Rheumatologe in München: Was ist Fibromyalgie?

Was ist das Fibromyalgiesyndrom? Rheumatologe aus München gibt Antworten

MÜNCHEN. Beim so genannten Fibromyalgiesyndrom handelt es sich um eine chronische Schmerzerkrankung. Die Beschwerden machen sich dabei in verschiedenen Regionen des Körpers bemerkbar. Besonders involviert sind Gelenke sowie die Muskulatur. Vor allem der Bereich der Wirbelsäule ist bei einer Fibromyalgie von Schmerzen betroffen. Statistiken zufolge erkranken etwa zwei Prozent der Menschen am Fibromyalgiesyndrom, wobei es Frauen wesentlich häufiger trifft als Männer – etwa sechs bis sieben Mal öfter. Auch im Sonnen-Gesundheitszentrum (SOGZ) München werden Patienten mit Fibromyalgie behandelt. Hier ist Rheumatologe Dr. med. Nikolaos Andriopoulos Ansprechpartner für Patienten mit entsprechenden Beschwerden.

Rheumatologe aus München zu Ursachen und Symptomen der Fibromyalgie

Um genau feststellen zu können, ob ein Fibromyalgiesyndrom vorliegt, führt der Rheumatologe in München eine entsprechende Diagnostik durch. Erste Anhaltspunkte bieten die typischen Symptome der Krankheit. Da diese sich über einen längeren Zeitraum entwickeln, gilt es, aufmerksam zu sein. In vielen Fällen beginnen die Beschwerden im Rücken und strahlen allmählich auf die Gliedmaßen aus. “Schmerzen an Ellbogen, in den Schultern, Knien, der Hüfte und den Händen, die für Wochen oder gar Monate anhalten, sind ein Anzeichen”, beschreibt Dr. med. Nikolaos Andriopoulos. Doch wie kommt es überhaupt zur Fibromyalgie? Dazu ist leider noch nicht allzu viel bekannt. Es gibt diverse begünstigende Faktoren wie Stress und andere psychische Belastungen, Übergewicht und Bewegungsmangel. Begleiterscheinungen des Fibromyalgiesyndroms machen sich oft bemerkbar in Form von Kopfschmerzen, Herzrasen, Menstruationsbeschwerden, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Magen-Darm-Problemen und einem generell erhöhten Schmerzempfinden.

Diagnose und Therapie von Fibromyalgie beim Rheumatologen in München

Oft ist der Weg zur Diagnose “Fibromyalgie” lang. Die unspezifischen Symptome sind für Hausärzte oft schwierig einzuordnen. “Häufig bringt erst ein Besuch beim Spezialisten Licht ins Dunkel”, sagt Rheumatologe Dr. med. Nikolaos Andriopoulos aus München. Der Facharzt führt eine ausführliche Anamnese durch. Zwar lässt sich das Fibromyalgiesyndrom anhand von Bluttests nicht feststellen, es können dadurch jedoch andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausgeschlossen werden. Bleibt die Frage nach der richtigen Behandlung. Die Fibromyalgie hat einen sehr individuellen Verlauf. Deshalb ist eine patientenzentrierte Therapie wichtig. Eine Kombination aus verschiedenen Ansätzen wie gezielten sportlichen Tätigkeiten, begleitet von der richtigen Medikation, hat dabei die größten Erfolgschancen für ein Leben ohne Schmerzen.

Im Sonnengesundheits-Zentrum München befinden sich Ärzte aus verschiedenen fachärztlichen Bereichen. So umfasst das SOGZ in München eine Praxis für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie, eine privatärztliche Gemeinschaftspraxis für Transfusionsmedizin, eine privatärztliche Praxis für Kinder- und Jugendmedizin sowie ein Institut für pädiatrische Forschung und Weiterbildung. Die begleitenden Ärzte sind DR. MED. HARALD KREBS, M.SC., DR. MED. MICHAEL SIGL-KRAETZIG und DR. MED. GERD BECKER.

Kontakt
SONNEN GESUNDHEITSZENTRUM MÜNCHEN
Dr. med. Harald Krebs
Sonnenstr. 27
80331 München
+49 89 1894666-0
+49 89 1894666-11
presse@sogz.de
http://www.sogz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.