Gambia mit neuem touristischen Auftritt

Neue Website und neues Logo machen Lust auf das kleinste afrikanische Land
Gambia mit neuem touristischen Auftritt

Banjul (wbaPR/Bad Soden a. Ts. – Mai 2011) – Mit einem neuen Internetauftritt und Logo möchte Gambia das touristische Bewusstsein für die Destination erhöhen. Die völlig überarbeitete Internetseite www.visitthegambia.gm bietet zahlreiche Anregungen für einen abwechslungsreichen Urlaub. Erstmalig stellt sie alle Inhalte auch in deutscher Sprache zur Verfügung, so dass sich deutschsprachige User jetzt noch leichter informieren können. Neben Empfehlungen zur individuellen Reiseplanung, Hoteltipps und Anregungen für Ausflüge, beispielsweise entlang des Gambia-Flusses, findet man auf der Website auch praktische Informationen zur Kultur. In einer Art Gebrauchsanweisung listet eine Online-Broschüre Dos and Don”ts auf und bereitet Urlauber so optimal für den Aufenthalt im kleinsten Land Afrikas vor.

Das neue Logo symbolisiert den Gambia-Fluss, die Lebensader des Landes, sowie Gambias Vogelreichtum. Ornithologen können zwischen Juli und September mehr als 500 Vogelarten beobachten. Der Slogan “Go. Discover the smiling coast of Africa”, verweist auf die Gastfreund-schaft der Bevölkerung. In Gambia ist jeder willkommen.

Gambia entdecken!
Mit circa 11.000 km² Fläche und 1,5 Millionen gastfreundlichen Einwohnern ist Gambia das kleinste afrikanische Land. Abgesehen von einem knapp 80 Kilometer langen Küstenabschnitt am Atlantischen Ozean ist Gambia vollständig vom Staat Senegal umschlossen. Landschaftlich beeindrucken schöne, endlos scheinende Strände. Besondere Erlebnisse bieten Fluss- und Vogelexkursionen. Über 500 verschiedene Vogelarten sind in Gambia heimisch. In mehrtägigen Kursen können ethnisch Interessierte das Trommeln auf der typisch westafrikanischen Trommel “Djembe” erlernen. Von historischer Bedeutung ist die kleine Binneninsel James Island, mitten im Gambia-Fluss. Sie gehört seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe und dokumentiert den westafrikanischen Sklavenhandel. Übernachtungsmöglichkeiten reichen von Fünf-Sterne-Hotels über Selbstverpflegungsapartments und kleinen Gästehäusern bis hin zu Lodges in den Nationalparks. Besser erreichbar wird das Land für Reisende aus Deutschland durch eine neue Verbindung der Condor, die Gambia ab dem 1. November 2011 wieder regelmäßig anfliegt. Einmal wöchentlich geht es dienstags mit einer Boeing 757 von dem Drehkreuz Frankfurt in die Hauptstadt Banjul und zurück – als einziger Nonstopflug von Deutschland nach Gambia.

Fremdenverkehrsamt Gambia
Janine Beckmann
Fasanenstrasse 2
25462 Rellingen
+49 (0)4101 3709235
www.visitthegambia.gm
gambia@eyes2market.com

Pressekontakt:
WeberBenAmmar PR
Meike Pezl
Königsteiner Strasse 83
65812 Bad Soden
pr@wbapr.de
+49 (0)6196-7675015
http://www.wbapr.de