concept International zählen Systemintegratoren und Wiederverkäufer in ganz Europa, die häufig individuelle Branchenlösungen auf Basis der Hardware von Concept entwickeln und vertreiben. Concept International legt besonderen Wert darauf, dass die Verkaufs-Konditionen Resellern ein langfristig profitables Hardware-Geschäft ermöglichen. Weitere Informationen zu Produkten und Unternehmen sind verfügbar unter: www.concept.biz

Firmenkontakt
Concept International GmbH
Michael Eder
Zweibrückenstr. 5-7
80331 München
+49 (0)89 / 961 60 85-20
+49 (0)89 / 961 60 85-85
sales@concept.biz
http://www.concept.biz

Pressekontakt
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
press@concept.biz
http://www.webandtech.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

TÜV Rheinland:

Mitarbeiterführung im Zeitalter der digitalen Transformation

Eigenverantwortung der Mitarbeiter steigt / Klare Vereinbarungen beugen Überlastung vor / Gemeinsame Ziele verbinden und motivieren

Köln, 19. Oktober 2017. Die digitale Transformation verändert die Arbeitswelt kontinuierlich: Neue globale Formen der Zusammenarbeit, die freie Wahl von Arbeitsort und Arbeitszeit sowie digitale Geschäftsmodelle prägen den Arbeitsalltag in vielen Berufen und Branchen. Das stellt neue Anforderungen an Unternehmen, Führungskräfte und Arbeitnehmer. „Die digitale Transformation mit ihren flexiblen Arbeitsformen gibt Mitarbeitern viel Eigenverantwortung. Dem muss die Unternehmenskultur ebenso gerecht werden wie der Führungsstil. Gemeinsame Ziele fördern beispielsweise die Zusammenarbeit im Team und motivieren jeden Einzelnen, seinen Beitrag zur Zielerreichung zu leisten“, erläutert Iris Dohmen, die als Fachgebietsleiterin bei TÜV Rheinland Unternehmen und Organisationen verschiedener Branchen zu betriebspsychologischen Fragestellungen berät.

Klare Vereinbarungen reduzieren beruflichen Stress
Die Flexibilisierung von Arbeitsorten und -zeiten birgt für die Mitarbeiter die Herausforderung, ihre Arbeiten eigenverantwortlich zu organisieren. Besonders bei der Nutzung mobiler Arbeitsmittel wie Tablet oder Smartphone gehen oft berufliche und private Nutzung ineinander über: Im Büro werden private E-Mails geschrieben oder soziale Medien bedient – wobei die Grenzen bei beruflichen Netzwerken oft fließend sind. Studien gehen davon aus, dass für private Aktivitäten täglich etwa eine Stunde Arbeitszeit pro Mitarbeiter verloren geht. Demgegenüber steht die Erreichbarkeit der Beschäftigten außerhalb der Arbeitszeit. Oftmals ist es selbstverständlich, abends, am Wochenende oder auch im Urlaub für Kollegen und Kunden telefonisch oder per E-Mail erreichbar zu sein. Verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, fällt vielen Arbeitnehmern das Einhalten von Erholungszeiten schwer: Berufliche Themen sind auch in der Freizeit präsent. Stressbedingte Beschwerden wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Verspannungen bis hin zu Erkrankungen wie Burnout können die Folgen sein.

Eindeutige Regelungen im Unternehmen, beispielsweise zu Zeiten der Nichterreichbarkeit oder zum Umgang mit sozialen Medien, geben Mitarbeitern Sicherheit in immer flexibler werdenden Arbeitsumfeldern. Während in Frankreich ein Gesetz seit Anfang 2017 das Recht auf Nichterreichbarkeit sichert, setzen deutsche Unternehmen auf betriebliche Vereinbarungen. Vorbildcharakter haben dabei vor allem die Führungskräfte: Leben sie auf allen Hierarchiestufen einen gesundheitsbewussten Lebensstil vor und halten Zeiten der Nichterreichbarkeit ein, fließt dies langfristig in die Unternehmenskultur ein.

Motivieren statt führen
Moderne Arbeitsformen mit einem hohen Grad an Eigenverantwortlichkeit auf Seiten der Mitarbeiter stellen Führungskräfte vor neue Herausforderungen: Sie müssen Mitarbeitern vertrauen, ihnen Verantwortung übertragen und sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen. Dazu gehören anspruchsvolle Aufgaben, die die Leistungs- und Lernbereitschaft der Mitarbeiter herausfordern. Die Vermittlung gemeinsamer Ziele und eine offene und wertschätzende Kommunikation fördern den Teamgeist und die Leistungsbereitschaft. Voraussetzung für diese Form der Mitarbeiterführung ist, dass der Vorgesetzte als Vorbild wahrgenommen wird, das inspiriert, Orientierung gibt und motiviert, zugleich aber auch berechenbar und authentisch ist. „Der sogenannte transformationale Führungsstil ersetzt bekannte Führungsmethoden wie Zielvereinbarungen nicht, er erweitert sie. Mitarbeiter gewinnen durch den Gestaltungsspielraum und gelebten Teamgeist mehr Arbeitszufriedenheit. Führungskräfte bauen bessere Beziehungen zu ihrem Team auf, berichten über weniger Stress und mehr Energie für die Arbeitsaufgaben. Daher ist die transformationale Führung ein wichtiges Thema in unseren Führungskräfteseminaren, das direkten Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat“, so Dohmen.

Weitere Informationen unter www.tuv.com/abo-psychologie bei TÜV Rheinland.

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt
TÜV Rheinland
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Am Grauen Stein 0
51105 Köln
0221 806-2255
presse@de.tuv.com
http://www.tuv.com

Pressekontakt
Medizin & PR GmbH – Gesundheitskommunikation
Birgit Dickoré
Eupener Straße 60
50933 Köln
0221-77543-0
kontakt@medizin-pr.de
http://www.medizin-pr.de

Medizin, Gesundheit und Wellness

Neuer Ergotron Patienten-eTable für den Einsatz im Gesundheitswesen

Ergonomischer Rolltisch mit Tablet-Halterung für bessere Patienteninteraktion

Neuer Ergotron Patienten-eTable für den Einsatz im Gesundheitswesen

Der Patienten-eTable von Ergotron ist ein Ergonomischer Rolltisch mit Tablet-Halterung

Amersfoort, Niederlande, Oktober 2017 – Im Gesundheitswesen halten innovative Digitalisierungskonzepte zur Verbesserung von Arbeitsprozessen Einzug. Anstelle des „klassischen Klemmbretts“ bietet der neue höhenverstellbare Rolltisch StyleView Patienten-eTable mit integriertem Tablet-Arm von Ergotron Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen eine effektive Integration von Tablets in Krankenzimmern und Behandlungsräumen für die bessere Interaktion mit Patienten. Ergotron, der Spezialist für ergonomische Monitorhalterungen und Arbeitsplatzausstattung mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Gesundheitswesen, stellt damit ein innovatives Hilfsmittel für verschiedene Tablet-Services vor. So kann es dem Patienten den Kontakt zu Ärzten oder Pflegern erleichtern, eine Zeitplanung oder etwa Anweisungen zur Entlassung aus dem Krankenhaus wird transparenter oder es können Unterhaltungsmedien zur Verfügung gestellt werden.

Als ergonomischer Rolltisch ermöglicht der neue Ergotron StyleView Patienten-eTable dank seiner höhenverstellbaren Arbeitsfläche die bequeme Positionierung über dem Bett oder Stuhl eines Patienten, z.B. für den Einsatz in Krankenhauszimmern, Chemotherapie- oder Dialysebehandlungsräume sowie Einrichtungen der Langzeitpflege. Der im Rolltisch integrierte Haltungsarm bietet dabei die Befestigung eines Tablets, etwa bei der Besprechung von Untersuchungsergebnissen, Aufklärung über einen Eingriff oder die Einnahme von Medikamenten für eine bessere Patientenmitarbeit und Steigerung des Patientenvertrauens. Weiterhin unterstützt der Patienten-eTable Ärzte- und Pflegepersonal bei der Aufnahme von Patientendaten über mobile Endgeräte sowie Patienten bei der Nutzung von Unterhaltungsmedien, z.B. durch Anbringung von patienteneigenen Tablets und Smartphones.

Ergonomisch schwenk- und drehbarer Tablet-Arm und praktisches Strom-Management via USB
Der nahtlos integrierte Tablet-Arm bietet eine bequeme Höhenverstellung von jeder Seite (mögliche Höhen 76,2-116,8 cm) und kann geneigt und geschwenkt werden, zudem ist seine Basis um 360 Grad drehbar. Für unterschiedliche Arbeitsabläufe und Anforderungen bietet Ergotron hierfür unterschiedliche Tablet Halterungen an. Integriert in den Ergotron Patienten-eTable sind darüber hinaus zwei leicht zugängliche USB-Anschlüsse, mit denen Daten übertragen sowie Geräte aufgeladen werden können. Dank des offenen Aufbaus kann der Benutzer ein USB-Ladegerät auswählen, das zu seinem Arbeitsablauf passt.

Großzügige Arbeitsfläche mit integriertem Stauraum
Die große Arbeitsfläche (76,2 x 48,3 cm) bietet viel Platz für Essenstabletts. Die Arbeitsfläche hat zudem einen höheren äußeren Rand, damit eventuell verschüttete Flüssigkeiten auf der Fläche bleiben. Eine integrierte Schublade und optionale Körbe in zwei Größen halten persönliche Dinge des Patienten in Reichweite. Erhältlich ist der Patienten-eTable in Polarweiß mit silberfarbenen Akzenten.

„In den letzten Jahren hat sich in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen die Interaktion der Patienten mit Ärzten und Pflegern stark verändert, da immer mehr Technologien für die Verbesserung der Arbeitsabläufe sowie in der Patientenbetreuung eingesetzt werden.“, sagt Michel Spruijt, General Manager für EMEA bei Ergotron. „Unsere neue Lösung des Patienten-eTable reagiert auf die stetig wachsende Nachfrage nach verbesserter Patienteninteraktion durch Integration von digitalen Hilfsmitteln, welche die Zufriedenheit von Patienten und medizinischem Personal gleichermaßen erhöht.“

Der StyleView-Patienten-eTable ist ab sofort über Ergotron Distributoren erhältlich. Weitere Informationen zu allen ergonomischen Hilfsmitteln von Ergotron für das Gesundheitswesen erhalten Sie unter healthcare.ergotron.com.

Ergotron, Inc. ist ein globaler führender Hersteller und Entwickler von Halterungen, Möbeln und mobilen Arbeitsplätzen. Seit mehr als 35 Jahren bieten Ergotron Produkte eine optimale Schnittstelle zwischen Mensch und digitalem Bildschirm. Diese Geschichte von Innovation und Leidenschaft findet ihren Ausdruck in mehr als 192 Patenten und einem wachsenden Sortiment an preisgekrönten Halterungen für Computer, Notebooks, Tablets, Flachbildschirmen und TVs. Zu Produkten von Ergotron gehört die patentierte ConstantForce Lift-Technologie. Weniger Aufwand und ergonomischere Bewegung ermöglichen eine gesündere und interaktivere Benutzererfahrung bei allen Digitalanzeigen. Ergotron hat den Firmensitz in Saint Paul, Minnesota, uns seine EMEA-Niederlassung in Amersfoort, Niederlande. Weiterführende Informationen zu Ergotron unter http://www.ergotron.com/de-de/

Firmenkontakt
Ergotron GmbH
Michael Mikusch
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 43154028780
info.de@ergotron.com
http://www.ergotron.de

Pressekontakt
Touchdown PR
Annette Civanyan
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 215522781
acivanyan@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Medizin, Gesundheit und Wellness

Hörgeräte Zöllner in Hannover feiert das 15jährige Jubiläum

Hörgeräte Zöllner in Hannover feiert das 15jährige Jubiläum

(Mynewsdesk) Hörgeräte Zöllner in Hannover feiert im Oktober 2017 das 15jährige Geschäftsjubiläum und berät und testet seit 2002 kompetent und unabhängig bei allen Fragen rund um das Hören und um alle Arten von Hörgeräten

Am 21.10.2002 begann Frau Almuth Zöllner in der Marienstraße 46 in Hannover ihre Selbständigkeit als Hörgeräteakustiker-Meisterin. Sie gründete dort in Hannovers geschäftiger Südstadt ihr Fachgeschäft Hörgeräte Zöllner, in dem sie bis August 2006 alleine ihre Kunden beriet, bevor sie von da an auf feste Mitarbeiter zurückgriff, da persönlich und familiär Veränderungen anstanden, beispielsweise die Geburt von Zwillingen.

Bestandskunden des beliebten Hörgeräte-Studios werden derzeit zu diesem 15-jährigen Jubiläum von Frau Zöllner angeschrieben, da sie mit einer Preisaktion für Premiumbatterien auch die Treue ihrer Kunden belohnen möchte. Wer mag, wird auch noch auf ein Gläschen Sekt eingeladen.

Wer sich unabhängig davon informieren möchte oder auch einen Hörtest durchführen will, ist ebenfalls herzlich eingeladen. Entscheidend ist, dass ein Hörverlust rechtzeitig erkannt und mit einem Hörgerät versorgt wird“, so Almuth Zöllner, denn: „Gut hören bedeutet ein großes Stück Lebensqualität“. Damit kann eigentlich jeder, der unter einer Hörminderung oder bereits einer echten Schwerhörigkeit leidet, wieder aktiv am Leben teilnehmen und stoppt damit weitere gesundheitliche Verschlechterungen und Risiken“, rät Almuth Zöllner.

Anhand des Hörtestes erstellen Frau Zöllner oder ihr Mitarbeiter Herr Cogliano im ersten Schritt das sogenannte Tonaudiogramm. Mit diesem kann genau vermittelt werden, in welchen Bereichen eine Hörminderung besteht. Je länger eine Schwerhörigkeit besteht, umso nachhaltiger bauen die Strukturen im Gehirn ab, die für das Hören zuständig sind. „Je länger das dauert, umso aufwendiger ist es dann wieder, ein vernünftiges Hören herzustellen“, erklärt Almuth Zöllner.

Der zweite Schritt klärt den persönlichen Anspruch an ein Hörgerät. Dabei stehen verschiedene Hörgerätetypen zur Auswahl. Die gängigsten Hörgeräte sind dabei die Hinter-dem-Ohr- und die Im-Ohr-Geräte. Letztere umfassen noch weitere Bau-Formen mit unterschiedlicher Minimalisierung.

Die Preisspanne ist groß und reicht vom zuzahlungsfreien Kassenmodell bis zum ausgereiften Hightech-Hörgerät. Die Krankenkassen haben seit 2013 die Festbeträge für Hörgeräte fast verdoppelt (auf 650-700 € pro Ohr). Gleichzeitig wurden technische Anforderungen an Hörgeräte festgelegt, die sicher dafür sorgen, dass aktuelle Kassengeräte bereits hochwertige digitale Hörsysteme sind.

Kontakt:

Hörgeräte Zöllner

Ansprechpartner: Almuth Zöllner

Marienstr. 46

30171 Hannover

Telefon 0511 2281516

E-Mail: info@hoergeraete-zoellner.de

Web: http://hoergeraete-zoellner.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ryo8m2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/hoergeraete-zoellner-in-hannover-feiert-das-15jaehrige-jubilaeum-45936

Firmenkontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/hoergeraete-zoellner-in-hannover-feiert-das-15jaehrige-jubilaeum-45936

Pressekontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/ryo8m2

Medizin, Gesundheit und Wellness

Osteopathie: Interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken / Verband der Osteopathen Deutschland: Bedenken bayerischer Ärztefunktionäre ohne Grundlage

Osteopathie: Interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken / Verband der Osteopathen Deutschland: Bedenken bayerischer Ärztefunktionäre ohne Grundlage

(Mynewsdesk) „Hochqualifizierte Osteopathen mit einer hervorragenden diagnostischen Ausbildung sind längst Teil der Gesundheitsversorgung in Deutschland, wozu auch Bayern zählt. Weder drohen Parallelstrukturen noch Gefahren für Patienten“, teilt die Vorsitzende des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. Prof. Marina Fuhrmann anlässlich einer Äußerung des bayerischen Ärztekammerpräsidenten Max Kaplan mit.

Die VOD-Vorsitzende stellt klar, dass langjährig ausgebildete Osteopathen über die diagnostischen Kompetenzen verfügen, um beurteilen zu können, ob ein Patient osteopathischer Behandlung bedarf oder an einen Arzt verwiesen werden muss. „Das Beispiel von Herrn Kaplan ist konstruiert und einer seriösen Debatte abträglich. Uns sind keine Fälle bekannt, in denen Patienten durch eine mangelhafte Diagnostik und dadurch unterbliebene kardiologische Behandlung zu Schaden gekommen wären. Wenn solche Mutmaßungen öffentlich geäußert werden, möge man konkrete Fälle und Fallzahlen anführen oder so etwas tunlichst unterlassen. Andernfalls drängt sich der Eindruck auf, dass man hier ohne Grundlage und aus Eigeninteressen, seien es verbandspolitische oder wirtschaftliche, mit dem Begriff der Patientensicherheit leichtfertig hantiert,“ stellt Prof. Marina Fuhrmann klar.

Ferner sei auch die Befürchtung von Parallelstrukturen unbegründet. So gebe es bundesweit annähernd 380.000 Ärzte und gerade einmal 10.000 Osteopathen. „In der Gesundheitsversorgung ergänzen sich Arzt und Osteopath in der Regel hervorragend, vielfach gibt es seit vielen Jahren eine hervorragende interdisziplinäre Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten“, so Prof. Marina Fuhrmann. Es sei längst überfällig, dass der Beruf und die Bezeichnung „Osteopath/Osteopathin“ aus Transparenz- und Qualitätssicherungsgründen berufsgesetzlich geregelt würden und Deutschland damit internationale Standards umsetze. In vielen Ländern gebe es seit vielen Jahren eine fruchtbare Kooperation zwischen Ärzten und nichtärztlichen Osteopathen.

„Da gibt es kein Konkurrenzdenken, sondern eine respektvolle Zusammenarbeit, wobei jeder seine Kompetenzen gewinnbringend und im Sinne seiner Patienten einsetzt. Auch in Bayern bestehen für die Gesundheitsversorgung aus ärztlicher Sicht ganz sicher wichtigere Herausforderungen, als eine Bedrohung oder Konkurrenzsituation durch Osteopathen herbeizureden. Vor diesem Hintergrund wünschen wir konstruktive Beratungen und vor allem die richtigen Schwerpunktsetzungen beim nun beginnenden Bayrischen Ärztetag“, so Prof. Marina Fuhrmann abschließend.

Hintergrund:

Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin, die dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient. Die osteopathische Diagnose und Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen. Der Patient wird in seiner Gesamtheit betrachtet. Osteopathie ist bei vielen Krankheiten sinnvoll und behandelt vorbeugend.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Verband der Osteopathen Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qzkizo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/osteopathie-interdisziplinaere-zusammenarbeit-staerken-verband-der-osteopathen-deutschland-bedenken-bayerischer-aerztefunktionaere-ohne-grundlage-60626

Der VOD wurde 1994 in Wiesbaden gegründet und hat mehr als 4300 Mitglieder. Der älteste und mitgliederstärkste Berufsverband Deutschlands verfolgt im Wesentlichen folgende Ziele: Die Etablierung des eigenständigen Berufs des Osteopathen auf qualitativ höchstem Niveau, sachliche und neutrale Aufklärung über Osteopathie und Qualitätssicherung im Interesse der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD hoch qualifizierte Osteopathen. 

Firmenkontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/osteopathie-interdisziplinaere-zusammenarbeit-staerken-verband-der-osteopathen-deutschland-bedenken-bayerischer-

Pressekontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://shortpr.com/qzkizo

Medizin, Gesundheit und Wellness

Neue Dienstleistung für Einkäufer: Sourcing as a Service

Sourcing as a Service (SaaS) – Lassen Sie schon Ausschreiben oder schreiben Sie noch selber aus?

Sourcing as a Service (SaaS) – Lassen Sie schon Ausschreiben oder schreiben Sie noch selber aus?

Regelmässige Ausschreibungen (RFQ) von zugekauften Gütern und Leistungen stellen die Wettbewerbsfähigkeit der Lieferantenbasis sicher. Bei mehr als 50% der Kostenbasis sind RFQs ein Garant für die Wettbewerbsfähigkeit des gesamten Unternehmens.
Allerdings fallen grundlegend angelegte Ausschreibungen oftmals dem operativen Tagesgeschäft zum Opfer, weil nicht ausreichend Zeit oder das notwendige Know How vorhanden ist.

Was sind die wesentlichen Fragestellungen und wann ist die Nutzung von Sourcing as a Service sinnvoll? Die Phasen im Überblick:

1.Marktanalyse
Damit fängt die Arbeit an. Je nach Warengruppe ist eine breite Marktrecherche entscheidend für den späteren Erfolg einer Ausschreibung. Diese nimmt unter Umständen mehrere Tage in Anspruch – oft fehlt im Tagesgeschäft die Zeit.
Für eine (Vor-)Qualifizierung der Lieferanten wird ein sogenannter RFI (Request for Information)-Prozess der Ausschreibung vorgeschaltet. So lässt sich eine Vorauswahl treffen, mit welchen qualifizierten Lieferanten ein Ausschreibungsprozess lohnt.

2.Ausschreibungsdesign
Wie gestalte ich den RFQ? Welche Information von den potenziellen Lieferanten sind wichtig, um ausreichend Transparenz zu erzielen und die erforderlichen Verhandlungsansätze zu sammeln? Je nach Warengruppe bieten sich unterschiedliche Konzepte an. Die Ausschreibung von Zerspanungsteilen hat andere Anforderungen als z.B. die Ausschreibung einer Software oder Zeitarbeit. Die Nachhaltigkeit der Ergebnisse wird massgeblich durch das Design beeinflusst. Auf Basis der relevanten Parameter werden mehrjährige Verträge geschlossen und die Häufigkeit von Ausschreibungen reduziert.

3.Ausschreibungsdurchführung
Die Durchführung der eigentlichen Ausschreibung wird ideal durch eine e-Procurement Software unterstützt. Dies fördert einen professionellen Aussenauftritt des Einkaufs und erhöht die Effizienz des gesamten Prozesses. Umfangreiche Dokumente, wie Spezifikationen und Zeichnungen, werden den Lieferanten als Download zur Verfügung gestellt. Die Anerkennung einer Geheimhaltungsvereinbarung wird ohne Papier und E-Mail abgewickelt. Später lassen sich Angebotsübersichten und Einsparungsberechnungen schnell und übersichtlich erzeugen.

4.Auswertung und Verhandlungsvorbereitung
Auf Basis der Angebote wird eine Shortlist von Lieferanten erstellt mit denen die detaillierte Diskussion der Angebote und Verhandlungen gestartet werden. Die Informationen werden aufbereitet, die spezifischen Verhandlungshebel identifiziert und die Zielsetzung fixiert.

5.Verhandlung, Vertragsabschluss und Umsetzung
Nach Abschluss der (kommerziellen) Verhandlungen werden die Eckpunkte für den Vertrag festgelegt, auf dessen Basis die Zusammenarbeit erfolgt. Je nach Warengruppe sind technische Freigabeprozesse oder Auditierungen von Lieferanten angesagt.

Was sind die Möglichkeiten einer Unterstützung durch convivax? Wir unterstützen Sie gesamthaft oder in den einzelnen Phasen der Ausschreibung. Mit Sourcing as a Service werden alle Phasen unterstützt:

1.Marktanalyse
-Erstellung einer Lieferantenliste nach von Ihnen definierten Kriterien – für viele Warengruppen verfügen wir über umfangreiche Lieferantenkontakte
-(Vor-) Qualifizierung der potenziellen Lieferanten durch einen RFI

2.Ausschreibungsdesign
-Festlegung des „Warenkorbes“ (nur für bestimmte Warengruppen, wie z.B. Zerspanungsteile oder Büromaterial sinnvoll)
-Erstellung der Ausschreibung mit Geheimhaltungsvereinbarung, Konzeption und Preismatrix

3.Ausschreibungsdurchführung
-Durchführung des RFQ über unsere e-Procurement-Plattform
-Aktive Betreuung der Lieferanten und Beantwortung von Fragen

4.Auswertung und Verhandlungsvorbereitung
-Auswertung der eingegangenen Angebote und Erstellung eines Angebotsspiegels
-Vorschlag einer Shortlist
-Identifizierung der Verhandlungshebel und Briefing des Verhandlungsteams

5.Verhandlung, Vertragsabschluss und Umsetzung
-Durchführung oder Begleitung der Verhandlungen
-Erstellung eines Vergabevorschlages
-Auditierung der Lieferanten (vor Ort)

Als Ergebnis werden durch einen optimal gemanagten Ausschreibungsprozess Kostenverbesserungen im zweistelligen Prozentbereich erzielt. Durch die gezielte externe Unterstützung beim RFQ wird Ihr Einkauf nicht nur entlastet, sondern die Resultate schneller und mit höheren Einsparungen erreicht.

Unternehmensberatung für Einkaufs- und Supply Chain Optimierung

Im Bereich Einkaufsberatung und Supply Chain Optimierung unterstützt convivax seine Kunden bei Fragestellungen wie der Neugestaltung der Einkaufsorganisation, Verbesserung von Prozessen oder Entwicklung und Anwendung von Methodik zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens bis hin zu konkreten Materialkostensenkungsprojekten. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch Trainings und Interimsmanagement im Einkauf.

Kontakt
convivax AG
Markus Fuechtenbusch
Berghaldenstr. 5
8272 Ermatingen
0716601190
fuechtenbusch@convivax.ch
http://www.convivax.ch

Medizin, Gesundheit und Wellness

RenalGuard Solutions ernennt Andrew Halpert zum Chief Technology Officer

(Mynewsdesk) MILFORD, MA–(Marketwired – 18. Oktober 2017) – RenalGuard Solutions, Inc., ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf innovative Technologie für den Herz- und Gefäße-Markt konzentriert, gab heute die Beförderung von Andrew Halpert zur Position des Chief Technology Officer bekannt.

Andrew Halpert war wichtig für die erfolgreiche Entwicklung und die internationale Kommerzialisierung des RenalGuard®-Systems, unserer innovativen Technologie, die dazu entwickelt wurde, Patienten, die eine kardiovaskuläre Intervention erhalten, vor einer akuten Nierenverletzung zu schützen“, sagte der Präsident und Chief Executive Officer von RenalGuard, Jim Dillon. Sein Beitrag zum Unternehmen war maßgeblich für unser Geschäft.“ Andrew Halpert war nicht nur an der Entwicklung des originalen RenalGuard-Prototyps beteiligt, sondern leitete seit 2006 dessen Weiterentwicklung durch die klinische Entwicklung und auf dem internationalen Markt an, auf dem die Annahme von RenalGuard stark wächst. Als CTO wird seine Rolle einen höhere Konzentration auf die Entwicklung unserer Technologieplattform, Produkte und unseres geistigen Eigentums sowie auf ihre klinische Entwicklung und Zulassung überall auf der Welt annehmen.“

Daran zu arbeiten, das RenalGuard-System für Patienten verfügbar zu machen, war ein spannender Prozess“, sagte Herr Halpert. Ich erwarte mit Spannung den Abschluss unserer wichtigen US-Studie in den kommenden Monaten und den Abschluss unsere Zulassungsanträge im Jahr 2018 sowie die fortgesetzte Entwicklung dieser Technologieplattform. Sich häufende klinische Beweise zeigen die enormen Vorteile, die RenalGuard bietet, um Patienten, die einen Herzeingriff erhalten, vor einer kontrastmittelinduzierten akuten Nierenverletzung und dem daraus folgenden Todesrisiko, Dialyse oder einem großen gefäßschädigenden Ereignis zu schützen.

Andrew Halpert kam 2006 zum Team von RenalGuard Solutions hinzu und verfügt über mehr als 17 Jahre Erfahrung in der medizinischen Gemeinschaft. Vor RenalGuard Solutions arbeitete er für Coridea, ein Inkubator-Unternehmen, wo er eine Anzahl von Medizinprodukten entwickelte, darunter den ersten Prototyp des RenalGuard-Systems. Zuletzt bekleidete er die Position des Präsidenten bei RenalGuard.

Über RenalGuard Solutions, Inc.

RenalGuard Solutions, Inc. ist ein Unternehmen für Medizingeräte, das sich auf innovative Technologien für die Märkte der Herz- und Gefäßkrankheiten konzentriert. Das Hauptprodukt des Unternehmens, RenalGuard®, dient zum Schutz der Patienten vor akuten Nierenverletzungen (AKI), einschließlich durch Kontrastmittel induzierter AKI. Von Forschern geförderte Studien in Europa haben RenalGuards Wirksamkeit zur Verhinderung von CI-AKI bei Risikopatienten gezeigt. RenalGuard trägt eine CE-Kennzeichnung und wird in Europa und in bestimmten Ländern auf der ganzen Welt über ein Netz von Vertriebspartnern verkauft. In den Vereinigten Staaten ist gerade die pivotale Studie CIN-RG RenalGuard im Gange, um die geplante vorbörsliche Einreichung eines Zulassungsantrags bei der U.S. Food and Drug Administration im Jahr 2018 zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.renalguard.com.

Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2017/10/17/11G146628/Images/MultimediaAsset1-789855434.jpg

Kontakte: Gregory Mann RenalGuard CFO 508-541-8800gmann@renalguard.comFür Medienvertreter:Joan KureczkaBioscribe, Inc.415-821-2413joan@bioscribe.com

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Medizin, Gesundheit und Wellness

Natürliche Hilfe bei Nebenwirkungen

Natürliche Hilfe bei Nebenwirkungen

(Mynewsdesk) Mit Heilkräutern sowie der richtigen Ernährung und Lebensführung lassen sich unerwünschte Wirkungen von Medikamenten wirksam lindern Sabine Ritter und Elisabeth Schittler-Krikonas kombinieren Kräuter-Know-how und Ernährungsempfehlungen mit verschiedenen Methoden zur Verbesserung des Wohlbefindens, um Arzneimittelnebenwirkungen auf natürliche Weise zu begegnen oder vorzubeugen.Der Schrecken der Packungsbeilage
Bei der Lektüre des Beipackzettels läuft dem Leser nicht selten ein Schauer über den Rücken. Die Aufzählung der unerwünschten Wirkungen eines Medikaments erweckt manchmal den Eindruck, man solle schädliches Gift und keine heilende Medizin schlucken. Skeptiker nehmen dann unter Umständen die vom Arzt verordneten Präparate gar nicht erst ein, weil sie sich nicht vorstellen können, dass sie dies unbeschadet überstehen. Dabei wird allzu leicht übersehen, dass Arzneimittel in der Regel die Lebensqualität vieler Patienten erheblich verbessern und ihre Lebenserwartung teilweise deutlich verlängern. Auch leidet nicht jeder unter Nebenwirkungen, und nicht alle beschriebenen Folgen treten bei ein und demselben Patienten auf.
In ihrem neuen Ratgeber „Nebenwirkungen natürlich behandeln“ zeigen die Apothekerin Sabine Ritter und die Heilpraktikerin Elisabeth Schittler-Krikonas, dass sich vor allem Kräuter und naturheilkundliche Präparate in Verbindung mit einigen gezielten Änderungen der Lebensführung und der Ernährung dazu eignen, die Auswirkungen der unerwünschten Wirkungen von Medikamenten zu lindern.

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung
Die erwünschte Wirkung von Arzneimitteln resultiert zum Teil daraus, dass Medikamente bestimmte Vorgänge im Körper unterdrücken. Diese Prozesse werden gezielt gedrosselt, um den Schaden zu minimieren, den ein aus dem Ruder laufendes, krank machendes Geschehen nach sich zieht. Andere Arzneimittel ersetzen fehlende Stoffe, um einen Mangel auszugleichen. Darüber hinaus gibt es Wirkstoffe, die geschwächte Vorgänge wieder in Schwung bringen. Der Nutzen eines Medikaments besteht also im Grunde darin, Krankheitsprozesse gezielt zu manipulieren bzw. zu regulieren. Die Nebenwirkungen sind damit eine logische Konsequenz der Wirkung.
Einige Nebenwirkungen sind aber auch unspezifischer Natur und eher Folge individueller Anfälligkeiten. Zudem hängt das Ausmaß der unerwünschten Wirkungen auch von der Dosierung, der Darreichungsform und der Anwendungsdauer eines Medikaments ab. Konstitution, Krankheiten, Lebensstil und Ernährung haben neben vielem anderen dazu beigetragen, dass sich individuelle Anfälligkeiten entwickelt haben, die sich nicht nur bei der Einnahme von Arzneimitteln zeigen. Dazu zählen etwa Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt oder auch Glieder-, Muskel- und Gelenkschmerzen. Auch wenn es sich teilweise nur um sogenannte Befindlichkeitsstörungen handelt, so können sie die Lebensqualität doch spürbar beeinträchtigen.

Selbsthilfe bei Nebenwirkungen
„Nutzen Sie das Wissen der Alternativmedizin, damit Sie sich während Ihrer schulmedizinischen Behandlung besser fühlen!“, raten die beiden Autorinnen. Doch sollte immer zuerst der behandelnde Arzt informiert werden, wenn Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Medikamenteneinnahme beobachtet werden. Nur wenn dieser keine Bedenken bezüglich der Fortsetzung der Behandlung hat, spricht nichts gegen den Versuch, die Beschwerden selbst zu lindern, sofern der behandelnde Arzt keine Einwände gegen die geplanten Maßnahmen erhebt.
Die Empfehlungen von „Nebenwirkungen natürlich behandeln“ sind Bausteine, die beliebig miteinander kombiniert werden können: „So können Sie Ihre Hilfe zur Selbsthilfe individuell zusammenstellen.“ Maßnahmen aus den Bereichen Lebensführung und Ernährung lassen sich nach Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker mit einzelnen Kräutern und/oder einem der naturheilkundlichen Präparate verbinden. Alternativ können auch erst einmal nur die Lebensführung und Ernährung geändert und vornehmlich mehrere Anregungen aus diesen beiden Rubriken aufgegriffen werden. Bei einer vorübergehenden medikamentösen Behandlung können die Bausteine nach und nach abgesetzt werden, wenn es den Betroffenen wieder gutgeht und die Therapie beendet ist.

Buch-Tipp:
Apothekerin Sabine Ritter / Elisabeth Schittler-Krikonas: Nebenwirkungen natürlich behandeln. Bewährte Heilkräuter, Übungen und Ernährungsempfehlungen – So lindern Sie unerwünschte Wirkungen von Medikamenten. Mankau Verlag, 1. Aufl. Juli 2017, Klappenbroschur, 16 x 22 cm, durchgehend farbig, 287 S., 20,– Euro (D) ? 20,60 Euro (A), ISBN 978-3-86374-403-8.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber „Nebenwirkungen natürlich behandeln“
Mehr zu Sabine Ritter
Mehr zu Elisabeth Schittler-Krikonas

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8xbpct

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/natuerliche-hilfe-bei-nebenwirkungen-68990

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/natuerliche-hilfe-bei-nebenwirkungen-68990

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/8xbpct

Medizin, Gesundheit und Wellness

25 Jahre TELE-GYM – das Gesundheits- und Fitnessprogramm im Bayerischen Fernsehen feiert Geburtstag!

Jubiläumsbeitrag: 25 Jahre TELE-GYM in „Wir in Bayern“
am 2. November 2017, 16.15 bis 17.30 Uhr

25 Jahre TELE-GYM - das Gesundheits- und Fitnessprogramm im Bayerischen Fernsehen feiert Geburtstag!

TELE-GYM HAPPY BALANCE Faszientraining (Bildquelle: TELE-GYM)

TELE-GYM gehört zur deutschen Fernseh- und Fitnesskultur wie das Traumschiff zur karibischen Sonne! Jetzt wird die Fitness- und Gesundheitssendung im Bayerischen Fernsehen 25 Jahre alt. Und der Erfolg ist ungebremst.

Täglich bringen die Spezialisten für Fitness und Gesundheit bis zu 180 000 Zuschauer vor dem Bildschirm auf Trab. Hausfrauen und -männer, Rentner, Freiberufler, Frühaufsteher, Spät-Heimkehrer, Mütter, Väter – für viele ist die tägliche Sendung der Powerbooster für den Tag.

Das Erfolgsgeheimnis der Kultsendung TELE-GYM liegt auf der Hand: vielfältige Fitness- und Gesundheitsthemen werden in kurzen Übungssequenzen von bekannten Trainern wie Gabi Fastner, Yvonne Haugg, Johanna Fellner, Andy Fumolo u.a. authentisch präsentiert. Die Zuschauer fühlen sich sofort angesprochen und mitgenommen. Ein Personaltrainer im Wohnzimmer sozusagen, der die Übungen einfach erklärt, motiviert und Lust macht auf Bewegung. Jeder kann zu Hause oder im Büro unkompliziert mitturnen, die Übungen sind leicht nachvollziehbar, außerdem ist für alle etwas dabei!
„Bei uns ist Fitness einfach Programm“ bringt es die erfahrene TELE-GYM-Produzentin Christina Stückl in Tutzing am Starnberger See auf den Punkt. Bis heute hat TELE-GYM 34 verschiedene Staffeln mit Kreativität und der Liebe zum Detail produziert – von Aerobic über Skigymnastik und Rückentraining bis hin zu Yoga, Pilates, 50-Plus-Programmen, Bauch-Beine-Po, Qi Gong etc.
In der aktuellen TELE-GYM-Staffel HAPPY BALANCE – Faszientraining für mehr Energie und einen straffen Körper lädt Fitness-Trainerin Johanna Fellner zum Mitmachen ein. Zusammen mit TELE-GYM hat sie ein wissenschaftlich fundiertes Faszien-Programm entwickelt. HAPPY BALANCE läuft derzeit (27.10. bis 16.12.2017) jeden Samstag um 8.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen.

Auch Gabi Fastner ist ein bekanntes Gesicht in der Kultsendung TELE-GYM. Die beliebte Fitness- und Gesundheitstrainerin begeistert die TELE-GYM-Mitturner gerade mit ihrem Funktionellen Figurtraining. In diesem Programm geht es nicht nur darum, die Pölsterchen rundum abzutrainieren. Ziel ist es, nachhaltig und auf lange Sicht hin jung und gesund zu bleiben. Hier setzt auch das Vitaltraining für Körper & Geist an, das Gabi Fastner zusammengestellt hat. Übungen, die den Körper in Form und zugleich das Gehirn für Job und Alltag ganz schnell auf Hochtouren bringen!
„Die Fernsehzuschauer spüren, dass es ihnen nach den Übungssequenzen einfach besser geht“, weiß Christina Stückl aus Zuschauerreaktionen. „Sie merken gleich, dass sie sich etwas Gutes tun, wenn sie mitturnen. Und das Beste ist: Schon 15 Minuten Training am Tag reichen dabei aus“.
Kein Wunder also, dass TELE-GYM mittlerweile der Quotenhit im Bayerischen Fernsehen ist. An rund 17.000 Sendungen haben insgesamt mehr als 1,5 Milliarden Zuschauer aktiv mitgeturnt. Die hohen Einschaltquoten bestätigen, dass intelligente und hochwertige Bewegungsprogramme auch in Zukunft der richtige Weg sind, bis ins hohe Alter gesund, beweglich und jung zu bleiben.
TELE-GYM läuft im Bayerischen Fernsehen von Montag bis Freitag um 7.40 und 8.30 Uhr, Samstag um 7.30 und 8.45 Uhr und Sonntag um 7.30 Uhr. Auf ARD Alpha wird TELE-GYM täglich um 6.00 Uhr gezeigt.

Und für den Fall, dass man es nicht jeden Tag pünktlich schafft, vor dem Fernseher mitzumachen, gibt es alle Staffeln von TELE-GYM auch auf DVD zu bestellen. So kann zu jeder Zeit trainiert und geübt werden. www.telegym.de

TELE-GYM PSF Film + Video GmbH Produzent und Vertrieb von Fitness- und Gesundheits-DVDs

Firmenkontakt
TELE-GYM PSF Film + Video GmbH
Christina Stückl
Grubenweg 6
82327 Tutzing
08158 – 99 54 99
info@psf-film.de
http://www.telegym.de

Pressekontakt
Flyco Communication
Barbara Fleischmann
Gröschlstr. 11
82327 Tutzing
0152 – 340 27 301
barbara.fleischmann@flyco-communication.com
https://www.telegym.de/

Medizin, Gesundheit und Wellness

Probiotische Hautpflege ist selten wirklich probiotisch

Beitrag auf Themenwebsite gesunde-bakterien.de

Probiotische Hautpflege ist selten wirklich probiotisch

Probiotika sind nicht immer probiotisch, schreibt Dr. Bernd Wegener in seinem Beitrag.

Im Angebot biologischer Hautpflege werden viele Produkte als Probiotika deklariert, die bei genauer Betrachtung nicht probiotisch sind. Darauf weist der Vorstandsvorsitzende der BELANO medical AG, Dr. Bernd Wegener, in einem Beitrag für die Online-Plattform www.gesunde-bakterien.de hin. Nach geltenden Definitionen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) enthalten Probiotika lebende Bakterien. Dies sei aber bei der Mehrzahl der sogenannten probiotischen Hautpflege-Produkte nicht der Fall.

Diese Präparate könnten dennoch sehr nützlich sein für die natürliche Hautbarriere und die Gesundheit der Haut, betont Wegener. „Zum Beispiel, wenn sie bestimmte mikrobiotische Extrakte enthalten, die das Wachstum gesunder Bakterien auf der Haut fördern und die natürliche und gesunde Hautflora stimulieren und stabilisieren“, schreibt er in seinem Beitrag.

Anders als Hautpflege enthielten manche Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich lebende Kulturen. Wie sie konkret die Verdauung und die Darmgesundheit eines Menschen beeinflussen, hänge davon ab, wie die Darmflora des Menschen im jeweiligen Einzelfall zusammengesetzt sei. „Erst wenn wir wissen, welche Bakterien zu oft und welche zu selten oder gar nicht vorhanden sind, können wir mit der Gabe lebender Bakterien diese Zusammensetzung zum Guten verändern.“

Dazu müsse man vor der Einnahme von Probiotika erst die genaue Zusammensetzung der individuellen Darmflora feststellen. Dieses Vorgehen werde von der Wissenschaft zwar erforscht, sei aber für den Alltag noch viel zu aufwändig. Wer Probiotika zu sich nehme oder „mikrobiotische Hautpflege oder Mikrobiota zur Stimulierung gesunder Bakterien benutzt“, mache aber grundsätzlich nichts verkehrt, so Wegener abschließend.

Die BELANO medical AG nutzt für Medizin- und Pflegeprodukte Forschungsergebnisse aus der Mikrobiologie, basierend auf positiv wirkenden Mikroorganismen (sogenannten probiotischen Kulturen). Dabei werden neuartige Therapieansätze für Hautpflege, zur Prävention von Krankheiten und zur Unterstützung von Heilungsprozessen entwickelt und vermarktet. Auf diese Weise sollen neue Therapieoptionen für bisher nicht befriedigend behandelbare Indikationen entstehen. BELANO hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die patentgeschützten Wirkstoffe und deren Produkte für jeden Menschen verfügbar zu machen. Das Unternehmen setzt dabei auf die nationale und internationale Zusammenarbeit mit größeren Partnern und Distributoren.

Firmenkontakt
BELANO medical AG
Ute Mathieu
Neuendorfstraße 16b
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
info@belanomedical.com
http://www.belanomedical.com

Pressekontakt
BELANO medical AG / Claudius Kroker · Text & Medien
Ute Mathieu
Neuendorfstraße 16b
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
belano@ck-bonn.de
http://www.belanomedical.com