Category Archives: Werbung; Marketing und Consulting

Werbung; Marketing und Consulting

We are football: SportScheck und coma stimmen auf die WM ein

Gemeinsam mit der coma AG startet Deutschlands führender Sportfachhändler eine zweistufige Social-Media-Kampagne mit dem Rapper $erious Klein und ausgewählten Fußball-Influencern.

We are football: SportScheck und coma stimmen auf die WM ein

München, 18. Mai 2018. SportScheck bietet im Bereich Fußball ein breites Sortiment aus hochwertiger Ausrüstung und natürlich allen Trikots der WM-Teilnehmer. Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft werden die neuen Outfits für Fans und Baller mit der Kampagne „We are football“ auf Facebook, Instagram, YouTube und dem SportScheck-Blog promotet. Ziel ist es, die Marke SportScheck als taktgebende Anlaufstelle für Sportler und Fans zu positionieren. Dafür sollen Neu- und Bestandskunden mit aufregendem Content inspiriert werden, der die SportScheck Community aktiviert und Kaufanreize über alle Plattformen schafft. Für Idee, Konzept und Umsetzung zeichnet die coma AG verantwortlich. Die Münchner Digitalagentur betreut SportScheck seit Beginn diesen Jahres als Lead Agentur im Bereich Social Media.

Das Herzstück der zweistufigen Kampagne bildet ein Social-Video-Clip, der Fußball und Lifestyle inszeniert und authentisch miteinander verbindet. Im Mittelpunkt steht dabei der Bochumer Rapper $erious Klein, der nicht nur den Song zum Clip liefert, sondern auch selbst darin zu sehen ist. An seiner Seite stehen bekannte Baller-Influencer und Freestyler wie Max Meyer ( @freestyler.max), Aylin Yaren ( facebook.com/freestylefuture030/), Philippe Gnannt ( @philippefreestyle) und Panna Match BLN ( @panna_match_bln), die authentisch und stilsicher mit der richtigen Sportswear überzeugen. Der 40-Sekünder ist im modernen Splitscreen-Format gedreht und durch die schnellen Schnitte perfekt auf die Zielgruppe sowie dem „Social-First“-Gedanken zugeschnitten. Im zweiten Schritt folgen Mini-Clips mit denselben Darstellern, in denen diese ihr Können unter Beweis stellen und zum Mitmachen motivieren. Neben unterhaltsamen Aktivierungen gibt es auch Gewinnspiele, bei denen die Community Trikots ihrer Lieblingsmannschaften gewinnen kann. Produziert wurden die Videos von Saltwater, Berlin. Regie führte Dominik Wieschermann.

„Die Weltmeisterschaft ist für uns genauso wie für all die Fußball-Begeisterten da draußen natürlich ein absoluter Pflichttermin. Mit der Kampagne ist es uns gelungen, unser Angebot auf emotionale Weise und mit prominenter Unterstützung optimal zu präsentieren“, freut sich Paul Stahala, Bereichsleiter Markenstrategie und Community Management bei SportScheck. „Die coma AG hat uns dabei mit ihrer Expertise tatkräftig unterstützt. Wir freuen uns auf das Feedback der Fans.“

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die zwei Units comaBUZZ und comaDEV bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Mammut, Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein. Weitere Informationen unter: www.coma.de

Firmenkontakt
coma AG
André Gebel
Hogenbergstrasse 20
80686 München
+49 (0)89 / 18 94 57-0
info@coma.de
http://www.coma.de

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (089) 55066850
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Werbung; Marketing und Consulting

mysimpleshow startet Affiliate-Programm für B2B-Vertriebspartner

Der Online-Videocreator mysimpleshow führt ein deutsches B2B-Affiliate-Programm mit Affili.net ein.

mysimpleshow startet Affiliate-Programm für B2B-Vertriebspartner

mysimpleshow ist die intelligente Online-Anwendung zur einfachen Erstellung von Erklärvideos. Anhand eines geführten Prozesses und basierend auf einem Text-zu-Video-Algorithmus, erstellen Nutzer in Minutenschnelle leicht verständliche Erklärvideos, die komplexe Themen auf das Wesentliche reduzieren und Inhalte effizient vermitteln. 250.000 User, darunter viele große Unternehmen, nutzen die Applikation zur Optimierung der internen wie auch externen Kommunikation. Um die Reichweite in dieser B2B-Zielgruppe weiter zu erhöhen, setzt mysimpleshow nun auf eine starke Vermarktungspartnerschaft.

Der neue mysimpleshow-Partner Affili.net ist ein Teil der Awin-Gruppe und verfügt über 500.000 Affiliate-Partner in Deutschland. Dieses Netzwerk unterstützt mysimpleshow ab sofort bei seiner Mission, Bereiche wie Marketing, HR und Corporate Training mit der Kraft der Einfachheit zu revolutionieren.

„mysimpleshow wird bereits sehr erfolgreich für effektive und kreative Erklärvideos in vielen Unternehmensbereichen eingesetzt. Unternehmen jeder Größe nutzen es, um Präsentationen für Pitches, Schulungen oder ihr Marketing zu optimieren. Durch die Kooperation mit Affili.net öffnen wir einen weiteren B2B-Marketingkanal zu künftigen Nutzern, von StartUps über den Mittelstand bis hin zu Global Playern“, erklärt mysimpleshow-Marketingleiterin Susanne Ilemann das Ziel der neuen Partnerschaft. Sie betont außerdem: „Wir setzen getreu unserer Unternehmens-DNA auf gute Kommunikation und damit eine optimale Zusammenarbeit mit den Publishern.“

Das Erklärvideo-Tool mysimpleshow basiert auf der 10-jährigen Erfahrung und wissenschaftlich fundierten Erklär-Methodik auf Seiten der Macher von simpleshow. Durch einen optimalen Mix aus einfacher Sprache und Bildern, die im Gedächtnis bleiben, eignen sich Erklärvideos optimal um komplexe Themen leicht verständlich und nachhaltig zu erklären.

Die Anmeldung als Affiliate-Partner von mysimpleshow erfolgt auf der Affili.net-Webseite.

simpleshow ist Marktführer im Bereich der professionellen Erklärvideo-Produktion und hat weltweit bereits mehrere tausend Clips in über 50 Sprachen produziert. Mehr als 200 Mitarbeiter betreuen Kunden aus den Büros in Luxemburg, Berlin, Stuttgart, London, Zürich, Miami, Singapur, Hong Kong und Tokio. simpleshows erklären komplexe Themen in kurzen, unterhaltsamen und leicht verständlichen Videos. Namhafte Großunternehmen aus der ganzen Welt vertrauen simpleshow. Zum Angebot des Unternehmens zählen verschiedene Formate – von einfachen Onlinevideos, über innovative und interaktive Onlinekurse, bis hin zum Erklärvideo-Creator mysimpleshow.

Kontakt
simpleshow GmbH
Susanne Ilemann
Am Karlsbad 16
10785 Berlin
+352 20 21 00 12 24
marketing@simpleshow.com
http://www.simpleshow.com

Werbung; Marketing und Consulting

Ein frisches Corporate Design – Zauberformel für den Unternehmenserfolg

Ein frisches Corporate Design - Zauberformel für den Unternehmenserfolg

Simone Brzoska – Wolfram Söll

Autoren:
Simone Brzoska, Executive Management Consultant und Gesellschafterin, SELECTEAM Deutschland GmbH
Wolfram Söll, Geschäftsführer „designwerk – Büro für Gestaltung und Kommunikation“

In Zeiten austauschbarer Produkte, zunehmender Konkurrenz und kritischer Öffentlichkeit ist es für Unternehmen essenziell, ihren Kunden, Lieferanten, Finanzgebern, aber auch Mitarbeitern und Bewerbern Orientierung und Sicherheit zu geben. Eine einzigartige Identität schafft Vertrauen und beeinflusst Kaufentscheidungen signifikant.

Das erste, das ein Kunde oder ein Kandidat bei einem Unternehmen wahrnimmt, ist das äußere Erscheinungsbild. Daher trägt ein gutes Corporate Designs stark zur Begeisterung des Kunden zur Kaufentscheidung oder Kandidaten zum Impuls für eine Bewerbung bei. Corporate Design (CD) ist der visuelle Gesamtauftritt eines Unternehmens nach außen: Logos, Farben, Visitenkarten, Briefpapier bis hin zu Katalogen, einheitlicher Kleidung und natürlich der Webpage.

Bei stagnierenden Umsätzen oder strategischen Neuausrichtungen gewinnen ein unverwechselbares Corporate Identity und gutes Corporate Design als Steuerelement entscheidend an Bedeutung.

Was ist die Zauberformel für ein gutes Corporate Design?
Ein gutes Corporate Design kann einen großen Schub auslösen. Es verleiht dem Unternehmen Frische, Seriosität, Kompetenz und kann damit helfen, die eigene Marktposition zu stärken und auszubauen. Soweit die gute Nachricht. Aber ein gutes CD zaubert man nicht so einfach aus dem Hut. Es kann nur Verbesserungen bringen, wenn es exakt auf das Unternehmen und die Bedürfnisse des Marktes abgestimmt ist. Es muss sitzen wie ein Maßanzug. Die Zauberformel bedeutet, das Corporate Design dem Unternehmen exakt auf den Leib zu schneidern. Dann erst wirkt der Auftritt beeindruckend, authentisch und glaubwürdig. Somit sorgt ein gutes CD dafür, dass die Unternehmensidentität stilistisch und inhaltlich klar kommuniziert wird. Es schafft Vertrauen beim Empfänger und bildet die Basis für die Kaufentscheidung.

Wie die Zauberformel wirkt
Stellen Sie sich vor, Sie müssen sich zwischen zwei Unternehmen entscheiden. Der Auftritt des einen Unternehmens ist langweilig in schwarz-weiß gehalten, das Look & Feel des anderen spricht Sie hingegen direkt an. Zu welcher Marke tendieren Sie wohl eher?

Ein professionelles Corporate Design steigert die Effektivität des Marketings. Der ausgelöste, gesteigerte Wiedererkennungs- oder Attraktivitäts-Effekt bei der Zielgruppe ist die wesentliche Erfolgsgrundlage. Neben dem psychologischen Wahrnehmungseffekt soll das CD Professionalität kommunizieren und somit Vertrauen beim Kunden schaffen. Denn wenn Vertrauen und Sympathie vorhanden sind, sinkt das Kaufhemmnis beim Kunden und der Umsatz steigt.

Zutaten für den Corporate Design Zauberkessel
Aber vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Um ein zielgerichtetes Corporate Design erstellen zu können, müssen vorab folgende Fragen beantwortet werden:

– Wie positioniert sich das Unternehmen im Markt?
– Was ist das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens?
– Wie lautet die Vision des Unternehmens?
– Was sind die Ziele des Unternehmens?
– Wo möchte das Unternehmen in fünf Jahren stehen?

Was so einfach klingt, bringt manchen Geschäftsführer gehörig ins Grübeln. Die Antworten, die auf diese Fragen kommen, sind in vielen Fällen nicht vollständig. Es herrscht oft zu wenig Klarheit über die Position und die Vision des Unternehmens. Und auch die Einschätzung des eigenen Unternehmens entspricht zu oft nicht ganz der Realität. Deshalb empfiehlt es sich, einen externen, unvorbelasteten Corporate Design Coach zu engagieren, der mittels Interviews und Gesprächen mit der Geschäftsführung des Unternehmens diesen Fragen auf den Grund geht. Denn um ein Corporate Design nach Maß entwickeln zu können, muss erst einmal eine sorgfältige Analyse des bestehenden Erscheinungsbildes vorgenommen werden. Darauf aufbauend wird eine realistische Einschätzung der Mitbewerber und des Marktes erarbeitet und internes Optimierungspotenzial identifiziert.

Von der Analyse zur Farbwelt
In ausführlichen Interviews eruiert der Corporate Design Coach die Erwartungen des Unternehmens. Er sammelt Basisdaten zur Corporate Identity des Unternehmens wie Unternehmensphilosophie, Unternehmensstrategie, Unternehmenswerte und erarbeitet eine Zielgruppenanalyse. Daran schließt sich eine grafische Analyse bestehender Erscheinungsbilder der Mitbewerber und der Marktsituation an. Auf dieser Basis wird der zentrale Kern des neuen Erscheinungsbildes entworfen, das Logo oder die Wort-/Bildmarke. Von diesen Basiselementen ausgehend, wird die neue Unternehmens-Farbwelt definiert und die Schriftarten ausgewählt. Daraus ergibt sich dann die Gestaltung der primären Kommunikationsmittel des Unternehmens wie Briefbogen, Zweitbogen und Visitenkarten.

Schutz des Corporate Designs und Markenrecht
Ein gutes Corporate Design unterscheidet das Unternehmen von Konkurrenten. Im Rahmen des Corporate Design steht das Logo im Mittelpunkt. Ein einprägsames Logo garantiert Wiedererkennungswert und schafft Vertrauen beim Kunden. Um die Nutzung des eigenen Designs durch Dritte abzusichern, sollten bestimmte Maßnahmen ergriffen werden.

Um das Logo schützen zu lassen, sollte Kontakt mit einem geeigneten Partner aufgenommen werden. Andererseits ist darauf zu achten, dass man mit einem neuen Logo nicht die Rechte anderer verletzt. Dafür ist nicht nur eine Recherche der Logos von Mitbewerbern, sondern auch anderer Anbieter notwendig. Erst wenn diese Absicherung getätigt ist, kann der Auftritt an die Öffentlichkeit gebracht werden.

Sehr empfehlenswert ist es, das Logo im Zweifelsfall als Marke eintragen zu lassen. Eine Marke kann für bestimmte Waren oder Dienstleistungen registriert werden. Dies bietet höchste Sicherheit gegen die Verwendung des Designs durch Konkurrenten im geschäftlichen Verkehr.

Die Vollendung der Zauberformel
Je nachdem, wie umfangreich der Auftritt des Unternehmens ist, werden im Anschluß weitere Werbemittel wie Portfolio, Imagebroschüre, Messestand, Webauftritt und Social Media-Maßnahmen entwickelt. In einem internen Handbuch, dem „Styleguide“, wird der Umgang mit dem Corporate Design in allen Details festgelegt. Damit ist das Unternehmen bei der Implementierung bzw. Umsetzung seines CD nicht an einen speziellen Dienstleister gebunden, sondern besitzt alle Details zusammengefaßt bei sich im Unternehmen. Sämtliche Prozess-Schritte werden in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden generiert.

So entsteht ein neues und vor allem auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmtes CD. Mittels der gemeinsam kreierten besonderen Zutaten entfaltet sich die Zauberformel des neuen Corporate Design zu einem Bild, der das Unternehmen nicht nur beeindruckend und einzigartig macht. Denn ein Design beeinflusst eine Kaufentscheidung nur dann, wenn es für den Betrachter eine „magische Wirkung“ besitzt. Ein gelungenes und starkes Corporate Design zieht Kunden und Mitarbeiter magisch an, wie ein Magnet.

Über SELECTEAM
1981 gegründet, zählt die SELECTEAM DEUTSCHLAND GmbH mit Hauptsitz in München heute zu den ältesten Beratungshäusern in Personalfragen. Durch die bundesweit verteilten Standorte in Mün-chen, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart betreut SELECTEAM heute nationale und internationale Mandanten zu allen Themen im HR Business.

Der Bereich Executive Search stellt den größten Bereich von SELECTEAM dar. Eine professionelle, ausgefeilte Methodik und die etablierten persönlichen Beziehungen zu hochkarätigen Führungspersönlichkeiten gewährleisten auch bei schwierig zu besetzenden C-Level-Positionen eine 99-prozentige Besetzungsquote. Dafür ist SELECTEAM 2017 mit dem „Headhunter Of The Year 2017“ – Award in der Kategorie „Executive Search – Large Players“ ausgezeichnet worden.

Kontakt
SELECTEAM Deutschland GmbH
Simone Brzoska
Arabellastraße 30a
81925 München
089 – 61 46 56 40
s.brzoska@selecteam.de
http://www.selecteam.de

Werbung; Marketing und Consulting

oddity ist neuer Social-Media-Partner von Kärcher

Die digitale Kommunikationsagentur überzeugt im Screening und unterstützt den führenden Anbieter für Reinigungstechnik ab sofort bei der internationalen Social-Media-Kommunikation.

oddity ist neuer Social-Media-Partner von Kärcher

Berlin, 15. Mai 2018. Mit der Alfred Kärcher GmbH & Co KG darf sich oddity über einen neuen Kunden freuen. Die Agentur erarbeitet für das Unternehmen für Reinigungstechnik mit Sitz in Winnenden eine umfassende Social-Media-Strategie, die weltweit zum Einsatz kommen soll. Außerdem erarbeitet sie länderübergreifende Social-Media-Kampagnen.

Neben strategischer Beratung, Social-Media-Marketing und Campaigning umfasst der Etat auch die Konzeption und Produktion von digitalem Content. Im Fokus stehen die smarte Produktion digitaler Bewegtbild-Formate sowie datengetriebenes Marketing. Durch odditys Kompetenz im Bereich Channel Marketing sollen die Kunden zielgenau auf den passenden Kanälen angesprochen werden und im richtigen Moment die für sie relevanten Botschaften erhalten.

Bei der Umsetzung der Kampagnen wird auf die unterschiedlichen Kulturkreise und Zielgruppenbedürfnisse der jeweiligen Märkte geachtet. Die regionale Kommunikation im asiatischen Raum unterstützt oddity zusätzlich mit dem in 2016 gegründeten Standort in Taipeh.

Über oddity:
oddity ist eine digitale, unabhängige Kommunikationsagentur mit 150 Köpfen und fünf Standorten: Stuttgart, Berlin, Köln, Taipei und Belgrad. Die Leistungsbereiche umfassen Markenführung mit digitalem Schwerpunkt, Social Media, UX Design, Mobile Marketing, Webtechnologie und E-Commerce. Was alle Mitarbeiter verbindet, ist der Glaube an Relevanz, Bedürfnisorientierung und Liebe zum Detail. Zu den Kunden zählen unter anderem: Daimler, dm-drogerie markt, Dr Pepper, Fein, Fraport, Krombacher, Nestlé FELIX, Tchibo, Trumpf, The Walt Disney Company, Weleda, WWF Deutschland und XING. Weitere Informationen unter http://www.oddity.agency/

Firmenkontakt
oddity GmbH
Eva Reitenbach
Friedelstr. 27
12047 Berlin
+49 30-20 00 58 400
info@oddity.agency
http://www.oddity.agency/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (0)89 / 55066850
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Werbung; Marketing und Consulting

Commerce-Report: Sprachsteuerung wird noch nicht zum Shoppen genutzt

Der jährliche Benchmark-Report „Reimagining Commerce“ von Episerver zeigt, dass nur jeder dritte User von Geräten wie Amazon Echo diese beim Einkaufen im Netz einsetzt / Auch andere neue Devices wie Smartwatches spielen noch keine Rolle

Berlin, 14. Mai 2018_ Die neuen, internetfähigen Devices mit Sprachsteuerung sowie Smartwatches sind das große Gesprächsthema auf dem Gadget-Markt. Erste Shops bieten schon die Möglichkeit, über Amazon Echo sprachgesteuert einzukaufen. Doch damit sind die Händler schon weiter als die Kunden: Selbst wer ein solches Gerät bereits besitzt, kauft darüber eher selten ein. Das ist eins der Ergebnisse aus der Studie “ Reimagining Commerce„, die von Episerver, dem Anbieter für intelligentes und Cloud-basiertes Management von Content, E-Commerce und Digital-Marketing, durchgeführt wurde.

Neue Devices: Selbst zur Suche werden sie eher nicht genutzt

In der weltweiten Studie wurden 4.000 Verbraucher befragt. Demnach besitzen 39 Prozent zwar bereits ein sprachgesteuertes Gerät, doch nur ein Drittel in dieser Gruppe wiederum nutzen diese Geräte zur Produktsuche im Netz oder schließen darüber gar Käufe ab. Ein ähnliches Bild ergibt das Einkaufen über Smartwatches: Unter den Befragten besitzen bereits 35 Prozent ein solches Gerät. Doch nur 34 Prozent der Besitzer informieren sich darüber über Produkte und nur 30 Prozent kaufen darüber ein.

Smartphones sind mittlerweile etabliert: Auch Kaufabschlüsse finden darüber statt

Das heißt aber nicht, dass die Verbraucher immer noch nur über Desktop einkaufen: Die Studie zeigt, dass sich Smartphones beim Online-Shopping mittlerweile etabliert haben. 90 Prozent der Befragten besitzen ein Smartphone und 75 Prozent suchen darüber nach Produkten. 57 Prozent der Befragten kaufen auch darüber ein. 29 Prozent suchen sogar täglich und 50 Prozent wöchentlich nach Artikeln auf diesen Geräten. Allerdings gibt es auch hier ein Gefälle: Unter den Smartphone-Besitzern, die täglich damit nach Produkten suchen, schließen nur 27 Prozent den Kauf auch in der gleichen Frequenz auf diesem Gerät ab.

Das Einkaufserlebnis muss trotz Gerätewechsel nahtlos sein

„Die Verbraucher sind es mittlerweile gewohnt, über verschiedene Kanäle und mit verschiedenen Geräten einzukaufen“, sagt Ed Kennedy, Director of Digital Commerce Strategy bei Episerver. „Doch gegenüber dem Einkaufen über die neuen Devices wie Smartwatches sind sie eher skeptisch eingestellt. Marken und Retailer können dabei helfen, diese Skepsis zu überwinden, indem sie das Einkaufen über diese Devices für die Verbraucher angenehm gestalten. Die Verbraucher erwarten schlicht ein nahtloses Einkaufserlebnis, egal auf welchem Gerät und gerade beim Gerätewechsel erwarten sie Konsistenz. Marken, die das richtig umsetzen, stehen bei den Konsumenten hoch im Kurs.“

Episerver hat für die Untersuchung je 1.000 Verbraucher aus Deutschland, den USA, Großbritannien und Skandinavien (Schweden, Finnland, Dänemark, Norwegen) befragt. Die insgesamt 4.000 Befragten waren mindestens 18 Jahre alt und haben in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal online eingekauft.

Die vollständige Studie „Reimagining Commerce“ steht hier zum Download zur Verfügung.

Über Episerver
Episerver unterstützt führende Digitalunternehmen dabei, mühelos einzigartige Kundenerlebnisse zu schaffen – an jedem Kontaktpunkt und mit messbarem Erfolg. Die Episerver Digital Experience Cloud™ vereint Content Management, E-Commerce und digitales Marketing in einer Plattform – inklusive Omnichannel-Möglichkeiten für smarte Personalisierung und intelligente Kampagnen. Das 1994 in Schweden gegründete Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Australien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, Singapur, Spanien, Südafrika, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Vietnam.

Weitere Informationen unter: www.episerver.de

Firmenkontakt
Episerver
Katrin Menzel
Wallstraße 16
10179 Berlin
+49(0)30-76 80 78 0
katrin.menzel@episerver.com
http://www.episerver.de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Werbung; Marketing und Consulting

One Show Awards 2018: R/GA fährt 24 Auszeichnungen ein

6 x Gold, 2 x Silber, 5 x Bronze und 11 Merits für insgesamt 11 verschiedene Kunden

One Show Awards 2018: R/GA fährt 24 Auszeichnungen ein

Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin (Bildquelle: R/GA)

Berlin, 14.05.2018 – Was für ein Fest: Bei der Verleihung der diesjährigen One Show Awards hatte R/GA eine Dauerkarte für das Siegerpodium gezogen. Insgesamt 24 Mal wurde die kreative Innovationsschmiede für ihre herausragende Arbeit ausgezeichnet. One Show ist eine der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen für kreative Arbeiten in den Bereichen Werbung, Interactive, Design und Branded Entertainment. Jährlich erreichen den Award über 20.000 Anmeldungen aus mehr als 60 Ländern weltweit.

Ganze sechs Auszeichnungen gingen auf das Konto der Arbeit „next Bank“, die R/GA für die brasilianische Banco Bradesco entwickelte. Per App steht den Nutzern hiermit ein ganzes Full-Service Banking-Ökosystem zur Verfügung, in dem sie mit dem Smartphone ein Konto eröffnen, Geld überweisen, Bezahlungen mit anderen teilen können und vieles mehr. Und das alles, ohne ein einziges Mal eine Bankfiliale zu betreten. Diese Leistung wurde insgesamt zwei Mal mit Gold, ein Mal mit Bronze und mit drei Merits belohnt.

Zwei Mal Bronze und zwei Merits räumte R/GA mit dem „Tokyo Pen Pixel“ für MUJI ab. Das Wandgemälde mit der Skyline von Tokyo, bestehend aus 37.968 MUJI Farbstiften, wurde als aufsehenerregendes Weihnachtsgeschenk für Tokyos Partnerstadt Paris entwickelt. Je ein One Show Award in Gold und Silber sowie ein Merit wanderten zudem für den Film „Fans of Love“ für den Kunden Ad Council auf das Konto von R/GA. Darin fängt die in amerikanischen Football-Stadien hochbeliebte Kiss Cam Liebespaare von buchstäblich unterschiedlichster Couleur ein und macht so sichtbar, dass Liebe keine Grenzen bei Hautfarben, Nationalitäten oder Behinderungen kennt.

Ein weiterer Abräumer gelang R/GA mit „Snaptivity“. Anstelle des Geschehens auf dem Spielfeld macht das neuartige Robokamera-System in Sportstadien Fotos von den Fans und schafft somit einen völlig neuen Weg, Teams und Sponsoren mit den Fans zu verbinden. Für diesen einzigartigen Selfie-Service erhielt R/GA ein Mal Gold, ein Mal Bronze und einen Merit.

Zu den weiteren Preisträgern zählten die folgenden R/GA-Projekte: Gold und Bronze für ShotTracker/KeeMotion – Autonomous Broadcast Network; Gold für The Muse, Ladies Get Paid, PayScale, Reply.ai – Ask For A Raise; Silber für Flock sowie je einen Merit für DIGISEQ, Emirates National Bank of Dubai – liv., LIFEWTR – Open Gallery und Beats by Dr. Dre – Above the Noise.

„One Show gehört zu den wichtigsten Kreativwettbewerben der Welt. Umso größer ist die Ehre, gerade hier mit einer so enormen Menge an Auszeichnungen bedacht zu werden. Ein toller Beweis für die herausragende Kreativität unserer Agentur, die sich über so viele Projekte hinweg bewiesen hat“, so Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin.

Über R/GA

Vernetzung als Prinzip: R/GA ist eine kreative Innovationsfirma, die seit ihrer Gründung im Jahr 1977 ein Angebot entwickelte, das neben preisgekröntem Design auch Unterstützung in den Bereichen Beratung, Ventures, Technologie, Marketing, Architektur und IP Entwicklung bietet. Ihr Leistungsumfang reicht von Web, Mobile und Social Communications über Retail und eCommerce bis hin zu Produktinnovation, Brand Development und Business Transformation. R/GA ist radikal kollaborativ – sowohl hinsichtlich der Verwendung von Tools, als auch in der internen und externen Zusammenarbeit. Weltweit arbeiten 2.000 Mitarbeiter an 19 R/GA Standorten in den USA, Europa, Südamerika und Asien-Pazifik. R/GA gehört zu The Interpublic Group of Companies (NYSE: IPG), einer der weltweit größten Organisationen auf dem Gebiet von Werbung und Marketingservices. Weitere Informationen über R/GA gibt es auf der Website www.rga.com sowie auf Facebook und Twitter.

Kontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92 42 81 4 -0
0221-92 42 81 4- 2
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de/de/

Werbung; Marketing und Consulting

Bewegung an allen Touchpoints

AMBERMEDIA bietet mit 30 LED-Fahrzeugen das größte mobile DOOH-Netz in Deutschland.

Bewegung an allen Touchpoints

AMBERMEDIA bietet das größte mobile DOOH-Netz in Deutschland. (Bildquelle: AMBERMEDIA GmbH)

Berlin, 14. Mai 2018. Es kommt Bewegung in den DOOH-Markt: AMBERMEDIA, der Berliner Ambient-Spezialist, hat sein Portfolio deutlich aufgestockt und bietet mit derzeit mehr als 30 Fahrzeugen das größte mobile Digital-Out-of-Home-Netz ( MDOOH) in Deutschland an. Digitale Video-Screens unterschiedlichster Größe und teilweise ausgestattet mit Sound- und TV-Modulen sind auf speziellen Trucks installiert oder an Elektro-Scootern angebracht und damit gezielt im Stadtverkehr unterwegs. Dabei fahren die LED-Fahrzeuge auch Bereiche an, die üblicherweise werbefrei oder besonders hoch frequentiert sind. Werbungtreibende können unter anderem ihre Kampagnen nach Zielgruppen, Tageszeiten, Events, Messen oder den Fahrtrouten aussteuern.

„Unsere Kunden bringen ihren digitalen Content jetzt der Zielgruppe noch näher und platzieren ihre Bewegtbildkampagnen an für sie relevanten Orten“, erklärt Karsten Warrink, Geschäftsführender Gesellschafter bei AMBERMEDIA. Mit dem mobilen Netz erweitert das Unternehmen das klassische DOOH-Geschäft um relevante Touchpoints entlang der Customer Journey. „Unsere leuchtenden und bewegten LED-Flächen sind nicht nur ein Hingucker, die Zielgruppen können auch direkt mit einer Marke in Interaktion treten“, so Warrink. Passanten erhalten beispielsweise via Bluetooth Zusatzinformationen, sie können einen kostenlosen Wifi-Hotspot nutzen oder werden durch eine begleitende Promotion angesprochen.

Die Nachfrage ist hoch: Das MDOOH-Angebot wurde bereits vielfach gebucht. Ende 2017 warb die Sparkasse mehrere Tage für das „Junge Konto“ und platzierte dafür die amber LED TRUCKS im direkten Umfeld von Universitäten und Hochschulen in Berlin. Netflix kündigte im März diesen Jahres die zweite Staffel von „Marvel“s Jessica Jones“ über mobile Video-Screens von AMBERMEDIA an. Aktuell sind amber LED-Fahrzeuge für den Telekommunikationsanbieter M-net in München oder für die Lebensmittelkette Edeka unterwegs.

„Das Interesse der Werbungtreibenden ist groß. Vor allem die kurzen Vorlaufzeiten und die Buchungsmöglichkeiten, unabhängig von großen Netzen, überzeugt die Kunden“, berichtet der neue Geschäftsführer Marius Huinink, der Anfang des Jahres in das Management von AMBERMEDIA aufgenommen wurde, um die digitale Zukunft im Unternehmen einzuläuten.

„Mit den digitalen Screens gehen wir den logischen Schritt in Richtung modernes Ambient Marketing. Jetzt können wir alle mobilen Maßnahmen optimal mit dem Internet verzahnen. Wir entwickeln Landingpages, planen und buchen passgenaue Social-Media-Kampagnen dazu und sorgen so für den nötigen extra Push im Netz, der die Zielgruppen zusätzlich aktiviert“, sagt Huinink.

Erklärtes Ziel von AMBERMEDIA ist es, das unabhängige MDOOH-Portfolio weiter auszubauen: „Im nächsten Schritt wollen wir weitere Fahrzeugmodelle einführen. Unser Augenmerk liegt dabei auf Elektromobilen. Hier gibt es besonders interessante Variationsmöglichkeiten für uns“, betont Warrink, der mit seinem Team gerade die aktuellen Mediadaten veröffentlicht hat. Der amber LED TRUCK 1Screen, mit einer digitalen Fläche, ist demnach bereits für 1.990 Euro am Tag buchbar.

Bildmaterial und diesen Pressetext finden Sie unter:
AMBERMEDIA_Presse

Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „AMBERMEDIA GmbH“ auf.

Die AMBERMEDIA GmbH ( www.ambermedia.de), gegründet 2002 in Berlin, steht für innovative und mobile Werbeformen. AMBERMEDIA kombiniert die vier Segmente Ambient Media, Guerilla Marketing, Promotion und mobiles Digital-Out-of-Home. Mit einem breiten Media-Portfolio, entlang der Customer Journey, wird eine aktive und konsumfreudige Zielgruppe erreicht. Die AMBERMEDIA GmbH agiert bundesweit und verfügt über unterschiedliche Ambient-Media-Netze und Touchpoints: Trend- und Szenegastronomie, Sportsbars, Bäckereien, Coffee-to-go-Outlets uvm. Referenzkunden sind unter anderem der Axel-Springer-Verlag, Disney, Mars, Nivea, Sony oder Warner Bros. AMBERMEDIA ist Mitglied im Fachverband Ambient Media e.V. (FAM) und trägt seit 2004 durchgängig das FAM Qualitätssiegel. Im September 2012 gewann AMBERMEDIA den FAMous Award für die beste Ambient-Media-Kampagne. Ausgezeichnet wurde die amber FLOWER Aktion für Nivea Pure & Natural.

Firmenkontakt
AMBERMEDIA
Karsten Warrink
Gipsstraße 5
10119 Berlin
030 288848550
warrink@ambermedia.de
http://www.ambermedia.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
021192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Werbung; Marketing und Consulting

SEO selber machen? Neu: Kostenlose Bedarfsanalyse

SEO selber machen? Neu: Kostenlose Bedarfsanalyse

Bedarfsanalyse & Einschätzung Ihrer Erfolgschancen auf Top Google-Rankings

Suchmaschinenoptimierung selbst gestalten oder lieber SEO Agentur? Die Bedarfsanalyse von Easytools4me hilft Ihnen dabei, es zu erfahren!

„Stärkere Wettbewerber mit einer ebenfalls starken (Werbe)Reichweite bedeuten im Regelfall zeit- bzw. aufwandsintensivere Maßnahmen“, „Lokale Dienstleister dürften i.d.R. mit einer geringeren SEO-Konkurrenz rechnen“, etc. Bei der Einschätzung Ihrer Erfolgschancen auf Top-Rankings werden diese und weitere wichtige Aspekte untersucht. Die Analyse dieser Faktoren kann darüber entscheiden, ob Sie Top-Rankings bei Google, Bing und anderen Suchmaschinen selber erreichen und sich die Kosten eines externen SEO-Anbieters sparen können oder ob Sie den Support eines externen Dienstleisters benötigen.
Suchmaschinenoptimierung selber machen oder nicht? Bedarfsanalyse jetzt Starten.

Vorteile eigener Suchmaschinenoptimierung für mittlere- bzw. große Unternehmen:
Eigenes SEO / Suchmaschinenoptimierung bietet verschiedene Vorteile:
– Sie konzentrieren sich exklusiv auf die SEO Bedürfnisse Ihres Geschäftes
– Ihr Unternehmen sammelt wertvolle Erfahrungen & Erkenntnisse im Bereich der Suchmaschinenoptimierung
– Das generierte SEO Wissen wird am Ende des Tages geteilt
– Dadurch tragen Sie zum langfristigen Wachstum der Skills Ihres Unternehmens
– Eigene Suchmaschinenoptimierung ermöglicht es Ihnen, besser und schneller zu kommunizieren (und wenn nötig zu reagieren!)
– So entsteht ein Synergie-Effekt zwischen allen beteiligten Abteilungen Ihres Unternehmens

Vorteile eigener Suchmaschinenoptimierung für Freiberufler und Kleinunternehmer:
Zwischen EUR500 und EUR2.000 im Monat bzw. EUR6.000 bis EUR24.000 im Jahr (oder mehr). Das sind die aktuellen Durchschnittskosten bei einem etablierten SEO-Anbieter (Hier aktuelle SEO-Kosten in Deutschland). Als Kleinunternehmer eine Agentur für diese (hohen) Kosten beauftragen? Oder lieber die notwendigen Aufgaben selber bzw. mit eigener Manpower kostensparender erledigen? Können Sie Suchmaschinenoptimierung selber gestalten? Starten Sie unsere Bedarfsanalyse und bringen Sie es in Erfahrung.

Wann macht Sinn eine externe Agentur?
Die Gründe für den Einsatz eines externen Dienstleisters können unterschiedlich sein: Stockende Projekte / Aufgaben, mangelndes oder nicht online affines Personal, zu komplexe Projekte, eine zu starke Konkurrenz oder kurz und kompakt, weil Sie keine Zeit haben. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, bzw. sollten Sie eine externe Agentur benötigen, dann seien Sie achtsam bei Ihrer Wahl. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung besteht die Gefahr, dass Sie leicht bei improvisierten Dienstleistern geraten.

Mehr & stärkere Google-Rankings dank gezielter Optimierung Ihrer Inhalte
Die Inhalte Ihres Internet-Auftritts selbst und effektiv optimieren? Ihre Anti SEO Agentur Bonn – Easytools4me zeigt Ihnen, wie es geht. Verschiedene höchst-effiziente Lösungen und Tools fassen für Sie alle Informationen zur Selbstoptimierung Ihrer Website zusammen. Welche Tools Sie tatsächlich benötigen. Das zeigen wir Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns.

Wir freuen uns auf Sie.
Anti SEO Agentur Bonn – Easytools4me

Möchten Sie sich die Kosten einer SEO Agentur sparen und trotzdem die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite effektiv gestalten? Easytools4me, Ihre Anti SEO Agentur Bonn zeigt Ihnen wie!

SEO für lokale / regionale Dienstleister, Backlinks Aufbauen, Erstellung von SEO-Texten, Keyword-Recherche & -Analyse, etc. SEO können Sie selbst. Kontaktieren Sie Ihre Anti SEO Agentur Bonn – Easytools4me

Kontakt
Anti SEO Agentur Bonn – Easytools4me
Marcelo Cox
Humperdinckstr. 7
53121 Bonn
02286200055
info@easytools4me.de
http://Easytools4me.de

Werbung; Marketing und Consulting

Visueller Content bleibt Trend: Hootsuite integriert Pinterest

Die Integration mit Pinterest ermöglicht die Vorausplanung und Veröffentlichung von Pins direkt aus Hootsuite. Damit können Hootsuite-Kunden visuellen Content nutzen und Marken und Kundenbeziehungen durch attraktives Bildmaterial stärken.

Hamburg, 8. Mai 2018 – Die weltweit meistgenutzte Plattform für Social-Media-Management Hootsuite hat eine internationale Partnerschaft mit Pinterest geschlossen, die es ihren Kunden erlaubt, Inhalte vorauszuplanen und direkt aus Hootsuite auf Pinterest zu veröffentlichen. Global vertrauen über 16 Millionen Nutzer, darunter mehr als 80 Prozent der Fortune-1000-Unternehmen, auf Hootsuite.

Laut Hootsuites Report “ Social Media Trends 2018“ gewinnt der Einsatz von visuellen Elementen wie Bildern und Fotos für das Engagement mit Kunden und Followern in den sozialen Medien weiterhin an Bedeutung.
„Die umfassende native Integration von Pinterest in die Hootsuite-Plattform ist ein weiterer Social-Media-Meilenstein, von dem unsere Kunden profitieren werden. Die Begeisterung der Social-Media-Nutzer für visuellen Content lässt sich damit für die Kundenbeziehungen kapitalisieren und skalieren,“ erklärt Penny Wilson, CMO bei Hootsuite. „Die visuellen Reize von Pinterest haben sich bereits als starker Umsatzmotor für Consumer- und Lifestyle-Marken erwiesen. Unsere strategische Partnerschaft mit Pinterest stärkt die Rolle von Hootsuite als Branchenführer und verschafft unseren Kunden die Möglichkeit, die visuellen Aspekte ihrer Marken, Geschäftsfelder und Kundenbeziehungen strategisch in Szene zu setzen.“

Mit weltweit über 200 Millionen monatlich aktiven Nutzern, Tendenz steigend, gehört Pinterest zu den Umsatztreibern. Traffic aus Pinterest führt 3,8 Mal eher zu einem Kauf. Der Erfolg von Pinterest als visuelle Plattform liefert vor allem einen Mehrwert für Marken mit E-Commerce- und Produktseiten, der sich in einem jährlichen Wachstum von 40 Prozent zeigt. In Deutschland belegt Pinterest zusammen mit Twitter bereits den fünften Platz der meistgenutzten Social-Media-Netzwerke. Zu diesem Ergebnis kommt der jährliche Report “ Digital in 2018“ von Hootsuite und der Digital-Agentur We are Social.

Ab heute können Hootsuite-Kunden visuellen Content für ihre Pinterest-Boards sicher und in Teamarbeit terminieren und direkt veröffentlichen. Hootsuite Impact-Anwender können zudem die Entwicklung ihrer Pinterest-Accounts messen und die Performance von Pins im Rahmen von integrierten Marketing- und Kampagnenstrategien analysieren.

Hootsuite-Kunden können ihren Social-Media-Content auf Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube, Google+, WordPress und jetzt auch auf Pinterest veröffentlichen und mit ihren Kunden über die Hootsuite-Plattform interagieren – alles über ein einziges Dashboard. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird Hootsuite in die Reihe der Content-Marketing-Partner von Pinterest aufgenommen.

Weitere Informationen:
– Zur Integration mit Pinterest: http://hootsuite.com/pinterest
– Media Kit: https://hootsuite.com/de/about/media-kit

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 16 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an acht internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 100 Business-Applikationen wie SAP Hybris, Adobe Creative Cloud und Adobe Stock erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von zahlreichen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, YouTube, Instagram, WeChat und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz.
Weitere Informationen unter www.hootsuite.com/de

Firmenkontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam Ghazvini
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.hootsuite.com/de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Werbung; Marketing und Consulting

Höhere Kundenbindung in Cafes durch „SecuAction“ von secucard

Kaffeehäuser setzen auf 1:1-Marketingtool zur individuellen Kundenansprache, für Gutschein- und Bonuskationen und vieles mehr

Höhere Kundenbindung in Cafes durch "SecuAction" von secucard

Höhere Kundenbindung in Cafés durch SecuAction von secucard

Pulsnitz b. Dresden, 9. Mai 2018 – Erlebnisgastronomie, Trendcafes, Szenebars – die deutsche Gastronomieszene boomt. Gemäß Statistischem Bundesamt setzte das Gastgewerbe im Jahr 2017 in Deutschland 85,4 Mrd Euro um. Davon entfallen 46,1 Prozent auf das Gaststättengewerbe, zu dem unter anderem Cafes zählen. Hier ist die Konkurrenz groß und jeder Betreiber kämpft um ein Stück des Kuchens. Um Gast bzw. die Gäste zu binden und sich von Mitbewerbern abzuheben, ist Individualität gefragt. Zu diesem Zweck entwickelt secucard ( www.secucard.com), Spezialist für Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, Tools wie SecuAction, die sich unter anderem für personalisierte Kampagnen in Cafes & Co. eignen.

Die durch Globalisierung, Mobilität und Digitalisierung getriebenen Entwicklungen erfordern auch ein Umdenken in der traditionellen Gastronomie. Der moderne Kunde informiert sich mobil und hat somit einen hohen Kenntnisgrad über die Angebote der Konkurrenz. Er möchte schnell und komfortabel an sein Essen gelangen, legt aber gleichzeitig Wert auf guten Geschmack und Qualität.

„Mehr denn je gilt es für Gastronomen, sich in Zeiten der hohen Vergleichbarkeit von der Konkurrenz abzuheben. Kundengruppen müssen identifiziert bzw. selektiert werden und es sollten neben personalisierter Werbung auch individuelle Angebote zielgerichtet ausgespielt werden. Der Gast sollte nur die Informationen erhalten, die für ihn relevant sind. Somit fühlt er sich verstanden und wird genau dort abgeholt, wo seine Bedürfnisse liegen. Dabei sollte der Erfolg einer jeden Maßnahme gemessen und nachgehalten werden. So lassen sich Optimierungen ableiten“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH.

1:1-Marketingtool zur persönlichen Kundenansprache
secucard bietet ein elektronisches Gutschein- und Kundenbindungssystem. Dieses umfasst im Corporate Design des Gastronomen gestaltete Gutscheinkarten im Kreditkartenformat, individuell auf das Cafe abgestimmte Bonusprogramme und das integrierte Direktmarketing-Tool SecuAction.

SecuOffice unterstützt die Verwaltung von Kundendaten sowie die Auswertung von Kampagnen. SecuAction fungiert als eingebettetes Direktmarketing-Tool für Loyalty-Maßnahmen. Bei allen Aktionen mit dem 1:1-Marketingtool kann der Gastronom die Aktionsdauer, Zielgruppe, Höhe des Bonus, Kommunikationskanal etc. individuell wählen. Die Gäste können wahlweise per SMS oder E-Mail kontaktiert werden. Ein Filter im System verhindert, dass Kunden versehentlich zu häufig kontaktiert werden – den Zeitraum kann der Gastronom individuell festlegen.

Bonus-Häppchen & Co. erhalten die (Gast-)Freundschaft
Am Beispiel eines Cafes zeigen sich die Vorteile von SecuAction. Der Fokus liegt dabei immer auf individueller Kundenansprache. „Für viele Gäste spielen Service und Wertschätzung eine entscheidende Rolle – je genauer die Ansprache, desto größer der Sympathiefaktor und die Kundenbindung“, erklärt Hans-Peter Weber.

So könnte sich eine Kampagne gestalten: Das Cafe nutzt die über SecuOffice gesammelten Kundendaten für Marketing-Kampagnen mit SecuAction. Meldet sich der Gast für das Bonusprogramm an, wird er mit einer personifizierten Welcome-Mail und Infos zum Programm begrüßt. Danach erhält er regelmäßig einen Newsletter und wird über den „Kaffee der Woche“ oder Neuigkeiten informiert. Gleichzeitig bekommt er regelmäßig Spezialangebote. Dabei wird ihm aufgezeigt, wie viel Guthaben er noch auf seiner secucard hat, verknüpft mit einem Hinweis: „Komm vorbei, der nächste Besuch ist schon bezahlt“. Zielgruppengenau werden zudem nach dem Motto „Wir vermissen dich“ kleine Boni auf die secucard geladen, um den Kunden erneut ins Cafe zu locken, wenn er seit einer bestimmten Anzahl an Tagen keine secucard-Transaktion mehr getätigt hat.

Mit weiteren Aktionen wie z.B. „Happy-Hour“ wird der Anreiz erhöht. Die Happy-Hour-Aktionen mit vergünstigten Preisen können in umsatzschwachen Zeiten dafür sorgen, dass eine gleichmäßigere Auslastung des Geschäfts erzielt wird.

„Der Kunde erhält immer wieder einen Mehrwert und baut eine Beziehung auf. Er bekommt dank der Zielgruppenauswahl nur die Informationen, die für ihn relevant sind. Wer eine persönliche Ebene durch Wertschätzung und individuelle auf den Gast zugeschnittene Aktionen schafft, der bleibt im Gedächtnis und wird im besten Falle gleich weiterempfohlen“, fährt Hans-Peter Weber fort.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de