Wie geht es Senioren mit Seniorenassistenten,

die bei der HELP Akademie ausgebildet und zertifizierten wurden? Ein Erfahrungsbericht.
Eine Seniorenassistentin im Gespräch mit Michael Jolante

Ein Interview über die Dienstleitung und die Ausbildung von Senioren-Assistenten bei der HELP Akademie aus erster Hand von Michael Jolante im Gespräch mit einer Seniorenassistentin:
Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem vieles nicht mehr alleine zu bewältigen ist. Die Angehörigen versuchen zu unterstützen und stoßen bald an ihre Grenzen. Die ehrenamtlichen Unterstützer nehmen sich nicht die Zeit, die tatsächlich nötig ist, da sie zu viele Senioren besuchen müssen.
Für diese Fälle gibt es die Seniorenassistenten, die für die verschiedensten Bereiche des Alltags eine perfekte Unterstützung und Begleitung bieten.
Seniorenassistenten gehen mit den Klienten zum Arzt, zum Einkaufen und ins Theater oder Konzert, kochen und musizieren mit ihnen, um nur einen ganz kleinen Teil der Dienstleistungen zu nennen.
“Dabei habe ich gemerkt, wie gerne ich mit älteren Menschen zusammen bin und wie viel ich an Dankbarkeit zurückbekomme”, sagt eine der aktiven Seniorenassistentinnen, die ich zu diesem Thema befragen durfte. Die Freude der Damen und auch Herren wenn man ihnen Zeit und Aufmerksamkeit schenkt, haben sich in ihr Herz gebrannt. “Mit jeder Faser meines Körpers habe ich gespürt, dass das meine Berufung ist”, strahlt die lebensbejahende Seniorenassistentin übers ganze Gesicht. Dieser Optimismus und ihre Lebensfreude überträgt sich auf Ihre Klienten.
Für ihre erfolgreiche Selbständigkeit hat sie eine Ausbildung zur zertifizierten “Expertin & Gesellschafterin in der Seniorenassistenz” und einen dazu speziell ausgerichteten Existenzgründungskurs an der HELP-Akademie in München absolviert.
Mit der Begleitung und Betreuung eines gut ausgebildeten Seniorenassistenten können ältere Menschen in Würde und eigenständig zu Hause alt werden. Ihnen wird alle Tageslast abgenommen und sie erhalten Lebensqualität und eine neue Mobilität.
Ob Organisation und Koordination der individuellen Lebenssituationen oder die Freizeitgestaltung – Seniorenassistenten möchten helfen und vorhandene Ressourcen präventiv fördern.

Wobei kann konkret geholfen werden frage ich?
Hilfe bei Korrespondenz und Anträgen, Organisation von Pflegediensten und anderen Dienstleistern, Erstellung einer Notfallmappe, Freizeitplanung und Alltagsbegleitung, kreative und körperliche Aktivierung der Sinne und des Körpers, wertschätzende Gespräche und Biographiearbeit sowie Planung und Durchführung von Festlichkeiten aller Art. Und noch so vieles mehr.

“Mit meinen Aktivitäten schaffe ich auch Freiraum und Entlastung für die Angehörigen, die dann ihre Akkus wieder aufladen können”, weiß die Seniorenexpertin aus ihrer Praxis zu berichten

Die HELP zertifizierten Seniorenassistenten werden im Sinne der betreuten Senioren und deren Angehörigen handeln, das lernen sie in dem umfangreichen Ausbildungsportfolio, das mit einer Prüfung endet.

Die HELP Akademie www.help-akademie.de ist wegen dem hohen Ausbildungsstandart vom TÜV SÜD mit dem AZAV-Sigel als anerkannter Bildungsträger ausgestattet und mittlerweile 4 mal in Folge jährlich einmal erfolgreich überprüft worden.

Presserecherche zu sozialen Themen
insbesondere im Bereich Senioren

Kontakt
Online PR Jolante
Michael Jolante
Apianstrasse 4-8
85774 Unterföhring
01781701682
jolantePR@web.de
https://www.facebook.com/jolantepr

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.