Kongress- und Veranstaltungsbranche übt Schulterschluss und tritt in den gemeinsamen Dialog mit der Politik

GCB und EVVC organisieren im Juni 2012 Hauptstadtkongress der Branchenverbände

GCB und EVVC organisieren im Juni 2012 Hauptstadtkongress der Branchenverbände
Frankfurt am Main, 7. April 2011. Im nächsten Jahr trifft sich die Kongress-, Tagungs-, Incentive- und Eventbranche zum ersten Mal zu einer zentralen Branchenveranstaltung in Berlin: Vom 18. bis 20. Juni 2012 organisieren das GCB German Convention Bureau e.V. und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) einen gemeinsamen Hauptstadtkongress mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Kooperationspartner des Kongresses sind die International Congress and Convention Association (ICCA), das Deutschland-Chapter von MPI Meeting Professionals International, Site – Society of Incentive & Travel Executives -, der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) sowie die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V..

“Mit dem Hauptstadtkongress in Berlin verdeutlichen die wichtigsten Verbände der Branche ihren Schulterschluss. Zudem schaffen sie die Voraussetzungen für ein weiteres gemeinsames Vorgehen und einen konstruktiven Dialog mit der Politik. Gemeinsam stehen die Vertreter des Geschäftsreisemarktes für einen Umsatz von 64 Milliarden Euro”, begrüsst Petra Hedorfer, Vorsitzende des Verwaltungsrats des GCB und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT), das Vorgehen.

Herzstück der dreitägigen Veranstaltung ist ein Fachkongress am 20. Juni 2012 mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft. An den beiden Tagen davor treffen sich die beteiligten Verbände und Organisationen zu ihren jeweiligen jährlichen Sitzungen und Mitgliederversammlungen. Alle Veranstaltungen finden im Internationalen Congress Centrum ICC Berlin statt. Für die Zukunft planen die Organisatoren alle zwei Jahre einen gemeinsamen Hauptstadtkongress durchzuführen.

“Der unter der Federführung des EVVC und des GCB geplante gemeinsame Hauptstadtkongress der Veranstaltungswirtschaft in Berlin im Jahr 2012 wird für die positive Wahrnehmung unserer Branche ein deutlicher Schritt nach vorne sein. Alleine die Tatsache, dass wir mit einer einheitlichen Veranstaltung und gemeinsamen Themen unserer Branche auf der Berliner Bühne Flagge zeigen, ist eine Entwicklung, die vor zehn Jahren von den meisten noch für kaum vorstellbar gehalten wurde. Daneben wird die Veranstaltung schlicht und ergreifend auch für den immer noch deutlich optimierungsfähigen Austausch und das Networking untereinander sehr effektiv und praktisch sein und zusätzlich auf immer engere Zeitkorridore aller eine gute Antwort geben. In Berlin werden sicherlich viele positive Effekte für alle Teilnehmer des Hauptstadtkongresses erzielt. Insgesamt eine tolle Perspektive und Zukunftschance”, so Joachim König, Präsident des EVVC.

“Der Kongress schafft eine Plattform für den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik. Er ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung der strategischen Neuausrichtung des GCB. Diese Plattform wird immer auch offen bleiben für die Integration neuer und weiterer Partner”, erklärt Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB. Bereits im April dieses Jahres werden EVVC und GCB bei einer Anhörung im Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages mit den politischen Entscheidungsträgern die zukünftige Entwicklung der Kongress- und Veranstaltungsbranche diskutieren.

Claus Bühnert, Vorsitzender des ICCA German Committee, merkt an: “Die Kongressbranche hat sich zu einem wesentlichen Faktor der Bildung in Deutschland entwickelt. Permanente Kompetenzerweiterung, Wissenstransfer und lebenslanges Lernen finden auf Kongressen statt. Es gibt eine Vielfalt an Angeboten, was sich auch in mehreren Interessenverbänden der Branche widerspiegelt. Gerade mit Blick auf den globalen Wettbewerb ist es wichtig, dass sich die deutschen Anbieter gemeinsam positionieren und ihren Stellenwert gegenüber Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft verdeutlichen. Mit dem gemeinsamen Hauptstadtkongress wird dazu ein richtiges Signal gesetzt.”

“Erfolgreiche politische Lobbyarbeit, ob in Berlin oder in Brüssel, erreicht man, indem man Kräfte bündelt und Synergien nutzt. Deshalb nimmt Site – Society of Incentive & Travel Executives – an dem gemeinsamen Hauptstadtkongress der Verbände der Meeting-, Incentive- und Eventbranche teil”, bekräftigt Dr. Patrick Patridge, Vice President Site Germany.

Heike Mahmoud, Präsidentin MPI Germany, betont: “Der gemeinsame Kongress aller führenden Verbände der Meetings Industry in Deutschland wird Zeichen setzen. Das MPI Germany Chapter unterstützt diese Entscheidung, gilt es doch, unsere Branche in Politik und Wirtschaft noch besser zu platzieren und einen Mehrwert für die Mitglieder zu schaffen. Berlin ist der ideale Austragungsort: als Hauptstadt Deutschlands und als führende Kongressdestination.”

“Auch für den VDR als Geschäftsreiseverband ist der Hauptstadtkongress eine wichtige Plattform. Denn immer mehr Unternehmen verstehen, dass zu einem integrativen Mobilitätsmanagement auch der Bereich Veranstaltungen gehört. Unsere Aufgabe ist es jetzt, diese Entwicklung gemeinsam der Politik und Öffentlichkeit zu erklären und uns für optimale Rahmenbedingungen einzusetzen”, erklärt VDR-Präsident Dirk Gerdom.

“Die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren begrüsst den Vorschlag, den ersten Hauptstadtkongress der Veranstaltungsverbände in Berlin zu veranstalten und damit ein Zeichen zu setzen, Veranstaltungen aller Art in den Fokus der Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit zu bringen. Seminare, Kongresse und Fachtagungen bewegen mehr Menschen – und erzeugen somit mehr Umsatz -, als die meisten Politiker sich vorstellen können. Und dennoch werden wir mit unserer Veranstaltungsbranche gar nicht wahrgenommen. Gleiches gilt für die Eventplaner in Firmen, die häufig als “Partymacher” abgestempelt werden.

Veranstaltungen sind ein wesentlicher Bestandteil im Marketingmix, auch hier haben wir einen Erklärungsbedarf in Richtung Unternehmensleitung. Über unsere Branche zu informieren und uns zu positionieren, dafür ist der Hauptstadtkongress perfekt geeignet und wir sind gerne und voller Elan dabei”, so Gerhard Bleile, 1. Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V..

Dr. Ralf G. Kleinhenz, Direktor Kongresse & Gastveranstaltungen Messe Berlin und Host der Hauptstadtveranstaltung, freut sich: “Wir vom ICC Berlin sind stolz darauf, den Kongress der bedeutendsten, deutschen “Meeting-Verbände” bei uns im Haus auszurichten. Das grösste Kongresszentrum und die spannendste Stadt Deutschlands bilden den idealen Rahmen für die Premiere des Hauptstadtkongresses 2012.”

Das GCB German Convention Bureau e.V.

Das GCB German Convention Bureau e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den 230 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind das darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum, die Maritim Hotelgesellschaft sowie die SevenCenters of Germany. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschland-Guide etc unter.

GCB German Convention Bureau e.V.
Münchener Str. 48
60329 Frankfurt/Main
Tel: +49 (0)69 – 24 29 30 0
Fax: +49 (0)69 – 24 29 30 26
E-Mail: info@gcb.de
Internet:
Twitter: http://twitter.com/GCB_Deutschland

Pressekontakt: Ute Stegmann, Tel: 069 – 24 29 30 13, E-Mail: stegmann@gcb.de

Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC)

Der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) repräsentiert über 600 Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Arenen und Special Event Locations jeder Grössenordnung in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und weiteren angrenzenden europäischen Ländern.

Neben diesen, durch derzeit 317 Mitgliedsbetriebe vertretenen Häuser, ergänzen persönliche Mitglieder aus der Veranstaltungswirtschaft, Ehrenmitglieder sowie rund 70 Partnerunternehmen das breite Spektrum des Verbandes und machen den EVVC so zum vielseitigsten Kommunikationsnetzwerk der Branche.

Wichtige Themen des Verbandes sind z.B. die Entwicklung der Aus- und Weiterbildung in der Branche, die Erstellung branchenrelevanter Kennzahlen sowie die Kommunikation mit der Bundespolitik zur Vertretung der Interessen der Veranstaltungsindustrie.

Europäischer Verband der
Veranstaltungs-Centren (EVVC) e.V.
Ludwigstrasse 3
61348 Bad Homburg v.d.H.
Tel: +49 (0)6172 – 2796900
Fax: +49 (0)6172 – 2796909
e-mail: info@evvc.org

Pressekontakt: Antje Münsterberg, Tel. 06734 914801; E-Mail: presse@evvc.org
Eine der führenden Kommunikations-Agenturen in der Tourismus, Airline- und Hotel-Industrie hat über 30 Kunden unter Vertrag: Dazu gehören Fleming’s Hotels, B&B Hotels, zahlreiche Länder-Kunden wie Zypern und Ungarn sowie Reiseveranstalter wie FIT Reisen und Aldiana. Für Rückfragen und Fotos wenden Sie sich bitte an: C & C Contact & Creation GmbH, Paul-Ehrlich-Straße 27, 60596 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 963 668 – 17, Fax: 069 / 963 668 – 22, team@cc-pr.com

C&C Contact & Creation GmbH
Anne Heußner
Paul-Ehrlich-Straße 27
60596 Frankfurt am Main
069/963 668 17

a.heussner@cc-pr.com

Pressekontakt:
GCB German Convention Bureau e.V.
Ute Stegmann
Münchener Str. 48
60329 Frankfurt am Main
stegmann@gcb.de
(0)69 – 24 29 30 0
http://www.gcb.de