Pico Technology führt im Jubiläumsjahr wegweisende Software ein

Das britische Unternehmen Pico Technology feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Passend dazu führt der Spezialist für die oszilloskopgestützte Fahrzeugdiagnose das erste Release seiner neuesten Softwaregeneration ein: PicoScope 7 Automotive. Dieser Version vorausgegangen waren intensive Anwendungserprobungen und Tests von Beta-Versionen durch Fahrzeughersteller und freie Werkstätten, um die Tauglichkeit der Software für Diagnosen im alltäglichen Werkstattbetrieb zu gewährleisten. Die Software steht ab heute allen Werkstätten für Pkw, Lkw und Arbeitsmaschinen weltweit als kostenloser Download zur Verfügung.

Mit neu gestalteter Oberfläche und optimierter Benutzerfreundlichkeit ist PicoScope7 Automotive ein neuer Meilenstein. Die Software wurde von vornherein für die Benutzung mit den im Werkstattalltag inzwischen üblichen Touchscreen-Geräten entwickelt. Sie enthält auch weiterhin alle Vorzüge der Maßstäbe setzenden Vorgänger-Version PicoScope6 Automotive. Erfahrene Anwender begrüßen aber die optimierte Benutzerfreundlichkeit, und neue Anwender profitieren von der einfachen Erlernbarkeit. Dazu gibt es einige weitere Leistungsverbesserungen. Und erstmals ist die Software außer für Windows10 jetzt auch für die Betriebssysteme macOS und Linux verfügbar.

Die moderne Oberfläche von PicoScope7Automotive überzeugt: Die wichtigsten Einstellungen und Funktionen befinden sich dort, wo man sie am ehesten sucht; die Anzahl der Bedienoptionen wurde verringert und der Bildschirm aufgeräumt; die Software ist optisch konsistent gestaltet und im Verhalten so konzipiert, dass sie schnell und intuitiv benutzbar ist; dank individueller Einstellmöglichkeiten können einzelne Tools über Shortcuts direkt aufgerufen werden. Die Navigation ist einfacher, die Nutzung der Software ist schneller erlernbar. Das Auge wird entlastet und Wellenformen können schneller und mit größerer Sicherheit aufgezeichnet, betrachtet und analysiert werden. PicoScope7Automotive unterstützt außerdem zusätzliche Displays, die Darstellung von Wellenformen als Vollbild sowie Mehrfachanzeigen, um die Display-Ausstattung der Werkstatt optimal ausnutzen zu können.

Die beliebten geführten Tests von PicoScope, die bei PicoScope7Automotive jetzt auch für elektrische Fahrzeuge verfügbar sind, und die Wellenform-Bibliothek wurden neu gestaltet und neu aufgesetzt. Sie sind nun über ihre eigenen Browser per Touchscreen-Bedienerführung erreichbar. Die Wellenform-Bibliothek unterstützt Windows, macOS und Linux.

Eine wesentliche neue Funktion ist die intelligente Tastkopf-Schnittstelle. Sie nutzt die eindrucksvollen Möglichkeiten, die Pico Technology mit der Einführung der PicoBNC+®-Tastköpfe und der Oszilloskope PicoScopeAutomotive 4225A und 4425A eröffnet hat. Die Schnittstelle sorgt für die automatische Einrichtung des PicoScope, und wird ein falscher Tastkopf angeschlossen, warnt das Gerät den Anwender und empfiehlt geeignete Tastköpfe. Beides spart nicht nur Zeit, sondern stärkt auch die Gewissheit, dass die Testausrüstung korrekt eingerichtet ist und dementsprechend korrekte Messwerte aufgezeichnet werden.

“Wir sind sehr stolz auf PicoScope 7 Automotive. Wir haben das Feedback von Tausenden Anwendern mit Verbesserungsvorschlägen zu PicoScope 6 ausgewertet. Das alles spiegelt PicoScope 7 nun wider. Insbesondere sind wir dem Wunsch nachgekommen, einen noch breiteren Anwenderkreis und noch mehr Geräte zu unterstützen. Dies ist uns gelungen. Wir sehen in unserem 30-jährigen Bestehen genau den richtigen Anlass für die Einführung der neuen Softwareversion, denn mit ihr wollen wir unser seit 30 Jahren anhaltendes Wachstum fortschreiben,” so Alan Tong, Chief Executive Officer bei Pico Technology. Und Automotive Business Development Manager Phil Service fügt hinzu: “PicoScope 7 Automotive ist die Plattform, von der aus wir weitere revolutionäre Funktionen und Produkte auf den Markt bringen werden, denn schließlich ist es unser Anspruch, dass wir selbst und unsere Anwender die Spitzenposition im Bereich der Fahrzeugdiagnose halten. Wir sind sicher, dass PicoScope 7 Automotive genau die richtige Software ist, um uns gemeinsam in die Zukunft zu führen.”

PicoScope 7 Automotive jetzt testen! Die Software ist ohne Abonnement oder Registrierung unter www.picoauto.com/downloads kostenlos als Download erhältlich.

Oszilloskope von Pico – viel mehr als nur Messen von Elektrik
Oszilloskope waren in der Kfz-Werkstatt schon zu Beginn der 1990er Jahre im Einsatz. Und Pico war schon immer dabei. Seit Anfang November 2017 ist das Unternehmen auch in Deutschland mit der Pico Technology GmbH mit Sitz in Garbsen bei Hannover vertreten. Den Grundstein für den Erfolg hat 1991 Alan Tong gelegt. Er brachte das erste PC-basierte Oszilloskop auf den Markt. Heute sieht sich Pico als das weltweit führende Unternehmen bei PC-Oszilloskopen, Oszilloskop-basierten Fehlerdiagnosen und Dataloggern. Die Geräte sind nicht nur in Kfz-Werkstätten, sondern auch bei vielen Tests und Messungen in verschiedensten Umgebungen im Einsatz.

PicoScope® kann Elektrik, Druck und mehr
Ursprünglich waren Oszilloskope nur auf das Erfassen elektrischer Systeme ausgelegt. Das hat sich geändert: Das PicoScope® im Automotive Bereich kann auch alle Arten von Druckproblemen wie zum Beispiel beim Ansaugen, bei Abgasen, Kraftstoff, Öl oder Hydraulik überprüfen. Ebenso hilft es beim Diagnostizieren von Geräusch-, Vibrations- und Rauhigkeitsproblemen (NVH). Damit ist ein Oszilloskop in der Werkstatt unverzichtbar geworden.
Genau dies ist ein Erfolgsfaktor von Pico. Das Unternehmen arbeitet eng mit einem stets wachsenden Kundenstamm aus derzeit etwa zwanzig nahmhaften Fahrzeugherstellern eng zusammen. Die Pico®-Software und ihre Updates sind kostenfrei nutzbar.

Pico arbeitet weltweit
Alan Tong hat Pico Technology Ltd. 1991 gegründet. Der Umsatz lag im Jahr 2016 bei 15 Millionen GBP. Weltweit sind etwa 125 Mitarbeiter für Pico im Einsatz. Der Hauptsitz des Unternehmens ist St Neots in der Nähe von Cambridge in Großbritannien. Weitere Niederlassungen hat Pico in Tyler (Texas, USA), Shanghai (China). Ganz neu ist die Niederlassung in Deutschland im niedersächsischen Garbsen bei Hannover. Von hier aus betreut Pico Deutschland, Österreich und die Schweiz in Sachen automotive Produkte. Pico vertreibt seine Produkte in insgesamt 50 Ländern über mehr als 120 Händler. In der D-A-CH-Region möchte die Firma über alle namhaften Werkstattausrüster und den einschlägigen Kfz-Teilehandel seine Produkte vertreiben. Die Palette reicht dabei von Geräten für Pkw über Nutzfahrzeuge, Land- und Baumaschinen bis hin zu Boots- und stationären Motoren.

Kontakt
Pico Technology GmbH
Olaf Jensen
Im Rehwinkel 6
30827 Garbsen
+49 5131 907 62 90
olaf.jensen@picotech.com
http://www.picotech.com

Bildquelle: Pico Technology